Ginger und Renfrew

img_20160206_153408Ja gut, ich hab mir noch eine Jeans genäht. Oder zwei! Und diesmal ist sie einfach blau! Ist das nicht verrückt?! Irgendwann bin ich doch tatsächlich an den Punkt gekommen, an dem ich darüber hinweg bin, dass ich meine eigenen Jeans nähen kann und zwar aus einem Stoff aus dem ich will und aus dem niemals eine Jeans wäre die ich kaufen kann! Rot und Batik und waren dabei. Ich habe auch eine schwarze Ginger, meine erste und die trage ich so oft, dass sie nicht mehr gut aussieht. Der Stoff ist auch nichts gewesen, der pillt. War auch recht viel Plastik drin. Und die Steppnähte sind nicht so schön, die sind eh schwarz, deshalb ist das nicht so schlimm. Aber trotz dieser kleinen Mängel trage ich die Hose viel. Klares Zeichen dafür, dass ich mehr ’normale“ Jeans brauche. Deshalb habe ich beim Stoffmarkt Holland an diesem Jeansstand bei dem es jeden Jeanscoupon für 12,50 € gibt zugeschlagen. Der Coupon ist so 1,50m x 1,50m breit, was mir für eine Jeans locker reicht. Ich habe extra zwei Stoffe mitgenommen, die normal blau aussehen und recht dunkel sind.  Die machten auf mich einen guten Eindruck und sind mit Indigo gefärbt. Uhhhhhh! Außerdem haben sie einen auf mich ausreichend wirkenden Elasthan-Anteil. Der steht bei den Coupons nicht dran, man muss einfach mal selber probieren!

img_20160206_153157

Jeansstoffe kaufen ist ja ein bisschen Glücksspiel. Manche meiner Jeans sind nach einem Tag tragen doppelt so weit, weil der Stoff sehr ausleiert und sich das Gummi im Stoff nicht vollkommen erholt. Die müssen dann entsprechend oft gewaschen werden. Bei diesem Stoff hier habe ich Glück! Die Hose sitzt nach 2 Tagen tragen immernoch echt gut!

img_20160206_153313 img_20160206_153306

Der Schnitt (Ginger Jeans von ClosetCaseFiles in Größe 8) ist wie bei dem meisten Versionen von mir die niedrigere Version hüftmäßig, aber mit den skinny legs. Ich habe kaum Veränderungen am eigentlichen Schnitt vorgenommen, nur verlängert und die Schrittnaht etwas versetzt, damit auch sie länger ist.

img_20160129_133853 img_20160129_133901

Den inneren Bund habe ich diesmal auch aus Jeansstoff zugeschnitten, kann man auch aus der Webware seiner Wahl machen, der Bund wird sowieso verstärkt und ist danach nicht mehr dehnbar. Muss man natürlich nicht machen, aber ich finde der Bund sieht dann einfach besser aus, weil er so keine Falten bekommt.

img_20160129_134023 img_20160129_133911

Die Taschen habe ich aus einem Stück Hamburger Liebe Happy Drops (so hieß er glaube ich) zugeschnitten! Schön ne? Den habe ich mal vor Jahren gekauft und ich schaffe es immer nur kleine Stückchen davon zu vearbeiten, weil mir die Farben so gefallen!

Ansonsten habe ich mich auch wie jedes Mal an den Sew Along gehalten, der wirklich alle Fragen beantwortet und mit dem es unheimlichen Spaß macht diese Hose zu nähen! Wirklich! Auch habe ich mich wieder dran gehalten und nachdem die vorderen Taschen dran waren alles einmal mit großer Stichlänge zusammengeheftet um zu schauen ob die Hose passt, da sich jeder Jeansstoff anders verhalten kann und ich hier ja nichtmal wusste wie viel Elasthan im Stoff ist. Die Hose passte so wie sie war!

