Coombe

Kurz bevor es dafür zu warm wird kann ich euch das Strickkleid zeigen an dem ich den kompletten Winter und einen Großteil des Herbst gearbeitet habe. Ich glaube so lange saß ich noch nie an einem Stück. Es fing damit an, dass Marvin mir 1 Kilo Merino-Wolle in Rottönen von Wollknoll zum Geburtstag geschenkt hatte. Da hatte ich gerade so mein letztes Spinnprojekt durch und konnte kurz nach meinem Geburtstag, am 15. Oktober mit dem Spinnen anfangen. Marvin hat vorher versucht herauszufinden welche Menge Wolle ich brauche um mir nen Pulli draus zu machen, aber ich habe weder den Braten gerochen noch konnte ich im ne gescheite Antwort geben. Kommt halt drauf an :D. Also hatte er ein Kilo bestellt.

Das ist jetzt ne Menge Wolle, das kann man schon sagen. Und ich wollte halbwegs dünnes Garn. Da sich die Fasern aber recht leicht verspinnen ließen war ich immerhin innerhalb von 2 Monaten mit dem Verspinnen und Verzwirnen durch. Die Fasern waren superweich und fein und ich habe sie einfach so, wie sie gerade kamen aus dem Kammzug heraus im kurzen Auszug versponnen.

Das ganze Kilo habe ich komplett auf meine 6 Spulen die ich habe bekommen, die 6. habe ich nicht ganz gebraucht und bei zwei Spulen habe ich es geschafft ganze 200g drauf zu bekommen, das war aber zugegebenermaßen ein bisschen ein Krampf :) Eine Spule brauchte ich dann zum Zwirnen und habe sie abgewickelt. Ich habe 3-fach verzwirnt, damit ich auf eine DK Fadenstärke komme und das hat auch funktioniert :)Ich verzwirne immer von der On-Board Lazy Kate an meinem Bliss und das funktioniert auch ganz gut, obwohl ich mir vorstellen kann, dass das besser geht, wenn die Lazy Kate hinter einem steht und nicht vor einem.

Das fertige Garn habe ich gehaspelt und in ein heißes Bad geworfen. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und diesmal direkt so gezwirnt dass das sich das Garn verdreht hat, also überdreht aussah. Die einzelnen Fäden waren alle recht lange auf der Spule und der Drall ist eingeschlafen, nach dem Bad waren die Fäden dann diesmal ausgeglichen und ich musste nichts mehr dran machen.

Das fertige Garn hatte dann 12 WPI und ich hatte circa 2365 m aus dem einen Kilo gesponnen. Eine Maschenprobe mit 3 mm Nadeln, die ich diesmal sogar gewaschen habe ergab 20M x 30R für 10x10cm. Damit habe ich ich dann auf die Suche nach einer passenden Anleitung gesucht.

Ich hatte ja jetzt ein ganzes Kilo und wollte ein Kleid draus machen. Das schränkt die Auswahl schon ein, genauso wie es natürlich die Auswahl einschränkt schon ein Garn zu haben nachdem sich die Anleitung richten soll :) Ich habe darüber nachgedacht mir einfach selbst was zu überlegen, aber so richtig Lust hatte ich nicht. Irgendwann bin ich auf Coombe gestoßen. Eine Anleitung von Lisa Richardson für Rowan aus einem Garn, das man schon gar nicht mehr kaufen kann. Das Kleid ist echt schön, zum jetzigen Zeitpunkt gibt es aber gerade mal 20 Projekte bei Ravelry die nach der Anleitung gestrickt wurden. Das liegt bestimmt auch daran, dass diese Anleitung, wie viele andere Rowan Anleitungen auch, nicht online verfügbar ist. Das hätte mich dann auch fast abgehalten. Jetzt wieder ein ganzes Buch für eine Anleitung zu kaufen, darauf hatte ich keine Lust. Aber die Anleitung ist auch mal in der deutschen The Knitter Zeitschrift erschienen und die kann man immernoch für einen okayen Preis beziehen, was ich gemacht habe.

