Ivy Pinafore

Weil ich den Mai-MeMadeMittwoch nicht verpassen möchte schreibe ich, wie letztes Jahr im Mai auch schon, aus dem Urlaub. Grüße aus dem Schwarzwald! Ich habe extra vor dem Urlaub noch schnell ein Kleid fertig genäht. An Ostern, war ja so super warm, da dachte ich ich kann ich ein über den zunehmenden Bauch passendes Kleid gut gebrauchen. Schön, wenn man immer wieder neue Gründe für neue Kleider findet!

Auf der Suche nach schwangerschaftsfreundlichen Schnittmuster bin ich auf die Seite Maternity Sewing gestoßen. Da findet man Schnitte von unterschiedlichen Designern mit Bewertungen dazu wann man die in der Schwangerschaft gut tragen kann. Das Washi Dress, das ich schon zwei mal gemacht habe findet man da. Und ein weiteres Jerseykleid, das ich fertig habe auch. Dazu dann ein andermal mehr. Für dieses Mal habe ich mir die Ivy Pinafore von Jennifer Lauren Handmade ausgesucht. Das Schnittmuster habe ich über die Seite der Designerin gekauft, das war meine ich günstiger und ich musste nicht erst einen Account erstellen um zu bezahlen. Jennifer Lauren Handmade ist eine nordamerikanische Designerin, von der stammt das auch in der deutschen Nähszene bekannte Bronte Top zum Beispiel. Und sie hat ganz tolle Schnitte für Latzkleider veröffentlicht. Mein persönlicher Favorit ist glaube ich die Pippi Pinafore. Und eigentlich bin ich kein riesen Fan von Latzkleidern. Zumindest bin ich bisher auf den Zug noch nicht aufgesprungen. Und ich würde sogar sagen der ist mittlerweile so ziemlich abgefahren ;) Irgendwie waren die mir zu verspielt und niedlich. Genauso wie Latzhosen. Die habe ich zuletzt in der Grundschule getragen. Das sind zwar alles schon Gründe, die sprechen aber halt auch nur bedingt gegen Latzkleidung habe ich befunden. Und wenn man schwanger ist, kann man auch ruhig mal süß aussehen. Überhaupt ist das jetzt eine prima Gelegenheit mal Klamotten zu tragen, die ich sonst nicht tragen würde. Soweit so gut, genug Gründe dafür!

Den Schnitt habe ich plotten lassen. In der Wartezeit habe ich Stoff gekauft. Einen weiß rot gestreiften Leinen-Viskose Stoff von Karstadt. Ich hatte Probleme was zu finden. Ist ja ein Latzkleid, ich wollte da vielleicht was drunter ziehen, also sollte das vielleicht nicht so arg bunt und bemustert sein. Aber so ganz einfarbig ist ja uuuuunheimlich langweilig. Das übliche Dilemma! Diesen Stoff befand ich dann aber als guten Kompromiss. Relativ neutral und dennoch mit Streifen.

Ich hatte mir von Anfang an überlegt Variante A also die superweite Kunstlehrerrinnen Variante zu nähen. Variante B würde auch schon nicht mehr passen denke ich. 2 m Stoff hatte ich gekauft und ich bin damit gerade so hingekommen. Aber hätte ich nicht das Kleid verlängert wäre das alles kein Problem gewesen. Laut Maßtabelle hätte ich Größe 10 wählen sollen, ich bin aber nach den fertigen Maßen gegangen, die auch im Schnitt angegeben sind und habe mich für Größe 8 entschieden, immernoch mehr als genug Raum.

Das Kleid besteht aus fünf Schnittteilen, das ist echt nichts! Es gibt keinen Reißverschluss und selbst die Knöpfe an den Trägern sind nur zur Zierde, man zieht das Kleid eh einfach so über den Kopf.

