Anémone und Renfrew

img_20160122_160418Ich hab mir nen Rock genäht! ;) Ich habe es ja schon angekündigt, dass ich eventuell ein paar viele Röcke nähe diesen Winter, deshalb kann sich jetzt auch keiner beschweren. Am liebsten würde ich ja nur Hollyburns und Kellys und Brumbys nähen, aber das wird auf Dauer ja auch langweilig. Deshalb mal was neues: Anémone. Ein Rock von Deer&Doe, den es in zwei Varianten gibt. Doreens Version hat mich überzeugt den Rock auch haben zu müssen. Alle meine bisherigen Röcke haben eine ganz andere Form. Die die auch alle meine Kleider haben. Enges Oberteil weiter Rock. Und der Rock ist jetzt bis zum Popo echt eng. Und ich weiß ja, dass ich verhältnismäßig breite Hüften habe. Es wäre also vielleicht sinnvoll gewesen mal einen Proberock zu machen. Aber wo bliebe denn da die Spannung? Also habe ich einfach meinen gut gehüteten altrosa Wildlederimitat Stoff angeschnitten. Immerhin braucht man für den Rock nur so einen Meter Stoff, wenn überhaupt, so dass ich noch was von dem schönen Stoff habe.

img_20160122_160309

Das war wieder so ein Stoff, den fand glaub ich nur ich schön. Als ich den gekauft habe, haben mich alle im Laden nur mitleidig angeguckt. Ich habe mich aber nicht verunsichern lassen, war der Stoff doch Liebe auf den ersten Blick. Ganz unten und hinten in einem Regal lag er, gut dass ich so lange Arme habe! ;) Gekauft habe ich ihn in meinem Lieblingsstoffgeschäft ‚Stoffe Zanders‘ in Moers. Ich versuche immer, wenn wir Verwandte besuchen da noch schnell vorbeizukommen. Ich habe hier in Karlsruhe, Stuttgart und Umgebung noch keinen annähernd so tollen Laden gefunden leider. Stoffe Zanders hat unheimlich viele Erwachsenenstoffe von guter Qualität und zu günstigen Preisen. Das beste ist aber eigentlich, dass die Verkäuferinnen nett und sehr kompetent sind UND selbstgenähte Kleidung tragen. Und da gibt es sogar altrosa Wildlederimitat! ;)

img_20160122_160522 img_20160122_160606

Schön zu nähen ist das jetzt nicht, das muss man sagen. Sehr stumpf, wird schlecht transportiert und bügeln lässt es sich schonmal gar nicht. Außerdem besteht es halt zu 100 % aus Plastik und entzündet sich sehr schnell, glaubt mir. Trotzdem franst es. Ich kann euch aber aus oben genanntem Grund eher nicht empfehlen die Kanten mit einem Feuerzeug zu versäubern.

img_20160122_160306 img_20160122_160303

Auf jeden Fall habe ich dann alle Kanten brav mit der Overlock versäubert, damit der Rock auch von innen schön ist. Und was war dann? Das Futter wird mit dem Rock verstürzt! Komplett oben und unten! Man kann gar nicht in den Rock rein gucken. Das habe ich ja noch nie gehört muss ich sagen. Also doch gehört schon, aber gesehen noch nicht.

img_20160122_160423

Der Rock hat keine Belege oben, und das ist mir auch noch nicht untergekommen. Dadurch lässt sich der „Bund“ auch nicht stabilisieren, oder zumindest nicht so einfach. Man müsste dann wohl die Panele oben mit Vlieseline bebügeln, das ist dann aber bestimmt Aufwand, weil der Rock aus vielen Panelen besteht und als mir das bewusst wurde waren die schon alle zusammengesetzt, deshalb ist mein Bund unverstärkt. Das merkt man beim Tragen schon, man bekommt Falten am Bauch. Also ich. Und nur am Bauch vom Rock, nicht an meinem jetzt. Außerdem kann es trotz festnähens der Nahtzugabe auf den Futterrock passieren, dass man das Futter sieht.

img_20160122_154658 img_20160122_154715

Und das kann sogar noch viel mehr beim Saum passieren, wie man auf manchen Bildern sieht. Der Futterrock, der genauso zugeschnitten wird wie der Rock aus Oberstoff wird einfach am Saum etwas mehr umgebügelt als der Außenrock und dann werden beide Rockteile von Hand miteinander vernäht. So sieht das zwar schön aus, weil es einfach keine sichtbaren Nähte von außen gibt, aber man sieht das Futter.