Außer diesem Kleid ist echt ganz schön viel abgefahrenes Zeug in der Zeitschrift. Zum Beispiel ein Poncho, den es nicht mal in der Ravelry Database gibt, ich hätte ihn euch gerne gezeigt, was ein fesches Teil, hehe :) Okay, das ist jetzt gemein, ist ja Geschmackssache, ich will nur sagen, dass ich denke dass das Kleid stilmäßig eher aus der Reihe fällt.

Die Maschenprobe n der Anleitung stimmt nicht ganz mit meiner überein. Ich dachte erst das ist so wenig, ich strick ne Größe kleiner, aber S ist schon die kleinste Größe. Schade. Also habe ich zumindest die Maschen umgerechnet, Reihen passe ich ja sowieso wegen der Größe an. Außerdem habe ich direkt in der Runde gestrickt, statt in Reihen und habe die Randmaschen weggelassen. Das hat sich dann teilweise als etwas kniffelig herausgestellt, weil das Muster, also die Zöpfe schon recht breit sind, gerade bei den Ärmeln konnte ich nicht viel schmaler anfangen.

Ich habe, wie in der Anleitung beschrieben, auch von unten nach oben gestrickt, ich hatte überlegt das ganze schön von oben zu stricken, aber dafür war die Anleitung zu wirr und, ich sag das jetzt mal so: zu überschlägig und schlampig. So ist es zum Beispiel so, dass wenn man in Größe S alle Abnahmen für die Armlöcher gemacht hat man genau 2 Maschen zu wenig hat um die äußeren Zöpfe weiter zu stricken. Das wird mit keiner Silbe erwähnt. Man kann dann ja nicht einfach den 12 Maschen Zopf nur über 10 Maschen stricken, man kann den Zopf auch nicht einfach glatt rechts hoch stricken, das sieht komisch aus. Ich habe die Abnahmen da dann einfach zwischen den beiden äußeren Zöpfen gemacht, aber toll ist das auch nicht finde ich.

Dasselbe Problem hat man dann auch wenn man die Abnahmen für den Ausschnitt und die Schulterschrägen macht. Irgendwann ist der Zopf nicht mehr strickbar und muss glatt rechts weitergestrickt werden. Ich glaube ehrlich gesagt, dass die Anleitung deshalb auch einen Rollkragen vorsieht, damit man die Stellen nicht sieht. Ich hatte eigentlich überlegt den wegzulassen, habe ihn dann aber aus dem Grund doch gestrickt. Weil ich durch das ganze Wirr war eben nicht durchgeblickt habe am Anfang habe ich von unten angefangen.

Das führt bei mir immer dazu, dass Sachen zu lang werden :D Das Kleid an sich hat ne gute Läge finde ich, aber die Ärmel, hahahaha, guckt mal die Ärmel :D Ihr wisst ja ich habe da dieses ‚zu kurze Ärmel Trauma‘. Besser zur lang als zu kurz ;)

Zum Rest der Anleitung möchte ich noch sagen, dass es ihr sicherlich nicht gut getan hat dass sie noch ins Deutsche übersetzt wurde, dass sie aber auch im Englischen sicher nicht schön ist. Ich hatte nicht nur Probleme das auszuführen was da stand, es hat teilweise richtig lange gedauert bis ich verstanden habe was mit den 10 Zeilen Sätzen gemeint ist.

Ansonsten habe ich auch Maschenzahlen gefunden die nicht zusammenpassen und sowas. Empfehlen kann ich die Anleitung wirklich nicht. Selbst wenn jetzt jemand gerne Anleitungen in diesem Stil hat würde ich sie nicht empfehlen, weil ich den Eindruck habe, dass sie nicht bis zum Ende gedacht ist. Andererseits bin ich froh, dass ich überhaupt eine Anleitung hatte und mir gefällt das Kleid wirklich gut. Es ist nur so schade, dass nicht mehr Sorgfalt und Mühe in die Anleitung gesteckt wurde.

