Nähzimmer 2.0

img_20160731_134225Seit März habe ich ein neues Nähzimmer, wir sind umgezogen und mittlerweile ist es auch fast vollständig würde ich sagen. Und weil ich es unheimlich interessant finde mir anderer Leute Nähzimmer anzugucken zeige ich euch auch meins! :)

Zum Vergleich, hier ist ein Post über mein altes und erstes Nähzimmer. Mein neues ist deutlich größer, bestimmt fast doppelt so groß. Ja nicht nur bestimmt. Es ist doppelt so groß. Ich kann den Platz gut gebrauchen, da ich seit einem Jahr auch von zu Hause aus arbeite. Das war etwas eng im alten Nähzimmer, darauf war es halt ursprünglich nicht ausgelegt und es war auch halt auch wirklich klein :)

img_20160731_134218

Die ganzen Möbel habe ich damals alle mit einem Mal gekauft.Sie waren also optimiert für das alte Zimmer, den Platz habe ich wirklich gut genutzt. Die Möbel sind übrigens alle von Ikea und sie sind alle mit umgezogen, es ist nur noch das eine oder andere dazu gekommen.

Ich habe um Beispiel einen zweiten Garnrollenhalter über Amazon bestellt. Die Kommode unterm Fenster ist neu und von Ikea und für den türkisen Servierwagen gilt dasselbe! :)

Bei der Wahl in welche Ecke ich meinen Schreibtsch stelle war ich ziemlich beschränkt, er passte nur in diese Ecke. Jetzt sitze ich mit dem Rücken zum Fenster. Das ist nicht ideal, dafür gefällt mir der große Schreibtisch sehr. Die eine Hälfte ist reserviert für Computer und Arbeit, die andere fürs Nähen. Der Abschnitt in der Mitte dient wenn ich arbeite als Dockingstationsablage für meinen Laptop und wenn ich nicht arbeite als Zuschneidefläche. Ich habe den Rotary Cutter und die Zuschneidematte von Tchibo, die gibt es immer mal wieder, und habe daran nichts auszusetzen. Die beiden Monitore bräuchte ich für meine Freizeit nicht unbedingt, obwohl es auch nicht schlecht ist auf dem einen einen Anleitung offen zu haben und auf dem anderen googlen zu können ;)

img_20160731_134046 img_20160731_134309

Das Hängeregal hatte ich auch schon im ersten Nähzimmer. Es ist super praktisch und mir gefällt es. Ist auch von Ikea, gibt es aber mittlerweile nicht mehr. Das aufzuhängen ist echt kein Spaß und eigentlich bräuchte man dafür so 6-8 Hände, weshalb es recht lange gedauert hat bis wir uns aufraffen konnten es aufzuhängen. In den bunten Boxen bewahre ich meine Schnitte in Klarsichthüllen auf. Auf die Klarsichthüllen schreibe ich immer den Schnittmusternamen und ich sortiere sie nach Klamottenarten. Also Kleider, Hosen&Röcke, Oberteile und Sonstiges. Niemals sollte ein Ordner Sonstiges heißen, den schafft man niemals ordentlich zu halten, naja, ich schaffe es nicht ;). Ansonsten sind dort noch Büroutensilien, Nähkästchen mit Kurzwaren und vor allem Reißverschlüsse aufbewahrt. Ganz oben steht meine Papier Hebel-Schneidemaschine die ich benutze um bei ausgedruckten Schnittmustern auf A4 die Ränder abzuschneiden. Das Teil ist von Aldi und hat auch so einen Rollschneider, Hebelschneider geht aber, finde ich, deutlich besser. Ingsesamt eine Investition die sich schon sehr ausgezahlt hat, man ist damit deutlich schneller und schneidet gerader. Der Drucker ist übrigens ein schwarz weiß Laserdrucker den ich größtenteils zum Schnittmuster ausdrucken habe, das geht damit ziemlich schnell und wir haben noch einen bunten Tintenstrahldrucker im Wohnzimmer.

img_20160731_134647Auf dem Regal finden auch immer wieder Sachen Platz, die ich fertiggestellt und noch nicht verbloggt habe, da ich die Angewohnheit habe Klamotten erst richtig zu tragen nachdem ich Fotos von ihnen gemacht habe. Sonst wird das erfahrungsgemäß eher nichts.

