Gunilla Top – Strickanleitung

Es ist Frühling und ich habe endlich die Strickanleitung für mein Leinen Sommer Top veröffentlicht (hier seht ihr die erste Version, hier die zweite)! Ich habe den Schnitt noch etwas modifiziert und mir ein Garn dafür gesucht das ihr kaufen könnt und euch nicht erst selber spinnen müsst ;). Das Top habe ich Gunilla genannt und wieder gibt es die Anleitung erstmal nur bei Ravelry. Man kann dort aber die Anleitung auch kaufen, ohne ein Mitglied zu sein, man muss allerdings via PayPal bezahlen.

Das Top ist gestrickt aus einem reinen Leinengarn, Lino Mūka von WOLLEN Berlin. Das Garn gibt es in superschönen und vielen Farben und der Preis ist sehr angemessen finde ich. Ich habe das Garn übrigens auch wieder selber gekauft. Ich hatte mich so gefreut Garn von einem kleinen Hersteller aus Deutschland für meine Anleitung verwenden zu können, so 100 % zufrieden bin ich damit aber leider nicht. Das liegt nur zum Teil am Garn. Was am Garn nicht so toll ist, ist seine Stärke, also Dicke. Ich denke das Garn wurde eher zum Weben gesponnen und nicht zum Stricken, es ist sehr dünn und für das Top habe ich das Garn doppelt gehalten. Trotzdem habe ich mit Nadelstärke 2,5 mm gestrickt und bin auf eine Maschenprobe von 24 M x 36 R = 10 x 10 cm  (glatt rechts gestrickt) gekommen. Ich musste das Garn als es bei mir angekommen war erst einmal ein bisschen in warmes Wasser legen, weil es so fest zum Strang gewickelt war, dass es sich eingedreht hat. Ich hatte schon befürchtet dass es überdreht ist, das Bad hat das dann aber glücklicherweise behoben. Ich denke das Problem liegt da auch ein bisschen an der Faser, Leinengarn ist recht steif, dafür hat es später beim Tragen tolle Eigenschaften und mir gefällt das Maschenbild. Was mich weitaus mehr gestört hat bei WOLLEN Berlin war der Newsletter den ich nach dem Kauf ungefragt bekommen habe. Erst nach meiner zweiten Beschwere wurde ich aus dem Verteiler gelöscht. Immerhin kann man jetzt mit der DSGVO winken bei sowas. Es ist mir allerdings unverständlich wie Deutsche Unternehmen sich so offensichtlich nicht an die Richtlinie halten (und ich habe hier Tage verbracht den ganzen Kram umzusetzen).

Ich habe die Anleitung für 6 verschiedene Größen geschrieben: xs (s, m, l, xl). Die Größen entsprechen folgenden Brustumfängen:

Es macht also am meisten Sinn die Größe des Tops anhand des Brustumfang zu wählen und dann den Rest bei Bedarf anzupassen. Die Anleitung enthält dazu eine Grafik mit ausführlichen Größenangaben. Alle Größenangaben beziehen sich auf das fertige Top. Das Top trägt man am besten mit 2- 8 cm positive ease, das heißt der Brustumfang des fertigen Tops sollte 2 bis 8 cm größer sein als der tatsächliche Brustumfang. Auf den Fotos trage ich das Top mit circa 5 cm positive ease.

Das Top hat wie seine Vorgänger ein Lace Muster im Schulterbereich und einen V-Ausschnitt. Es ist ganz leicht tailliert, so dass der laue Sommerwind gut durch wehen kann :) Das Top wird in einem von oben nach unten gestrickt. Dafür wird zuerst das obere Rückenteil in Reihen gestrickt. Aus dem Anschlagrand des Rückenteils strickt man dann die Maschen der Vorderteile heraus. Das linke und rechte Vorderteil strickt man so lange getrennt bis man genug Maschen aufgenommen hat und sie zum V-Ausschnitt miteinander verbunden werden. Wenn das obere Vorderteil und das Rückenteil bis zu den Achseln reicht werden Ärmelmaschen stillgelegt aus denen nachher die überschnittenen Ärmel werden. Die restlichen Maschen werden dann in Runden weitergestrickt. Die Ärmelmaschen müssen später nach zusammengenäht werden, ich empfehle in der Anleitung das mit einem Three Needle Bind-Off zu machen, aber man kann das natürlich machen wie man lustig ist! Durch das Lace Muster und dadurch dass das Leinengarn so unelastisch ist kommt die Anleitung ohne Hals- und Ärmelbündchen aus.

Die Anleitung ist nicht für Anfänger geeignet. Dafür ist Leinen zu stoisch und das Lace Muster in Kombination mit den Vorderteilzunahmen zu kompliziert. Ansonsten gibt es aber keine schwierigen Stellen in der Anleitung. Wer schonmal ein Lace Muster gestrickt hat, schafft das auf jeden Fall! :) Die Anleitung zum Stricken des Lace Musters gibt es in tabellarischer und in ausgeschriebener Form.

An Wolle braucht man, wenn man Lino Mūka verwenden will 4 (5, 6, 7, 8) Knäuel = 980 (1225, 1470, 1715, 1960) m = 200 (250, 300, 350, 400) g. Das Garn wird beim Stricken doppelt gehalten und zwar überall, auch bei der Maschenprobe. Will man ein alternatives Garn verwenden (was übrigens einige Probestricker erfolgreich getan haben) dann sucht man sich am besten ein Fingering Weight Garn, mit dem man auf die angegebene Maschenprobe kommt. Da man das Garn dann nicht doppelt halten muss braucht man 490 (613, 735, 856, 960) m davon.

