Freedom Backpack

Bis vor kurzem habe ich meinen Cooper Rucksack für den Weg zur Arbeit und zurück benutzt und ich war kurz davor mir einen neuen Rucksack dafür zu kaufen. Der selbstgenähte Rucksack verliert einfach seine Form, ist nicht bequem und hat Verschleißerscheinungen. Einige Nähte habe ich schon geflickt, aber so langsam ging es mit dem Rucksack zu Ende. Aber eigentlich wollte ich keinen kaufen, eigentlich will ich alles was ich selber machen kann auch selber machen. Das ist ja sonst verschwendeter Spaß sozusagen. Ich habe nach Anleitungen gesucht, aber die die ich gefunden hab waren für Kindergartenrücksäcke und für Rucksäcke die sehr schön sind, aber in denen man nicht den ganzen Kram, den ich gerne mit mir rumschleppe reinpacken kann, ohne den Rucksack zu zerstören.

Ich hatte schon fast aufgegeben, da kam der Post über den Freedom Backpack von niizo von Lladybird. Zu Testzwecken hat Lauren ein Nähkit für einen richtig echten Rucksack bekommen und das Ergebnis ist echt klasse. Der Post ist auch sehr positiv, klang, als wäre das wirklich was gescheites, mit Schaumstoff und wirklich widerstandsfähigen Stoffen.

Jetzt hat das ganze einen Harken, das Kit kommt aus Taiwan. Also habe ich erstmal noch gesucht ob es in Europa was ähnliches vielleicht gibt, aber ich bin nicht fündig geworden. Es gibt zwar Kits, aber halt eher für schöne und nicht für praktische Rucksäcke. Jetzt gab es bei niizo gerade eine Rabattaktion und nach einer Befragung von Marvin hat er mir dann schließlich das Kit gekauft ;) So ein Lieber der Marvin!

Mein Problem mit der Bestellung war gar nicht so sehr der Preis, sondern dass ich dann wohl zum Zoll muss, da ich mit dem Preis von 70 € + Versand Mehrwertsteuer nachzahlen muss. Ich dachte aber, das Paket geht bestimmt an das Zollamt, das am wenigsten weit von mir entfernt liegt, was dann aber nicht der Fall war, so dass ich 20 km bzw. 30 Minuten pro Strecke fahren musste. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln wäre das ein Problem geworden. Das muss man schon bedenken. Beim Zoll musste ich dann das Paket komplett entpacken, es war wirklich hübsch eingepackt, die Rechnung vorzeigen und dann nochmal 14 € nachzahlen.

Insgesamt mit Zollgebühren haben ich und Marvin für das Kit inklusive Schnittmuster und allem dann circa 85 € gezahlt, was ich absolut gerechtfertigt finde. Ich glaube nichtmal, dass wenn ich die Sachen alle einzeln zusammengesucht hätte, ich günstiger weggekommen wäre. Mal ganz davon abgesehen, dass ich keine Ahnung habe woher ich die alle bekommen hätte. Alles außer Nähgarn und Nadeln war beim Kit dabei. Die Wattierung war ne Schaumstoffplatte, ich habe mal die Reste davon fotografiert. So eine ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen.

Das schwarze Gurtband ist so wie ein Anschnallgurt, auch noch nie gesehen. Dann sind die ganzen Lederteile schon vorgestanzt und ausgeschnitten, es sind ein gewachster Faden und Nadeln dabei um das Leder zu nähen.

Der Aussenstoff ist ein wasserundurchlässiger Baumwollcanvas, hatte ich in der Qualität, Steife und Dicke auch noch nie in der Hand. Das Futter ist ein wasserabweisender Nylonstoff, wie ihn Rucksäcke haben und dann gibt es noch einen Kontraststoff, der sich anfühlt wie beschichtete Baumwolle, nur dünner und ohne Baumwolle ;). Den habe ich aber nicht verwendet, weil ich fand er passt nicht so gut zum Rest. Ihr seht ihn auf dem Foto unten rechts.

Als Außenfarbe habe ich nämlich Rose gewählt. Auf dem Bild sieht man den Kontraststoff zwar, aber nicht dass die Reißverschlüsse die dazu geliefert werden braun sind. Und weil ich hier sowieso noch so ein superschönes altes Webband, geerbt von Marvins Oma, hatte, das zu den braunen Reißverschlüssen, aber nicht zu dem Kontraststoff passte, habe ich mich entschieden, statt dem Kontraststoff einen Baumwollcanvas in grau zu verwenden. Der passt auch nicht 100 %, aber ist immerhin einfarbig.