img_20160731_134352 img_20160731_134339

Unterhalb des Regals habe ich einen Stoffmülleimer, der nur für Stoffreste ist. Superpraktisch! Dann ist da noch eine Stange an der ich Sachen aufhängen kann und mein Servierwagen. Den kann man ganz einfach überall hinrollen und ich habe alles was da drauf ist immer griffbereit.

img_20160731_134324 img_20160731_134333

Den Inhalt des Wagens muss ich aber noch optimieren. Am meisten benutze ich die Scheren. Hammer, Zange, Nieten und Vlieseline könnten aber auch woanders stehen. Mein Quiltlineal hängt hier auch! Das ist das große von Buttinette und unschlagbar, wenn man einen Schnitt korrekt nach dem Fadenlauf ausrichten will oder Streifen für Schrägband oder sonstwas abschneiden will. Einen Paketbandabroller könnt ihr auch sehen. Ich klebe meine pdf-Schnitte nach dem Schneiden mit transparentem Paketband zusammen und das geht echt schnell, wenn man einen Abroller hat.

img_20160731_134258Super praktisch sind auch die Garnrollenhalter. Ich bin eher unordentlich. Damit ist eine ordentliche Garnaufbewahrung aber so mühelos möglich, dass ich es schaffe. Dafür hänge ich immer irgendwelchen anderen Kram der da nicht hingehört dran.

img_20160731_134835Ich habe 2 Pinnwände. Eine ist für Projekte. Da pinne ich mir hin was ich nähen will und wenn ich schon den Stoff weiß pinne ich ein Stück von dem Stoff mit dazu. Ist zwar nicht schön, aber auch wieder praktisch. An der anderen hängt Kram und Karten und sowas :)

img_20160731_134103In der Kommode unterm Fenster bewahre ich meine kleine Bücher- und Zeitschriftensammlung auf. Fachbücher haben am wenigsten Platz und bräuchten etwas mehr, aber Nähbücher sehen einfach netter aus ;) Ein Teil der Kommode ist für meine umfangreiche Knopfsammlung reserviert. Ich habe einmal ein Knopfkonvolut bei ebay bestellt, einen Teil der Knöpfe geerbt und bestelle die ansonsten gerne in Massen bei ebay. Ich sage mal das ist so ein Hobby von mir ;)

img_20160731_134116 img_20160731_134422

Direkt neben der Kommode ist die Bügelstation, also keine echte, ich nenne mein Bügelbrett nur so ;). Ich besitze 3 Dampfbügeleisen! Ha! :D Am meisten benutze ich das kleine von Prym (hier über Buttinette). Das hat mein Leben echt bereichert, denn wann braucht man mal ein großes Bügeleisen? Total unhandlich und schwer. Das benutze ich fast nur noch um Stoff vor dem Zuschneiden zu bügeln, wenn er zu faltig ist und um großfläcihige Sachen zu bügeln, Säume gehen damit schneller (das ist ein Braun TexStyle 7 und ich finde es super!). Das mittelgroße benutze ich dafür fast nie. Das Bügelbrett selber ist von Ikea, den Bezug habe ich aus Bettwäsche von Ikea genäht und ich habe passende Nadelkissen gemacht! :) Ich benutze Stecknadeln mit Glasknöpfen, ich stecke mir die immer in den Mund und fand Glas besser als Plastik, vor allem weil ich immer über alles drüberbügel ;)

img_20160731_134626Kommen wir zu Schmuddelecke! Hahaha, gebt es zu, ihr seid hier um meinen Stoffschrank zu sehen! ;) Der Schrank im Raum ist ein 2 m breiter und ca 40 cm tiefer Pax von Ikea. Die linke Hälfte ist für alles was nicht Stoff ist. Ihr seht zum Beispiel hineingeknüllte Malerfolie. Die ist ziemlich toll um Schnitte vom Bogen abzuzeichnen, weil man halt durchsehen kann. Außerdem kann man die in sehr dick im Baumarkt kaufen, dann ist sie schön stabil und trotzdem sehr günstig. Dafür ist es nicht so einfach die gescheit zu falten. Weshalb ich es gar nicht versuche. Dann sind noch Bastelsachen, BH Nähzubehör, Fotoalben, alte Uniordner und Bürozubehör in diesem Teil des Schrankes.

