Pixelated Pullover

img_20160206_154332Ich bin mit dem Bloggen meiner gestrickten Sachen etwas hinterher. Deshalb zeige ich euch jetzt erst meinen ersten in 2016 gestrickten Pullover! :) Ich habe das Jahr damit begonnen ein bisschen an meinen Großprojekten zu arbeiten, das eine ist ein Sockenwolleresteschal, das andere eine Sockenwollerestedecke, und ich habe ein Paar Socken zuende gestrickt. Doch lange hält mich nichts davon ab Pullover und Cardigans zu stricken. Hatte ich doch vor Kurzem die Anleitung zum Pixelated Pullover von Jennifer Beaumont gesehen. So ein einfacher aber doch wirkungsvoller Pullover. Und dann noch so schön bunt! Ich habe mich etwas schwer getan mir Farben auszusuchen. 3 Stück braucht man und sie sollen einen hohen Kontrast zueinander haben. Eine ist lila. Klar! Und die andere: tükis! Da war ich wagemutig. Türkis und lila! Als die Garne ankamen war ich etwas ernüchtert, so nebeneinander sahen die nicht so aus als könnten die einen schönen Pullover ergeben. Als drittes Garn habe ich ein helles Stahlblau bestellt. Alle drei sind von Drops, Merino Extra Fine, ich habe sie bei Lanade bestellt, als gerade ein Merino Sale war.

img_20160206_154154

Ich wurde schon ein paar mal gefragt, ob ich mit dem Merino Garn von Drops zufrieden bin. ich finde das Garn gut! Es gibt kaum zusammenknotete Stücke, wie bei anderen namhaften Herstellern und es lässt sich gut verstricken ohne ständig in seine einzelnen Fäden zu zerfallen. Allerdings wächst das Garn beim Waschen und das Gestrickte ist sehr elastisch. Deshalb finde ich es nicht so geeignet um Zöpfe zu stricken. Die Zöpfe kommen damit auch nicht so richtig raus, weil das Garn so glatt ist. Für Zöpfe eignen sich rauere Garne aus Schurwolle besser. Wenn man ein Garn haben möchte für einen weichen und warmen Pulli dann ist man hier allerdings bestens bedient und ich fand das Garn sehr geeignet für diesen Pullover!

img_20160206_154228 img_20160206_154233

Die Anleitung hat mir auch gefallen! Erstmal hat es sowieso schon Spaß gemacht so bunte und grelle Farben miteinander zu verstricken, dann wurde noch von oben nach unten und ohne Nähte gestrickt, zusätzlich war die Anleitung aber auch vorbildlich ausführlich und verständlich UND ich habe was Neues gelernt! Man man man, was ein Erfolg!

img_20160206_154222Das Neue ist die contiguous set-in-sleeve Methode. Eine Mischung aus Raglanärmel und normalem Ärmel. Der Ärmel selber wird wie ein Raglanärmel gestrickt, d.h. es werden ständig an den Ärmelrändern Maschen aufgenommen und die Ärmelkappe wird so gleichzeitig mit Vorder- und Rückenteil runter gestrickt. ABER: Vorder- und Rückenteil werden gerade runtergstrickt, man nimmt also an deren Rändern keine Maschen auf. So als würde man die Ärmel einsetzen werden Vorder- und Rückenteil also gestrickt.

img_20160206_161906 img_20160206_162254

Bevor man die Ärmel beginnt wird auch die Schulternaht gleichzeitig mit Vorder- und Rückenteil durch Zunahmen gestrickt, so dass man nie nur Rückenteil oder nur Vorderteil strickt und auch nie irgendwo etwas anstricken muss. Total interessant war das! Auch beim Stricktreff hat das großes Interesse geweckt. Vor allem war ich gespannt wie das nachher sitzen würde. Raglanärmel werfen immer Falten bei mir und sitzen nicht so gut. Aber eingesetzte Ärmel sind lästig zu stricken, wenn man mit mehrere Farben strickt und die verkürzten Reihen führen manchmal dazu, dass die Ärmelnaht nicht immer sauber aussieht. Das wäre also eine ideale Lösung, wenn diese Art des Ärmels nun bei mir genial sitzen würde.

img_20160206_154210 img_20160206_154204

Das tut sie aber leider nicht. Der Ärmel wirft Falten über der Brust und hinten über der Achsel. Je nachdem wie ich stehe auch auf dem Ärmel selbst. Ich mein, wie soll das auch funktionieren? Wenn man sich mal so eine Ärmelkappe denkt Die hat ja keine gleichmäßige Steigung, die ist eher rund und vor allem unter der Achsel ist die ja ganz anders geformt. Ich denke daher kommen auch die Falten: zu wenig Stoff unterm Arm.

