Kunstlederrock

img_20160429_130429Der Grund warum ich diesmal nicht den Schnitt in den Titel des Posts geschrieben habe ist um wenigstens etwas Spannung aufzubauen. Hehe! Eventuell habe ich wieder mal einen Schnitt genäht, den ich schon allzu gut kenne! Aber da am Anfang der Stoff war fange ich jetzt auch damit an und baue die unglaubliche Spannung weiter aus! Diesen Stoff habe ich verstaubt und ganz unten im Regal in meinem Stofflieblingsladen Stoffe Zanders in Moers gefunden. Immer wenn wir Marvins Eltern besuchen muss ich da hin. Und ich habe das ja ganz geschickt gemacht. Susanne haben wir ne Nähmaschinen gekauft und jetzt braucht sie halt auch Stoffe. Die Frage, ob wir zu dem Laden fahren kommt also gar nicht erst auf!

img_20160429_130413

Bei meinem letzten Besuch habe ich schon dieses altrosa Kunstleder gefunden aus dem ich einen Rock und meine Hochzeitstasche genäht habe. Und noch viiiel weiter unten im Regal fand ich dieses.. ja keine Ahnung.. klebrige Stück Plastik.. das aussah wie Kunstleder! Super! ;) Und es hatte auch noch ein Muster. Was find ich schwarze Stoffe, die so ein Muster haben super! Und Kunstleder. Mitleidig wurde ich wieder angeschaut. Was denn daraus werden sollte, ne Hose? Neee, ich bin ja nicht verrückt. Der Stoff ist circa überhaupt nicht atmungsaktiv, im Grunde blieb nur ein Rock, auf gar keine Fall kann dieser Stoff auch nur in die Nähe einer Achsel gelangen oder auch nur irgendeinen Teil Haut berühren!

img_20160429_130351 img_20160429_130354

Beim Nähen hat der Stoff mich an Walhaut erinnert. So stelle ich mir vor fühlt sich ein Wal an. Nur dass dessen Haut wahrscheinlich nicht so elastisch ist. Und wahrscheinlich auch nicht so klebrig! Wieder einmal habe ich den Teflonfuß rausgeholt, den Obertransport angemacht und los gings!

img_20160429_130359 img_20160429_130403

Am Anfang dachte ich noch, ich müsste zwischendurch mal was absteppen. Das ging aber nur gaaanz schlecht und sah auch nicht so doll aus, also habe ich das einmal gemacht, wieder aufgemacht und dann gelassen. Die Einstichlöcher sieht man noch. Ich mein, was wäre ein schrecklicher Stoff, wenn er nicht zusätzlich auch noch kaputt geht, wenn man ihn vernäht? :D

img_20160429_130405 img_20160429_130425

Das war aber noch nicht alles. Ich habe mich hier mal wieder nicht getraut den Stoff vorzuwaschen. Der war so komisch! Und ich mein, der ist sicherlich 100 % Plastik in übelster Reinform, einlaufen wird der nicht. Ich habe es aber nach dem Zuschneiden und den ersten Nähten nicht mehr ertragen. Der Stoff fühlte sich nicht nur an wie Wal, er roch auch so. Ekelhaft :D Den hätte ich gar nicht anziehen können. Obwohl… dann hätte ich bestimmt mehr Platz in der S-Bahn gehabt..

img_20160429_130439 img_20160429_130416

Naja, ich habs nicht ausgehalten und den schon halb zusammengenähten Stoff gewaschen. gestunken hat er dann immerhin nicht mehr!

Bügeln ging auch nicht. Das fing schon damit an, dass wenn sich zwei rechte Seiten des Stoffe einmal berührt hatten, sie sich beinahe untrennbar miteinander verbanden :D Sooo klebrig sind die :D Nähte auseinander bügeln war schwer!

img_20160429_130450 img_20160429_131633

Relativ schnell war mir klar, dass das ausnahmsweise wohl mal kein Rock wird, den ich im Büro anziehe.. alles konnte ich hier auch alles auf eine Karte setzen. Ich habe den Rock kürzer gemacht und diesen super auffälligen Metallreißverschluss eingenäht! Laut ebay Verkäufer ist der noch original DDR. Super! Und der Zipper da dran sieht toll aus!!