img_20160731_134548Der andere Teil ist voll mit Stoffen. Am unordentlichsten ist das Fach mit dem Webwareresten. Da wühle ich mich immer durch, lange bleibt das nicht ordentlich. Mit allen anderen Fächern kann ich leben und die Jerseyreste kommen einfach direkt in den Container unterm Schreibtisch ;) Ich sortiere meine Stoffe nach Art. Also Hosen- und Rockstoffe, Jerseys und Sweatstoffe, Blusen- und Kleiderstoffe und dann gibt es auch dort ein unordentliches ‚Sonstiges‘ fach ;) Ich habe für mich herausgefunden, dass die Fächer ordentlicher bleibe, wenn ich die Stoffe nicht falte, sondern zu Würsten drehe und stapel.

img_20160731_134133 img_20160731_134155

Mit dem Bereich um den Schrank bin ich auch wirklich nicht zufrieden. Sieht aus wie Sau. Immerhin ist die Tür fast immer offen und man sieht die Kartons rechts vom Schrank nicht. Wir hatten mal einen Keller und jetzt haben wir keinen mehr und wir brauchen noch ein bisschen uns daran anzupassen. Da ich ein eigenes Zimmer bekommen habe und Marvin nicht kommen die Sachen für die wir sonst keinen Platz hatten zu mir. Das lässt sich sicher noch optimieren.

img_20160731_134237

So und dann schließt sich die Runde und wir kommen wieder am Schreibtisch an. Zwischen Schreibtisch und Tür steht aber noch meine Schneiderpuppe.

img_20160731_134450 img_20160731_134502

Die hat mir mein Schwiegervater mal mitgebracht und die ist verstellbar. Das coole ist, dass man die auch um maximale 3 cm in der Höhe in der Taille verstellen kann. Das habe ich sonst noch nicht gesehen. 3 cm reichen mir nun bei weitem nicht, aber das ist schonmal besser als gar nichts. Ich bin schonmal nach der Marke gefragt worden und habe mittlerweile rausgefunden dass die Puppe von AdjustToForm ist. Ich glaube es ist das Modell Lady Valet in Größe klein. Wenn ich mir den Preis bei Amazon angucke kann ich gar nicht glauben was Alfred da wieder für ein Schnäppchen gemacht hat! Genial! Ich finde nicht dass diese Schneiderpuppe 200 Euro wert ist. Die Versteller sind komplett aus Plastik und das ganze Teil wirkt klapperig. 80 € wären vielleicht gerechtfertigt.

img_20160731_134225 Die spärliche Deko im Raum ist übrigens selbstgemacht. Das Banner Bild über den Monitoren hat mir Marvin mal geschenkt, dann hängen da noch ein paar Bilder (also 2..) vom Hochzeitskleid und 2 von mir gemalte Bilder. Für das eine habe ich meinen kompletten Vorrat an lila Knöpfen aufgebraucht ;) Die Farbe die ich an der Wand verwendet habe ist von Alpina und heißt ‚Edles Mauve‘. Ich weiß noch wie das war! Ich hab nen kleinen Topf gekauft, der locker hätte reichen sollen, war für 12 m² oder so und dann stand ich da  mit meiner halb gestrichenen Wand und musste nochmal in dem Baumarkt. Super nervig sowas! Aber dafür gucke ich beim Nähen jetzt immer auf eine lila Wand, ist ja auch schön :)

img_20160731_134032Schön ist auch, dass ich einen Zugang zum Balkon habe, aber nicht den einzigen! Der Balkon ist allerdings nach Norden ausgerichtet und überdacht, so dass die Helligkeit in dem Raum eher mäßig bis nicht vorhanden ist. Deshalb auch die vielen Lampen. Dafür sind die süddeutschen Sommer auf dem Balkon hoffentlich besser zu ertragen, bis jetzt sind wir sehr zufrieden :)

img_20160731_134249

Über meine Pfaff-Nähmaschine habe ich hier geschrieben. Und auch das werde ich oft gefragt: ich bin immernoch sehr zufrieden mit ihr. 2 Jahre habe ich sie  jetzt ununterbrochen im Gebrauch, 2 mal ist sie schon umgezogen und sie hat sich immer mehr als vernünftig verhalten. Kein Murren, anstandsfrei und ich mache sogar gerne Knopflöcher und nähe dicke Schichten :) Die Overlock ist noch meine erste von W6. Die ist halt ziemlich basic und das merke ich. Ich bin kein großer Jerseynäher, aber so richtig Spaß macht mir das mit der Maschine auch nicht. Der Stoff rutscht oft weg von der Naht, weil der Fuß immer so feste drückt, man muss schon immer aufpassen mit dem Teil. Ich denke da ist bald mal eine neue fällig.