Insgesamt habe ich nochmal 2 Monate an diesem Teil gestrickt. Kam mir länger vor muss ich sagen. Ich teile meine Strickzeit ja jetzt mit der Spinnzeit, ich denke sonst hätte ich es bestimmt in der Hälfte der Zeit geschafft. Nach dem Stricken musste ich dann noch Nähen, was ich wirklich wirklich nicht gut kann (ich schätze wegen fehlender Übung) und nass machen und spannen. Und ohh man, ging die Wolle auseinander. Meine Maschenprobe habe ich zwar gewaschen, aber so ein ganzes Kleid hat ja ein ganze anderes Gewicht das dann da an nachgiebiger Merinowolle zieht. Uiuiui. Also schön brav auf die Fußbodenheizung platt gelegt und so wenig gespannt wie möglich. Natürlich sind die Ärmel irgendwie noch länger geworden :D Der Rest ist aber halbwegs unverändert geblieben. Bisschen weiter ist es noch geworden, aber wie ihr seht: passt noch, puh! :)

Wäre schön, wenn es jetzt erst nächste Woche 20 ° werden würde ;) Aber ich mein, der nächste Winter kommt bestimmt :)

Habt nen schönen MeMadeMittwoch :) Wer will findet Infos zum Spinnprojekt auf Ravelry hier, und Infos zum Strickprojekt hier.

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

44 Gedanken zu „Coombe

  1. Meike

    Mir ist gerade echt die Kinnlade runtergefallen! Das ist ja ein Megaprojekt! Und das Endergebnis unglaublich schön!!
    Ich habe zwar auch seit etwa einem Jahr ein Bliss, aber ich habe bis jetzt nur ein paar kleinere Mengen drauf versponnen und fühle mich bei weitem noch nicht in der Lage eine ganze Pullover-, geschweige denn Kleidmenge so zu spinnen! Das ist aber eigentlich mein ultimatives Ziel und jetzt juckt es mich wieder in den Fingern ;)

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Meike! :) Das ist ja was, dass du nicht nur auch spinnst, sondern auch ein Bliss hast! :) Cooool! :) ach klar, ist ja nicht schwerer viel zu spinnen, nur halt mehr ;) Was denke ich mir ganz gut hilft ist immer erst alles zu spinnen und dann zu zwirnen, das wurde mir beim Spinntreffen geraten. Aber ansonsten ist das ein Klacks! Nichts wie ran :)

      Antworten
  2. Epilele

    Hach, liebe Katharina, das Kleid ist irre schön. Was Du alles kannst, Wahnsinn. Nähen, stricken und das immer in einer hohen „Klasse“. Meine Hochachtung, einfach toll.
    Liebe Grüße Epilele

    Antworten
  3. Susanne

    Super; macht eine tolle Figur und überlange Ärmel kannst du unter Design verbuchen.
    Ich kann mir ungefähr vorstellen, wieviel Arbeit das war; vor Jahren habe ich mir auch mal ein Strickkleid gestrickt und dafür sehr lange gebraucht.
    Finde ich sehr süß, dass dein Mann 1 Kilo Wolle gekauft hat, : ).
    LG von Susanne

    Antworten
  4. SaSa

    Da hast Du Marvins Geschenk aber die Ehre erwiesen, die ihm gebührt ;) Das Kleid ist sehr schön geworden! Die Zöpfe sind ein Traum, ich liebe solche durchgeflochtenen. Manche Anleitungen sind einfach schlecht gemacht. Aber das Muster ist so schön. Mit dem Rollkragen als Verdecker hast Du wahrscheinlich recht. Aber er passt auch sehr gut zum Kleid und zur Wärme des Kleidungsstücks. Mir sind solche Kleider leider zu warm für die geheizten Innenräume. Aber wenn es richtig kalt ist, tut so ein wärmendes Teil einfach gut.
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke SaSa! Mir sind so Teile auch zu warm für Innenräume! So ein Mist! Und Bahnfahren ist damit auch schlecht! Aber sieht schön aus ;) Muss ich mal sehen, ob das geht, oder halt nicht! ansonsten ist das halt ein Wochenendepullover.

      Antworten
  5. Sabine

    Wow, das ist ein ganz tolles Kleid geworden und es steht Dir total gut. Und dann auch noch gesponnen und gestrickt!! Herzlichen Glückwunsch!
    Liebe Grüße Sabine

    Antworten
  6. Punktemarie

    Was für ein tolles Teil :-) Bin total geflasht… allein die Farbe, Hammer… Das Du so ein Kleid stricken kannst, bewundere ich ja total. Bei so einem gefühlt nie endenden Projekt, würde ich das „ärme Dier“ kriegen, wie der Rheinländer sagt :-)
    Ein ganz, ganz tolles Projekt und dann noch komplett selfmade… irre. Schade, dass die Anleitung so ein Desaster war… ein Glück hast Du Dir nicht das ganze Buch gekauft…

    Liebe Grüße und noch viel Freude beim Tragen, Brigitte

    Antworten
  7. Irene

    Wow was für ein tolles Strickkleid!
    Ich hatte deine kleine Vorschau bereits schon auf Ravelry bewundert.
    Das Muster ist echt Klasse. Schade das die Anleitung so schlecht beschrieben ist.
    Aber es hat sich sehr gelohnt, dass du dich da durchgekämpft hast!
    Es sieht toll aus und steht dir wunderbar!
    GLG Irene

    Antworten
  8. Naehkatze Carola

    Wahnsinn. Ich habe zwar keine Ahnung, wie lange man so spinnt, um ein Knäuel zu produzieren, aber dein Projekt sieht nach sehr viel Arbeit und Geduld aus. Da kann ich nur den Hut ziehen.

    Antworten
  9. Amely

    Hallo Katharina, ich gehöre ja nicht zur strickenden Fraktion, aber dass du die Wolle selbst gesponnen hast und ein ganzes Kleid daraus gestrickt hast, finde ich wirklich bewundernswert!!!! Es steht dir sehr gut und ich denke, so wie die Temperaturen gerade sind, kannst du es bestimmt noch ein paar Woche gut tragen.
    LG Amely

    Antworten
  10. robina28

    Du bist einfach unglaublich! Hut ab vor deiner Ausdauer, ich hätte ja bei soviel Hindernissen längst das Handtuch geworfen :-) Aber dann noch so ein tolles Resultat hinzukriegen, einfach Wahnsinn! Liebe Grüße sendet Dir Robina

    Antworten
  11. Silke

    So ein tolles Kleid, so ein schönes warmes Rot und soviel Arbeit im Vorfeld … aber das Kleid ist einmalig…
    Viel Freude beim tragen und extra für dich ,- noch einige kalte Tage.
    viele Grüße
    Silke

    Antworten
  12. Emily

    Wow! I am so impressed. This is beautiful. I have not been able to commit to a dress yet, it is too much a commitment for me. The yarn is just perfect!!!

    Antworten
  13. Katharina

    Hut ab! Für drei Dinge:
    1. Du spinnt deine Wolle selbst
    2. Du schreibst immer sooo mega ausfürlich ( was ich gut finde)
    3. Du strickst halt einfach mal ein Kleid in 2 Monaten

    Also echt mal! Ich schau immer jeden Abend meine Socken an und denke …. bor neeeee eine Lust…

    Liebe Grüße
    Katharina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Haha, danke! Dann musst du eindeutig was lustigeres stricken! Aber bei dem Kleid hatte ich echt auch zwischendurch keine Lust mehr. ich kauf dann einfach immer schonmal alles fürs nächste Projekt, das motiviert mich kurzzeitig ;)

      Antworten
  14. Antje

    Wow, Katharina, das ist richtig, richtig toll geworden! Würd ich auch sofort anziehen, aber so ein riesen Dings zu stricken, ….da fehlt mir Zeit, Mut, und Elan. Hut ab!
    antje von lelonuk

    Antworten
  15. Ina

    Das las sich ja gerade ungemein interessant, auch wenn ich beim Spinn-Fachjargon nur die Hälfte verstanden habe ;) Aber es gibt ja sicher Experten, die sich ähnlich aufwändige Projekte ins Haus holen und für die ist dann alles klar. Jedenfalls habe ich Deinen irren Bericht über dieses Granatenkleid (oder eher Granatapfelkleid – wegen der Traum-Farbe) mit höchster Bewunderung gelesen. Die langen Ärmel finde ich übrigens total schön, kuschlig und überhaupt teile ich die Zukurz-Phobie. Allerbeste Grüße an Deinen Marvin: Ich hätte nie geglaubt, dass es Männer gibt, die ihren Frauen ein Kilo unversponnene Wolle kaufen. Wieso muss ich jetzt eigentlich an die Müllerstochter aus Rumpelstielzchen denken… Nein, im Ernst – ich finde das total süß. Und nun wünsche ich Dir noch ein paar knackig kalte Tage, damit das Meisterwerk noch ein paar Mal ausgeführt werden kann, bevor es warm wird. Liebe Grüße von Ina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Verrückt, dass ich jetzt schon so weit bin, dass ich Fachjorgon produzieren kann, vor einem halben jahr hätte ich das alles bestimmt selbst nicht verstanden :)
      Vielen lieben Dank für die netten Worte und den netten Kommentar :)

