Watson BHs

Nachdem ich es dann jetzt geschafft habe mir 3 passende Bügel BHs zu nähen, habe ich angefangen mir nochmal Gedanken darüber zu machen, ob ich die überhaupt brauche. Es hat sehr viel Spaß gemacht die BHs zu nähen, auch der Weg dahin hat Spaß gemacht, ich habe einige nicht passende BHs genäht, aber ich habe die Sache an sich in meinem Leben nie hinterfragt. Das hat sich eher so ergeben als wäre das was ganz natürliches und würde zum Erwachsenwerden dazu gehören. Aber so ein BH, der ist nicht bequem, so gut er auch an den Körper angepasst sein mag. Der funktioniert halt über Kompression. Um den ganzen Tag Kompression auszuhalten muss es schon einen Grund geben. Den gibt es für manche sicher, aber für mich persönlich nicht.

Nachdem ich den Gedanken einmal hatte habe ich ein bisschen zu dem Thema im Internet recherchiert (diesen Artikel fand ich zum Beispiel ganz lesenswert). Es ist nicht klar, ob ein BH eine positive Auswirkung auf die Brüste hat. Es kann nämlich auch sein, dass das BH tragen dazu führt, dass die Muskeln und das Gewebe weniger in Anspruch genommen werden und sich deshalb zurückbilden. Man weiß das einfach noch nicht so genau, denn so lange tragen Frauen ja noch keine BHs. Wenn man den stützenden Effekt eines BHs also nicht braucht (um Schmerzen zu verhindern), dann gibt es meiner Recherche nach keinen stichfesten medizinischen Grund überhaupt einen BH zu tragen.

Jede Frau muss selbst für sich entscheiden, was sie für einen BH trägt und ob sie einen BH trägt. Und ich hatte das Gefühl, dass ich diese Entscheidung nie aktiv für mich selbst getroffen hatte.

Also habe ich alle Schaumstoffcup BHs und alle BHs mit Bügeln erstmal aussortiert, um dann eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Übrig blieben dann nur noch meine zwei Watson Bras. Die haben den Dauertest so semi-gut ausgehalten. Und deshalb habe ich mir noch 2 neue dazugenäht.

Der erste ist aus einer Spitze die ich lokal gekauft habe. In dem Dorf in dem ich wohne! War ein bisschen komisch und ich habe mich danach etwas übers Ohr gehauen gefühlt. Naja, eigentlich wurde wenn dann Susanne übers Ohr gehauen, die hat mir die Spitze gekauft :)

Ich hatte so 1,5 m meine ich und daraus habe ich zwei Unterhosen und einen BH genäht. Die restlichen Zutaten für den BH hatte ich alle hier, weil ich mal eine Großbestellung bei wien2002 gemacht habe und für ich ja nur schwarzes Zubehör brauchte. Wie schon bei den ersten beiden Watson BHs habe ich die Bogenkante beim Cup und an der unteren Kante gelassen und da dann Zierlitze bzw. Unterbrustgummi hinter genäht. Alle Teile sind mit Powermesh gedoppelt und zwar so, dass sich die Nahtzugabe immer zwischen Spitze und Mesh befindet und nicht sichtbar ist. Schöön!

Ich habe bisher immer nur die Variante mit dem breiten Band genäht und komme damit sehr gut klar. Der Druck verteilt sich gleichmäßig und ich habe auch keinerlei Probleme mit Hochrollen oder sowas. Alles bleibt wo es ist!

Der Verschluss ist 3 reihig und das Trägerband ist schön finde ich :) Da freue ich mich immer, wenn ich schönes Trägerband habe ;)

Der Nähprozess ist unkompliziert und wirklich schnell vorbei, man muss ja keine Bügel einsetzen. Den Schnitt habe ich übrigens in Größe 70C genäht, der musste dann aber noch ein bisschen angepasst werden, darüber könnt ihr hier lesen, wenn ihr mögt.

