Ginger

img_20150906_121042Sooooo, wieder Hosenzeit! Seit ich die erste Ginger Jeans genäht habe habe ich gar keine Lust mehr noch andere Hosenschnitte auszuprobieren, einfach weil dieser Schnitt so genial ohne Änderungen passt! Also was heißt ohne Änderungen. Ohne große Änderungen halt! Und weil die letzte Hose schon so super saß habe ich bei dieser nichts anders gemacht. Wieder View A also die hüfthohe Variante, aber trotzdem die engen Beine und das ganze in Größe 8. Zum Absteppen habe ich das dickere Knopflochgarn von Gütermann verwendet und bevor ich die Hose so richtig zusammengenäht habe, habe ich sie grob zusammengeheftet mit einer großen Stichweite und anprobiert und sie passte gut!

img_20150906_121022

Der Stoff ist von Buttinette. Da ist etwas Plastik mit drin, aber dafür ist er auch recht dünn, so dass man die Hose auch gut im späten Sommer tragen kann. Elasthan ist auch drin, 3 % wenn mich nicht alles täuscht, es gibt den Stoff nämlich leider nicht mehr. Ich finde das Batikmuster richtig schön und ich freue mich immer über Jeansstoffe, die nicht komplett einfarbig sind.

img_20150906_121117 img_20150906_121058

Ob der gelbe Faden jetzt die beste Idee war weiß ich nicht so genau, fällt schon enorm auf. Ich habe kurz über dunkelblau nachgedacht, aber aus Angst vor dem Jeggings-Effekt habe ich dann zu gelb gegriffen. Ganz hinten in meinem Gehirn habe ich auch so eine Stimme die mir sagt, dass es sich ja gar nicht lohnt so schön abzusteppen in ner Farbe die man dann nicht sieht. Und ein bisschen hat die Stimme ja recht ;) Wenn die erste Euphorie darüber, dass ich mir selbst Jeans mit so schönen Steppnähten nähen kann verflogen ist, dann nehm ich bestimmt auch mal blaues Garn, wartets nur ab ;)

img_20150906_121146 img_20150906_121126

Aber jetzt stellt euch vor niemand hätte meine geniale Taschenverzierung gesehen, weil der Faden zu dunkel ist! Letztens habe ich eine fremde Frau von hinten fotografiert, weil die so eine schöne Taschenverzierung an ihrer Kaufjeans hatte. Bei so Popotaschenbildern lasse ich gerne meine ganze Kreativität raus und schrecke für eine gute Idee vor nichts zurück! Diese Kreation ist aber vollkommen meine eigene!

img_20150906_125813 img_20150906_125829

Von innen sieht die Hose auch schön aus. Wieder habe ich mich nicht an die Flat Felled Seams getraut, dafür habe ich aber einen Blumenstoff für die Taschen und den inneren Bund verwendet. Der ist noch über von einem Kleid, das ich für Susanne genäht habe und wenn ich das jetzt so sehe fällt mir auf, dass sie sich erfolgreich davor gedrückt hat, dass ich Fotos von ihr in dem Kleid für den Blog mache ;)

img_20150906_121151-1 img_20150906_121048

Ich habe wieder einfach den Sew Along durchgearbeitet, da ist alles so schön aufbereitet mit Bildern, da kann man ja fast nichts falsch machen! Mal sehen wie lange es dauert, bis ich jeden Arbeitsschritt bei dem Schnitt auswendig kenne! Bisher lerne ich jedes mal noch was Neues ;)

img_20150906_121028 img_20150906_121220

Das Shirt ist übrigens ein Kimono Tee wie es jeder diesen Sommer genäht hat. Ich wollte damit jetzt nur kurz Beweisen dass auch ich zu diesen Leuten gehöre! Da das Teil aber nur aus ner Vorder- und Rückseite besteht und ungefähr ne halbe Stunde Arbeitszeit drin steckt UND man darüber schon in jedem Blog lesen konnte verzichte ich jetzt auf große Worte und sage euch nur, dass der Stoff auch von Buttinette ist, deshalb sehen Hose und Shirt auch so harmonierend aus, die kennen sich!

img_20150906_121042

So, ich schreibe Unsinn, höchste Zeit den Post zu beenden!

