MeMadeMay19 – Woche 1

Same procedure as every year, hier kommt meine erste Mai Woche in selbstgemachten Klamotten. Das ist nichts Neues und ich erwarte mir auch keine neuen Erkenntnisse. Immerhin habe ich dieses Jahr aber den Schwierigkeitsgrad erhöht und bin schwanger :-P. Meine geheime Mission ist wieder so wenig mehrfach anzuziehen wie möglich, geheim weil ich das niemals zugeben würde ;) Also mal sehen ob mir das gelingt, ich denke nicht! Genug geredet, hier kommt meine erste Maiwoche:

01.05.19

Das Bild kennt ihr schon aus meinem letzten Post. Ich glaube das war das erste Mal, dass ich am Tag des MeMadeMittwochs erst die Fotos für den Post gemacht habe. Vorher war das Wetter einfach nicht so gut. Wir haben Campingurlaub im mittleren Schwarzwald gemacht. Das nicht so gute Wetter hat uns aber nichts ausgemacht, es gab einen großen Saunabereich auf dem Campingplatz :)

02.05.19

Heute ein Kleid aus der Rubrik ‚Jedes Kleid das man zum Wandern trägt ist ein Wanderkleid‘. Es ist mein zweites Mira Kleid, ein Schnitt von pattydoo. Das hat etwas Raum an der Taille und passt noch über den Bauch :) Wir sind so 12 km in die Länge und 300 m in die Höhe gewandert. Das ging noch ganz gut, ich merke aber schon, dass ich insgesamt schlapper bin, gerade bei Anstiegen.

03.05.19

Das Foto ist vor der historischen Mühle Glatz in Seelbach entstanden. Ich hatte  meine Franka Cardigan, eins meiner vielen Renfrew Shirts und den Umstandsjeansrock an. Die Strumpfhosen sind Thermostrumpfhosen von Tchibo und die Schuhe meine alten Docs, die besonders dreckig sind, weil ich sie im Besucherbergwerk in Haslach anhatte.

04.05.19

Wir haben es noch geschafft im Trockenen zu packen und sind bei 5 ° und Regen wieder zu Hause. Für einen kurzen Spaziergang und Einkauf trage ich meine neuste Ginger Jeans, die mir mit einem Haargummi im Knopfloch noch passt, dazu den pattydoo Lynn Sweater und eine Softshelljacke, die, wie ich während des Spaziergangs feststellen musste zu eng ist ;)

05.05.19

Ich habe große Teile des Tages drin verbracht und ganze zwei Jerseykleider genäht :) Und weil Me Made May ist habe ich mir für den obligatorischen Sonntagsspaziergang was vernünftiges angezogen, was ich ehrlicherweise sonst meistens nicht tue. Ich habe auf dem Bild eine Ginger Jeans mit Säureflecken an, die ich mit einem Haargummi im Knopfloch noch tragen kann, dazu meine Babydoll Tunika und einen Albion Coat den ich vor gefühlt Jahren mal gemacht habe. Auch der spannt jetzt am Bauch. Ich werde auf Marvins Jacken ausweichen müssen!

06.05.19

Wieder Arbeit! Dafür aber im neuen Kleid! Gestern erst genäht. Der Schnitt ist Moneta von Colette, nur dass ich die Taillennaht nach oben versetzt habe. Zu dem Kleid folgt der Blogpost dann noch. Dazu trage ich eine dunkelblaue Miette.

07.05.19

Heute hatte ich meine Blumen Ginger Jeans an. Mit Haargummi im Knopfloch. Im Moment habe ich ein bisschen den Drang alle meine Hosen nochmal zu zeigen, bevor die mir erstmal nicht mehr passen. Was natürlich Unsinn ist. Zu der Hose brauche ich ein lange Oberteil, das den offenen Hosenstall verdeckt ;) Dazu habe ich mein bisher einziges Lady Topas Top verwendet. Der Schnitt ist eigentlich ganz nett, aber irgendwie bin ich mit dem Top nicht ganz warm geworden. Aber jetzt, wo es mir noch passt finde ich es echt ganz gut. Darüber habe ich meinen Alpenglühen Cardigan an.

Und damit starte ich heute in meine zweite Woche. Ich hoffe ihr hattet einen guten Start in den Mai und auch in den Me Made May. Ich wette auf Instagram geht einiges ab ;)

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 Gedanken zu „MeMadeMay19 – Woche 1

  1. Twill & Heftstich

    Haargummi im Knopfloch begeistert natürlich auch mich! Deine neuer MeMadeMay-Look ist nun nicht mehr zu übersehen und steht Dir ausgesprochen gut! Moneta macht sich als Umstandskleid gut, vielleicht lässt sich das Hochsetzen der Taille auch bei Mira reproduzieren. Dann brauchst Du keine neuen Schnitte (falls das je gewünscht sein sollte…)! By the way, hast Du bei Deinem Renfrew eigentlich Änderungen vornehmen müssen? Der Schnitt funktioniert bei mir so gar nicht?! Liebe Grüße Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ich hab über Mira auch schon nachgedacht. Gerade bin ich an einem anderen Kleiderschnitt von pattydoo dran, Marie glaub ich. Neue Schnitte sind ja doch auch mal ganz nett :)
      Ne, beim Renfrew musste ich nur die Länge anpassen, deshalb find ich den Schnitt auch so toll! Alle Sewaholic Schnitte sind auf birnenförmige Frauen ausgelegt allerdings, vielleicht passt der dir deshalb nicht?!

