Anna Dress

Hallo! Da bin ich wieder! Ich war nämlich weg, ich habe Marvin besucht. Der macht einen Forschungsaufenthalt in Raleigh, North Carolina, USA. Wir haben dort ein paar Tage Urlaub gemacht und uns die Gegend angesehen (und ich habe Stoffe gekauft ;) Und Wolle ;)). North Carolina ist ein Südstaat und dementsprechend war es da immernoch ziemlich warm. Perfekt also, um ein paar Sommerkleider mitzunehmen. Und halt noch eins zu nähen ;)

Das Anna Dress von ByHandLondon sollte es werden. Den Schnitt habe ich seit letztem Thanksgiving auf dem Rechner. Ich habe fast nur Schlechtes über den Schnitt gehört, so dass ich bisher noch nicht die große Lust verspürt habe, den zu probieren.

Schön finde ich ihn aber schon, so ist es nicht! Und ich hatte gerade 2,0m von einem Tula Pink Stoff reduziert für 10 €/m bei Karstadt in Karlsruhe gekauft. Der passte perfekt und lieferte genug Motivation!

Den Stoff kannte ich übrigens irgendwo her. Ich musste ein bisschen überlegen und dann fiel es mir ein: Muriel hat sich ein Kleid daraus genäht für das Nähbloggertreffen in Stuttgart 2016 und da war ich ja auch. Das Kleid muss mir in guter Erinnerung geblieben sein, ich war mir bei dem Stoff direkt ganz sicher, dass ich ihn brauche ;)

So, zum Schnitt. Wenn man den ein bisschen googelt findet man direkt viele viele negative Kritiken. Ich habe mir die erstmal nicht genau angesehen, sondern ein Probekleid gemacht und geguckt was mir auffällt. Vorher die üblichen Verlängerungen. Bei Nico hatte ich das Kleid beim diesjährigen Näbloggertreffen in Stuttgart begutachten können. Sie war unzufrieden, weil der Ausschnitt bei ihr so klaffte. Hier gibt es einen Blogpost zum Kleid mit einem schönen Bild von mir als kleines Extra ;)

Der Ausschnitt scheint bei der Hälfte der Leute, die dieses Kleid nähen, zu klaffen. Bei mir nicht! Ha! Nach ein bisschen Recherche habe ich diesen super hilfreichen Blogpost von MadeByMeg gefunden. Sie sagt, das Klaffen kommt daher, dass das Oberteil im Bereich der Ärmel zu lang ist. Und es klafft bei mir nicht, weil selber auch so lang bin ;) Kann also gut sein, dass das stimmt :)

Ansonsten hatte ich aber praktisch alles. Das Vorderteil war zu eng, das wird durch das zu weite Rückenteil ausgeglichenen, wodurch die Seitennaht nicht an der Seite verläuft, sondern zu weit vorne. Das muss auch beim Rockteil korrigiert werden. Den Ausschnitt habe ich um 1 cm nach unten versetzt. Bei der Lage der Schulternaht bin ich mir nicht sicher, ob die so wirklich richtig ist, irgendwie schwierig das vor einem Spiegel zu beobachten, ich habe daran aber nichts geändert. Wie in dem oben verlinkten Post auch zu sehen ist, ist der Rock irgendwie eckig. Das habe ich auch angepasst.

Das hat alles recht lange gedauert und ich musste danach ein weiteres Probeteil machen, um die Änderungen zu kontrollieren. Ich habe dafür einen Ikea Stoff mit dicken, grünen Käfern genommen, den ich mal reduziert gekauft habe. Ich hatte nichts anderes da. Und weil ich den dann doch zu schade zum wegwerfen fand habe ich daraus direkt ein ganzen Probekleid gemacht. In der schnellen Variante dann ohne Taschen und mit geoverlockten Nahtzugaben.

Ich fand das saß gut genug. Klug wäre vielleicht gewesen, das Kleid erst ein bisschen zu tragen bevor ich den guten Stoff anschneide. Dann hätte ich gemerkt, dass die Seitennähte jetzt etwas zu weit hinten sind, ich habe sie immerhin um ganze 3 cm verlegt. So 2 – 2,5 cm hätten gereicht.

Aber ich hatte ja keine Zeit mehr, der Urlaub rückte näher, also los ging es! :)

Das Kleid ist ungefüttert, der Ausschnitt wird mit Belegen verstürzt. Deshalb habe ich alle Nähte französisch gemacht. Den Beleg, die Ärmelsäume und den Saum habe ich diesmal von Hand genäht.

Ich habe dem Schnitt Seitennahttaschen spendiert, ist ja doch netter!

Geschlossen wird das Kleid mit einem nahtverdeckten Reißverschluss.

Nähtechnisch lässt sich das Kleid wirklich schnell und unkompliziert zusammensetzen und ich finde so fertig ist der Schnitt wirklich schön. Die Falten unter der Brust und die angeschnittenen Ärmel finde ich richtig schon. Der Bahnenrock fällt gut. Und man kommt mit 2,0 m von einem nur 1,10 m breiten Stoff hin. Zumindest in den kleineren Größen, ich habe 4/8 genäht.

