Ottobre Umstandsjeansrock und Plantain Shirt

Das erste richtige Umstandskleidungsstück, wie spannend! :D Habe ich mir zumindest ziemlich spannend vorgestellt das zu nähen, als ich im Winter noch ganz früh in der Schwangerschaft eine Ottobre Family Zeitschrift im Regal gesehen habe, mit ganzen 4 Umstandsschnitten (zur Info, sie hat den Namen 7/2018 ;))! :) Ich kam da gerade vom Arzt und fand ich bräuchte die jetzt und da sind ja auch Männerschnitte drin und so Abhängschnitte für zu Hause. Schadet also nicht!

Ich habe dann relativ schnell ein viel zu großes T-Shirt und den Jeansrock aus dieser Zeitschrift genäht. Den Rock habe ich letztes Wochenende erst fertig gemacht. Bis dahin lag er lange halb fertig im Regal, da ich mir nicht sicher war, ob er wirklich zu weit ist oder ob ich da noch reinwachse. Jetzt langsam kann ich mir vorstellen da noch reinzuwachsen, aber man sieht auf den Bildern, dass da noch einiges an Platz für einen größeren Bauch ist.

Alle vier Umstandsschnitte in der Zeitschrift sind eher für das Ende der Schwangerschaft geschnitten denke ich, zumindest ist das Model auf den Bildern in der 33. Schwangerschaftswoche. Und Ottobre gibt an, dass die Schnitte im Bauchbereich eine Mehrweite von 25 – 30 cm im obere Hüftbereich haben. Da passt also schon einiges noch mit rein.

Genäht wird der Rock nicht aus Jeansstoff, sondern aus ‚Jersey im Denim Look‘ (nicht meine Worte..) mit einer recht geringen Elastizität von 15 %. Tatsächlich habe ich sowas hier in meinem lokalen kleinen Stoffladen gefunden. War ziemlich teuer, aber man braucht auch nur 70 – 80 cm. Das breite Bündchen soll man aus Viskosejersey mit 30 % Elastizität in der selben Farbe nähen. Gab es nicht in dem Laden und ich habe ganz normalen dunkelblauen Bündchenstoff gekauft. Der war dann allerdings nicht breit genug, so dass mein Bund jetzt zwei Nähte an den Seiten hat, vorgesehen ist den Bund am Stück zu zuschneiden und dann in der hinteren Mitte eine Naht zu haben.

Man soll ebenfalls ein verstellbares Knopflochgummiband an die obere Kante des Bundes einnähen, so dass man die Weite des Rocks verstellen kann. Ich hatte schon eins ausgekramt das ich von Marvins Oma geerbt hatte, da stand noch ein Preis in DM dran! Das muss ich euch aber leider vorenthalten. Da der Bündchenstoff sowieso so elastisch und gleichzeitig recht fest ist habe ich mir das gespart, ich denke der Bund wächst auch einfach so mit und jetzt hält er den Rock auch so an meinem Körper dran.

Abgemalt werden musste der Schnitt natürlich, was ein Spaß. Ich habe 1,5 cm Nahtzugabe zugegeben und alle Schnittteile etwas verlängert, da die alle gerade sind, war das kein Akt. Ich habe den Rock in Größe 38 bzw. 40 abgemalt. 40 an den Hüften, 38 überall sonst.

Ottobre empfiehlt alle Nähte mit einem Geradstich zu nähen und dann mit der Overlock zu versäubern. Bei Geradstich und Jersey habe ich oft meine Bedenken, da Jersey sich dehnen kann und der Geradstich nicht. Mein Jersey war aber recht fest und unelastisch, so dass ich es gewagt habe. Ich habe sowieso alle Nähte nochmal mit Jeansnähgarn abgesteppt, so dass ich nicht denke, dass der Rock sich an den Nähten groß dehnen kann und die Nähte reißen könnten.

Ich habe nicht nach der Anleitung genäht, die ist sehr kurz und kryptisch und im Grunde ist es ja nicht schwer den Rock zusammenzusetzen, vor allem wenn man schonmal eine Jeans oder einen Jeansrock genäht hat. Ich habe meinem Rock zusätzlich noch eine falsche Knopfleistenabsteppung spendiert, fand ich chic :) Und mein Saum ist glaube ich etwas breiter, weil mir der Rock dann doch etwas zu lang war. Marvin meint andere Leute würden ihre Röcke so lang tragen, der wäre nicht so lang. Also habe ich einen Kompromiss gefunden ;)