img_20160122_154751 img_20160122_154755

Meins ist farblich passend, deshalb gehts denke ich. Das Futter ist der Microsatin von Stoff&Stil. Der hat ne tolle Qualität finde ich. Eigentlich viel zu schade für Futter aber der passte so schön und ist so unheimlich flutschig, dass er sich für ein verstürztes Futter gut eignet. Ich habe gehört Stoff&Stil wollen in den Süden expandieren. Ich hoffe das bedeutet Stuttgart und nicht München, wir könnten hier echt mal etwas gebrauchen!

img_20160122_160343 img_20160122_160340

Ansonsten hat der Schnitt zwei Varianten. Einmal mit so nem Schößchen, das, mit Verlaub, echt ein bisschen dämlich aussieht. Und wer will denn an der Stelle noch zusätzlichen Stoff haben? Erinnert mich ein bisschen an Kiemen.. Die andere Varianten hat Knöpfe. Die sind einfach da und zu nichts zu gebrauchen außer schön auszusehen. Wollte ich auch! Dafür habe ich das erste Mal Knopfrohlinge selber mit Stoff bezogen. Ganz easy-peasy fand ich! Das Annähen war dafür nicht so schön, hat aber geklappt! :)

img_20160122_154736

Die Anleitung ist eine typische Deer&Doe Anleitung. Nicht ganz scheiße aber auch nicht gut. Und sie machen es sich halt schon immer recht einfach. Die Futterstoffteile sind dieselben wie die Oberstoffteile und wenn man einen Reißverschluss einsetzt soll man das so machen wie es der Hersteller empfiehlt (wer übrigens die ultimative Methode zum Eisnetzen eines sichtbaren Reißverschlusses nach der Brumby-Methode sucht klicke hier). Nur Schemazeichnungen und die englische Anleitung hat nur imperiale Maßangaben. Manchmal fehlen Schritte… Najaaaaa….. Dafür war der Rock nun auch wirklich nicht allzu schwer zusammenzunähen, gab ja nichtmal nen Bund ;) Und die Nahtzugaben sind im Schnitt enthalten UND der Schnitt kommt auf schön festem Papier. Trotzdem ist mein Urteil ähnlich wie nach dem Chardon-Schnitt: kann man auch eben schnell selbermachen und das Geld anderweitig investieren. Das war mein letzter Deer&Doe Rockschnitt.

img_20160122_160238 img_20160122_160301

Ich habe Größe 38 gewählt und einfach die lange Version genommen, die bei mir wie die kurze bei normalengroßen Menschen sitzt.

Weil ich dachte ich bin so ein Fuchs habe ich zu kleine Taschen in die Seitennähte gemacht. Da passen kaum meine Hände rein und weil der Rock eng ist sieht das auch wirklich ein bisschen dämlich aus. Außerdem sieht man sobald ich die Taschen nur berühre auch das Futter. Mal sehen. Vielleicht nähe ich die einfach zu.

img_20160122_160316 img_20160122_160323

Ein „Designfeauture“ habe ich noch für euch: Der Reißverschluss ist so beige was ja nicht so toll passte. Deshalb habe ich den Zieher da mit halbwegs passendem Nagellack lackiert, ich Fuchs. Habe ich leider erst dran gedacht als de schon eingenäht war, hat aber trotzdem funktioniert.

img_20160122_154701 Zu dem Rock habe ich bisher noch nicht  viel passendes, deshalb habe ich mir schnell noch ein Renfrew mit Schalkragen genäht. Der Stoff ist vom Stoffmarkt in Mannheim und sah als Stoff besser aus als an mir dran. Das Shirt ersetzt mein vorheriges schwarz-weißes Schalkragen Renfrew, das zu ausgeblichen ist um es weiter zu tragen.

img_20160122_160520

Weil ich letztens gefragt wurde ob es einen Trick gibt Zwillingsnahtwürste zu vermeiden zeige ich euch noch eben meinen. Vor dem Säumen nähe ich mit der Overlock an der Kante lang und stabilisiere sie so.

img_20160122_154856

Dann nähe ich mit der Zwillingsnaht auf der stabilisierten Kante und zwar so, dass beide Nadeln die Kante erfassen. So bilden sich selbst bei dünnen flutschigen Stoffen keine Würste.

img_20160122_154834

So, das wars dann von mir für heute! Habt nen schönen MeMadeMittwoch und macht’s gut!