Nicht so schlimm, aber schon so, dass ich bei einfarbig gestricktem eingesetzte Ärmel bevorzuge. Für mehrfarbiges Stricken finde ich die Ärmel aber trotzdem super! Und es hat wirklich Spaß gemacht sie zu stricken!

Die Ab- und Zunahmen für die Taille bzw. die Hüfte werden übrigens nicht an den Seiten sondern auf dem Vorder- bzw. Hinterteil gestrickt, sie formen also so eine Art Prinzessnähte würde ich sagen.

img_20160206_161852

Gestrickt habe ich übrigens Größe 32″, also 32″ Brustumfang. Ich hab 33″ Brustumfang, aber in der Anleitung stehen die fertigen Maße und der Pulli sollte mit etwas Dehnung (also negativ ease) getragen werden und ich finde die Größe auch gut an mir :) ich habe mit 4,0er Nadeln insgesamt 11 Knäuel (=550g) Merino Extra Fine verstrickt. Davon waren 3 Knäuel türkis (Farbnummer: 29), 5 Knäuel stahlblau (Farbnummer: 14) und 5 Knäuel lila (Farbnummer 21). Ich habe überall ein bisschen verlängert, das geht ganz einfach, die Ärmel sind wieder etwas überlang geworden, ich hatte wieder mal nicht damit gerechnet, dass das Garn beim Spannen so wächst.

Ich finde den Pulli, wenn er vor mir liegt wirklich sehr schön. An mir dran denke ich, dass die Farben meinem Teint jetzt eher nicht so schmeicheln. Vielleicht muss ich mich auch nur dran gewöhnen, denn ich trage ja sonst kein türkis, aber das stahlblau wirkt mir etwas arg hell an mir. Nichts desto trotz finde ich den Pulli klasse!

img_20160206_161957 img_20160206_162003

Ich bin sehr zufrieden mit der Anleitung und finde sie anfängertauglich. Man muss nicht viele Techniken können, die größte Schwierigkeit ist das zweifarbige Stricken. Aber auch das empfand ich hier als einfach, da es kein festes Muster gibt. Es gibt eine kleine Tabelle mit einem Vorschlag, wie man die beiden Farben ineinander übergehen lässt, es steht aber dabei, dass es wichtiger ist, die Farben so anzuordnen, dass es zufällig aussieht, als sich an die Tabelle zu halten. Man kann also lustig vor sich her stricken, zumindest habe ich es so gemacht. Die Anleitung gibt es übrigens auch auf deutsch, ich habe aber nach der englischen gestrickt und kann also nicht sagen, ob die Übersetzung gut ist (aber bestimmt!)

Außerdem bin ich zufrieden mit dem Garn. Bei diesem Pulli ist es von Vorteil, dass es so elastisch ist, denn der Pulli wird eng getragen. Es ist schön warm und weich und die Farben leuchten toll finde ich! Ein rundum geklungenes Projekt! :)

Und weil es so schön war, habe ich mir aus den Resten noch einen Schal gestrickt, den ihr euch hier ansehen könnt! :)

img_20160206_154332

Ich wünsche euch eine schöne Woche und einen schönen MeMadeMittwoch. Weitere und dieselben Informationen finden sich übrigens auch auf meiner Ravelry Projektseite!

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

30 Gedanken zu „Pixelated Pullover

  1. Punktemarie

    Hallo liebe Katahrina,ä

    der Pulli ist echt schön, hab mir das Muster auch schon als Favorit abgespeichert :-) Macht was her mit diesen zufälligen Punkten, toll :-) Deine Farbauswahl fand ich im ersten Moment auch sehr mutig, aber sie passen super zusammen. Allerdings bin ich mir auch nicht so ganz sicher, ob es Deine Farbe sind… Aber schlimmstenfalls könntest Du Dir ein kleines Nickytuch nähen in Lila und es dazu um den Hals knoten und schon ist das Türkis am Gesicht gegessen :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  2. Lena