Der Stoff für den Boden ist schwarz und die Bänder und Versteller auch, schöner wäre braun gewesen, aber das konnte ich mir jetzt nicht aussuchen und Ersatz konnte/wollte ich auch nicht dafür finden. Naja, insgesamt reißt das schöne Webband alle kleinen Unstimmigkeiten wieder raus finde ich :)

Das Bestellen ging bis auf die Zollgeschichte ganz easy. Ich habe Mitte Dezember bestellt und am 05.01 den Brief vom Zoll bekommen. Dafür dass da so viele Feiertage zwischen lagen ist das okay finde ich! Den Schnitt habe ich vorher per Mail/ PDF bekommen, den gibt es nicht in groß, der muss zusammengeklebt werden. Mich stört das nicht und es waren auch nicht so viele Teile die geklebt werden mussten, meistens so 1 Klebekante pro Schnittteil. Nahtzugabe sind im Schnitt schon enthalten, teilweise sind sie aber sehr gering. 0.5 cm gering. In der Anleitung ist jedes Mal angegeben mit wie viel Nahtzugabe man die nächste Naht näht, das ließ sich sehr gut machen.

Beim Zusammenkleben habe ich einen kleinen Fehler gefunden, da stand irgendwo die falsche Kante dran und insgesamt sind mir auch in der Anleitung kleinere Dinge aufgefallen, die ist irgendwie nicht ganz rund und ein bisschen wirr. Naja, sie wirkte teilweise etwas wirr auf mich, man hat aber gemerkt, dass sich jemand viel Mühe damit gegeben hat, es gibt sehr viele Bilder auf denen man auch wirklich was erkennen kann und insgesamt bin ich gut klar gekommen. Man muss nur halt manchmal etwas mehr nachdenken und suchen und Texte mit Bildern vergleichen.

Das ging beim Zuschneiden weiter. Es gibt Zugschneidepläne für Hauptstoff und Futter, aber nicht für Kontraststoff und Boden. Ich hatte Angst mich zu Verschneiden, weil da ja nicht viel Spielraum ist und ich nichts einfach nachbestellen kann. Aber durch die Größe und Beschriftung der einzelnen Stoffe und des Schnitts war das Schneiden auch ohne Plan kein Problem.

Dass jeder Stoff beschriftet war fand ich gut, die Namen passten auch zu den Bezeichnungen in der Anleitung, so dass man nicht lange raten musste. Ich hatte nach dem Zuschneiden auch von allen Stoffen noch was übrig, man kann sich da ruhig mal bei einem Teil verschneiden :)

Beim Nähen selber gibt es, wie das so ist beim Taschennähen, schomal so Stellen bei denen ich nicht absehen kann wie das später aussieht und wo das fertige Teil sich später am Rucksack befindet. Das war so. Ich habe schonmal Anleitungen gesehen bei denen war das extra ausgewiesen was man jetzt gerade eigentlich näht, das ist natürlich ein netter Luxus. Ich habe mich dann bei solchen Stellen einfach sturr an die Anleitung gehalten.

Es gibt einige Stellen an denen man mit 0.5 cm Nahtzugabe näht und das ist schon eher wenig! Vor allem zum Ende hin, wenn man dieses Ungetüm von Rucksack mit Schaumstoff irgendwie unter die Maschine kriegen muss und dann mit so einer winzigen Nahtzugabe nähen muss. Das ist schon ein Abenteuer! Mit ein bisschen Ruhe klappt das aber. Naja, ganz am Ende ging das dann nicht so gut, wo man das Futter einnäht und den ganzen Rucksack zwischen zwei Futter stopfen muss. Hab ich mir erst total einen abgebrochen und am Ende einfach von Hand genäht, das ging auch und muss man für den Boden/Wendeöffnung eh machen.