Die Anleitung ist darauf ausgelegt, dass man das Latzkleid komplett füttert. Es gibt dafür aber keine extra Schnittteile, man schneiden alles einmal aus Futter und einmal aus Oberstoff zu und verstürzt das ganze dann. Weil ich das Kleid eher im Sommer brauche habe ich mir Belege gebastelt, statt ein Futter einzunähen. Beim Vorderteil hat der Stoff auch noch für den selbstgebastelten Beleg gereicht, beim Rückenteil nicht, da habe ich gestückelt. Im Grunde habe ich für beide Belege, das Passenschnitteil so verlängert, dass ich damit die Armausschnitte verstürzen kann. Ich hoffe auf den Bildern wird das klar.

Das Nähen ging recht flott. Ich habe nicht so ganz nach der Anleitung gearbeitet, mir sie aber angesehen. Für die vordere und rückwärtige Mittelnaht wird empfohlen Kappnähte zu machen. Ich mache die immernoch nicht gerne, die werden bei mir nie so richtig ordentlich. Ich bügele bestimmt zu unordentlich oder so. Ich habe stattdessen französische Nähte gemacht und die von außen mit einem dicken Jeansnähgarn abgesteppt. Damit habe ich auch den Saum abgesteppt und die Passen.

Die Seitennähte sind auch französisch inklusive Nahttaschen. Die Taschen sind auch im Schnitt vorgesehen. Und das waren ja dann schon fast alle Nähte :D Die Träger/Passen musste dann noch angenäht werden und ich musste dann noch ein bisschen die Belege unsichtbar von Hand befestigen, aber wenn man das Kleid füttert muss man nichtmal das machen. Nur noch Säumen, Knöpfe anbringen und fertig.

Meine Träger lassen sich sogar öffnen. Ich dachte vielleicht kann ich dieses Feature noch beim Stillen gebrauchen. Ich bin zwar entschlossen nicht zu versuchen alles vorzunähen für die sowieso unplanbare Zukunft, aber das war wirklich ein minimaler Mehraufwand. Die Knöpfe sind aus einem riesen Knöpfe-Paket das ich vor Jahren mal bei ebay ersteigert habe. Ich hatte davon genau die zwei und farblich passen die super. Sieht man mal wieder dass es sich auszahlt zu horten :D

Als ich das Kleid dann anhatte war ich so semi zufrieden, also wie immer. Das sitzt schon ungewohnt sackig. Marvin hat gesagt, dass Schwangerschaftsklamotten so aussehen. Aber ich habe eine Lösung gefunden, die mich dann noch zufrieden gestellt hat. Und Marvin hat auch zugegeben, dass das besser so aussieht: ein Gürtel. Den habe ich aus dem allerletzten Stoffrest noch gemacht, mit einer Schnalle, so dass ich ihn verstellen kann. Sieht auch viel mehr nach mir aus jetzt finde ich. Und vielleicht gewöhne ich mich noch an den sackigeren Look, im Sommer ist das bestimmt super angenehm. Dann lass ich den Gürtel einfach daheim :)

Außerdem finde ich das Kleid auch besser ohne ein Shirt drunter, sondern so wie immer: ärmellos und mit Strickjacke drüber, falls es kühler wird.

Den Schnitt und die Anleitung finde ich übrigens sehr empfehlenswert. Vor allem für Leute die sonst vor Webware zurückschrecken. Das ist ein gutes Einstiegsprojekt, da ist wirklich kaum was schwierig dran. Einfacher als ein Jerseykleid zu nähen würde ich sagen. Mann muss ja nichtmal absteppen wenn man nicht mag. Die Taschen kann man sogar auch weglassen. Und anpassen muss man da ja auch nichts, sitzt ja eher weit. Ich habe nichtmal ein Probekleid gemacht. Die Maßangaben im Schnitt waren auch für Größe 8 zumindest korrekt, das heißt man muss im Grunde nur seinen eigenen Brustumfang ausmessen und an allen anderen Stellen wird das Kleid dann wohl passen. Außerdem sind die Nahtzugaben im Schnitt schon enthalten, dafür gibt es die Anleitung nur auf englisch. Sie ist aber ausführlich bebildert.