Ich habe jetzt versucht alles was mir zu meinem Nähzimmer und meinen Hilfsmitteln einfällt in diesem Post zu schreiben. Wenn ich was vergessen habe oder ihr irgendwelche Fragen habt, dann schreibt mir gerne und fragt :)

Ich verlinke den Post bei Sabine’s Machtzentrale. Die Liste ist voll mit schönen Nähzimmern und super um sich inspirieren zu lassen UND wie ich gerade gesehen habe ist das Verlinken ist immernoch möglich :)

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

40 Gedanken zu „Nähzimmer 2.0

  1. Irene

    Hi Katharina,
    ein sehr schönes und großes Nähzimmer hast du bekommen!
    Die lila Wand finde ich besonders toll und habe ich beim MeMadeMay schon bewundert. Ich habe ja auch lilaabgestufte Wände im Nähzimmer ;-)
    Die Balkontür mit Zugang zum Balkon ist super!
    Sehr praktisch eingerichtet hast du es auch.
    Ich wünsche dir viele weitere schöne Nähstunden und gutes Gelingen darin!
    GLG Irene

    Antworten
  2. Susanne

    Schöner Einblick in dein Näh- und Arbeitszimmer; sieht sehr großzügig aus und du hast viele praktische Ideen verwirklicht.
    Mein Nähzimmer ist auch das Gästezimmer bzw Zimmer für die Nachhilfeschüler der Tochter; unsere Übernachtungsgäste müssen aus dem Koffer leben, denn der Schrank in diesem Zimmer ist mit meinen Stoffen belegt.
    LG von Susanne

    Antworten
  3. Sophie

    Du hast lila Overlock-Garn – ich bin begeistert :)! Und natürlich ein ganz wunderbares Nähzimmer (da bin ich auch ein kleines bisschen neidisch…)!

    Lieben Dank für den Einblick und die guten Tipps: Schnittmuster ordnen nach Kleidungsstückart ist wirklich clever (und schlauer als nach „für Mama“, „für Freundin“, „für mich“, „für Kinder“, „für den Mann“ ;)) und der Tipp mit der Malerfolie ist bestimmt noch mal Gold wert …

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Sophie :) Ja, ich nähe halt viel lila und da hat das dann irgendwann Sinn gemacht :) Ich habe auch etwas gebraucht bis ich zu der Ordnung gefunden habe, als ich noch weniger Schnitte hatte habe ich das glaube ich ähnlich gemacht wie du.

      Antworten
  4. naehkatze

    Wow, das ist ein sehr schönes und geräumiges Nähzimmer. An der Stelle, an der du über deine Schnittsammlung scbreibst, habe ich sehr genau gelesen. Genau so müsste ich es auch mal machen. Bei mir gibt es derzeit nur einen großen übersichtlichen Haufen. Mir gefällt auch sehr gut, dass die Farben so sind, wie wir es von deinen Kleidern kennen. Schön frisch und freundlich. Viel Spaß weiterhin beim Nähen. LG Carola

    Antworten
  5. sandra

    *Neid* :)
    Die Größe, die Ordnung – ich rufe schon seit …Wochen??.. nach diesen Garnrollenhaltern, es hört mich hier niemand. Und, herrje, meine Schnittmuster – da müsst ich auch mal dran.
    Lieben Dank für die Inspiration,
    Sandra

    Antworten
  6. Scarlett Gnad

    Ganz super, das neue Zimmer, ich bin begeistert!
    Du solltest das mal bei mir sehn :-) Unterm Dach, bei Hitze kaum zum aushalten, im Winter saukalt und von Ordnung kann man bei mir nicht sprechen :-) aber, wo gehobelt wird, fallen halt auch Späne!!
    Viel Erfolg an Deinem neuen Arbeitsplatz!!