Tragen lässt sich der Rock echt angenehm, ist ja alles so schön dehnbar :) Das Bündchen trägt etwas auf unter dem Shirt, aber ich mein.. das ist ja jetzt auch irgendwie egal :D Was nicht so schön ist, ist dass sich viel abzeichnet unter dem Jersey und der so Falten wirft, so dass man schon sieht, dass das nicht Jeans sondern Jersey ist. Und die blaue Strumpfhose finde ich nicht so gut zum dem Rock. Aber macht euch keine Sorgen, meine Auswahl ist da eher groß ;)

Das Shirt auf den Bildern habe ich vor ein paar Wochen genäht. Ein Plantain von Deer&Doe. Ich Fuchs wollte mir Shirts nähen, die mir nach der Schwangerschaft dann noch passen und das Plantain ist ja recht weit am Bauch. Ich habe das Shirt wie schon seine Vorgängerversionen in Größe 36 genäht, den Halsausschnitt habe ich etwas höher gemacht und wie man sieht spannt es alles ein bisschen, aber ich passe da noch rein! Der Stoff ist von Karstadt und ich hatte den gekauft weil der heruntersetzt war. Ich lege das dieses Leben nicht mehr ab glaube ich. Jetzt so als T-Shirt finde ich ihn aber echt hübsch. Bisschen offensichtlich selbst genäht, aber das schadet ja auch nicht immer!

Jetzt klingt das alles ein bisschen negativ finde ich, was ich hier über meine neuen Klamotten schreibe. Dabei finde ich die eigentlich gut! Vor allem hat es Spaß gemacht mal so ein Schwangerschaftsteil zu nähen, ist mal was neues und anderes, wenn jetzt auch nicht super herausfordernd. Und vor allem habe ich jetzt zumindest ein Teil das zu vielem passt. Ich kann jetzt also ruhigen Gewissens wieder ein buntes Kleid nähen. Wo kämen wir da auch sonst hin?!

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Punktemarie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

30 Gedanken zu „Ottobre Umstandsjeansrock und Plantain Shirt

  1. Franziska

    Hübsch!!!
    Keine Sorge – der Bauch wächst da schon noch rein!
    Bin gespannt was du sonst noch so alles nähst.
    Liebe Grüße

    Antworten
  2. Silke

    Liebe Katharina, ersteinmal herzlichen Glückwunsch :-) ich freue mich für euch ! Den Umstandsrock finde ich sehr gelungen, schön geworden und den wirst du schon noch füllen. Du wirst staunen was gegen Ende der Schwangerschaft alles so in Frau Platz hat. Eine tolle Schwangerschaftszeit wünsche ich dir, genieße sie…
    liebe Grüße Silke

    Antworten
  3. Molas

    Ist schon toll, was für schöne Schwangerschaftssachen es inzwischen gibt, v.a. wenn es nicht gleich ersichtlich ist.
    Und der Stoff vom T-Shirt, klasse. Alles in allem eine schöne Kombi.
    Lg Iris

    Antworten
  4. Christina

    Du hast eine gute Rocklänge gewählt!
    Klar, diese komische Midi-Länge ist gerade in, aber muss man ja nicht mitmachen…
    So sieht es schön sportlich nach laaaaangen Beinen aus.
    Weiterhin alles Gute für die kleine Kugel!
    Christina

    Antworten
  5. Lisa

    You look so pretty in your new clothes! The skirt is fabulous and you will enjoy getting lots of wear from it as time goes on. When I was expecting my first child, I guess 29 years ago now, I sewed a couple of sets of maternity clothes and I wore those things to death. They were the most comfortable and I just felt ‚pretty in them. You will enjoy these so much and I think they are both super cute . :)

    Antworten
  6. Twill & Heftstich

    So hatte ich das noch gar nicht gesehen, dass man sich mit einer Schwangerschaft ja nochmals ein ganzes neues Nähfeld erschließt. 🙄 Gut schaust Du in Deinem neuen Outfit aus! Viele liebe Grüße Manuela

    Antworten
  7. Barbara

    Sehr schöne Kombination, die gefällt mir richtig gut! Die Sache mit dem Faltenwerfen des Jerseyrockes kann ich gut nachvollziehen, denn ich habe auch zwei Röcke aus Jeansjersey genäht. Beim ersten haben mich die Falten auch genervt, dem zweiten habe ich dann ein (dehnbares) Futter spendiert, und der sitzt wesentlich besser, vor allem über STrumpfhosen. Hast Du mal einen Unterrock unter dem Rock probiert?
    Plantain ist ein toller Schnitt, finde ich auch. Irgendwie hebt er sich doch aus der Masse der Shirtschnitte heraus, sieht immer schick aus, und so auch bei Dir!
    LG Barbara