Genaueres zu meinen Änderungen and Längenanpassungen steht im Post zur ersten Ginger.

Habt ne schönen MeMadeMittwoch und bis bald!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


62 Gedanken zu „Ginger

  1. Jessica

    Sehr coole Jeans, der Stoff ist echt ein Knaller und gerade die hellen Nähte finde ich super dazu! Das Muster auf den Taschen ist klasse geworden, solche Details finde ich ja immer schön ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    Antworten
  2. Punktemarie

    Man, einfach klasse :-) Die Hose sieht super aus und wie die sitzt… Einfach nur perfekt, besser als gekauft :-) Und die gelben Nähte müssen sein, machen das gewisse Etwas aus.

    Viele Freude mit Deiner neuen Ginger :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  3. Chris' Nadel-Spiele

    Eine tolle Hose hast du da genäht. Ich finde, die gelben Nähte passen gut. Deine Taschenverzierung ist super und die ganze Hose ist sehr stimmig und sitzt 1a.
    Zurecht hast du den Schnitt zu deinem Liebling erkoren.
    Liebe Grüße, Christine

    Antworten
  4. Sandra

    Während ich noch rumjammere, dass Ginger NUN ENDLICH genäht werden muß, gehst Du in Serie!
    Zu recht. Sitzt toll, der Stoff ist klasse.
    Und kontrastfarbene Absteppungen müssen sein :) – ich bin dazu übergegangen, zwei Fäden normales Nähgarn durch das Nadelloch zu friemeln, da ich nie passende Farben vorrätig habe…
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  5. Kathrin

    Schön deine Ginger!
    Ach, ich muss auch mal wieder eine nähen!
    Mit dem gelben Faden ist das so ne Sache, man vertut sich schnell und denkt, dass der Faden bei Kaufjeans tatsächlich wahnsinnig gelb ist, aber bei meinen war es dann nach genauem Hinschauen eher ocker bis hellbraun. Jaja, Farbwahrnehmung ist so ne Sache ;)
    Der Stoff ist schön und dein Arschtaschendesign ist auch super geworden!

    Liebe Grüße!

    Antworten
  6. Marina Metterlink

    Ginger ist einfach die Beste! Und deine ist auch wieder ausgesprochen schön geworden! Und ja, in der gleichen Farbe absteppen mach nicht zufrieden ;)
    Tolles Ergebnis! Und mein Kimono-Tee-Beitrag ist fast fertig :D
    Liebe Grüße,
    Marina

    Antworten
  7. Nicole

    Du siehst echt klasse aus in deiner Ginger und dem passenden T-Shirt! Die Taschenverzierungen finde ich bei Jeans auch immer total wichtig, die machen sich später auch gut auf selbstgenähten Jeanstaschen :-)

    LG Nicole

    Antworten
  8. Sea of Teal

    Ich bekomme ja schon wieder große Augen, bei Dir sitzt die Hose jedes Mal perfekt. So würde ich mir das auch wünschen! Deine Jeans ist klasse und mich stört das gelbe Garn überhaupt nicht. Deine kleine innere Stimme hat Recht: Wozu absteppen, wenn man es dann nicht sieht?! :)
    Ich habe mich noch immer nicht an die Ginger rangetraut, weil ich gerade mehr Bürohosen brauche, aber irgendwann probiere ich den Schnitt auch!
    Liebe Grüße und einen schönnen Mittwoch.
    Stef

    Antworten
  9. Amelie

    Die Jeans sieht ja mal cool aus! Passt dir wirklich perfekt und das Batikmuster gefällt mir auch total gut. Könntest du bitte mal aufhören Stoffe zu zeigen, die es nicht mehr gibt? ;D

    Antworten
  10. Susanne

    Coole Hose, cooler Stoff und ich finde die gelben Absteppungen super. Wenn schon, denn schon, : ).
    Hehe, das Design von Taschenverzierungen per Foto zu sammeln finde ich eine gute Idee.
    LG von Susanne

    Antworten
  11. Irene

    Wow, eine tolle Kombi und sehr schöne Farbharmonie.
    Deine Ginger’s bewundere ich schon lange. Sind immer perfekt genäht – wie gekauft!
    Vielleicht trau ich mich auch mal an diesen Schnitt.
    LG Irene