    Lieben Gruß Scarlett

    Antworten
  7. Tüt

    Dein Nähzimmer ist toll, ich beneide ja alle mit sowas schönem. Was mir sofort ins Auge gesprungen ist: In deiner Bücherkommode steht eine Dose, weiß mit Herzen und rotem Deckel. Im Ernst, die habe ich in meiner Küche stehen und schleppe sie glaub ich seit ich Miniklein bin mit mir herum. Wie witzig, dass du sie auch hast! ;)

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Lustig :) Ich glaub die die du meinst hat aber Punkte und ich habe sie vor 2 Monaten bei Ikea gekauft :D Bestimmt hast du deine jetzt schon so lange, dass sie wieder in ist ;)

      Antworten
    1. KAZE

      Vielen Dank für den schönen Bericht, ich finde das ach immer megaspannend, wie das so aussieht.
      Feiner Tip mit dem kleinen Bügeleisen. Die Misere mit den Quadratmetern und Farbe kenne ich, trotz Fachberatung, haha. Das letzte mal sind wir zwei mal gefahren um etwas nachzukaufen.
      VG Karen

      Antworten
      1. Katharina Artikelautor

        Super ärgerlich. Keine Ahnung wie die an die Werte kommen, bestimmt wenn man so nen Farbsprüher nimmt oder so.. Danke für deinen Kommentar :)

        Antworten
  8. Brina

    Ein tolles Nähzimmer hast du dir eingerichtet und so schön groß. Toll das du auch direkt den Balkon dabei hast. Ein tolles großes Stofflager hast du da ja auch, das mit den gerollten Stoffen muss ich mir mal merken, so wirklich Ordnung bekomme ich in meine auch nicht.
    LG
    Brina

    Antworten
  9. steffi

    Haha, das ist wirklich toll. Kaum zu glauben, wie oft ich mich in deinem Text wiedergefunden habe, Obwohl viele Dinge anders sind, sind sie doch so gleich.
    Ich finde es immer super interessant, wenn man mal in anderen Nähzimmern stöbern darf. In jedem findet man etwas anderes tollen. Ich glaube, ich muss mir wohl auch so tolle Garnrollenhalter anschaffen .. meine Kisten werden so langsam zu klein.
    Vielen Dank für deine detaillierte Beschreiben .. war wirklich nett zu lesen :)
    LG Steffi

    Antworten
  10. Dana

    Du hast ja wirklich ein sehr hübsches Nähzimmer. Alles drin was man braucht. Und auch eine Tolle Farbe. Diesen Servierwagen haben wir auch für die Küche. Das Teil ist voll praktisch. Obwohl ich wegen des Preises doch kurz geschluckt habe. Ich glaube unserer in Grau war auch in einer Aktion. Jetzt gibt es den nur noch in so komischer Farbe und ich mag die nicht.
    Deine Aufteilung finde ich echt top. Schön sauber. Sieht das immer so aus? :-D Ich nähe gerade und überall liegt was rum. Vielleicht ein Grund warum ich nicht recht voran komme.
    Ich hatte im alten Zimmer ja einen Zuschneidetisch und jetzt keine mehr. Auf dem Boden geht das auch wirklich ganz gut. Vermisse ihn nicht. Eher einen Garnrollenhalter ;-)
    Gefällt mir gut dein Zimmer, richtig zum produktiven Wohlfühlen.
    LG Dana

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön :) Der Servierwagen war als ich ihn gekauft habe auch runtergesetzt, ich glaube so 35 €. Also ich räume nach jedem beendeten Projekt auf und zumindest die Stoffreste schmeiße ich wenn ich fertig genäht habe für den Tag weg. Da ist der nahe Mülleimer wirklich praktisch. Aber während ich nähe liegen definitiv Sachen auf dem Boden rum. Alles was zugeschnitten ist zumindest. Und schonmal Scheren und sowas. Da ich aber immer wieder Homeoffice mache bin ich gezwungen dann Ordnung zu haben. Da kann dann nicht so viel rumliegen, das ist ganz praktisch. Nen Zuschneidetisch hatte ich noch nie, stell ich mir aber komfortabel vor. Geht aber definitiv auch ohne!

      Antworten
  11. Amanda

    Hallo Katharina,
    mir gefällt dein Nähzimmer sehr gut.
    Ich bin aber etwas irritiert darüber, dass du Computer und Nähmaschinen in einem Raum stehen hast.
    Funktioniert das?
    Mein Computer ist total eingestaubt, als er in der Nähe der NäMa stand, und ich frage mich seit Monaten, wie ich es räumlich möglich wäre, dass meine NäMa und mein Computer sich nicht nerven.
    Und dann sehe ich, dass du sie einfach nebeneinander stellst.
    Bitte, bitte, bitte verrate mir deinen Trick :)
    Wie funktioniert das bei dir?
    (oder vernähe ich einfach nur zu viel flusende Stoffe?… Hmm….)