img_20160129_133926

Die Steppnähte habe ich mit einem Jeanssteppgarn von Goldafil genäht, dass ich über ebay kaufe und mit dem ich sehr zufrieden bin. Es ist nicht ganz so dick wie das Knopflochnähgarn von Gütermann und glänzt schön, außerdem gefällt mir der Farbton! :)

img_20160129_133944

Bei den Popotaschen habe ich mich wieder ausgelebt! Wenn die Hose ja auch sonst so einfach blau ist, dann muss das sein!

img_20160206_153328 img_20160206_153319

Es hat wirklich lange gedauert bis alles symmetrisch und ich zufrieden war. Dadurch dass das Garn so kontrastreich ist und die Taschen so sichtbar hatte ich hier gehobene Ansprüche und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.

img_20160129_133837 img_20160129_133832

Alle Raupen (bar-tacks) habe ich mit normalstarkem roten Faden genäht, weil ich den Kontrast so klasse finde, auch das Knopfloch ist rot.

img_20160129_133923 Die Nähte fallen wirklich auf und manchmal musste ich korrigieren. Ich bin froh meine erste Ginger-Jeans in schwarz genäht zu haben. Ich denke solche Effekte sind was für die zweite oder dritte Hose, wenn man sich mit der Konstruktion und dem Schnitt vertraut gemacht hat, sonst kann das schnell frustrierend werden.

img_20160206_153323Also lasst euch nicht täuschen, das ich mein 5. Versuch an diesem Schnitt, ich weiß genau wo welche Naht hinkommt, wie die Einstellungen mir am besten passen, wie ich die Nieten setzen will usw.

img_20160129_133903Die Nieten setze ich nämlich nicht wie in der Anleitung auch an eine Ecke der hinteren Tasche. Das stört mich auf Dauer auf meinem Schreibtischstuhl ;)

img_20160129_134037 img_20160129_133830

Ich habe nur die horizontalen Nähte am Popo als Kappnähte gemacht, bei den anderen traue ich mich nicht ;) Ich stelle mir das so schwer vor, wenn man an eine Stelle kommt, wo dann 4 Schichten Stoff aufeinander treffen! Vielleicht nächstes Mal. Ich alle offenen Kanten mit rotem Overlockfaden versäubert was ja auch schon ziiiiemlich nach Designerjeans aussieht in meinen Augen ;)

img_20160206_153204 img_20160206_153413

Ich bin insgesamt wirklich stark beeindruckt von meiner neuen Hose! Diese vielen kleinen Details lassen sie echt hochwertig wirken (also in meinen Augen jetzt wieder). Und mehr als Übung und ein super Sew Along und Schnitt hatte ich auch nicht. Wenn man sich auf die saubere Ausführung konzentrieren kann (und nicht mit der Anleitung oder dem Schnitt kämpfen muss), dann macht das einen großen Unterschied im Gesamtergebnis finde ich! Also wenn ich euch jetzt angesteckt habe eine Jeans zu nähen, dann freue ich mich und kann euch nur dazu ermutigen es zu probieren. Mit diesem Schnitt ist es wirklich nicht schwer, nicht pupsleicht aber absolut machbar und lohnend!

img_20160206_153051 img_20160206_153120

Weil ich aus irgendeinem Grund nicht viele Shirts habe die ich anziehe, versuche ich mit jedem Unterteil das ich mache ein Oberteil zu machen. Den Stoff von diesem hier habe ich schon für die Kapuze vom Lynn Pulli verwendet, das ich liebe! Oh ich liiiebe diesen Pulli!

img_20160129_133715 img_20160129_133721

Aus dem Stoff habe ich ein weiteres Renfrew Shirt in Größe 6 genäht, für meine Sammlung! Das war kein Spaß mit dem Stoff! Der verzieht sich unheimlich schnell und ist recht dünn und dann hat er auch noch Streifen!

img_20160206_153114 img_20160206_153109

Und um die Schwierigkeit noch etwas zu erhöhen habe ich mir in den Kopf gesetzt nochmal eine Knopfleiste an das Shirt zu machen, wie schon bei diesem Shirt.