Der BH war schnell fertig und ich konnte mich noch zu zwei Unterhosen durchringen. Uaa Unterhosen nähen. Da dauert dann eine so lange wie der gesamt BH ohne Spaß! Ich habe mich immer darüber geärgert, dass Unterhosen so teuer sind im Vergleich zu BHs! Ich Unwissende! Unterhosen sollten doppelt so teuer sein wie BHs. So sitze ich da total lange dran und denke mir, toll.. ne Unterhose. Aber wenn die teurer wären, dann würde ich mir so richtig auf die Schulter klopfen können was ich hier der Wirtschaft wieder für ein Schnippchen geschlagen habe, hahahaha. Naja hilft ja nichts! Unterhosen sollte man möglichst nicht zu wenige haben. Also gut! Noch eine! Die mit der kompletten Spitze vorne ist die Unterhose die beim Watson BH dabei ist. Ich habe vergessen da vorne Gummi einzunähen, also unter der Spitze und jetzt leiert die Hose ganz schnell erbärmlich. Das ließe sich zwar beheben, aber Unterhosen reparieren ist sicherlich noch viel schlimmer, als Unterhosen zu nähen!

Die Zweite ist eine Geneva, mein Lieblingsunterhosenschnitt. Und da habe ich den letzten Rest Spitze rausgeholt. Das schwarze ist ein Baumwolljersey mit viel Elasthan :) Sehr bequem!

Kommen wir zum zweiten BH! Nachdem ich mich ja jetzt gegen Bügel BHs entschieden hatte, hatte ich ja passende Unterhosen zu BHs die ich nicht trage. Und ich hatte noch passenden Stoff! Also habe ich aus diesem Microfaser Stretch Pseudo Spitzen Stoff von Sewy (die es dort nicht mehr gibt), zu dem keinerlei Zubehör passt einen weiteren Watson genäht.

Dabei habe ich direkt mal zack in der Mitte der Bridge durchgeschnitten, statt im Bruch zu schneiden. Deshalb diese schöne ‘Ziernaht’ in der Mitte. Naja, hat ja Stretch der Stoff ;)

Wie gesagt, es lässt sich kein Zubehör finden dass die Farben dieses Stoffes hat. Und das schonmal gar nicht in meinem Schrank. Da hatte ich immerhin noch lila Powernet, womit ich wieder alles gedoppelt habe und das Trägerband, das ich diesmal einfach statt Schieber anzubringen auf die richtige Länge geschnitten habe.

Powernet ist von Sewy, Trägerband von Wien2002. Unterbrustgummi und Verschluss habe ich dann bei Sewy bestellt. Der einzige Onlineshop, den ich finden konnte, der günstigere Versandkosten hat, wenn man nur einen BH Verschluss bestellt. Im Ernst. Was ist mit den Onlineshops? Immer 5 € Versandkosten. Bei Sewy bezahlt man für Bestellungen bis 7 € nur 2€ Versandkosten. Das habe ich ausgenutzt. 2 potentiell passende Verschlüsse bestellt (wegen abweichender Display Farbdarstellung) und für den Rest bis zu 7 € Unterbrustgummi.

Das hat dann aber nur für den BH gereicht, so dass ich die Watson Unterhose, die ich aus den letzten Resten des Stoffes herausgeholt habe eine andere Gummifarbe hat. Pff..Egal!

In Zukunft kaufe ich nur noch Dessous Stoffe in Grundfarben, mich nervt das so immer passendes Zubehör zu suchen.

Im Bezug auf das Experiment kann ich sagen: ich vermisse nichts. So ein Watson BH ist vollkommen ausreichend für mich. Und sollte ich mich jemals wieder dazu entscheiden Bügel-BHs zu tragen, dann ist es dann immerhin eine bewusste Entscheidung und nicht etwas was ich nur tue, weil ich es immer schon so getan habe.

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


39 Gedanken zu „Watson BHs

  1. Katharina

    Die Watson BH’s sehen wirklich schön aus! Und bei mir ist es ähnlich. BH’s mit Bügeln gehen bei mir garnicht, das drückt und engt nur ein. Am liebsten hätte ich auch keinen Verschluss am Rücken, der macht mich auch Wahnsinnig.
    Und vor meiner jetzigen Schwangerschaft habe ich auch ehrlich gesagt seit einem Jahr keinen mehr getragen. Also garkeinen. Bei mit hat es wunderbar funktioniert. Ich denke jeder sollte es mal testen.