img_20160429_131650 img_20160429_131642

Den Saum habe ich dann von Hand gemacht, nachdem ich den Bund auch von innen von Hand angenäht habe. Das war okay, die linke Seite von dem Stoff ist nämlich halb so wild!

img_20160429_131523 img_20160429_131544

Gefüttert habe ich den Rock auch, mit einem lila Plastik-Futterstoff. Den Saum habe ich einfach mit der Overlock versäubert. Das einzige Teil was nicht Plastik ist an dem Rock ist jetzt echt der Reißverschluss.

img_20160429_130605 img_20160429_130454

Und wer es bis jetzt noch nicht erraten hat, ich löse auf, der Schnitt ist Hollyburn von Sewaholic. In der weniger weiten Variante und Größe 6. Erst vor kurzem hat mich Dana darauf aufmerksam gemacht, dass der Unterschied wischen den beiden Varianten nicht nur die Länge ist, sondern auch die Weite am Saum! Wusste ich nicht! Und ich habe immer die weniger Weite Variante A genäht. Das heißt folglich, dass ich noch mehr Hollyburns nähen muss. Wäre ja Verschwendung sonst!

img_20160429_130407 img_20160429_130447

Der Schnitt hat es aber auch echt verdient oft genäht zu werden. Sitzt schön, tolles Basicteil mit kleinen schönen Details, wie zum Beispiel den Riegeln, die ich zwar ausgeschnitten hatte, die dann aber doch unzumutbare waren. Die Anleitung gefällt mir auch, schön klar, deutlich, verständlich. Die Nahtzugabe ist schon enthalten und es gibt alles auch in metrischen Maßeinheiten.

img_20160429_130422Nur beim Reißverschluss bin ich auf Megan Nielsens Methode ausgewichen. Die find ich einfach super. Damit wird so ein sichtbarer Reißverschluss total sauber und ist einfach anzubringen. Was man da noch am Rand sieht ist ein Erst Stylefix, den ich verwendet habe um den Reißverschluss festzustecken, denn der Stoff hat ja Einstichlöcher nicht überlebt. Ich benutze aber auch ansonsten Stylefix echt oft, für die Regenjacke zum Beispiel. Und meistens benutze ich nicht das original, bei Idee gibt es das in  nachgemacht, nur so am Rande!

Ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr geblendet und ihr könnt sehen wo mein TShirt anfängt und mein Arm aufhört :D Die Sonne war kurz draußen und habe die Homeoffice-Pause genutzt um schnell Fotos zu machen :) am Rande sei noch erwähnt, dass ich auf den Bildern meinen Watson Bra trage, für alle die sich für die Passform interessieren.

img_20160429_130429

Habt nen schönen MeMadeMittwoch und MeMadeMay, wer will kann meine Outfits für diesen Mai hier bei Flickr verfolgen!

Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Punktemarie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 Gedanken zu „Kunstlederrock

  1. Sandra

    Hammer Outfit!! Du siehst toll aus!!
    Der Rock gefällt mir unglaublich gut, das Leder hat ein schönes Muster. Ich glaube, für solch schwierige Stoffe fehlt mir immer ein Quentchen Geduld, aber Du hast es super gemeistert.
    LG, Sandra

    Antworten
  2. Zuzsa

    Hihi, eine Liebeserklärung an einen grottigen Stoff! Großartig geschrieben! :D Mein Herz schlägt für die Wildledervariante der Kunstlederstoffe … auch eine sehr eigene Gattung Stoff ;) LG, Zuzsa

    Antworten
  3. Nicole

    Ich finde dein Outfit als Ganzes total klasse, auch wenn es mich bei Kunstleder erstmal gruselt. Aber du hast aus dem Stoff aus der untersten Regalecke echt einen Hingucker gezaubert. Sicher nichts für jeden Tag, aber manchmal will man ja auch mal auffallen, nech?