Was auch ein bisschen schwer war war Bügeln. Die Anleitung spricht in keiner Silbe von Bügeln. Da wird alles einfach nur umgeschlagen und festgenäht. Ich habe versucht zu bügeln um mir das ganze zu erleichtern. Beim Außenstoff geht das, beim Futter eher nicht, das schmilzt recht schnell. Das habe ich mir zunutze gemacht um das Futter mittels Feuerzeug vor dem Ausfransen zu bewahren übrigens :) Viel habe ich an dem ursprünglichen Design nicht geändert. Ich habe einen anderen Stoff als Kontraststoff verwendet und das Webband aufgenäht. Ich habe das übrigens über das eigentliche schwarze Band, das auch das Unterteil der Träger ist genäht. Weil so ein Baumwollband alleine hält bestimmt nicht so viel aus dachte ich. Das Webband habe ich auch verwendet um einen Karabiner für meinen Schlüssel in das vordere Fach einzunähen, der ist für mich mittlerweile unverzichtbar in Taschen :) Immerhin eine Sache die ihren festen Platz hat.

Vordere Taschen gibt es praktisch 2, die werden durch eine Unterteilungsnaht im Futter genäht. Eine ist unten an der Seite, da kann man gut nen kleinen Regenschirm reintun und die andere ist oben, da gibt es Fächer und ich tue da Kram rein ;) Portemonnaie traue ich mich nicht, das habe ich lieber irgendwo wo es schwerer ist dranzukommen. Für Diebe und leider für mich auch. Mindestens 1 mal die Woche stehe ich am Bahnsteig und suche hektisch nach meinem Portemonnaie.. ;)

Denn mein portemonnaie kommt ins große Fach! Da gibt es eine Unterteilung am Rücken, wo mein Laptop reinpasst und 2 kleinere Taschen, in die dann Kram und mein Portemonnaie passen. Meine Sportsachen passen in das Hauptfach auch noch gut rein.. und mein Mittagessen. Und Bücher.. und ein Collegeblock, und alles was ich sonst noch ’sehr dringend‘ brauche ;)

Der Schaumstoff ist super. Der wird bei den Trägern und am Rücken eingenäht und macht den Rucksack stabil und angenehm zu tragen. Auch der Stoff ist echt steif und der Rucksack behält seine Form und das ohne irgendwelche Vlieseinnlagen oder Vlieseline.

An den Seiten gibt es noch Fächer für Flaschen und ähnliches, die habe ich bei meinem alten Rucksack vermisst, ist doch praktisch die Getränke etwas getrennt vom Laptop und aufrecht aufzubewahren.

Dass ich den Rucksack in Rosa bestellt habe verwundert bestimmt nicht so sehr. Was vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist, ist dass ich ihn zu meiner rosa Winterjacke und dem ganzen zusätzlichen rosa was ich sonst so anhabe, trage. Der Rucksack hat also, wenn man so will, eine Tarnfarbe und geht im Gesamtkonzept fast unter :D Irgendwann habe ich rosa und pink mal gar nicht gemocht, keine Ahnung was dann passiert ist! Aber ich kann mir keine bessere Farbe für einen Rucksack vorstellen als rosa :) (okay, vielleicht lila! Aber gab es nicht!)

Kurz nach der Fertigstellung habe ich mir den Rucksack angesehen und die Imperfektionen gesehen und ein bisschen gemäkelt. Am Boden gibt es 2 kleine Falten zum Beispiel und beim Futter sieht man schonmal ne rosa Naht. Dann habe ich nen Anschiss von Marvin bekommen und dann war auch wieder gut ;) Was ich euch damit mitgeben will ist: der Rucksack wird wahrscheinlich nicht so perfekt wie ein gekaufter. Eine Haushaltsnähmaschine kann da einfach nicht mit einer eigens dafür gebauten Industrienähmaschine mithalten und ich kann nicht mit jemandem mithalten der jeden Tag Rucksäcke näht. Dafür ist der Rucksack selber gemacht, hat diese tolle Farbe und die die Webbänder und nen Karabiner für meine Schlüssel und ich hatte ENORM viel Spaß den Rucksack zu machen! Ich saß echt ununterbrochen an der Maschine. Und ich bin ziemlich stolz. Die Fehler zeigen halt auch dass der Rucksack von mir gemacht worden ist und irgendwie ist das auch nett :)

Und mit dieser Lebensweisheit schicke ich den Rucksack zu Handmade On Tuesday und entlasse euch in einen hoffentlich tollen Dienstag und mit den Gedanken an einen eigenen Rucksack ;) Denn dafür bin ich ja da, um andere Leute anzustiften!