    Antworten
  12. SuSe

    Cool ist die geworden! Die Ziernähte in gelb sind doch super und klar muss man die sehen!!!! Hosen Schnitte, die passen, das löst schon echte Begeisterung aus! Die findet man nicht so leicht.
    LG SuSe

    Antworten
  13. Mechthild Koblitz

    Das ist Dir wieder mal gut gelungen! Sieht einfach klasse aus!, Top wie Shirt und eine gute Stoffwahl.
    So langsam beginne ich mich an Dein Näh- bezw Stricktempo zu gewöhnen. Ich werde fast nie enttäuscht wenn ich Deinen Blog anklicke, es gibt nämlich fast immer was Neues!
    Liebe Grüsse me3ko

    Antworten
  14. Christiane

    Wie großartig sind die Taschenverzierungen denn?! Und der Stoff! Und überhaupt: die ganze Hose :) die sitzt einfach perfekt bei dir und sieht super aus! Ich merke, so langsam arbeitet sich der Gedanke ans Hosen Nähen bei mir weiter nach vorne – zeig gerne weiter noch so schöne Exemplare :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  15. Elke

    Liebe Katharina,
    die Hose sitzt mal wieder bombig. Ja, warum solltest du auch einen anderen Schnitt wählen? Mit jedem Stoff und Absteppung sieht der Schnitt sowieso wieder total anders aus. Die gelben Nähte fallen auf den Fotos jetzt nicht weiter auf, weil der Stoff ja auch unruhig ist. Ich brauche zwar im Moment keine Hosen, aber wenn ich deine Ginger so sehe…. vielleicht doch? Jedenfalls wird Ginger wohl der nächste Hosenschnitt sein, den ich testen werde. Und dass sich Shirt und Jeans gut vertragen sieht man. Da können sich meine Kinder ruhig mal eine Scheibe von abschneiden ;-)
    Liebe Grüße,
    Elke

    Antworten
  16. dreikah

    Was für ne coole Hose. Bad habt ihr mich auch und ich fang wieder an Hosen zu nähen. Die Ginger steht ja jeder Figur super und dir malwieder grandios :-)
    LG karin

    Antworten
  17. Freu-Zeit

    Wow! Du hast meinen ganz großen Respekt – die Jeans sitzt perfekt und sieht absolut toll aus!
    Und über deine Po-Taschen-Inspirationen musste ich lachen … :-)
    Liebe Grüße von Doro

    Antworten
  18. SaSa

    Oh, Katharina, es ist unglaublich, was Du die ganze Zeit alles nähst und das noch so hochwertig! Deine Jeans passen ja wieder 1a und sehen toll aus! Die gelbe Absteppung musste sein! Es ist einfach toll, wenn Jeans so gut passen. Ich dachte, mit den stark kurvigen Levis hätte ich eine gut passende Kaufjeans gefunden, aber beim letzten Jeans-Kauf wurde ich belehrt, dass nur wenige die entsprechenden Kurven hätten und es deshalb die starke Kurve nicht mehr gibt. So werde ich wohl auch meinen Ginger-Ausdruck irgendwann ausprobieren müssen ;)
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  19. Lena

    Liebe Katharina,
    die Passform der Jeans ist wirklich hammer! Ich mag auch die kontrastierenden Steppnähte, die Taschensteppung ist wirklich toll. Mir persönlich gefallen diese Batik-Geschichten überhaupt nicht, aber das ist ja zum Glück Geschmackssache. Trotzdem ist diese Ginger mal wieder ein wunderbares Nähwerk voller Liebe zum Detail. Großartig!
    Beste Grüße,
    Lena

    Antworten
  20. Tüt

    Oh, jetzt fühle ich mich ein bisschen runtergebuttert, wollte nächste Woche auch en Kimono Tee zeigen :D Mach ich natürlich auch, so tolle Jeans wie du kann ich nämlich noch nicht nähen ;) Find ich richtig schick, und mir gefallen die gelben Nähte auch.