    Liebe Grüße von
    Nicole

    Antworten
  4. Julischka

    Lieeb Katharina,
    super Outfit!
    Ich muss ja gestehen, dass ich zwei Kaufröcke in sehr ähnlicher Optik habe – einmal kurz und ausgestellt, einmal als Bleistiftrock. Die sind aber bereits rund 15 Jahre alt. Dafür aber wieder total in. Ich bin froh, dass ich sie behalten habe und nun wieder trage.
    Und kombiniert mit einem T-Shirt geht das super!
    Von mir also 10 Punkte.
    Liebe Grüße,
    Julischka

    Antworten
  5. Susanne

    Mal was anderes; cooler Rock; das geprägte Kunstleder sieht toll aus und der Metallreißer passt zum coolen Look. Das richtige Stück, um abends auszugehen.
    Da lasse ich die Tochter mal einen Blick drauf werfen, : ).
    Wenn ich der Tochter Kunstlederleggins genäht habe, habe ich den Stoff auch vorgewaschen; schließlich müssen die Dinger ja auch mal gesäubert werden nach dem Tragen und besser, man weiß vor dem Nähen, ob der Stoff das aushält.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Susanne :) Ich hab nicht damit gerechnet, dass der Rock lange überlebt und da dachte ich ich trag ihn ein paar mal, wasche ihn dann und wenn er kaputt geht, dann wars das halt! Aber ging ja gut!

      Antworten
  6. SuSe

    Sehr cooler Rock! Steht Dir super! Und sehr spannende Entstehungsgeschichte. Kunstleder oder Leder nähen, das steht auch noch auf meiner Liste, aaber, da übe ich vorher noch ein wenig ;-)
    LG SuSe

    Antworten
  7. sandra

    WOW, sehr cooles Outfit!
    Während des Lesens habe ich mitgelitten :) Walstoff?? *LOL*
    Moers…hmm, wenn Ihr nochmal Deine Schwiegereltern besucht, sag Bescheid!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
  8. Schlawuuzi

    Ein schöner Stehrock :-). Denn ich vermute mal, wenn man etwas in ihm sitzt, dann wird er ganz schnell schrecklich an den Beinen kleben und man schwitzt. Das Muster find ich cool.
    Und sooo blass bist du auch nicht.
    Lg Iris

    Antworten
  9. Brina

    Toll geworden dein Rock obwohl du so zu kämpfen hattest mit dem Stoff, aber für das Ergebnis hat es sich wirklich gelohnt durchzuhalten. Der Schnitt steht auch noch auf meiner To-Do Liste, ich bin mal gespannt wann ich dazu komme.
    LG
    Brina

    Antworten
  10. kuestensocke

    Wie schön, dass Du die Zicke von Stoff gut vernäht hast. Der Rock schaut schön aus, die Länge passt super zu diesem Material, da wirkt alles so unbeschwert. LG Kuestensocke

    Antworten
  11. SaSa

    Also, Du kannst so einen Rock wirklich in allen Variationen wunderbar tragen, auch in der Plastikversion!
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  12. Stella

    Leder ist ganz gross im kommen , ich schwör, und du bist vorne mit dabei !! Das sieht echt klasse aus, und vorallem dein Durchhaltevermögen ist sensationell. Ich hätte es wohl entsorgt.
    Aber jetzt hast du einen Super tollen Rock aus nichtstinkendem Walfisch, das ist ganz schön gut!
    Liebe grüße Stella

    Antworten
  13. Punktemarie

    Also Du kaufst immer Stoffe… Den hätte ich wieder im Laden wahrscheinlich gar nicht gesehen, geschweige denn mitgenommen… Und er sieht klasse aus. Das kleine, eingeprägte Muster finde ich toll und der Rockschnitt ist perfekt für diesen Stoff.

    Ich finde übrigens, dass Du den Rock durchaus auch zur Arbeit anziehen könntest, dann musst Du ihn halt etwas entschärfen :-) Strumpfhose, dunkles und dezentes Shirt und dann eine farbige, aber eher brave Strickjacke und schon passt das Ganze :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    P. S. Die Quälerei mit dem klebrigen und unkooperativen Material hat sich echt gelohnt :-)

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hehe, ja das ist ein Segen und ein Fluch :D Naja, mal sehen, ob Arbeit. Erstmal sitze ich da ja wirklich den ganzen Tag nur und mal abwarten wie wohl ich mich in dem Rock fühle und wie stark die Leute so starren ;) Danke für deine Tipps :)

      Antworten