So, damit verschwinde ich wieder in den Urlaub! Ich versuche übrigens wieder meinen persönlichen Me Made May auf dem Blog festzuhalten. Die täglichen Bilder lade ich in die Sidebar und ich versuche dann wöchentlich eine Zusammenfassung zu schreiben.

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Nria Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

47 Gedanken zu „Ivy Pinafore

  1. Nadine

    Dein Kleid ist wirklich süß! Aber nicht zu süß und perfekt für den kommenden Sommer (falls der so wird wie der letzte). Ich hatte eigentlich beim ersten Bild erwartet, dass der Gürtel dazu gehört. Ohne ist es halt echt sehr zeltartig. Mit dagegen richtig gut. Das wäre sogar was für so (ohne Babybauch) oder dann die Stillzeit.
    Hab noch einen schönen Urlaub!
    LG Nadine

    Antworten
  2. Twill & Heftstich

    Ist ja lustig, dass wir dieselben Bedenken gegen Latzkleider teilen, und dennoch beide heute eins zeigen. Mit dem Gürtel gefällt mir Deine Ivy total gut, vielleicht auch weil es als Trägerkleid durchgehen könnte und daher nicht nach Grundschule aussieht. Ich finde Deine Soffwahl wegen des Richtungswechsels der Streifen superschön. Euch noch einen schönen Urlaub. Liebe Grüße Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ja, fand ich auch! Und ich dachte echt ich bin spät dran mit dem Trend, aber beim Me Made Mittwoch gab es ein paar Latzklamotten zu sehen. Hat bestimmt einfach nur etwas gedauert. Lustig, dass dann so viele gleichzeitig auf den Zug aufspringen, Da denkt man man ist individuell und dann das :D
      Vielen lieben Dank für die netten Worte :)

      Antworten
  3. lila und gelb

    Total hübsch! Mit Gürtel finde ich es vollständig. Ohne wäre es mir etwas zu formlos, was man in diesen Wochen ja aber auch manchmal braucht.
    Alles gut für Dich!
    Birgit

    Antworten
  4. Nria

    Sieht wirklich klasse aus! Mit dem Gürtel gefällt es mir total gut; ohne wäre es mir persönlich auch zu sackig.
    Viel Spaß im Urlaub!

    Antworten
  5. Elke

    Ohne Gürtel für über 30 Grad und sonst die Variante mit Gürtel. Da sieht er Bauch doch viel hübscher aus.
    Lieber Gruß
    Elke

    Antworten
  6. Martina

    Ich mag Dein Kleid. Ich glaub ohne Gürtel wäre eher was für besser fallende Stoffe. In Baumwolle fühlt sich das so zeltartig an ohne. Zumindest hab ich seit kurzem ein Kleid im Schrank das aus diesem Grund eine Schrankleiche werden will.
    Ansonsten – die Schwangerschaft steht Dir sehr gut!!!!
    LG
    Martina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Martina!
      Das kann gut sein, das Beispielkleid ist auch aus einem schwer fallenden Samt genäht, das sieht hübscher aus.
      Versuche es doch mal mit einem Gürtel ;)

      Antworten
  7. Kuestensocke

    Super schönes Kleid und ich gebe Dir 100% Recht: Der schöne Gürtel bringts! Was für ein Unterschied! Die Stoffwahl ist perfekt, frisch und sommerlich, gefällt mir richtig gut an Dir! LG und einen schönen Urlaub! Kuestensocke

    Antworten
  8. Elke

    Was für ein hübsches Umstandkleid. Ich finde den Gürtel auch sehr gelungen. Das macht das perfekte Kleid für dich.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    Antworten
  9. fetzich

    Hey,
    dein Kleid ist toll geworden! Kann gut verstehen, dass du dich mit dem Gürtel noch wohler fühlst, der ist die perfekte Ergänzung dazu. Warum eigentlich nicht auch mal etwas „niedliches/süßes“ nähen, ich find’s super. Das Pippi Pinafore kannte ich noch gar nicht, ich hatte bisher nur Cleo von Tilly and the buttons im Hinterkopf. Aber dann ist es bei mir doch die Hose geworden, weil ich dachte, dass das Kleid eher unvorteilhaft sitzen würde bei mir. Pippi ist da besser geschnitten und weniger kastig.
    Bin gespannt was du noch so zeigst. Im Mai ist ja immer viel los.
    Schönen Urlaub noch und viele Grüße
    Jenny

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank!
      Ja, Recht hast du. Vor allem sind meine sonstigen Kleider ja auch nicht unbedingt unsüß sagen wir mal :) Bin ja eher nicht so das Businesswoman was Kleidung angeht. Ansonsten natürlich schon, hehehehe.