    Liebe Katharina,
    der Pullover steht auch auf meiner To-Knit-Liste bei ravelry. Da ich aber vielleicht 1% von dem stricke, was du so strickst, wird das wohl noch ne ganze Weile dauern, bis es den bei mir zu sehen gibt….
    Ich finde die Farben des Pullovers ganz schön kalt und muss auch ehrlich sagen, dass ich mir ein bisschen was wärmeres vielleicht besser an dir vorstellen könnte. Die Kosntruktion klingt spannend, ich stricke gerade eine Jacke von la maison rililie, da wird auch so ein contiguous set-in-sleeve gestrickt, der aber zusätzlich auch noch verkürzte Reihen hat. Die Passform finde ich wirklich gut muss ich sagen.
    Ich hoffe dein Pulli und du ihr werdet doch noch dicke Freunde, denn schön ist er definitiv!
    Liebe Grüße, Lena

    Antworten
  3. Nicole

    Wow, was für ein Traumpullover… und die langen Bündchen sind genial, keine kalten Hände mehr. Du strickst ja in einem Wahnsinnstempo, wie viele Stunden schläfst du eigentlich? ;- Das Muster kommt gleich mal in meine Favoriten, obwohl ich nicht weiß, ob ich das Intarsienstricken so gut hinbekomme. Ich habe das erst einmal an einem Babyjäckchen probiert, und da war die Spannung der Fäden auf der Rückseite eindeutig zu hoch.

    Liebe Grüße
    von Nicole

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Nicole! Vielen Dank :)
      Das ist gar kein Intarsienmuster, sondern fair isle, der zweite Faden wird also immer mitgeführt. Bei mir ist es mit der Fadenspannung besser geworden, als ich diesen Fingerhut von Prym verwendet habe und es wird deutlich besser, wenn ich die Fäden so nach jeder 3. Masche verkreuze. Vielleicht hilft dir das ja auch :)

      Antworten
  4. Schlawuuzi

    Das Türkis und Lila zusammen find ich super.
    Von den Farben her find ich schwierig zum sagen, wie sie zu dir passen, denn die Fotos wirken so also ob es sehr sonnig war und zum anderen lenken die braunen Haare ab. Da wäre ein Foto mit geschlossenen Haaren interessant.
    Es ist auf jeden Fall wieder ein toller Pulli geworden.

    Antworten
  5. Dana

    Hallo Katharina,
    sehr toller Pullover. Ich bin immer von deinen Strickstücken begeistert. Ich stricke ja immer noch an meiner Miette.
    Ganz nebenbei hast du mir gerade erklärt was ich unter negative ease zu verstehen habe. Vielen Dank :)
    Ich mag die Farben sehr gerne und finde sie passen auch zu deinem Teint.
    Wirklich ein toller Pullover.
    LG Dana

    Antworten
  6. Irene

    Sehr schöner Pulli und tolles Muster!
    Gefällt mir.
    Die Farbkombination hast du auch toll gewählt. Ich finde schon, dass dir die Farben stehen.
    LG Irene

    Antworten
  7. Tina

    Ich finde den Pulli richtig klasse, und ich mag ihn sehr gerne an dir! Die Anleitung habe ich auch schon einige Zeit gespeichert und werde sie demnächst angehen. Danke für den Anstoß:)!
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  8. sandra

    Sehr spannender Bericht – Du triffst mich noch mitten im Strickfieber an.
    Erstaunlich, dass es immer noch neue Techniken zu entdecken gibt, selbst für Dich. Für mich eh:)
    Den Sitz finde ich gut, kleine Fältchen fallen in Bewegung sowieso nicht auf, schöööne länge Ärmel!
    Ach, mit Farben allgemein bin ich auch am hadern. Ich stricke momentan türkis, habe aber etwas camel zwischengemogelt und hoffe, das ich diese Farbe dann auch tragen kann. Naja, ist eigentlich eh nicht für mich:))
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
  9. Epilele

    Liebe Katharina,
    was soll ich sagen, der Pulli ist ein Traum und ich bin ein Fan Deiner Strickaktionen. Ich beneide Dich um diese Fähigkeit. Auch finde ich, dass Du ganz toll mit Farben spielst. Super schön.
    Liebe Grüße Epilele

    Antworten
  10. Susanne

    Toller Musterpulli und deine Farbzusammenstellung gefällt mir. Farben zusammenzustellen, finde ich iimmer schwierig, wahrscheinlich trage ich deshalb so viel uni, : ).
    LG von Susanne

    Antworten
  11. SaSa

    Liebe Katharina,
    da hast Du wieder einen sehr schönen Pulli gestrickt! Die Sprengsel für den Farbübergang gefallen mir sehr gut. Danke auch für die ausführliche Beurteilung der Wolle, so etwas ist enorm hilfreich.
    Liebe Grüße,
    SaSa