Die Kritik an dem Schnitt kann ich aber durchaus absolut nachvollziehen, wirkt total lieb- und ahnungslos. Das kann ByHandLondon deutlich besser. Sowas  nur 50% fertiges überhaupt zu veröffentlichen und sich seine Reputation damit zu versauen ist wirklich kein kluger Schachzug.

So, weil ihr so lange ausgehalten habt bekommt ihr jetzt noch 2 schnelle Urlaubsfotos in dem Kleid. Ich hatte es in Washington DC an. Da sind wir viel mit solchen Citybikes gefahren. Das ging mit dem Kleid echt gut. Ansonsten war das aber gerade am Anfang etwas stressig. In Amerika gibt es andere Verkehrsregeln. Eher weniger denke ich. Es gibt zum Beispiel kein rechts vor links, dafür ein 4 way stop. Alle haben ein Stoppzeichen und regeln dann unter sich wer zuerst fährt. Man darf an den Ampeln bei rot immer rechts abbiegen. Das macht alles etwas chaotischer, dafür nehmen alle Verkehrsteilnehmer aber auch deutlich mehr Rücksicht als hier in Deutschland. Hat man sich daran gewöhnt, geht es. Hier die Bilder:

Einmal ganz klassisch vor den Washington Monument:

Und einmal vor dem Tidal Basin am Jefferson Memorial:

Damit wünsche ich euch einen schönen (etwas verspäteten) MeMadeMittwoch! :)

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 Gedanken zu „Anna Dress

  1. kuestensocke

    Wie schön, dass Du extra in warme Gefild ereist um uns noch ein schönes Sommerkleid zu zeigen. Toller Stoffe, der passt perfekt zum Schnitt zu Dir und zum Urlaub. Sehr schön schaust du aus in dem Kleid. LG Kuestensocke

    Antworten
  2. Punktemarie

    Liebe Katharina,

    toll siehst Du aus in diesem Kleid, die vielen Änderungen und die Probekleider haben sich gelohnt :-) Das Käferkleid ist zwar schon ziemlich extrem, aber trotzdem tragbar, echt krass :-) Bin ja ziemlich fasziniert, wieviel Arbeit und Recherche Du in dieses Kleid gesteckt hast… Puh…

    Scheinbar hast Du das gute Wetter mitgebracht, denn zum Wochenende soll es ja auch hier wieder wärmer und sonniger werden :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Mir war auch schon ganz kalt hier! Jetzt geht es wieder ;) Aber ich will mich nicht beschweren, besser zu kalt als zu warm. Danke für den lieben Kommentar :) Das Kleid war echt Arbeit, hat aber viel Spaß gemacht :)

      Antworten
  3. Twill & Heftstich

    Ein wenig hatte ich ja darauf gewartet, dass Du das Anna-Dress nähst, nachdem Du mal erzählt hast, dass Du den Schnitt schon eine Weile auf dem Rechner hast. Bei mir war es übrigens der letzte Black Friday. Auch wenn es ein Anpassungmarathon gewesen zu sein scheint, das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Ich finde, das Kleid steht Dir ausgesprochen gut, gerade die Schnittvariante mit dem höheren Ausschnitt und der kürzeren Rocklänge; schwer angetan bin ich auch von Deiner schönen Innenverarbeitung. Danke für die genaue Beschreibung Deiner Änderungen und der Stoffmenge. Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
  4. Susanne

    Den Schnitt hast du prima in den Griff bekommen; das Ergebnis sieht sehrsehr hübsch aus und dazu noch die tollen Bilder deines Urlaubtrips-wunderbar.
    LG von Susanne

    Antworten
  5. Irene

    Sehr schön die Kleider!
    Respekt das dich die Kritik nicht abgeschreckt hat.
    Das Kleid sieht echt sehr schön aus. Die Brustraffung sind auch toll.
    GLG Irene

    Antworten
  6. Sandra

    Ich liebe Tula Pink – dass ich dem Kleid hoffnungslos verfallen bin, muß ich nicht extra erwähnen?
    Puh, allerdings hatte ich das Anna-Kleid (ohne weiter/tiefer nachzuforschen!) immer als nicht anpassungsintensiv empfunden. Aber gut gelöst!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
  7. Christiane

    Da ist deine Anna ja, und gleich so weit gereist :) Ich finde, das Kleid ist total schön geworden!
    Ich hatte bei der Weite vom Oberteil ähnliche Probleme wie du (aber natürlich kein Probekleid genäht und einfach etwas Nahtzugabe weggenommen, so dass es dann passte). Bei mir steht es hinten am Ausschnitt noch etwas ab, müsste ich wohl beim nächsten anpassen. Ich gebe dir recht, der Schnitt wirkt etwas lieblos, was wirklich schade ist. Den Ausschnitt tiefer zu legen, war eine gute Idee. Es sitzt nämlich tatsächlich recht hoch.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  8. Amely

    Hallo Katharina, das Kleid steht dir sehr gut! Und in North Carolina sind die Temperaturen offensichtlich noch so, dass man es noch tragen kann! Bei uns gab es zwischenzeitlich auch ein paar warme Tage, an denen einige noch Kleider getragen haben… Ich natürlich nicht:) Auf jeden Fall ein schönes Stück, was deine Gardarobe bestimmt gut ergänzt.
    LG Amely

    Antworten