    Liebe Grüße
    Katharina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ach schön, du bist schwanger! Das freut mich, herzlichen Glückwunsch! :) Ich hoffe du kommst trotzdem zum Bloggertreffen, dann können wir uns ja wegen Fahrt nochmal kurzschließen, wenn du magst!
      Ich trage auch oft gar keinen, und Watson Bra halt wenn ich ins Büro fahre und man es zu offensichtlich sehen würde, weil ich mich dann noch nicht sicher genug fühle. Ich habe bei dem Beitrag wieder mal lange überlegt wie viel ich darüber schreibe. Aber um in dem Post zu schreiben, dass ich keinen BH trage war mir das zu persönlich. Vielleicht nächstes mal :) Und ich finde auch, dass sich das Testen lohnt!

      Antworten
  2. DANIELA Kreiner

    Liebe Katharina, ein ganz toller Beitrag. Seitdem ich Kinder habe, trage ich auch nur noch BHS ohne Bügel. Die sind wirklich viel angenehmer. Ganz ohne könnte ich mir, gerade auch beim Sport, nicht vorstellen.
    Liebe Grüße Daniela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön Daniela :) Beim Sport braucht man ja auch wirklich die Unterstützung und da gibt es ja viel Reibung, auch deshalb macht da ein SportBH oder so Sinn. Ansonsten ist das aber wirklich auch mal nen Versuch ganz ohne wert finde ich :) Ist aber wirklich Geschmackssache.

      Antworten
  3. Anja

    Der Taz Artikel war sehr spannend, im Alter meiner Tochter beginnen die Diskussionen und es gibt die einen, die verzichten bewusst (ich spreche über Körbchengröße Á, Max. B) und die anderen, die unbedingt Push Up brauchen. Ich verzichte im Winter auch gerne, im Sommer nicht so.

    Antworten
  4. Christiane

    Liebe Katharina,
    wirklich ein spannendes Thema! Ich trage schon ewig nur BHs ohne Bügel, bin damit glücklich und mir fehlt nix. Und wenn es passt, trage ich keinen, was ich noch angenehmer finde :)
    Deine beiden Watsons finde ich sehr schön! Und ich hätte nie gedacht, dass das Unterhosen-Nähen noch aufwändiger ist. Dafür hast du jetzt wirklich tolle Sets.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Cool :) Und ich habe imemr gedacht alle würden das merken, wenn ich keinen trage oder nur so ne Softbra und mir selber ist das bei deinen Fotos oder so nie aufgefallen. Finde ich auf jeden Fall gut und danke für die Blumen :)

      Antworten
  5. 500 days of sewing

    Ich liebe es ja BHs zu gucken. Bzw. Blogbeiträge über BHs zu lesen. Da kommst du ja genau richtig mit deinem Beitrag.
    Jetzt frag ich mich natürlich warum ich noch nie einen Watson-BH aus Spitze genäht habe… Eigentlich gibt es dafür keine logische und gute Antwort, also werde ich das einfach bald tun :o)
    Mit Powernet habe ich noch keinen Watson verstärkt. Bzw. keinen den ich fertig habe. Ich habe einen angefangen der aus Jersey ist und mit Powernet verstärkt wird. Eher weil ich dem Halt von Jersey nicht ganz so traue…Bin schon sehr gespannt wie die Passform dieser Stoffkombi ist.
    Deine tolle Innenverarbeitung ist mir natürlich auch sofort aufgefallen. Und solch tolle Kleinigkeiten freuen mich ja seit der BH-näherei noch viel mehr.
    Irgendwie hab ich bei der ganzen Watson-Bra-näherei ganz vergessen, dass ich das passende Höschen noch nie genäht habe. Auch das muss ich unbedingt nachholen. Danke für die Erinnerung :o) Und jetzt wo du es sagst… gute Frage eigentlich: warum nur sind die BHs teurer und die Höschen gibt es so günstig.. Die Lösung erschließt sich vielleicht nur wenn man „Orange is the new Black“ gesehen hat…
    Zum Thema passender Verschluss wurde ich übrigens gestern ein typisches Email-Newsletter-Opfer: Orange Lingerie hat eine neue Anleitung zum selbernähen von BH-Verschlüssen herausgebracht. Vor Monaten noch hätte ich mir auf die Stirn getippt und gesagt „im Leben nähe ich die Dinger nicht selber“. Gestern beim Durchblättern der Vorschaubilder war ich ganz verzückt und hab die Anleitung gekauft.. Ich werde also demnächst mal berichten, ob ich mir die Finger gebrochen habe wegen zu viel Kleinstarbeit oder ob das tatsächlich eine geniale Idee ist.
    Der Pseudo-Spitzenstoff ist übrigens sehr cool. Und ich reihe mich gleich mal in die Stoffimbruchlegenvergesser ein. Das ist mir beim ersten Watson auch passiert. Allerdings hatte ich noch genug Stoff zum erneuten Zuschneiden, so dass mein Fauxpas unentdeckt blieb…
    Toll, dass du wieder so ausführlich berichtet hast!!
    Viele Grüße, Melanie