      Antworten
  16. Lucy

    Wahnsinn, das ist ja nochmal eine ganz andere Klasse des Selbermachens, die du jetzt erreicht hast. Ich bin sehr beeindruckt von dem schönen Garn und dem schönen Kleid. Und du hast schon voll den Spinnerinnen-Fachjargon drauf ;-)

    Antworten
  17. Sandra

    *Anschmacht*
    Zöpfe, Kleid, Wolle – großartig.
    Nur diese blöde Anleitung – ich suche ebenfalls grade nach einem neuen Strickprojekt. Mein favorisiertes hat auch echt schlechte Kritiken bekommen. Da lass ich nach diesem Krimi hier besser die Finger von…
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
  18. verschiedenArt

    Da falle ich ja fast vom Glauben ab!! So ein riesen Projekt hast du auch noch gestrickt!!!?! Wahnsinn, was du alles für Projekte durchziehst. Eines toller als das andere!
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  19. Christiane

    Wow, Katharina, du bist wirklich der Hammer! Ich bewundere es, wie du Projekte in Angriff nimmst und umsetzt! Was für ein süßes Geschenk, die 1 kg Wolle :) Ich hab noch nie gesponnen und finde es total interessant von deinen Erfahrungen zu lesen. Das Kleid ist total schön geworden! Aber krass, was für eine Anleitung. Uhhhh, gut, dass du sie bezwungen hast.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  20. Sybille

    Ein wahnsinnig schönes Kleid und das Garn!
    Da hast du anscheinend ein wirklich tolle neues Hobby gefunden.
    Das Kleid und die Farbe steht dir wirklich super!

    Antworten
  21. Birgit

    WAAAHNSINN!!!
    Das Kleid ist irre schön geworden und Du hast in jeder Hinsicht großen Biss bewiesen. Hut ab, vor solch einem Projekt!
    Viele Grüße, Birgit

    Antworten
  22. Irene

    Wow, was für ein Projekt!!! Was für ein Megaaufwand! Hat sich aber voll gelohnt. So ein schönes Strickkleid! Steht und passt Dir total gut. Ist echt der Hammer, wie du das immer machst!

    Herzliche Grüße Irene

    Antworten
  23. kuestensocke

    Wow, Dein Kleid mit dem Aranmuster ist der absolute Knaller. Du bist eine Wahre Nadelkünstlerin und mit soviel Geduld und Durchhaltevermögen ausgestattet, dass ich voller Bewunderung dafür bin. Wunderschön schaust Du aus in dem Kleid, die Lebendigkeit der Rottöne ist großartig. LG Kuestensocke

    Antworten
  24. strickprinzessin

    Wuahhhhhhhh wie cool ist das den. Ich war ja schon ewig nicht mehr hier. So so schön Katharina :).
    lG Melanie

    Antworten
  25. Nähhörnchen

    Vielen Dank für deinen netten Kommentar, ich wollte dir hier letzte Woche auch schon was schreiben, aber Ehrfurcht lähmte meine Finger. Erstmal: was für eine tolle Geschenkidee so ein Riesenhaufen Wolle, das macht ja auch unversponnen schon was her, wenn man reingreift ist das fast wie ein Haustier, kann man sich dann gelegentlich auf den Schoß setzen und anschmusen. Die Riesenarbeit, die in dem Kleid steckt in gerademal zwei Monaten zu schaffen, finde ich enorm. Vor allem mit einer komischen Anleitung.
    Kann man ja hoffen, das die nächsten zehn Winter kalt genug dafür sind, damit das Prachtstück ganz oft vor die Tür darf.

    Antworten