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Könnte ich echt mal probieren. Muss ich halt erst einen nähen, neun passenden hab ich glaub ich nicht. Vielleicht mache ich den nächsten Rock aus auch echtem Jeansstoff. Und bald ist es eh so warm dass ich mir die Strumpfhose sparen kann :)

      Antworten
  8. Sarah

    Wenn ich dich so sehe, bedaure ich, dass ich in meinen schwangerschaften noch nicht für mich genäht habe… das eröffnet doch tolle Möglichkeiten! Ich hab am liebsten jerseykleider wie oversized shirts getragen und mit band über dem bauch auf figur gebracht haha… viel Spaß noch!!! Lg Sarah

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hat schon echt Vorteile. Ich glaub such nicht dass ich passende Klamotten finde würde. War so ka schon immer schwer genug.
      Bisher geht es bei mir ja noch, aber den TShirt und Gürtel Look habe ich zumindest auch schon in Planung ;)

      Antworten
  9. fetzich

    Hallo Katharina,
    herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Lustig, dass du schreibst, dass das Shirt „offensichtlich selbstgenäht“ aussieht. Ich hab am Anfang des Beitrags noch überlegt, ob das vllt gekauft sein könnte ;-)
    Beide Teile sehen sehr gemütlich aus und stehen dir gut!
    Viele Grüße
    Jenny

    P.S.: (Heute eher weniger benötigtes) Nähzubehör aus (Ur-)Omas Zeiten mit DM-Preisen habe ich auch noch :D Kleine Nadelmappen und sowas, die ich eigentlich nur noch aufbewahre, weil sie so hübsch aussehen.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen lieben Dank Jenny!
      Dann hab ich da bestimmt nur einen Vorurteil gegenüber dem Stoff, gut zu wissen und hören :)
      So richtig schöne Sachen hab ich leider gar nicht, dafür einige praktische. Und viele einzelne Knöpfe :D

      Antworten
  10. Susanne

    Ja, dass diese Schnitte keine Herausforderung für dich sind, glaube ich gern, : ). Ist dafür halt entspanntes Nähen, was ja auch mal Spaß macht. Ein sehr gelungenens Outfit, hübsch und sicher auch bequem.
    Lass es dir gut gehen, lG von Susanne

    Antworten
  11. Angela

    Das sieht beides sehr schön aus, finde ich! Wahrscheinlich könnte man den Rock genau so gut aus Stretch-Jeans-Stoff nähen, dann hätte er noch eine „stabilere“ Optik, und der „Wachstumsbereich“ ist ja ohnehin Bündchenstoff oder Jersey… Vielleicht brauchst du ja noch einen :-)
    LG und schöne Osterfeiertage!
    Angela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Das ist ne Idee! Wollte ich ursprünglich sogar so machen bevor ich zufällig den Stoff gefunden habe. Vielleicht mache ich echt noch ne Version aus Stretch Denim :)
      Für auch schöne Ostern :)

      Antworten
  12. Nadine

    Deine Kombi ist toll geworden. In den Rock wirst du tatsächlich noch reinwachsen, er wird dir irgendwann vielleicht sogar zu eng werden. ;) Ich hatte am Ende ein Plus von fast 40 cm! Richtig toll im Sommer sind dann einfache Baumwollröcke in viel zu weit mit extrabreitem Bündchen. Die kann man dann tragen wie man will: Bund über dem Bauch oder umgeschlagen darunter. Dein Apfelshirt ist süß. Sieht tatsächlich offensichtlich selbstgenäht aus, was nicht schlimm ist, aber günstige Stoffe sind eben einfach toll. Da komme ich auch nie vorbei.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft ohne Sorgen und Beschwerden.
    LG Nadine

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank Nadine!
      Ich bin mal gespannt wie sich das bei mir und meinem Bauch noch entwickelt! So langsam wird zumindest einiges eng!

      Antworten
  13. Katharina

    Liebe Katharina,
    dein Outfit finde ich sehr gut gelungen :)
    Mir gefällt dein buntes Shirt sehr. Ich trage immer nur einfarbige Oberteile… Das muss ich dringend überdenken :)
    Liebe Grüße, Katharina

    Antworten
  14. Punktemarie

    Hallo Katharina,

    auch hier nochmal: herzlichen Glückwunsch, ich freu mich wirklich total für Euch :-) Und jetzt kannst Du nähen, nähen, nähen :-) Mal sehen wie sich Dein Mann entwickelt, es heißt ja, dass Männer immer mit schwanger sind :-) Dann könntest Du auch für Marvin neue Sachen nähen oder Stricken :-)

    Viel Spaß und liebe Grüße
    Brigitte

    Antworten
  15. Pingback: MeMadeMay19 – Woche 4 | Fröbelina