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Melanie! :)
      Ich habe eigentlich nur mit Powermesh gedoppelt, damit ich schöner versäubern kann, hehe :) Schadet ja aber auch nicht :)
      Haha, ja Orange is the new Black erklärt ja generell so einiges. Die armen! Den ganzen Tag Unterhosen nähen!
      Danke für den Hinweis zu dem Verschluss-Schnittmuster, das ist echt ne Option finde ich! Ich bin gespannt was du berichtest!

      Antworten
  6. Susanne

    Ja, neuerdings wird das Tragen von BH´s wieder hinterfragt und die Modemagazine versuchen ja mittlerweile auch Einfluß darauf zu nehmen, welche Unterwäsche in welcher Form getragen werden soll. Also Push-ups bloß nicht mehr, viel zu unnatürlich und blabla bla, nächste Saison ist alle wieder ganz anders.
    Ich bin der Meinung, jeder wie er will; in der Mode und bei der Unterwäsche erst recht.
    Abgesehen davon finde ich deine neue, zarte Unetrwäsche ganz zauberhaft.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hab eich gar nicht mitbekommen, bzw. ich dachte das machen Modemagazine schon immer. Ich hab da überhaupt keinerlei Interesse und guck mir sowas wirklich gar nicht an. Ich sehe wohl schonmal Werbung in den diversen Bahnhöfen in denen ich mich so aufhalte. Und da ist die BH Werbung jetzt auch ein bisschen in Richtung Spitze, aber die hatten alle noch mindestens so Pads und meisten auch Bügel. Und die Brüste von den Models sahen auch nicht so aus als würden sie nicht gerade ordentlich hochgeschnallt werden, hehe. Und das gilt auch für andere Werbung, da haben Models immer Schaumstoffcup BHs unter den Klamotten an. Auf dem Laufsteg ist das ja aber anders. Naja, ist doch gut, wenn sich das imemr mal wieder ändert, dann hinterfragt man seine eigene Wahl vielleicht nochmal :) Weil, das sehe ich genauso: Hauptsache man fühlt sich wohl.

      Antworten
  7. Punktemarie

    Also ich kann Dich nur zu gut verstehen, BH’s mit Bügeln gehen gar nicht. Sie sehen toll aus, aber das war’s denn auch. Genau wie Sitzschuhe, schön anzusehen, aber im wahren Leben nicht zu gebrauchen. Ich besitze zwar ein paar Bügel-BHs, ziehe die aber nie an, weil ich sie nicht mag, irgendwo dürckt und kneift es immer. Darum trage ich schon ewig nur noch Softbh’s und komme damit super klar.

    Den WatsonBra werde ich mir mal ansehen, vielleicht ist der auch was für mich. Das ein BH schneller als Schlüpper zu nähen sind… hätte ich jetzt nicht erwartet. Ist aber ja oft so, Sachen, die vermeidlich einfach sind, dauern ewig…

    Liebe Grüße und danke für die tollen Tipps zum WatsonBra :-) , Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Das war mir gar nicht bewusst bei dir. Irgendwie habe ich gedcaht die ganze Welt trägt Bügel BHs, hehe :) Schön zu hören, dass es nicht so ist :)
      Du musst wohl mal echt einen nähen und dann direkt ne Unterhose ;)

      Antworten
  8. Sandra

    Gnihi – ich bin hier die Einzige, die sich bewußt FÜR Bügel entschieden hat? Ich fühle mich damit einfach wohler.
    Meine Watsons trage ich fast gar nicht mehr, eine zeitlang habe ich sie zum Laufen benutzt – aber das mache ich momentan gar nicht mehr :(
    Wie auch immer: eine Freude, Deine BHs zu betrachten! Ich bekomm schon wieder Lust zum Nähen ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra
    p.s.: falls Du auch überlegen solltest, den Verschluss-Schnitt von Orange Lingurie zu kaufen: im Forum der Hobbyschneiderin wird das ausführlichst erklärt…