    Antworten
  12. Sylvia

    Der Pulli ist ja schick! Den muss ich gleich meiner Freundin Anna zeigen, die strickt doch auch so gern und hat sich neulich einen Norwegerpulli gestrickt.
    Ich finde Deine Farbzusammenstellung cool! Die kleinen „Pixelchen“, die in die andere Farbe übergehen, find eich total klasse! Sehr schick!
    Ganz liebe Grüße, Sylvi von sylvi-naeht.de

    Antworten
  13. Vivien

    Ich finde die Farben klasse, das Türkis steht dir auf jeden Fall. Ich denke, die Farbkombi mit dem Muster, ist im ersten Moment ungewöhnlich. Aber ich finde ihn toll!

    Ich wünsche dir auch eine tolle Restwoche. ?

    Alles Liebe, Vivien

    Antworten
  14. Tüt

    Hallöchen du flotte Strickliesel!
    Der Pulli steht ja auch schon länger auf meiner Liste, ich würde gerne was Farbverlaufmäßiges daraus machen und freue mich nach deiner Schilderung noch mehr darauf :) Allerdings wird mir mulmig, wenn du sagst, dass man den Übergang frei Schnauze macht. Sowas kann ich ja gar nicht, da bin ich eventuell überfordert :D
    Ich mag die Farbkombi, und so schlecht finde ich sie gar nicht für dich. Im Winter sind wir doch eh alle blass, da lenken die knalligen Farben den Blick aufs Oberteil und alles ist gut :)

    Antworten
  15. Angela

    Das ist ein sehr schönes interessantes Muster. Auch die Farben harmonieren ganz toll zusammen. Anhand der Bilder kann man das nicht so richtig beurteilen, aber ich finde schon, dass Dir die Farben gut stehen.
    LG Angela

    Antworten
  16. Amelie

    Das sieht ja cool aus! Die Falten finde ich jetzt nicht so schlimm, ich denke in Bewegung fallen die bestimmt nicht auf! Die Farben gefallen mir an dir auch gut, weiß gar nicht was du hast ;) Schöner Pulli!

    Antworten
  17. Christiane

    Toll! Wahnsinn, was für einen Effekt diese kleinen, zufällig verteilten Maschen haben! :) Stelle ich mir beim Stricken auch spaßig vor. Und so eine wunderschöne Farbzusammenstellung! Steht dir sehr, sehr gut. Ich hoffe, du gewöhnst dich dran.
    Die Passform vom Pulli ist super und lange Ärmel sind sowieso klasse :) (Ich hatte heute einen gekauften Pulli mit viel zu kurzen Ärmeln an)
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  18. Bianca

    Hi Katharina,
    ich finde den Pulli toll. und ich weiß nicht, ob es dich interessiert, aber es gibt auch noch eine andere Art des Fair-Isle-Strickens: man strickt immer nur eine Farbe pro Runde und hebt die andere Maschen ab. und dann ist die andere Farbe dran, dann muss man sich nicht mit zwei Fäden abzuquälen. Und weil ich es selbst nicht erfunden habe: schau mal bei elizzza und Fair-Isle-Revolution, bei YouTube oder unter ihrer Homepage. da erklärt sie es so super und es ist wirklich megatoll!
    Bianca

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Bianca! Die Technik kenne ich und ich habe sie, zu Beginn meiner Strickkarriere mal probiert. Dadurch, dass man aber an derselben Maschen immer wieder den Faden verkreuzt sah man bei mir enorm die andere Farbe immer durch, deshalb mache ich das nicht mehr. Außerdem dauert es ja wirklich deutlich länger. Kann aber sein, dass ich es damals nur falsch gemacht habe! Ich schaus mir nochmal an, danke für den Hinweis :)

      Antworten
      1. Bianca

        Ja stimmt, das mit dem Faden ist etwas tricky. ☺
        hab auch lang probiert, bis es einigermaßen ging.
        Grüßle

        Antworten
  19. Julischka

    Liebe Katharina,
    mir gefällt dein Pixel-Pullover an dir. Die Farben sind vielleicht ungewohnt, stehen dir aber gut.
    Die Technik klingt ja interessant. Aber ärgerlich, wenn’s dann doch nicht richtig sitzt.
    Toll finde ich aber wie immer die etwas überlangen Ärmel.
    Lieb eGrüße,
    Julia

    Antworten
  20. sandra

    Na, dann werd ich mal meine erste Drops-Bestellung abschicken – Deine Garnbeschreibung war der Entscheidungsträger:))
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten