Granny-Square-Decke

Hier zeige ich euch meine Granny-Square-Decke, mein erstes gehäkeltes Werk.

img_20130223_161604

Die Decke besteht aus 187 Häkelquadraten, die ich aus Sockenwolleresten nach folgendem Muster erarbeitet habe:

  • einen Luftmaschenring mit 5 Luftmaschen anfertigen
  • 3 Luftmaschen anstelle des ersten Stäbchens anschlagen und 2 Stäbchen in den Luftmaschenring häkeln, *2 Luftmaschen häkeln und wieder 3 Stäbchen in den Luftmaschenring häkeln*, ab* wiederholen bis sich 4×3 Stäbchen im Ring befinden. Die Runde mit 2 Luftmaschen und 3 Kettmaschen in die erste Stäbchengruppe schließen.
  • in jeder weiteren Runde immer 3 Stäbchen in den Zwischenraum der Stäbchen der vorherigen Runde häkeln. In die Ecken der Quadrate werden immer 3 Stäbchen 2 Luftmaschen und 3 Stäbchen häkeln. Das erste Stäbchen einer Runde wird immer durch 3 Luftmaschen ersetzt, eine Runde endet immer mit 3 Kettmaschen in die ersten 3 Stäbchen derselben Runde.

Die Quadrate kann man beliebig groß machen, ich habe immer bis zur siebten Runde gehäkelt.

Als alle Quadrate fertig gehäkelt waren habe sie dann mit festen Maschen an den Außenkanten zusammengehäkelt und sie zu guter Letzt mit einen Rand mit dem gleichen Muster wie bei den Quadraten umhäkelt.

Das Projekt hat echt Spaß gemacht, auch wenn es wirklich sehr langwierig war. Für Anfänger ist es sehr zu empfehlen und auch als Arbeit nebenbei sind Granny-Square-Decken gut geeignet! :)

Edit:

Die Decke war wie gesagt mein erstes Projekt, deshalb werde ich sie jetzt wieder aufleben lassen und zwar hier:

linkparty_revival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Gedanken zu „Granny-Square-Decke

  1. Contadina

    Liebe Katharina,

    wie war das nochmal mit der Zeit???

    Ich zitiere dich jetzt einfach mal „das muss doch Jahre gedauert haben“!!

    Eine echte Fleißarbeit und ganz zum Schluß die ganzen Granny-Quadrate auch noch zusammenhäkeln – meinen Respekt hast du!

    Echt ein Wahnsinnsteil! :-)

    Liebe Grüße

    Sabine

    Antworten
  2. Pingback: Sockenwollereste | Fröbelina