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Kann ich mir nicht vorstellen. Man ist bestimmt geneigter einen Kommentar hier zu hinterlassen, wenn es einem genau so geht wie mir :) Deshalb freut es mich umso mehr, dass du andere Vorlieben hast und trotzdem schreibst :) Wichtig ist ja nur, dass man bewusst ne Wahl trifft. Also zumindest wollte ich das sagen :)
      Danke für den Verschluss Hinweis! Du hast ja mal einen genäht! Den gucke ich mir nochmal an! Mal sehen wann ich soweit bin einen selbst zu machen ;)

      Antworten
  9. Stella

    Meine Grösse ist ja deutlich geschrumpft. ..von 100E auf 90c/d .seit dem trage ich nur noch bustiers und bin sehr froh darüber. Diese BH sache hat mich schon immer gestresst. Der Watson liegt schon lange hier rum…Ich sollte mal dran gehen…aber mir fehlen ein paar Seiten, die muss ich erst mal suchen. ..
    Liebe Grüße Stella

    Antworten
  10. Naehkatze Carola

    Der Watson Bra steht noch ganz oben auf meiner sehr langen Liste. Deine Modelle sind sehr schön geworden. Was du zu den Bügel-BHs schreibst, kann ich gut nachvollziehen, weil ich mich auch immer schwer damit getan habe. Mittlerweile habe ich mich an sie gewöhnt, weil es mir zu anstrengend war nach Alternativen zu suchen und weil ich zunehmendem Alter dann doch die stützende Funktion zu schätzen gelernt habe. Allerdings finde ich es schon interessant, dass Sport-BHs, deren Hauptfunktion das Halogenen ist, nie einen Bügel haben. LG Carola

    Antworten
  11. SaSa

    Liebe Katharina,
    ja, manchmal hinterfragt man bestimmte Dinge gar nicht und ist selbst erstaunt, wenn man anfängt, sich Gedanken darüber zu machen. Ich denke, dass Du wunderbar nur Watson-Bras tragen kannst. Deine Sets sind wirklich wunderschön, ich liebe solche leichten Spitzenteile. In meiner Jugend gab es ganz schlichte Softbras, da sind Deine wirklich richtige Dessous. Inzwischen trage auch ich lieber gut sitzende Bügel-BHs. Ich bin nicht mehr so jung, da sitzen die einfach besser, verrutschen nicht und stützen auch ein wenig.
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank SaSa :) Ich bin gespannt was noch für Sachen kommen, bei denen mir ganz plötzlich so eine Erleuchtung kommt. 1 mal im Jahr habe ich sowas bestimmt, hehe :) Na, wer weiß, vielleicht habe ich dann ja irgendwann die Erleuchtung, dass Bügel BHs doch eigentlich ganz nett sind, so wie du schreibst :) Ich sag dann Bescheid :)

      Antworten
  12. lila-cat

    Ich finde deine Entscheidung richtig gut. Lange schon habe ich mich gefragt, wer eigentlich diese unbequemen Bügelbhs trägt. Das ist echt eine Zumutung. Bei den Bhs, die ich schon mal gekauft habe, habe ich die Bügel rausgezogen. Geht auch ohne wunderbar.
    Liebe Grüße

    Antworten
  13. Cutiecakeswelt

    Guten Morgen,
    wirklich schöne Sets, die du genäht hast. Da juckt es wieder mal in den Fingern auch endlich mit Untendrunter-Nähen anzufangen.
    Ich hab mal überlegt wie das bei mir so war bzw ist. Dank Bra-Fitting trage ich nur noch wirklich gut sitzende Bügel-Bh, allerdings ohne Pads oder so kram, schlicht Stoff. Und fühle mich echt rundherum zufrieden. Nichts drückt und nichts engt ein. Alles an seinem Platz. Daheim auch oft ohne BH oder mit Bustier, dann mit dem gleichen lockeren Gefühl.
    Ich vermute das Problem liegt oft darin, dass die Leute halt so Bügel-Bh von der “Stange” nehmen sag ich mal. Dieses Einheits 75B und ich kenne sehr wenige Frauen, die das wirklich haben. Bra-Fitting hat mich da wirklich befreit, auch wenn es etwas gedauert hat, bis ich mich da durchgewurschtelt habe und die richtige Größe habe. Und man muss halt immer mal nachjustieren.
    Ebenso tausche ich BH grundsätzlich einer gewissen Zeit aus, da hab ich das GEfühl, dass Material ist müde geworden und tut nicht mehr so wie es soll. Das mag bei gemodelten BH anders sein als bei reinen Stoff-Bh, auch wenn die Bügel haben.
    Man sollte sich wirklich frei machen von dem was man angeblich so zu tun hat.