img_20160122_160418

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

42 Gedanken zu „Anémone und Renfrew

  1. Ani Lorak

    Hallo. Stoffe Zanders in Moers kenne ich und stimme dem zu, dass es schöne Erwachsenenstoffe gibt, Jerseys hm. Aber die Verkäuferinnen sind alle kompetent und freundlich und man wird sehr gut beraten und nicht nur verkauft. Dein Rock ist nicht so meins, wobei es nicht an Deiner Stoffauswahl liegt sondern an dem Schnitt – aber wie gut, dass die Geschmäcker verschieden und Dir steht dieser…

    Antworten
  2. Irene

    Sehr schöner Rockschnitt. Der hohe Bund mit dem Knöpfen steht Dir ausgezeichnet, sieht toll aus! Ich weiß nicht, ob ich altrose Wildlederimitat gekauft hätte, aber vernäht gefällt er mir total gut und gut kombinierbar dürfte er auch sein. Sowohl zu schwarz (wie heute), als auch zu Braun- und Naturtönen kann ich mir den Rock gut vorstellen.

    Liebe Grüße, Irene

    Antworten
  3. Doro

    Trotz aller Macken, die dem Schnitt geschuldet sind, steht dir der Rock wirklich gut! „Breite Hüften“ – Pfff! Das sind perfekte weibliche Formen. Die sind wunderbar, vor allem, wenn man das Glück hat, so lang und schlank zu sein wie du. :-) Aus diesem Material ist der Rock richtig elegant und die Kombination mit dem schwarz-weißen Schalkragenshirt lockert das Outfit perfekt auf. So wird es die richtige Mischung aus weiblicher Eleganz und jungem Chic, finde ich.
    Was du zum Schnittmuster schreibst, würde mich jetzt nicht gerade zum Kauf bei diesem Label anregen. Mich ärgern so unprofessionelle Methoden auch sehr. Wahrscheinlich würde ich versuchen, wenn ich das Teil schon mal hätte, einen Innenbund zu basteln. Dann könnte das Futter nicht rausschauen und man könnte ihn auch verstärken.
    Funktioniert das denn gut, mit dem komplett verstürzten Futter? Das zieht doch den Rocksaum hoch, sobald es mal ein wenig nach oben „wurschtelt“, was ja durchaus vorkommt, oder? Ich glaube, da würde ich „protestnähen“ und das Futter unten frei hängen lassen, bzw. nur an den Nahtzugaben befestigen, und alles normal säumen. :-)
    Wie auch immer, ich sags noch mal – sieht trotz allem an dir richtig gut aus.

    LG Doro

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Doro :)
      Das Futter ist so flutschig, dass der Rock eigentlich nicht nach oben rutscht. Zumindest nicht beim Gehen. Beim Sitzen passiert das aber schon und da sieht man das Futter auch oft. Die Methode hat aber auf jeden Fall den Vorteil, dass man keine Saumnaht sieht, ich finde das macht den Rock etwas schicker, deshalb hab ichs mal probiert. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass wenn Futter und Rock nicht verbunden sind, sich der Rock noch mehr dreht, was er bei mir aber ohnehin tut.. Immer nach rechts… machen enge Röcke bei mir einfach, ich hab bestimmt die Hüfte schief oder so! Ich weiß nicht ob ich das nochmal machen würde mit dem Saum. Vielleicht schon! Schlimmer fand ich den fehlenden Bund.

      Antworten
  4. Kirsten

    Herrlich!!! Ich musste grad laut lachen beim Lesen:o) ‚Nicht ganz scheiße, aber auch nicht gut‘, absolut herrlich:o) Beide Stücke sind sehr schön und rosa Wildlederimitat….was ein Traum!!!
    Lg Kirsten

    Antworten
  5. Svea

    Hi Katharina,
    ich wohne seit 5 Jahren in der Nähe von Stuttgart und war auch schon am Stoffgeschäfte suchen… Tatsächlich bin ich dann letztes Jahr in Stuttgart über einen Stoffladen „gestolpert“, Stoff-Ideen in der Sophien-Straße. Mein Freund war sogar etwas skeptisch und hat mich gefragt, ob wir da jetzt nicht mit Absicht vorbei gelaufen sind… :D
    Ich fand die Auswahl wirklich sehr gut und wurde natürlich auch direkt fündig… ;) Vielleicht ist der Laden ja auch was für dich.
    Liebe Grüße, Svea