    Antworten
  21. friedalene

    Mir hat ja schon die erst Ginger gefallen, aber den Batik-Stoff finde ich klasse. Die Idee mit den gelben Nähten finde ich auch super (ich mache das selbst gerne, mit unterschiedlichen Garnfarben experimentieren). Du hast da ein sehr schönes Outfit!
    Viele Grüße
    Friedalene

    Antworten
  22. Elke

    Sehr coole Hose. Hach da war er wieder der Wunsch auch mal eine so toll passende Hose zu nähen…
    Irgendwie fehlt mir aktuell aber die Muse und vor allem die Zeit.
    Wie machst du das bloß?

    Viele lieben Grüße
    Elke

    Antworten
  23. BuxSen

    Super!!!!
    Sieht aus wie gekauft, was an dieser Stelle eindeutig ein Kompliment sein soll!
    Ich dachte immer, Jeans kann man nicht so gut selber nähen. Du hast mich heute eines Besseren belehrt!
    LG,
    Jenny

    Antworten
  24. Ina

    Diese Hose ist der Hammer! Alles andere haben meine Vorkommentatorinnen schon gesagt. Ich fürchte zwar, dass meine Nähmaschine an ihre Grenzen kommt, aber vielleicht probiere ich doch mal das Jeans nähen. Liebe Grüße, Ina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Meine Maschine hat das auch mal an ihre Grenzen gebracht. Ich hab mir im Endeffekt eine neuere gekauft und das war ne gute Entscheidung. Also ich will nur sagen, dass es ja auch irgendwie ne gute Sache ist, wenn man an die Grenzen seiner Nähmaschine kommt :-) Das bedeutet dass man Fortschritte macht! Also nichts wie ranan die Jeans!

      Antworten
  25. Lottie Kamel

    Wow wow wow – eine so perfekt sitzende Hose kann man doch gar nicht kaufen. Sieht wirklich klasse aus und steht dir auch gut (mit den schönen langen Beinen, huiui). Auch das T-Shirt passt gut dazu und ist sicher vielseitig kombinierbar. Ich staune immer, wie viel, wie schnell und wie schön du nähst – wow.

    Antworten
  26. Pingback: Ginger und Renfrew | Fröbelina

  27. Anna

    Liebe Katharina,

    da mein nächstes Projekt die erste Jeans und damit die erste Hose ohne Gummibund wird, hab ich mal wieder ordentlich deinen Blog durchstöbert. Das tu ich echt regelmäßig, wenn ich was nähe, guck ich erstmal nach, ob du das auch schon gemacht hast. Ist ganz oft sehr hilfreich, deine Tipps sowieso, ich bin nämlich ein großer Fan von authentischen Blogs, wo die Schreiberin auf die Kommentare auch noch antwortet, Und dann so hilfreich :)
    Es ist jetzt schon soweit, dass man Mann bei manchen Sachen sagt „guck/frag doch mal bei Fröbelina“. Der kennt deinen Blog nämlich auch, wenn ich mal wieder seinen PC benutzt hab und den ein oder anderen App Tab hinterlasse :) Und gehört zu den „Leidensgenossen“ von Marvin und muss auch oft herhalten, wenn ich mich nicht entscheiden kann mit Knöpfen und so… Oh mann, vielleicht sollten wir uns mal treffen… Sag bescheid, wenn ihr in Wiesbaden vorbeikommt.

    Also, ich hab jetzt nen Jeanscoupon hier liegen – Stoffmarkt hurra! – und das Schnittmuster (was übrigens seltsam ist, von der Maßtabelle zwischen zu nutzenden Maßen und den fertigen, da liegen etliche Größen dazwischen – wonach bist du gegangen?) und war jetzt auf der Suche nach (Kupfer)Nieten und Reißverschlüssen via ebay, wie von dir empfohlen. Aber irgendwie bin ich da zu dödelig, und find nix gescheites – hast du da vielleicht einen Link oder die Schlagworte mit denen du suchst? Ich kenn mich bisher auch gar nicht aus – sind das die gleichen Nieten, die auch als Nieten für Leder angepriesen werden?

    Wo ich neuerdings Ösen so schön setzen kann, bin ich wild entschlossen, mich jetzt an Nieten zu probieren! ;)

    Sei herzlich gegrüßt, der Blog hier ist ein guter Grund, sich über die Wochenmitte zu freuen :)
    Anna

    Antworten
      1. Katharina Artikelautor

        Liebe Anna!