    Antworten
  14. Christina

    Wow! Die sind wirklich toll geworden. Ich wundere mich ja immer wieder, was man so alles selbst nähen kann! Das sieht bei dir so sauber verarbeitet aus! Toll!
    Das Bügel- BHs drücken, liegt m.E. häufig daran, dass Frauen zu kleine BH-Größen wählen.
    Wenn man sich da gut beraten lässt, können sie herrlich bequem sein und den Brustbereich (z.B. nach längeren Stillperioden ;-)) sehr vorteilhaft stützen!
    Lg Christina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank! :)
      Ja, das kann gut sein. Ich habe halt ein etwas unnormal geformtes Brustbein, weshalb ich immer Druckstellen habe. Ich muss dann entweder die Bügel verbiegen oder BHs mit Bügel kaufen, die nicht so weit hoch reichen. Also ich denke, dass es recht schwierig ist einen wirklich gut passenden BH zu bekommen und dann muss man sich halt überlegen, ob der Aufwand gerechtfertigt ist.

      Antworten
  15. Brina

    Mal wieder ein toller Beitrag und natürlich auch sehr schöne genähte Watson die du uns da zeigst. Wenn ich es nicht müsste würde ich auch keine BH’s mit Bügel tragen. Aber bei BH’s ohne Bügel habe ich immer das Gefühl, dass die für mich nicht genügend halt geben. Ich denke dass das mit der Größe zusammenhängt und daher nähe ich generell immer BH’s mit Bügel. Um deine Watson’s beneide ich dich wirklich, alle die du bis jetzt genäht hast sind so toll geworden.
    Wenn du für immer ganz auf Bügel verzichten willst, gibt es ja auch noch andere Schnitte die vielleicht was für dich wären:

    Simplicity 8228
    http://www.sewyourtv.com/free-bra-pattern/
    threebirdnest ICED MINT LACE OPEN BACK BRA
    Ohhh Lulu 1301 Bambi Soft Bra Multi-size Digital PDF

    Das sind ein paar die mir ganz gut gefallen, aber leider durch den fehlenden Bügel nicht in frage kommen, vielleicht ist aber ja was für dich dabei.
    Liebe Grüße
    Brina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Brina! Das ist ja auch echt voll dein Thema! Das kann ich verstehen, dass du mehr Halt brauchst. Danke für die ganzen Tipps, ich gucke mir die Schnitte direkt mal an :)

      Antworten
      1. Brina

        Wenn du bei Pinterest bist kannst du auch gerne mal auf meiner Seite vorbei schauen, da hab ich ein paar Inspirationen für BH’s gespeichert, vielleicht findest du sonst da auch noch weitere Sachen die dir noch gefallen könnten, viel Spass beim stöbern :-)

        Antworten
  16. Isa

    Huhu Katharina!

    aaaalso: einen BH habe ich mir bisher noch nie genäht, weiß also nicht, wie lang ein solches Projekt tatsächlich dauert. Aaaaber: eine Unterhosen (oder auch liebevoll Schlübber genannt) geht voll schnell! Mit Zuschneiden und nähen und Saum nähen und Gummi reinpfrimeln maximal einen halbe Stunde. Kannst Du das mit den BHs toppen? Wenn ja, dann sitz ich heut abend SOFORT und bestell Zutaten zum BH-Nähen. Ich find BHs nämlich was ganz was unbequemes!
    Wenn ich effizient arbeiten will (weil der Restekorb ÜBERQULLT) und die Schlübberschublade gähnende Leere aufweist, bin ich unterm Strich wahrscheinlich sogar schneller, da gibts dann schon mal drei-vier Schlübbis pro Abend. Ich hab da meinen Standardschnitt. Einmal angepasst, nie mehr was geändert , immer gemütlich. Ich trag eher solche Panties mit angeschnittenen Beinen.