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hi Svea! Vielen Dank für den Tipp! ich kenne den Laden! Das ist glaube ich ne Kette und in Essen gab es den auch. Schon in Essen war es so, dass jedes Mal wenn ich den Laden betreten und ‚Hallo‘ gesagt habe mir niemand auch nur ‚Hallo‘ zurück gesagt hätte. ich wurde dort nie beraten und nie gefragt ob ich Hilfe brauche. Wenn ich selber nach Hilfe gefragt habe waren die Verkäuferinnen unfreundlich. Jetzt war ich letztens in Stuttgart in dem Laden und hätte dringend Beratung gebraucht. Auch in diesem Laden hat niemand auf mein Hallo reagiert und niemand hat mir Hilfe angeboten und ich war ne halbe Stunde da. Eine Verkäuferin, die ich auf mich aufmerksam gemacht habe hat dann eine Kundin, die nach mir in den Laden kam gefragt ob sie Hilfe braucht und bis zum Ladenschluss hat diese Kundin die Hilfe in Anspruch genommen. Kann ja sein, dass das an mir liegt. Sollte es aber nicht. Dasselbe übrigens im Stoffmarkt, nur bei Esro war die Verkäuferin nett und hat Hallo gesagt und mir geholfen.

      Antworten
      1. Svea

        Ohje, das ist ja echt ätzend! Ich hab auch ein bisschen gebraucht um auf mich aufmerksam zu machen aber dann waren die schon freundlich! Vielleicht ist das auch so die „schwäbische“ Art! ;-)
        In Esslingen hat wohl auch noch ein neuer Stoffladen aufgemacht, war aber noch nicht drin. Kann aber gerne berichten, wenn ich es geschafft habe.

        Antworten
  6. kuestensocke

    Ein sehr schönes Outfit aus Shirt und Rock! die Farbe des Rockes ist ein wenig ungewöhnlich passt aber super zu dem Shirt. Der Rock mit dem hohen Bund steht dir sehr gut! LG Kuestensocke

    Antworten
  7. Miriam /Brülläffchen

    Ich musste beim Lesen sehr schmunzeln. Danke dafür. :-)
    Allerdings scheinen die D&D Schnitte tatsächlich nicht ganz durchdacht zu sein. Schade- denn eigentlich gefällt mir der Schnitt ganz gut und steht dir ausgezeichnet.
    Viele Grüße Miriam

    Antworten
  8. Susanne

    Die schmalere Form steht dir gut; sieht irgendwie erwachsener an dir aus. Mit rosa Wildleder liegst du total im Trend; Panetone gibt fürs Frühjahr ja rosa und hellblau vor; da hast du ein gutes Näschen bewiesen.
    Und ich schätze deine kritischen Schnittmusterbeschreibungen.
    Das Shirt finde ich auch sehr hübsch.
    LG von Susanne

    Antworten
  9. Bianca

    der Stoff ist mega!
    Und ein Stoffgeschäft, indem die Verkäuferinnen selbst genähte Kleidung tragen, habe ich noch nie gesehen ??

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ja verrückt oder? Dabei ist das total klasse. Zumindest eine Verkäuferin da trägt auch immer die Stoffe von da und zeigt einem dann schonmal die Innenverarbeitung, wenn man die denn sehen will ;) Und das macht natürlich Lust den Stoff zu kaufen. Dasselbe auch bei Strickläden übrigens. In Paderborn gabs einend a hatte die Verkäuferin krasse Fair-Isle Pullis an. Für mich vermittelt sowas auch direkt Kompetenz.

      Antworten
  10. Epilele

    Liebe Katharina,
    Dein Outfit finde ich sehr schön, bis auf, ja bis auf den Saum des Rockes. Aber vielleicht sieht der so in der Natur, also an Dir dran besser aus. Hat so ein wenig was von Ballonrock, finde ich. Das ist aber auch schon alles, was ich zu bemäkeln habe. Dein Oberteil find ich super und die Art und Weise Zwillingsnähte zu nähen mache ich genau so wie Du. Dann hat man wirklich keine Probleme damit. Ach, ja, was hast Du für Nadeln bei dem Rock genommen? Microtex?
    Ganz liebe Grüße Epilele

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hi und danke! :)
      Ich hab dafür Universal-Nadeln genommen. Bei dickem Kunstleder nehme ich schonmal Jeansnadeln. Ich kenne aber Microtex-Nadeln gar nicht, was können die denn und wofür nimmt man die?