        Vielen lieben Dank für deinen supernetten Kommentar! :) Das motiviert mich enorm. Ich schreibe diesen Blog ja nur in meiner Freizeit und zu meinem eigenen Spaß. Und da ist es wirklich schön zu hören und so wissen, dass es jemanden wie dich gibt, der hier von dme was ich schreibe so viel mitnimmt :) Danke :) Und wenn wir mal in Wiesbaden vorbei kommen melde ich mich! Und schöne Grüße auch an Marvin’s Leidengenossen ;)
        Sooo, zur Sache! Die Hose! Ich glaube du hast nicht erwähnt, welchen Schnitt du dir ausgesucht hast. Vor allem ist es wichtig ob der für einen Stretchstoff oder für einen festen Stoff designed wurde. Bei einem Stretchstoff sollten die fertigen Maße kleiner sein, als die tatsächlichen Maße, bei einem festen Stoff nicht. Wie weit die Werte bei Strecthstoff auseinander liegen hängt vom Stretchgehalt des Stoffes ab, also vom Elasthananteil. Je nach vorausgesetztem Elasthananteil und Stil der Jeans könne die Maße schon stark voneinander abweichen. Ich würde jetzt sagen miss mal eine ähnliche Kaufhose von dir aus. Aber wenn deren Elasthananteil anders ist, dann hilft das auch nur bedingt. Ich bin bei meinen Jeans nach der tatsächlichen MAßtabelle gegangen. Die erste Jeans hat aber noch nicht perfekt gepasst und die zweite auch nicht ;) Bei Elasthananteil kannst du ja auch kein Probeteil vorher machen, die Hose wird je nach Stoff imemr etwas anders. Deshalb nähe ich die Hose vor dem endgültigen Zusammennähen imemr einmal probehalber mit großer Stichlänge einmal zusammen und probiere sie an. Der Schnitt den ich nehme hat 1,5 cm Nahtzugabe, da hat man schon einiges an Spielraum.
        Also mein Tipp ist: Größe nach deinen tatsächlichen Abmessungen raussuchen (Hüftbreite ist hier entscheidend) und wenn nötig zwischen den Größen gradieren. Dann am Anfang einmal alles zusammenheften und anprobieren und dann eventuell anpassen.
        Und jetzt zu den Nieten.
        genau, Hohlnieten sind was du suchst. Da habe ich tatsächlich schon ein paar Ausprobiert. Die von Prym sind imemr super, Werkzeug ist dabei und die halten. Aber man bezahlt das Marketing und den Namen. Ich finde 9 mm Durchmesser ist ne gute Größe. Ich benutze immer die Nieten von Meyco. Die kommen auch mit Werkzeug, halten, sind einfach anzubringen und kosten nicht so viel. Ich hab die bisher immer über ebay gekauft (hier). Gibt es zur Zeit aber nur in silber. Und dann habe ich mal so billige 100er Packs bei ebay bestellt. Das war ne ganz doofe Idee. Die sind alle mies gewesen. Die meisten waren einfach zu lang, also der Stift war zu lang und die Niete hat dann immer abgestanden. Außerdem haben die nicht lange gehalten und sind abgefallen. Nieten sind halt doch recht stark beansprucht und so viele braucht man ja auch nicht. Ich würde an deiner Stelle erstmal entweder die verlinkten oder welche von Prym mit circa 9 mm Durchmesser kaufen. Dann hast du auch einmal das Werkzeug und weißt wie so eine Niete im Idealfall aussieht und anzubringen ist und dann kannst du dich ja immernoch nach Alternativen umsehen, die verrückter aussehen oder günstiger sind.
        So, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen udn wünsche dir ganz viel Spaß beim Jeansnähen :)

        Antworten
        1. Anna

          Ach mensch, danke für die Mühe, die du dir mit dieser tollen Antwort gemacht hast!!
          Und ich kenn auch so wenige (eigentlich gar keine) Leute, die Kleidung über Kindersachen hinaus nähen, also für sich selbst, da genieße ich solch informative und kurzweilige! Artikel noch mehr!

          Ich nenne seit heute nun Jeansknöpfe und Nieten von Prym mein eigen – dem Samstagnachmittag und der Jeans steht also eine wilde Liason bevor! Und wenn das klappt, dürfen die von Meyco ran.