      Antworten
  10. Stefanie

    Na, da ist ja Platz für Zwillige drin. Ein sehr hübsches Kleid und mit den Streifen auch ganz frisch und kein bisschen „Kunstlehrerinnenhaft“ (Was hattest Du übrigens für Kunstlehrerinnen?). Der Gürtel macht es auch Nicht-Schwangerschafts-tauglich, das finde ich gut. Es ist immer so schade, Kleider nur für diese kurze Zeit der Schwangerschaft zu nähen, die dann nicht mehr gebraucht werden können.
    Viele liebe Grüße und eine schöne Schwangerschaft, Stefanie

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ich denke auch dass da noch ein paar Kinder drunter passen :D Ist bestimmt angenehm im Sommer.
      Na guck, du weißt aber genau was ich meine wenn ich kunstlehrerinnenhaft schreibe! Wobei ich sagen muss, dass meine Kunstlehrerinnen zum großen Teil gar nicht so kunstlehrerinnenhaft gekleidet waren. Ich hatte da viel schlimmere Biolehrerinnen mit weiten Leinenkleider und dicken Klunkerketten an langen Bändern ;)
      Ja, ein bisschen schade ist das, Klamotten nur für die Schwangerschaft zu nähen. Aber ich glaube auch ganz schön, ist dann was besonderes halt. Man muss halt einfach mehr Kinder bekommen damit sich das wirklich lohnt ;)

      Antworten
  11. Sarah

    Ha den Stoff hatte ich auch schon in der Hand! Unde ärgere mich grade wieder mal dass ich nicht zugeschlagen habe… vielleicht ist bei der nächsten Karstadt Runde noch was da… Für so ein Sommerkleid ist der Ideal! Mir gefällt der Ausschnitt total gut Und mit dem Gürtes ist es ein sehr passendes Fröbelina Kleid! Schöne Urlaubstage noch! LG Sarah

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Und der war nichtmal teuer der gute Stoff! Fransen tut er aber enorm. Ich hatte ihn auch erst in blau in der Hand.
      Vielen lieben Dank :)

      Antworten
  12. cutiecakeswelt

    OH siehst du toll aus. Sehr hübsch :)
    Der Schnitt ist super, ich wünschte ich hätte so einen in der Schwangerschaft gehabt, dann hätte ich mir mit Sicherheit auch so ein Kleid genäht. Sehr toll. Dank dem kleinen Gürtel ist es ja trotzdem auf Form.
    Mir gefällt es super.
    LG Dana

    Antworten
  13. Sandra

    Oh das Kleid finde ich auch super, mit deinem Gürtel-Hack :-) das merke ich mir gleich mal vor, für meine nächste Schwangerschaft :-)

    Ich wünsche dir und euch weiterhin alles Gute für die kommenden Wochen und alles :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  14. Irene

    Das Kleid finde ich richtig toll!
    Super das dir die Lösung mit dem Gürtel eingefallen ist. Mit Gürtel sieht das Kleid richtig schön aus.
    Dein MeMadeMai wird diesmal sicher mehr Herausforderung und ich finde es toll, dass du wieder dabei bist. Wird bestimmt eine tolle Inspiration für alle werdenden Mamis.
    Ich wünsche euch noch einen schönen Urlaub!
    GLG Irene

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen lieben Dank Irene! Ja, ich bin echt froh, dass ich auch noch genug Stoff zusammenkratzen konnte für den Gürtel. War auch enorm Arbeit diesen dünnen langen Schlauch zu wenden, aber es hat ich ja gelohnt :)