      Antworten
  11. Tüt

    Hallöchen du Fuchs! ;)
    Meine Mama hat grad bei mir nachgehakt, ob ich ihr nicht für den Sommer einen Rock nähen könnte, und zwar in ähnlicher Form wie deiner da oben, eng eben. Ich war ein bisschen ratlos, so einen Schnitt habe ich. Als der Post anfing dachte ich noch, ich könnte ihr den ja mal zeigen, aber jetzt, nee, eher nicht. Ein ordentlicher Bund muss schon sein irgendwie.
    Der Rock steht dir aber gut, Wildleder finde ich ja sehr spannend. Hoffentlich hast du nicht zu viel Ärgernis mit dem Spanner-Futter!

    Antworten
  12. sandra

    Anemone in dieser Variante mag ich sehr – die andere habe ich mir grade noch genauer angeschaut – auf „Kiemen“ wäre ich nicht gekommen, das Bild wird jetzt wohl nicht wieder aus meinem Kopf verschwinden, wenn ich über diesen Rock lese *g*.
    Die Idee mit dem Nagellack ist klasse! Übersteht das die Waschmaschine?
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Deshalb hab ich das ja gesagt! Damit alle an Kiemen denken müssen, hehehehe!
      Ich hab den Rock noch nicht gewaschen, aber ich hab gelesen, dass das geht. Naja, wenn die Waschmaschine voll ist bestimmt, wenn der Lack an die Trommel kommt leidet der bestimmt! Ich werde berichten!

      Antworten
  13. Nähhörnchen

    Wie schade, dass du deinen Stoffschatz für einen Schnitt geopfert hast, der die nur mäßig gefällt. Obwohl es dir prima steht, und die selbst bezogenen Knöpfe finde ich ganz toll. An so etwas habe ich mich noch nie versucht. Altrosa ist nicht meine Farbe, aber über gutes Fake-Wildleder ist etwas feines. Lieber 100% Polyester als 100% totes Tier :-) Ist auch viel besser waschbar. Als ich noch in Gehweite eines Karstadts wohnte, habe ich dort häufig in der Stoffabteilung gestöbert und zweimal sehr günstiges Velours-Imitat gefunden, dass sich wunderbar anfühlte. Aber seit ich reine online-Käuferin geworden bin, habe ich kein schönes mehr in die Finger bekommen. Nach zwei Fehlkäufen, die eher Richtung Putzlappen-Struktur gingen, traue ich mich an keins mehr ran.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Aaach, was solls! Ich hab noch was über und den Schnitt finde ich auch hübsch, nur ist die Ausführung nicht so genial ;)
      Das ist dann ja blöd gelaufen! Aber ich glaube Stoff&Stil haben das auch das falsche Leder und deren Stoffe sind eigentlich immer ziemlich gut, vielleicht probierst du es damit mal? :)

      Antworten
      1. Nähhörnchen

        Danke für den Tipp, das könnte tatsächlich taugen (und ist nur ca. 3mal teurer als meine Karstadt-Beute *hust* – was bin ich eine fürchterliche Schnäppchenmutti…). Wobei ich sicher bin, dass es das auch woanders gut gibt, wenn man bloß die Beschreibungen richtig zu deuten weiß. Alleine dass im Text Wildlederartigkeit erwähnt wird, reicht nicht. Microvelours und Waschvelours ist es schonmal nicht und das „Wildlederimitat“ von Stoffe. de ist so steif, dass es als Sperrgut geliefert wird. Ich glaube in diesem Fall geht doch nichts über die Fühlprobe in einem tollen Laden um die Ecke (so es diesen gäbe).

        Antworten
        1. Katharina Artikelautor

          Ja gut, ich gebs zu: ich weine auch bei jeder Bestellung da! So teuer! Buhuuu! Aber die Stoffe sind toll. Ich hab meinen ersten Wildlederimitatsstoff in Frankreich für billig gekauft. Und der rosane hat auch nur so 8 €/m gekostet. Vielleicht hilft auch Augen offenhalten, oder der nächste Stoffmarkt?
          Die Stoffe.de Geschichte finde ich gut :D Wofür sollte man den denn benutzen? Vielleicht kann man sich da direkt nen Stuhl draus nähen oder so :D