    Schlimm sind die Unterhosen meines Mannes. Ihm hat da nur ein Schnitt gestanden, von denen, die ich ausprobiert habe. Da hab ich jedesmal fast nen Knoten im Hirn beim Stecken. Für ihn brauch ich fast einen dreiviertel Stunde (wenn ich nicht trennen muss :-/)

    Wir tragen inzwischen alle nur noch selbstgenähte Schlübbis, das größte Lob meiner Tochter (5) war: Mama, die neuen (sprich selbstgenähten) Unterhosen sind viel besser als die alten (sprich gekauften). :-)))

    Liebe Grüße, Isa

    PS: Der Restekorb quillt aber immer noch über

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Das klingt gut Isa :) Schön, dass alle ihre Schlüppis so lieben :)
      Das ist schnell! Nähst du denn Beingummis auch ein? Ich mag das nicht ohne und die meiste Zeit verbrate ich an den Gummis. Ich denke echt dass ich schneller mit nem Soft BH bin als mit 2 Unterhosen. Zumindest aber hab ich den doppelten Spaß, hehe. Das Zuschneiden dauert aber länger. Dafür deutlich weniger Gummi. Du solltest das echt mal probieren :)

      Antworten
      1. Isa

        Nix Beingummi. (die kneifen bei mir) Nur oben in den Bund näh ich Gummi ein.
        Ich schick Dir mal ein Bild, wie die Schlübber bei mir aussehen. ;-)
        Genommen hab ich für mich und unsere Mädels den Schnitt Marla/Frau Marla von Schnittreif, für mich aber nochmals geändert (die Beine sind bei mir wesentlich “pantiger”; ich fühl mich damit rundherum angezogen); unangezogen sehen meine Unterhosen aber ziemlich grandios aus ^^.
        Bei meinen Töchtern nehm ich den Schnitt im Original; obwohl ich mir für die nächste Schlübbi-Runde vorgenommen hab was am Schnitt zu ändern. Meine Große meinte, “Mama, die Unterhose kneift manchmal irgendwie im Popo” (Beine weiter anschneiden?)

        Für die Männerversion benutz ich Valentino, aber auch verändert, da musste ich ringsrum oben am Bund was verlängern, weil bei meinem Mann sonst das “Maurerdecollete” zu sehen ist ;-)

        Lg, Isa

        Antworten
        1. Katharina Artikelautor

          Danke für das Bild :) Das sieht so aus, als würdest du ein normales Gummi einnähen, also kein Slipgummi. Das ist ne gute Idee, damit ist man bestimmt deutlich schneller am Ziel :) Ich denke, wenn die Unterhose kneift, dann muss die Schrittnaht eher länger.

          Antworten
  17. Daniela

    Hallo Katharina!
    Die Unterwäsche ist wirklich schön geworden. Da werd ich richtig neidisch, so schön ist nicht mal meine Kauf-Unterwäsche ;-)
    Ich würd auch nur noch bügellose BHs tragen, seitdem ich das erste mal ein Bralette anhatte und erst mal gemerkt habe, wie gemütlich Unterwäsche eigentlich sein kann. Leider hat mich die Natur nicht so prächtig ausgestattet. Mit grade mal 75A seh ich ohne Push-Up leider aus wie vor der Pubertät (mit wahrscheinlich auch noch, aber da hab ich zumindest schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft). Also BHs haben nicht nur ne Stützfunktion, sondern oftmals reine Aufpolsterungsfunktion….

    Liebe Grüße, Daniela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Daniela!
      bei der Größe könte ich wetten, dass du die falsche Größe trägst. 75 kommt mir sehr weit vor für dich. Hast du dich mal so richtig vermessen (lassen)? Wen man die richtige Größe trägt, dann hat das auch oft den Effekt den sonst ein Push-Up hat, zumindest hat das bei mir nen großen Unterschied gemacht, wenn du die falsche Größe trägst wird halt schnell alles platt gedrückt und nichts hochgeschoben sozusagen ;) Und mittlerweile finde ich, dass ein rein optischer Effekt für mich als Argument nicht reicht um mich einem unbequemen BH auszusetzen. Sieht das halt aus wie vor der Pubertät. Was soll’s! :)

      Antworten