img_20160129_133618 img_20160129_133647

Ich habe mich wieder an das super pattydoo Tutorial gehalten und wäre der Stoff nicht so doof gewesen, wäre das ein Kinderspiel geworden. So hat es etwas gedauert und ist nicht ganz so sauber geworden, wie ich es mir gewünscht hätte.

img_20160129_133628 img_20160129_133739
Als Belohnung habe ich mir die schönen Ankerknöpfe bestellt und siehe da: alles Leid ist vergessen und verziehen, ein schönes Shirt, dass einen leichten Hang zum Nachthemd hat, aber ich finde die Knopfleiste reißt das wieder raus! :)

Mit der Jeans mache ich dann diesen Monat auch beim 12 Letter Of Handmade Fashion mit, der gezogene Buchstabe ist nämlich J. Wie Jeans!

img_20160206_153408

So, ich wünsche euch einen schönen MeMadeMittwoch! :)

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

58 Gedanken zu „Ginger und Renfrew

  1. SaSa

    Du kannst wirklich hochzufrieden mit dem Ergebnis sein! Die Jeans sind unglaublich gut, alles sitzt, ist sauber gearbeitet und sieht gut aus! Auch das Shirt hast Du perfekt hingekriegt.
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  2. Amelie

    Ich bin absolut begeistert von deiner tollen Designer-Jeans! Die Taschendeko ist ja mal total cool – ich steh momentan sowieso total auf solche geometrischen Formen ;) Am besten finde ich die roten Bar Tacks, die sind wirklich ein schönes Detail! Ich finde auch, dass die Hose sehr hochwertig aussieht, vor allem, weil sie dir so perfekt passt. Das macht schon was her ;)
    Und die Knopfleiste am Renfrew ist doch auch perfekt geworden, ich weiß gar nicht was dich da stört. Ich finde solche Knopfleisten mit Jerseystoff immer total schwierig. Das Tutorial muss ich mir mal anschauen, ich hab das immer nach der Anleitung von Thread Theory gemacht und die war jetzt nicht sooo gut.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hey Amelie! :) Vielen lieben Dank, hihihihi! Designerjeans! Jaaaa! :)
      Ach, ich musste den Stoff ein bisschen raffen beim annähen, der ist jetzt so leicht gekäuselt, aber gut, dass du es nicht siehst! :)

      Antworten
  3. sandra

    Du machst ja verrückte Sachen:)) Aber Ginger kann man nicht genug haben, jajaja!
    Das Shirt (GAR KEIN Nachthemd!!!) wirkt schon so schön frühlingsfrisch.
    Siehste, ich hab mal wieder „Innenfotos“ vergessen. Habe nämlich auch mit rot die Kanten versäubert. Tsts, muss ich wohl auch noch eine nähen…
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
  4. Irene

    Wow Katharina, deine Jeans lassen mich immer wieder staunen.
    Du bist ja wirklich schon ein echter Profi!
    Deine Gingers haben mich zumindest schon motiviert den Schnitt zu kaufen. Sitzen ja echt immer Hammer gut bei dir. Wenn ich den für mich perfekten Jeansstoff finde, hoffe ich auch mal eine Ginger zeigen zu können.
    Auch dein Shirt finde ich toll. Passt perfekt zur Indigoblauen-Jeans.
    LG Irene

    Antworten
  5. Irene

    Auch ich bin stark beeindruckt von Deiner Jeans. Wow, was für tolle Details! Und wie die passt! Da steckt wirklich jede Menge Mühe und Arbeit drin, die sich voll gelohnt hat! Ebenso das Shirt: tolle Details, super gemacht! Hut ab!!!