          Antworten
  14. Christiane

    Du bist auch ein wahres Trüffelschwein für tolle Stoffe :) Das altrosa Wildlederimitat ist so klasse! Mir gefällt die Kombi mit deinem schwarz-weißen Oberteil sehr. Ich finde den Rock sehr chic, kann aber deine Kritikpunkte gut nachvollziehen. Ohne Belege, mhhh.
    Die bezogenen Knöpfe sind toll. Ich glaube, ich habe zuhause auch noch ein Set zum Selberbeziehen, das ich ewig schon mal ausprobieren wollte. Die Zwillingsnahtwulstvermeidungslösung hört sich sehr clever an, das versuche ich bei dem Shirt, das ich gerade nähe mal aus.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ha! Da hätte ich auch meine Hand für ins Feuer gelegt, dass du den Stoff auch gut findest! :D Wenn wir zusammen Stoffe kaufen würden, würden wir bestimmt immer mit den Köpfen aneinander prallen, weil wir uns immer im gleichen Moment nach denselben Stoffen bücken würden :D
      Viel Erfolg mit dem Shirt! :)

      Antworten
  15. MolliMops

    ich finde gar nicht, dass du so breite hüften hast, echt nicht. das sind schöne kurven, basta. :)
    und der rock betont das wunderschön zusammen mit deiner schmalen taille. zum futter rausblitzen: unten den oberstoff 2 cm länger zuschneiden und das futter dafür 2 sm weniger, so dass die saumnaht 2 cm weiter innen/oben liegt, dann spitzelt da nix mehr raus.

    lg,
    molli

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Molli. Das war auch nur eine Feststellung ohne jegliche Wertung. Ich habe tatsächlich Breite Hüften, aber ich weiß auch gar nicht, warum das schlimm sein sollte. Und ich finde man sollte das auch ruhig so sagen. Weibliche Rundungen ist eine Beschönigung. Dass man die benutzt zeigt ja, dass es eben nicht okay ist breite Hüften zu haben und das beschönigt werden muss.
      Ja, ein bisschen ist das ja jetzt schon so, aber der Unterschied ist eben nur 1 cm und nicht 4. Vielleicht ändere ich das noch, danke für den Tipp!

      Antworten
  16. Lucy

    Ich verstehe dein rosa Wildlederimitat! Seit Jahren bekomme ich ab und an Anwandlungen, ich bräuchte unbedingt einen rosa Samtrock. Es kommt nie zur Umsetzung (so einen Samt muss man erstmal finden…), aber rosa Wildleder ist nahe an meinen Samtträumenn dran. Und ich finde den Schnitt aus dem Material richtig gut. Schade, dass der Schnitt so undurchdacht konstruiert ist.

    Antworten
  17. Vivien

    Ich finde dein Outfit einfach klasse.
    Der Schnitt vom Rock ist sehr schön, auch das altrosa gefällt mir. Aber die Taschen würde ich echt zunähen. ;-) Sie erfüllen in der Größe ja eigentlich keinen Sinn. :-D
    Das mit der Anleitung von Deer and Doe ist wirklich blöd, das hat mich bisher auch immer von einen Kauf abgehalten. . .

    Liebe Grüße, Vivien

    Antworten
  18. Punktemarie

    Hallo liebe Katharsis,

    Du bist der Knaller, einfach ist einfach nichts für Dich ;-) Herrlich, aber es hat sich gelohnt. Wer hat schon einen rosa Wildlederrock, gut aus Imitat, aber egal :-) Super, und Dein Shirt ist ein ein Brot und Butterschnitt von Dir.

    Lieben Grüße, Brigitte

    Antworten
  19. sewingdreamsblog

    Hi,
    es ist eine ganz übliche Methode, bei engen Röcken oder Kleidern Rock und Futter unten zusammenzunähen. Ich lasse dabei aber einen mindestens 2cm Saum vom Oberstoff stehen, dann hat das Futter keine Chance nach außen vorzulugen. Bei Röcken ohne Bund oder Beleg bastel ich mir meistens selber einen Beleg. Werde übrigens morgen mal zu Stoff & Stil fahren, hier ist einer in meiner Nähe. gut zu wissen, dass sie gute Stoffe haben, dann freu ich mich umso mehr.

    Antworten
  20. Alessa

    Sieht schick aus, insbesondere die Zierknöpfe mag ich. Ich glaube ohne Falten am Bauch geht’s bei so hoch sitzenden Röcken kaum, oder? Fällt aber kaum auf. ;-)

    Antworten
  21. Pingback: Kunstlederrock | Fröbelina