      Antworten
  2. Susanne

    Hübsch siehst du aus!
    Besonders angetan bin ich von deinem Outfit an Tag 7.
    Ich habe damals in meinen Schwangerschaften auch meine Hosen mit offenem Hosenstall und Hosenträgern weitergetragen, : ).
    LG von Susanne

    Antworten
  3. Katharina

    Wow, eine sehr schnöne erste Woche beim MemadeMay :-)
    Dein neues Kleid gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße, Katharina

    Antworten
  4. Punktemarie

    Hallo lib Katharina,

    erstmal gaaaaaaaaanz herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft :-) Ich peu mich riesig für Dich. Ich les zwar immer alles, was Du schreibst, aber irgendwie meist nur am Handy und da dann schreiben ist ziemlich doof… daher erst heute nach gefühlten Monaten wieder eine Rückmeldung :-)

    Ich finde es klasse, wie Du alle „normalen“ Sachen schwangerschaftstauglich machst, egal ob mit Haargummi oder beim Nähen durchs Verschieben der Taille, super. Bin ja auch seh gespannt, was Du künftig alles noch so nähen wirst. Denn, gib es zu, auch nähstechnisch freust Du Dich auf den Nachwuchs :-) So hast Du endlich wieder ganz viele Gründe Stoff und Wolle zu kaufen ohne schlechtes Gewissen :-)

    Und jetzt wandere ich durch Deine „alten“ Posts :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön Brigitte, schön von dir zu hören und schön zu wissen, dass du noch mitliest :)
      Ich hatte zumindest mal eine kurze Phase in der ich viel nähen wollte, aber jetzt gerade ist das wieder abgeebt. Ist schon immer alles hat Jersey und so klein… meeeh, so richtig komme ich da nicht in den Flow! Aber warten wir mal, bald habe ich ja frei, da sieht das bestimmt anders aus :)

      Antworten
  5. fetzich

    Hi Katharina,

    eine abwechslungsreiche Woche hast du da hinter dir. Lauter schöne Sachen, jetzt bin ich auf den Post zum Moneta Kleid gespannt, sieht schonmal gut aus!
    Den Trick mit dem Haargummi im Knopfloch kannte ich noch gar nicht, ist auf jeden Fall eine witzige Idee.
    Ich schrecke immer davor zurück, beim MeMadeMay mitzumachen, weil ich Angst davor hab, dass es in Stress ausartet. Aber mitlesen macht auch Spaß :)

    Viele Grüße!
    Jenny

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hi Jenny!
      Vielen Dank für den netten Kommentar :)
      Dass du Angst hast dass das in Stress ausartet kann ich gut verstehen. Als ich im ersten Jahr mitgemacht habe lief das ganze noch auf Flickr und ich habe auch da damals mitgemacht. Da habe ich mir viel Stress gemacht mit dem Fotos machen und damit genau auszuwählen was ich anziehe und ganz wichtig war mir auch die Fotos pünktlich hochzuladen udn das ich gut darauf aussehe. Viel Spaß hat mir das aber auch gemacht. Ich habe viel mehr Sachen angezogen, die ich sonst immer im Schrank gelassen habe. Ich habe mich nach dem MeMadeMay auch viel sicherer in meinen Kleider gefühlt. Vorher habe ich die gerne genäht, aber dann habe ich immer auf besondere Anlässe gewartet um die anzuziehen. Beim MeMadeMay habe ich die dann einfach so angezogen, war ja ein besondere Anlass, und das dann auch beibehalten danach. Außerdem ist es jetzt echt schön zu wissen, dass andere Leute sich angucken was ich trage. Ich gebe mir viel Mühe mit meinen Klamotte und normalerweise interessiert das niemanden in meinem Alltag, alle haben sich daran gewöhnt.
      Beim zweiten MeMadeMay habe ich dann ein paar Sachen verändert und beim nächsten wieder. Jetzt ist das ganze mittlerweile so stressfrei wie möglich für mich. Ich habe Kamera und Stativ fest hier stehen und kann nachdem ich die Bilder gemacht habe die direkt aufs Handy laden. Außerdem mache ich bei keiner großen Versammlung mehr mit, was den Stress enorm rausnimmt. Und dann bin ich selber auch entspannter geworden. Ich mache die Bilder kurz nach dem Aufstehen und ohne Schuhe, ich schminke mich nicht, ich mache mir die Haare nicht. Mache ich halt sonst auch nicht. Ich sehe halt auch dementsprechend aus. Das einzige was jetzt noch stressig ist ist die Bilder überhaupt zu machen und dafür morgens 5 – 10 Minuten einzuplanen. Abends schreib ich die Texte für den Post, das dauert nochmal so 10 – 15 Minuten. Und die Vorteile habe ich trotzdem. Schade ist nur, dass ich die MeMadeMays der andere Teilnehmer nicht mitbekomme, da alles zu Instagram abgewandert ist und quasi niemand seinen Mai auf seinem Blog festhält. Deshalb schreibe ich dir jetzt auch diesen sehr überzeugenden Text :D Ich würde mich freuen deinen Mai zu sehen :)

      Antworten
  6. Pingback: Umstands Moneta Kleid | Fröbelina