    Liebe Grüße, Irene

    Antworten
  6. Lena

    Liebe Katharina,
    ich finde deine Ginger (wie immer!) sehr sehr gelungen. Und ich kann mir vorstellen, dass sie zu einem absoluten Lieblingsstück in deinem Schrank wird, denn Bluejeans gehen einfach immer!
    Was das Knopfleistenshirt angeht: ich arbeite da immer mit Vlieseline-Formband, das ich mittig über die Schlitzlinie auf das Vorderteil bügle. Und die Knopfleiste verstärke ich sowieso. Dann geht es eigentlich immer ganz gut.
    Liebe Grüße, Lena

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Lena! :) Auch für den Tipp! Den Schlitz hatte ich bisher nicht verstärkt, aber das würde das ganze sicherlich viel einfacher machen, ich werde das mal probieren :)

      Antworten
  7. Alessa

    Tolle Jeans! Die roten Bartacks und Overlock Nähte machen sie im Kontrast echt zu was besonderem! Und das Shirt passt auch dazu. :-) Ich glaub ich muss dieses Jahr auch nochmal ne Jeans nähen und dann auch das mit den Nieten ausprobieren.

    Antworten
  8. Silke

    Deine Jeans sieht ganz klasse aus und steht dir mal wieder richtig gut.
    Die Hose sitzt einfach perfekt und die Verarbeitung ist absolut klasse.
    Ich hätte richtig Lust auch mal eine Jeans zu nähen, aber zuerst müssen
    noch meine anderen Pläne umgesetzt werden.
    LG Silke

    Antworten
  9. Andrejana

    Ich staune mal wieder liebe Katharina! Eine richtig tolle Jeans! Und mal wieder hast Du mich angesteckt: die Ginger werde ich definitiv auch mal ausprobieren, sobald meine NäMa und Ovi aus der Wartung wieder zurück sind! Obwohl ich etwas Sorge habe, ob meine NäMa diese kleinen eng genähten Raupen schafft… Und noch was hab ich mir nun bei Dir abgeguckt: mehr Basicsachen selber nähen! Ich hab in der Vergangenheit oft den Fehler gemacht, echt Ausgefallenes nähen zu wollen, also mit besonders gemusterten Stoffen z.B.
    Aber im Nachhinhein braucht man finde ich doch viele Klamotten, die man einfach gut untereinander kombinieren kann und Deine Ideen sind super umgesetzt. Mit anderen Worten: man kann nie genug Gingers und Renfrews haben! ;-)
    Schöne Woche noch!
    Andrejana

    P.S.: Wenn Du Stoffe kaufts, wieviel kaufst Du dann immer? Ich staune immer, wie Du noch Deine Stoffe verwendest, obwohl Du schon Rücke, Lynns oder was weiß ich damit veräht hast ;-)

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Andrejana! :) Vielen lieben Dank für das nette Kompliment :) Finde ich super, dass du auch Ginger nähen willst. Wenn deine Maschine Knopflöcher schafft, dann schafft die auch die Raupen, ist im Grunde derselbe Stich :)
      Bei mir hat das auch so angefangen, dass ich ausgefallene Sachen wollte. Ich denke das kommt einfach so mit der Zeit, dass man genaug ausgefallenes hat und was normaleres möchte :)
      Ich hatte von beiden Stoffen 1,50 m. Das ist meine Standardlänge für Stoffe für Shirts bzw Stoffe für Jeans. Bei kurzärmeligen Kleidern nehme ich immer mindestens 2m. Meistens bleibt dann was über und das sammele ich in einer extra Schublade um es irgendwann wieder hevorzuholen :)
      Dir auch eine schöne Woche :)

      Antworten
  10. Christine

    Ich zeige heute ja auch eine Jeans (Jedediah), mit der ich nach ein paar Tagen „eintragen“ schon zufriedener bin als zu Beginn, aber mein Schnitt wird das trotzdem eher nicht… Die Ginger ist mir zu skinny, da passe ich vermutlich ohne viel Gebastel nicht so gut rein. Voll toll, das Gefühl eine echte tolle Jeans zu tragen! Ich bin auch angefixt, nicht nur für meine Kinder Hosen zu Nähen ;)

    Antworten
    1. Christine

      Jetzt hab ich vergessen, was ich eigentlich noch sagen wollte: bei mir waren die Kappnähte kein Problem beim Nähen, spätestens mit so einem Stufen-Höhermach-Dings kam meine Maschine prima durch. Und ich hab ziemlich festen Jeans ohne Stretch verwendet. Nur Mut!