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Katharina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

37 Gedanken zu „Freedom Backpack

  1. Susanne

    Zunächst mal finde ich deine Ansicht, dass du alles selber machen willst, was du kannst, weil es sonst verschwendeter Spaß ist, wieder mal total klasse!, : ).
    Die Widrigkeiten bei der Materialbestellung; Wartezeit, Zoll, Abholung etc, hätten mich gestoppt, aber du bleibst hartnäckig und stehst das durch.
    Und ich muss zugeben, es hat sich gelohnt; der Rucksack sieht superschön und total professionell aus.
    Viel Spaß mit deinem neuen Begleiter und lG von Susanne

    Antworten
  2. Nele

    Das ist ja witizig…Ich hab auch bei LLadybird den Rucksack gesehen und ihn dann zu Weihnachten mir gewünscht. Allerdings hab ich mit 20% Rabatt bestellt und dann „nur“ 61€ + 12€ Zoll bezahlt…Und in gelb! :)
    Allerdings hab ich meinen noch nciht mals ausgeschnitten. Mensch, mensch bist du schnell…Das motiviert mich jetzt, mir am Wochenende mal Zeit zu nehmen. :)
    Liebe Grüße,

    Antworten
  3. Eja

    Wow! Dein Rucksack ist wirklich super geworden. Und vor allen Dingen diese kleinen, aber praktischen Details – wie der Karabiner innen – zeichnen ja das Selbermachen aus, wie ich finde. :-)
    Ich wünsche dir lange viel Freude mit diesem Schätzchen. Danke für die ausführliche Besprechung des Schnittmusters und des Kits.
    Lieben Gruß
    Eja

    Antworten
  4. Alessa

    Der Rucksack ist sehr schön geworden! Ich hab die Rezension auch gesehen und mir gleich gedacht, der ist ja schick. Immer ärgerlich, wenn man zum Zollamt muss – aber es hat sich gelohnt!

    Antworten
  5. Metti Plump

    Auf den Rucksack kannst du wirklich stolz sein. 0,5cm Nahtzugabe. Oha.
    Ich finde deine Einstellung super. Blos keinen Nähspaß entgehen lassen. Ich bin da bisher eher pragmatischer: es gibt genug Sachen die ich nähen kann, da kann ich Rucksäcke auch kaufen ? wobei, in rosa und dem tollen Webband auch nicht.
    Was die kleinen Imperfektionen angeht, hat Marvin wirklich recht. Und wenn ich mir so manche Kaufsachen anschaue, auch teurere, bin ich oft erstaunt wie viele Imperfektionen ich finde. Obwohl die auf Industrie-Maschinen Möhren und bestimmt nicht halb so viel Spaß beim Nähen haben wie du.
    Liebe Grüße Metti

    Ps: ich freu mich immer wenn ein Post von dir in meinem feed auftaucht. Da hat man immer so viel zu lesen und zu lachen ?

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank liebe Metti :) Den Ansatz finde ich auch gut, man sollte sich nie dazu zwingen was zu nähen, sonst vergeht der Spaß bestimmt schnell. also nur weil mans kann muss man es nicht machen :)

      Antworten
  6. Silke

    Eine super tolle Arbeit, liebe Katharina, meinen Respekt ! Soviel gefummele unter der Nähmaschine, ich glaube, meine Motivation dafür wäre eher gering. Freue dich an deinem Superteil und bleib entspannt, wenn du an diesen wirklich minimalen Fehlern hängen bleibst. Mit all den liebevollen Details ein echtes FRÖBELINA – UNIKAT .
    lG Silke

    Antworten
  7. Christiane

    Du machst immer so coole Sachen und wagst dich an jedes Projekt – das finde ich so toll! Und dein Tarn-Rucksack ist so ein schönes Ergebnis davon! Ich hab die Entstehungsgeschichte wie immer so gerne gelesen. Wenn ich es nicht gewusst hätte, hätte ich nie gedacht, dass du den Rucksack selber genäht hast :)
    Der Stoff gefällt mir sehr gut. Und die Idee mit dem Webband finde ich sehr schön. Du hast doch schon mal was von Marvins Oma vernäht, oder? War das bei den Sachen für deine Hochzeit, vielleicht sogar beim Kleid?
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Du bist lieb, danke Christiane für deinen lieben Kommentar :) Und schön auch, dass du dich daran erinnerst :) Ich habe schon Webband, aber ein anderes, von Marvins Oma benutzt für die rosa Hochzeitsjacke :)

      Antworten
  8. Tüt

    Danke für die ausführliche Besprechung! Bei Lladybird fand ich ihn auch schon toll, jetzt habe ich ihn aber abgespeichert für den Fall, dass mein bisher unzerstörbarer, praktischer aber leider nicht so schöner Rucksack von Ikea kaputt geht ;)

    Liebe Grüße und viel Spaß mit dem schönen Stück!