          Und als Schnittmuster hab ich auch die Ginger, da hab ich bisher eigentlich noch nichts schlechtes drüber gelesen und die hat alles, was das Herz begehrt, also zumindest meins, das ist nämlich mit ner niedrigen Bundweite und den zwei Weiten vollauf zufrieden.

          Bin mal sehr gespannt aufs Hosen anpassen! Ich ergoogle mir so Änderungen ja immer und probier ziemlich frei aus, mal sehen ob das hierbei auch klappt. Hab tatsächlich gestern mal nach Kursen zur richtigen Schnittmusteranpassung gesucht, aber da hab ich nix richtiges gefunden, nur so „normale“ Nähkurse. Und dass, wo wir hier im Rhein Main Gebiet sind.. pff…

          Ich wünsch dir ein schönes Wochenende mit dem ein oder anderen Stündchen Nähzeit,
          liebe Grüße, Anna

          Antworten
          1. Katharina Artikelautor

            Sehr gern!
            Die Leute die ich kenne, kenne ich auch nur durchs bloggen. Das ist einfach nicht so der Markt glaube ich :) Nähen ist nicht gleich nähen sozusagen :)
            Das klingt super! Viel Spaß! Ginger ist ein toller Schnitt, da hast du bestimmt Spaß mit:)
            Ich habe mir irgendwann ‚Pants for real People‘ gekauft. In dem Buch steht echt alles, schön illustriert und gut erklärt, kostet auch nicht so viel. Ich glaube um jemanden zu finden der sich richtig gut mit Schnittanpassung auskennt muss man Glück haben. Manchmal arbeiten so Leute in Stoffläden, aber eher selten. Und ansonsten gibt es bei Messen auch schonmal Kurse. Das Interesse ist da wahrscheinlich einfach nicht groß genug..
            Danke, das wünsche ich dir auch :)

          2. Anna

            Ohh, der Buchtipp kommt gerade zu rechten Zeit, ich hab bald Geburtstag und den gleich mal auf die Wunschliste gesetzt.

            Nähen ist nicht gleich nähen gefällt mir :) Es lebe das Internet, was den Austausch angeht, würde ich sagen.

            Viele Grüße!

          3. Anna

            juhuuu, es hat übrigens geklappt! :) ich hab mal mit Shorts angefangen, weniger Stoffverbrauch, falls es in die Hose geht – aber wohin in diesem Fall auch sonst ;)
            Und sie sind völlig tragbar, wenn mich auch verblüfft hat, wie sehr Elasthan das Ganze noch übern Tag beeinflusst. Das nächste Paar ist schon geplant, diesmal Skinny – a pro pos, wie hast du denn die skinny beine mit dem niedrigen Bund kombiniert? einfach oben abgeschnitten?

            Und noch was gesehen, wo ich an dich und deine Vorliebe für Säure/Batikmuster auf Jeansstoff denken musste. Bin kürzlich auf den Shop „Homemade by Steffi“ gestoßen, dort gibts den Stoff in blau und schwarz (http://www.homemade-by-steffi.de/catalogsearch/result/?q=batik). Hab selbst noch nicht dort bestellt, aber das ein oder andere entdeckt, was ich so auf Anhieb nirgendwo anders gefunden hab.

            Viele Grüße und bis zur nächsten Ginger :)
            Anna

          4. Katharina Artikelautor

            Das freut mich und klingt super :) Da gibt es auch Unterschiede, manche Stoffe mit Elsthan behalten ihre Form sehr lange sehr gut und manche (oft die billigen) geben extrem schnell nach und verlieren die Elastizität. Meistens lohnt es sich da was Geld auszugeben. Aber man kann das vorher nicht testen. Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit den Jeansstoffen, die bei dem Jeanscouponstand für 15 € verkauft werden. ICh würde auch keine Stoffe mehr kaufen, die zusätzlich noch nen Polyester-Anteil hatten, die sahen ganz schnell nicht mehr gut aus.
            Ne, ich habs andersherum gemacht und die Beine schmaler gemacht. Das war einfacher, weil da keine Markierungen sind und so.
            Haha, ja bei Batikjeans werde ich schwach :D Der Stoff sieht echt toll aus! :) Und was ich sonst so sehe auch, danke für den Link :)

  28. Pingback: Florale Ginger Jeans | Fröbelina