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön Amanda. Also der Computer steht nicht neben der Nähmaschine. Da sind bestimmt 1m Luftlinie zwischen ;) So schlimm ist das bei mir echt nicht. Bei flusenden Stoffe muss ich schonmal die Belüftung des PC absaugen danach. Der Laminat hilft auch viel, sieht bei Teppich bestimmt anders aus. Und ansonsten ist der einzige Trick den ich habe: regelmäßig saugen und staubwischen.. ;) Ich mache das schon seit 3 – 4 Jahren so und habe keine Probleme.

      Antworten
  12. Amely

    Hallo Katharina, dein Nähzimmer ist echt luxuriös, oder? Und auch sehr praktisch. Ich denke, dass man öfter Mal zwischendurch näht, wenn man nicht immer alles umräumen muss…
    LG Amely

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Auf jeden Fall! Das macht ganz viel aus, wenn mich nicht immer alles umräumen muss. Und wenn man auch abends einfach mal die Türe schließen kann :)

      Antworten
  13. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    Herrje, so spät habe ich glaube ich, noch nie bei Dir kommentiert… Asche auf mein Haupt…

    Dein neues Nähzimmer finde ich klasse, es ist richtig schön groß und so aufgeräumt…Besonders haben es mir Deine abweiden Garnrollenhalter angetan. Bei den Garnen herrsch bei ihr auch immer ein heilloses Chaos und ich kaufe dauernd Farben, die ich schon hatte… Aber auch die Idee, die Schnitt in klarsichthüllen in diese Kästen einzusortieren gefällt mir sehr. Ich hab sie meist in Ordner. Aber ich glaube, die Kisten sind bedeutend praktischer, auch wenn man einenSchn8tt sucht.

    Das kleine Minibügeleisen habe ich ja auch und ich liebe es genauso wie Du. Eigentlich braucht man nicht mehr, die Größe ist perfekt für Nähte und Säume :-)

    Danke fürs Luschern lassen :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Brigitte! Wann auch immer du mir Kommentare hinterlässt freue ich mich :) Danke :) Die Garnrollenhalter sind wirklich praktisch. Mir helfen die Ordnung zu halten, da bin ich nämlich echt nicht gut drin! :)

      Antworten
  14. Vivien

    Oh, wie toll.
    Ich liebe es in fremde Nähzimmer zu luschern. Genial!
    Deins sieht auch total gemütlich aus. Ich finde den Servierwagen echt mega stylisch und vorfallen praktisch. <3 So einen brauche ich auch.
    Ich würde auch gern mal über mein Nähzimmer bloggen. Problem, ich müsste erst aufräumen! :-)

    Alles Liebe, Vivien

    Antworten
  15. lenelein

    Echt toll, wie schön dein Nähzimmer ist. In der nächsten Wohnung will ich auch ein besseres Nähzimmer mit auch nur einem Hauch von Ordnung. Ich habe wegen dir bei Amazon die Nähmöbel von Pfalzvilla gefunden und überlege zu investieren. Ich habe Sorge, dass bei deinen offenen Garnrollenhaltern alles zustaubt. Oder ist das nicht so?

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön :-) Also ich denke da jetzt nur wegen deiner Frage drüber nach, was heißt, dass mir da keine übermäßige Verstaubung aufgefallen ist. Also das hängt ja recht hoch, da wirbelt der Staub nicht so und man sieht ihn auch nicht so, höhöhö. Aber es ist auch nicht staubfrei. Hält sich aber wirklich in Grenzen. Aber ich bin auch nach nem Jahr umgezogen, nach 3 Jahren sieht das bestimmt anders aus. Aber naja, pfff, mein Fazit ist dass jch das bisher nicht als Problem wahrgenommen habe!

      Antworten
  16. Pingback: Wie ich Pdf Schnitte schnell zusammensetze | Fröbelina

  17. Svenja

    Danke für die Einblicke. Im neuen Haus gibt es zwei ausgebaute Zimmer unterm Dach. Eins für den Mann und eins für mich. Da werde ich mir auf jeden Fall auch eine Nähecke einrichten und mir was bei dir abgucken! :)

    Antworten