      Antworten
  11. Dana

    Huhu,
    oh man ich muss jetzt wohl auch anfangen Jeans für mich zu nähen. Und die Ginger sieht wirklich super an dir aus.
    Muss gleich mal nachlesen wie deine erste war, auf was ich achten muss und dann muss ich noch bissli Zeit freischaufeln. Auf jeden Fall sitzt die Hose super. Steht dir sehr gut.

    Antworten
      1. Dana

        Sehr schön, danke das mache ich.
        Erstmal noch die letzten Arbeiten am #projektbrotundbutter und dann Schnitt kaufen. Dann geht es los. Ach ich glaub ich hab zu viel Projekte in der Planung :-D
        Muss auch noch zwei Kleider für meine Nichten nähen, die haben bald Geburtstag und wünschen sich was Selbstgenähtes. Ich muss mir glaub Deadlines setzen.
        Ist das der beste Jeansschnitt für dich? Du hattest ja auch welche von Burda genäht.

        Antworten
  12. Susanne

    Absolut perfekt, bis in die Details sind sowohl die Jeans, als auch das Shirt. Beides sehrsehr hübsch.
    Ich habe bis jetzt immer mit Knopflochgarn abgesteppt, suche aber nach einer Alternative, da mir das Knopflochgarn auch zu dick ist. Daher danke für den Tipp.
    Ich habe auch eine Jeans für die 12 Letters genäht, ist zwar schon fertig, aber ich brauche noch Bilder, : ).
    LG von Susanne

    Antworten
  13. Ruth

    Hallo Katharina,

    die Jeans ist echt super toll geworden. Ich denke, ich werde mir auf dem Stoffmarkt in Oberhausen auch Jeansstoff holen und mich mal dran versuchen :)

    Schöne Grüße aus Essen

    Ruth

    Antworten
  14. Punktemarie

    Hallo Katharina,

    Du bist mittlerweile ja wohl DIE Ginger-Fachfrau :-) Toll, Deine Jeans, echt klasse mit den roten Nähten und Raupen und Co… Absolut genial, die sieht wirklich aus wie gekauft :-) Und mehr Kompliment geht find ich fast nicht :-)
    Dein Shirt gefällt mir auch gut, besonders die Knöpfe :-) Sehr schick :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  15. Bianca

    huhu, ich würde mir auch so sehr gern eine Jeans nähen, aber eine deutsche Anleitung gibt es wohl nicht? Und mein Englisch isn’t the Best, you know?
    meinst du mit einem Wörterbuch daneben könnte das klappen. und ist die Anleitung auch für dummies? Mann, Mann, Fragen über Fragen..

    Antworten
  16. Silke

    Hallo Katharina, große Klasse, was du aus einer einfachen blauen Jeans gezaubert hast. Die roten kleinen Nahtdetails haben es mir angetan…einfach, aber mit riesiger Wirkung. Auch die rote Innenverarbeitung gefällt mir. Was habe ich heute bei dir gelernt: Mut zur Farbe und Geduld bei der Verarbeitung ; )
    lG Silke

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Mist :D Ich glaube aber dann bekommt man den Ginger Schnitt günstiger. Kann aber sein dass man einen Coupon Code dafür braucht. Müsste im Blog von ClosetCaseFiles stehen.

      Antworten
  17. Tüt

    Hihi, J wie Jeans wirds bei mir auch werden :) Und du hast so recht! Ich habe mit Absicht zum blauen Stoff auch blaues Garn zum Absteppen geordert, und das ist echt gut so. Ich hätte keine Lust gehabt, da andauernd zu trennen, und konnte mich so auf die Hose an sich konzentrieren.
    Bei dir sitzt sie wie immer super, schön, dass alles so toll passt. Sieht jedenfalls super ordentlich und „wie gekauft“ aus… oder sogar besser?