    Antworten
  9. Sandra

    Recht hat Marvin, der Gute! Ich suche ja auch immer nach diesen „Fehlern“ – schlimm das, Duchatmen hilft ;)
    Nein, der Rucksack einmalig! Und wo sonst könnte man so perfekt aufeinander angestimmte Tarnfarben finden???
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
  10. Amely

    Hallo Katharina, der Rucksack ist wirklich klasse geworden! Mir gefällt die Kombination aus rosa mit dem schönen Webband sehr gut und ich finde, das graue Innenfutter passt auch dazu. Meine Kaufrucksäcke haben auch immer eine kurze Halbwertszeit, und deswegen will ich mir irgendwann auch mal einen nähen. Weißt du zufällig, ob es das Schnittmuster auch ohne Material gibt? Bestimmt nicht, oder?
    Liebe Grüße,
    Amely

    Antworten
  11. SaSa

    Du hast genau die richtige Farbe gewählt ;) Mir gefällt Dein Rucksack sehr, durch die Lederdetails sieht er kein bißchen „selbstgenäht“ aus!
    Viel Spaß beim Tragen,
    SaSa

    Antworten
  12. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    was gibt es denn hier zu mäkeln? Der Rucksack sieht klasse aus – wie gekauft :-) Besonders die Farbe finde ich toll, warum soll ein Rucksack immer in so dezenten Tarnfarben sein? Toll finde ich auch, dass Du das mit dem Kaufen einfach gemacht hast, wäre mir wahrscheinlich zu kompliziert gewesen, mit Zollamt und so… aber es hat sich echt gelohnt. Den wirst Du sicher lange benutzen :-)

    Viele Spaß damit und viele liebe Grüße, Brigitte

    P. S. Der Kommentar kommt so spät dank Bloglovin… hat ihn mir einfach unterschlagen… Hab Deinen Post erst entdeckt, als ich in änder Seite bei einer anderen Bloggerin sah… toll… dafür hat man so eine App…

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      :) Danke Brigitt! :)
      Ich hab meinen Blog auf https umgestellt, vielleicht war Bloglovin damit überfordert. auf der Fröbelina-Bloglovin Seite wird er mir aber angezeigt. Sag Bescheid, wenn das Problem nochmal auftritt bitte :)

      Antworten
  13. Brina

    Oh der ist ja so toll geworden. Eigentlich bin ich kein Fan von Rucksäcken aber bei deinem bekomme ich das Gefühl, dass ich auch einen bräuchte, also ich weis nicht wofür da ich immer nur meine Handtasche mitnehme, aber das Gefühl „haben will“ ist einfach da, und das dank deiner tollen Version.
    Ein bisschen Zeit ist ja jetzt vergangen und bist du immer noch so begeistert von ihm? Hält das Material gut und ist es wirklich wasserabweisend bei Regen?
    Liebe Grüße
    Brina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hehe, das ist ein gutes Gefühl und dem sollte man nachgeben :) Bisher habe ich nichts zu beanstanden. ich fahre mit dem vollbepackten Rucksack bisher imemr zur Arbeit und in Stockholm hatte ich ihn auch mit. Da ist er bei der Kontrolle dreckig geworden, das geht nicht mehr so ganz ab, vielleicht irgendwann. Also Dreck sieht man an dem Rucksack recht gut. also ist okay, aber die Farbe ist vielleicht für einen Rucksack den man in der Bahn auf den Boden packt jetzt nicht ideal ;) Ich pass aber auch nicht so sehr auf. Bisher bin ich noch in keinen richtigen regen gekommen, in so Fieselregen aber schon und da ist alles trocken geblieben. Das Futter ist auch echt wasserabweisend, ich glaube da wird so schnell nichts nass. Also: ich bin sehr zufrieden :)

      Antworten
  14. Pingback: Tablet Weaving | Fröbelina

  15. Pingback: My Handmade Year 2017 | Fröbelina

  16. Pingback: Me Made May 18 – Woche 3 | Fröbelina

  17. Pingback: Neuer Rucksack: Freedom Backpack II | Fröbelina

  18. Pingback: Freedom Backpack II | Fröbelina