Hier könnt ihr die Anleitung kaufen!

Mit dem Gutscheincode HalloGunilla bekommt ihr bis zum 30.04.2019 30 % Rabatt auf die Anleitung!

Wie auch die letzten Male hatte ich tolle Hilfe von Teststrickerinnen, die wirklich einige Fehler über die ich noch 100 mal drüber gelesen hätte gefunden haben. Vielen lieben Dank an jede einzelnen für euch!

Drei haben mir netterweise Fotos zur Verfügung gestellt, so dass ihr sehen könnt wie das Top an anderen Leuten und gestrickt mit anderen Garnen aussieht.

Lilia hat schon zum zweiten Mal für mich getestet und bei ihr ist dieses Top entstanden:

Sie hat das Top statt mit dem vorgeschlagenen Garn mit Pascuali Nepal gestrickt und ist mit 2,5er Nadeln auf die Maschenprobe gekommen. Das Garn hat ne echt interessante Zusammensetzung und ich mag die Struktur. Hier findet ihr Lilias Profil auf Ravelry und hier findet ihr mehr Bilder und ihre Anmerkungen zum Top. Das Top ist in Größe XS gestrickt und man sieht gut, die sie mit weniger positive ease als ich gestrickt habe. Gefällt mir auch richtig gut.

Dann hat sich Sandra aka Rehgeschwister noch dazu bereit erklärt auch zu testen. Erst nachdem sie wieder gesagt hat wie langsam sie strickt natürlich. Ich glaube es hat circa ne Woche gedauert, bis sie fertig war :D

Auch Sandra hat mit einem anderen Garn gestrickt und zwar mit Silk Feeling von Zuleeg. Das Garn ist etwas dicker und ohne Leinenanteil und das Top dadurch schwerer, man sieht ja, es fällt ganz anders. Die Maschenprobe hat in den Reihe nicht ganz gepasst, so dass Sandras Top jetzt etwas tiefer geschnitten ist, was aber auch hübsch aussieht wie ich finde :) Das Top ist in Größe S gestrickt.

Beates Top ist mit Lino Mūka in Größe xs gestrickt. Guckt mal die Farbe! :)

Auch Beate hat mit weniger ease gestrickt als ich und ich finde das Top sitzt toll! Außerdem hat sie die Armausschnitte 8 Reihen weniger tief gemacht. Weil sie das vorgeschlagen hat habe ich in der Anleitung extra an die entsprechenden Stelle dazu geschrieben was man wo anders machen muss, wenn man die Tiefe des Armlochs ändern möchte. Außerdem hat sie einen Provisional cast on beim oberen Rücken verwendet. Mehr könnt ihr in ihren Project Notes auf Ravelry lesen.

Ich hoffe euch gefällt die Anleitung! Wie immer gilt: wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, dann kontaktiert mich gerne :)

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Katharina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 Gedanken zu „Gunilla Top – Strickanleitung

  1. Susanne

    Das Top ist wirklich total hübsch und absolut sommerlich und die Beispiele sehrsehr schön.
    Die Anleitung merke ich mir mal vor; vielleicht bekomme ich Lust, wenn das Schneewetter hier ausgestanden ist.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen lieben Dank Susanne, das freut mich, dass dir das Top gefällt :) Ja, da habe ich mir wirklich bestes Wetter ausgesucht für die Veröffentlichung ;)

      Antworten
  2. Angela

    süßes Top, hab es gleich mal gekauft :-) Wenn ich für dich testen würde, müsstest du zwei Jahre auf das Ergebnis warten. Wie schafft man so etwas in 1 Woche?

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Wie schön, dankeschön :) Ich hoffe du hast Spaß mit der Anleitung :)
      Ich weiß auch nicht wie man das schafft! So ein Lace Muster ist ja auch recht aufwendig. :)

      Antworten
  3. Twill & Heftstich

    Herzlichen Glückwunsch Katharina zur Veröffentlichung einer weiteren Anleitung. Das Lace Muster ist total schön. Ich wusste gar nicht, dass man mit Leinen stricken kann. Spannend. Ein tolles Sommertop! Liebe Grüße Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen lieben Dank Manuela :)
      Kann man! Ist aber nicht so schön wie mit Wolle zu stricken. Dafür ist so ein Shirt dann echt super angenehm zu tragen, weil es viel Luft durchlässt.

      Antworten
  4. Molas

    Alle Beispiele schaun wirklich toll aus.
    Die drei bunten Farben sind wunderschön.
    Allerdings bin ich froh, wenn ich es schaffen würde, endlich mal meinen Topflappen fertig zu werden.
    Da wird es wohl mit einem selbstgestrickten Pulli nie was werden.
    Anschaun tu ich sie mir aber gerne.
    Wünsch dir viel Erfolg mit der Anleitung.
    Lg Iris

    Antworten
  5. Katharina

    Liebe Katharina,
    das Top gefällt mir sehr gut und ist gleich auf meiner will-ich-unbedingt-Stricken-Liste gelandet :)
    aber zuerst müssen noch ein paar andere Sachen von den Nadeln hüpfen… :)
    Liebe Grüße, Katharina

    Antworten
  6. Pingback: MeMadeMay19 – Woche 3 | Fröbelina