    Antworten
  18. Christiane

    So, Plan für dieses Jahr: unbedingt eine Ginger nähen! Deine ist soooo klasse! Boa, ich bin hin und weg. Ich musste die Bilder in groß gleich ein paar Mal angucken, um alle Details zu bewundern!
    Und auch das Shirt dazu gefällt mir seh: Toll siehst du aus! :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  19. Barbara

    Die Jeans ist toll geworden und die farbliche Abstimmung mit dem Garn gefaellt mir ausserordentlich gut.
    Wie werden die bar-tacks gemacht????
    Barbara

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Barbara! Ich habe dafür einen extra Stich an der Maschine. Das ist derselbe wie der für die langen Abschnitte beim Knopfloch. Im Grunde ein Zickzackstich mit sehr geringer Stichlänge.

      Antworten
  20. Epilele

    Liebe Katharina,
    Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin einfach platt! Diese Hose, diese Jeans, macht mir Mut, auch einmal eine zu nähen. Die Ginger-Jeans steht ja schon lange auf meiner Liste. Und dazu das Shirt – Wahnsinn!!!
    Liebe Grüße Epilele

    Antworten
  21. Yva

    Waaah! Saucooles Set! Ich bewundere Deinen Ehrgeiz und hoffe, dass ich auch irgendwann eine Jeans nähen werde. In den Fingernägel kribbeln tuts schon lang!
    Liebe Grüße

    Antworten
  22. Claudia

    Wow, wow, WOW!!! Die Jeans sieht ja höchst professionell aus! Ich dachte bisher immer, eine Jeans würde ich mir nie nähen, aber wenn ich lese, wie Du darüber schreibst, könnte ich echt in Versuchung kommen :-) Bei dir klingt alles super leicht. Ich bewundere, wie exakt Deine Topstich-Nähte sind!

    LG und bitte mehr von diesen Herrlichkeiten, Claudia

    Antworten
  23. Schlawuuzi

    Die schaut wirklich wieder klasse aus. Und das Shirt gefällt mir auch gut.
    Das Jeansstepgarn muss ich mir mal anschaun gehen, denn das Gütermanngarn hat meine Maschine zuletzt gar nicht gern gemocht und egal bei welcher Einstellung unten immer Schlaufen grösser oder kleiner gezogen. Bei Ziernähten ist das ja nicht so schlimm, aber wenn es was halten soll, naja.
    Lg Iris

    Antworten
  24. Ina

    Damit kannst Du wirklich in Serie gehen! Ich bin unheimlich beeindruckt von Deinen Jeansnähkünsten und Du motivierst mich sehr, es auch mal zu probieren mit den Jeans. Also beim nächsten Stoffmarkt bin ich am Jeanscoupon-Stand. Und es wäre schön, wenn ich mal mailen könnte, um mir Rat zu holen, falls es irgendwo hapert…
    Liebe Grüße, Ina

    Antworten
  25. Freja

    Oh die Hose ist toll! Ich möchte ja auch endlich meine erste JEans nähen und war so lange auf der Suche nach dem passenden Stoff, dass ich aus Verzweiflung einen gemusterten gekauft habe :O Und du kommst mit dem perfekten Jeansstoff um die Ecke. Menno :O
    Sehr schön finde ich auch die Kombi mit dem gestreiften Shirt, gut dass man am Ende nicht mehr sieht, wie blöd etwas zu vernähen war ;)
    Alles Liebe, Freja.

    Antworten
  26. Vivien

    Soo, ich habe es getan und mir eben die Ginger Jeans gekauft.
    Ich finde deine Hosen so klasse und bisher hat mich einfach die Vorstellung so eine ganze Hose vor allem mit Reißverschluss echt abgeschreckt. Aber ich bin jedes mal von deiner Ginger begeistert. Also wer nicht wagt und so . . . ;-)

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende!
    Alles Liebe, Vivien

    Antworten
  27. Pingback: 12 Letters of Handmade Fashion – J wie Juhu, geschafft! | tagtraeumerin