      Antworten
  15. Susanne

    Ach, du siehst ganz bezaubernd aus in deinem gestreiften Latzkleid und ich finde nicht, dass du damit kleinmädchenhaft aussiehst.
    Erstaunlich auch, wie der Gürtel den Look des Kleides positiv beeinflußt; normalerweise hat ein Gürtel nicht so eine durchschlagende Wirkung. Sehr gute Idee von dir.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen lieben Dank.
      Ich finde normalerweise auch Gürtel eher überflüssig und bin kein großer Fan, aber bei dem Kleid finde ich die Wirkung auch überraschend.

      Antworten
  16. Epilele

    Herzlichen Glückwunsch Katharina zur Schwangerschaft! Ich finde beide Kleidervarianten schön und ich glaube, wenn dein Bauch mehr ist, wirst du den Gürtel weglassen. Bin mal gespannt. Jetzt finde ich das Kleid auch mit Gürtel schön. Mir ist es zumindest in den Schwangerschaften immer so ergangen, dass ich zuerst alles mit Gürtel getragen habe und später ohne. Das Kleid finde ich richtig gelungen und es steht dir gut.
    Liebe Grüße Elisabeth

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen lieben Dank Elisabeth!
      Ich bin auch gespannt! Auch wie viel der Bauch noch wächst. Sind immerhin nur noch 3 Monate. Und andererseits hat der in der letzten Woche gefühlt arg zugelegt. Schauen wir mal!

      Antworten
  17. Christina

    Puh!
    Gut, dass du den Gürtel dazu gemacht hast!
    So sieht es richtig gut aus!
    Toll schwanger und trotzdem mit Figur!
    Ohne Gürtel hat es was von nem Zelt ;-)
    Einen schönen Urlaub wünsche ich noch!
    Grüße Christina

    Antworten
  18. Barbara

    Interessant, was so ein Gürtel ausmacht! Dadurch wird aus diesem schon eher sackigen ( Entschuldigung!) Teil ein absolut schickes Kleid. Ich würde es eher mit Gürtel tragen. Ich glaube ja, daß das das Problem von vielen Latzkleidern und Hosen ist, daß denen einfach die Form und die Taille fehlt.
    Sehr schön finde ich an dem Schnitt die breiten Träger. Und toll, wie Dein Streifenstoff die Passe so schön hervorhebt! Schönen Urlaub weiterhin!
    LG Barbara

    Antworten
  19. Antje

    Hali Katharina,
    Mit dem Gürtel sieht das Kleid sn Die richtig schön aus, steht die bestens!
    Ohnd Gürtel würd ichs auch nicht anziehen, schwanger oder nicht.
    Dein Bauch macht sich übrigens auch toll, steht dir richtig gut!
    Frohes Weiterwachsen und schönen Urlaub noch!
    LG,
    Antje von lelonuk

    Antworten
  20. Katharina

    Liebe Katharina,
    dein Kleid ist toll geworden :-) Mit dem Gürtel sieht es super zusammen aus!
    Sollte der Sommer sehr heiß werden, kann ein lockeres Kleid sicherlich nicht schaden :)
    Ich wünsche euch einen schönen Urlaub.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    Antworten
  21. Pingback: MeMadeMay19 – Woche 1 | Fröbelina

  22. Punktemarie

    Liebe Katharina,

    ein ganz untypisches Kleid… steht Dir aber super und Du wirst es wirklich den ganzen Sommer tragen können. Denn egal wie groß der Bauch wird, er wird passen. Absolut perfekt.
    Soo süß finde ich das Ganze auch gar nicht. Durch den Stoff wird das niedlich abgemildert. Also alles gut :-)

    Wo läßt Du Deine Schnitt plotten? So langsam wird mir das zusammenkleben nämlich auch zu blöd….

    Liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Brigitte :) Ich denke doch auch, dass das Kleid bis zum Ende durchhalten wird :) Bei Die Plotterei lasse ich plotten. Ich habe bisher noch nichts anderes ausprobiert, bin aber auch zufrieden.

      Antworten