Polka Dot Boylston Bra

img_20160131_152309Also irgendwie hat das BH-Nähen bei mir immer noch nicht so 100 % richtig funktioniert. Ich habe jetzt schon ein paar Schnitt ausprobiert und zumindest mit dem Marlborough Bra von Orange Lingerie war ich zufrieden. Nach einigem Tragen ist mir aber immer mehr aufgefallen, dass beide Versionen etwas zu kleine Körbchen haben, die einschneiden. Auch der Boylston Bra, den ich gemacht habe sitzt nicht toll. Körbchen ist hier eindeutig zu klein und insgesamt ist der BH zu eng und sitzt nicht richtig. Nach einer langen Phase des Selbstmitleids bin ich dann auf den Gedanken gekommen, dass auch einfach die Orange Lingerie Schnitte etwas kleiner ausfallen könnten als andere Schnitte und es nicht an mir liegt. Das ist ja eigentlich eine naheliegende Erklärung, vor allem als mir wieder einfiel, dass Lauren aka Lladybird mal im Nebensatz erwähnt hatte, dass sie Marlborough und Boylston eine Cup und eine halbe Bandgröße größer näht als ihre Kaufgröße, da ihr das  besser passt. Ahaaaaa, kombiniere, kombiniere!

img_20160131_152116

Das hat gereicht an Motivation um es nochmal zu versuchen. Das und der Fakt, dass ich zu wenig passende BHs habe und deshalb ständig waschen muss. Manmanman, so geht das nicht weiter! Nach kurzer Inventur stand fest, dass ich alle Zutaten für einen weiter Boylston Bra zu Hause habe, wenn ich den alten Boylston auseinander nehme und statt dem guten Unterbrustband Zierlitze von Stoff&Stil nehme.

img_20160131_152309

Das ist jetzt keine tolle Lösung, das Band ist deutlich elastischer und geht auch nicht so gut in seine Form zurück, aber es war ja auch wieder mal nur Test das Projekt, also was solls! Ich habe den Schnitt nochmal ausgedruckt eine Cup und Bandgröße größer (also statt vorher 30D jetzt 32D) und diesmal besser aufgepasst welche Kante an welche Kante kommt beim Zusammennähen. Das ist echt nicht so leicht bei dem Schnitt und wird auch nicht in der Anleitung zufriedenstellend geklärt. Nachdem ich das obere Cupteil diesmal an die richtige Kante der unten Cupteile genäht habe und der Cup viel größer wirkte könnte ich mir gut vorstellen, dass ich das beim letzten Mal einfach falsch rum gemacht habe und das zur schlechten Passform sehr beigetragen hat!

img_20160131_152423

Ansonsten alles wie immer. Ich habe die Cups mit Schaumstofflaminat von Sewy hinterlegt, die ich wie Julia es erklärt ausgecshnitten und dann mit einem breiten und sehr kurzem ZickZackstich anstoßend aneinander genäht und dann mit dem Außenstoff verblendet habe. Ich hab die Bridge mit Tüll gedoppelt, alles andere mit Powernet. Das Doppeln mit Tüll bewirkt jetzt wieder, dass der elastische Stoff da so enorm in Falten liegt. Ich hätte das auch einfach mit Powernet doppeln sollen! Nächstes Mal dann!

img_20160131_152223 img_20160131_152235

Ich hatte nicht genug farblich passendes Bügelband, deshalb dieses geniale Designfeauture hier :D

img_20160131_152431

Das Unterbrustband ist jetzt deutlich breiter als es laut Schnitt sein sollte, weil meine Gummilitze halt viel schmaler ist (deshalb bleibt viel Nahtzugabe über), ich finde das sieht ganz nett aus :) Es kann allerdings auch gut sein, dass deshalb mein Oberstoff an der Bridge Falten wirft…

img_20160131_152253 img_20160131_152315

Der Stoff ist enorm dehnbarer Jersey vom Stoffmarkt, den ich überhatte von einem Shirt, das ich noch nicht gezeigt habe. Der hat sich echt unvernünftig benommen und mir das Leben schwer gemacht. Aber guckt mal wie schöne er aussieht! :) :)

img_20160131_152324

Der Verschluss und die Träger sind einfach so vom alten Boylston Bh übernommen. Alle Zutaten waren also irgendwelche Reste von Sewy-Bestellungen.

img_20160131_152434

Ich bin nicht ganz zufrieden mit der Verabeitung des BHs. Das ist mir dieses Mal viel schwerer gefallen als letztes Mal. Ich schätze ich hätte nicht so viel Zeit zwischen den Bhs verstreichen lassen sollen. Gucke ich mir den roten Marlborough Bra an sehe ich, dass ich da vieles viel besser hinbekommen habe. Wie etwa das Bügelband gleichmäßig anzunähen, oder halt die Bridge mit Powernet und nicht mit Tüll zu doppeln.

img_20160131_152258

Das gute ist aber: der BH passt deutlich besser. Die Cupgröße ist gut, das Band ist etwas zu lang, so dass ich den BH im vordersten Häkchen zu mache. Den nächsten mache ich dann einfach einen Tick kürzer und dann sollte das eigentlich klappen!

img_20160131_152243Da der BH auch wirklich gut tragbar ist (zumindest so lange bis die Gummis vollständig nachgeben) habe ich mir noch zwei passende Schlüppis genäht, wieder nach dem Geneva Schnitt aus dem Seamwork Mag. Der sitzt gut und ist bequem. Ich habe aber dann doch mal angefangen mich nach anderen Schnitten umzusehen, so für die Spannung in der Unterwäscheschublade ;)

img_20160131_152211Außerdem habe ich direkt mal meine erste Bestellung bei wien2002 gemacht. Damit ich nicht wieder alle Erkenntnisse vergesse und direkt weitermache. War das ein Akt. Was ein Webshop. Der ist echt Unterirdisch, aber die Auswahl ist riesig und die Preise sind gut. Da muss man viel Zeit und Nerven mitbringen ums ich das passende zusammenzusuchen. Ich habe im Endeffekt viel Zubehör für schwarze und lila BHs bestellt. Ich hoffe ich habe an alles gedacht, ich werde berichten!

 

Bis dann!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 Gedanken zu „Polka Dot Boylston Bra

  1. stella

    Dein Exemplar ist hübsch geworden ! Ich hab das BH nähen aufgegeben, das war echt nix für meine Nerven, ich hatte Anpassungsorgien. ..fürchterlich!
    Ich bin gespannt wies weitergeht!
    Liebe Grüsse
    Stella

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön! Das kann ich absolut verstehen! Ich habe mit Kauf BHs keine Probleme, aber wenn ich mir versuche welche zu nähen ist das passformtechnisch ein Akt. Und ich frage mich: wie kann das sein? Warum? Warum nur? ;)

      Antworten
  2. sandra

    Jaja, kommt mir vieles bekannt vor:)
    Ich musste mich ebenfalls für den Watson komplett wieder einarbeiten – fast wie das erste Mal BH-Nähen…
    Wien 2002 ist schon gewöhnungsbedürftig – auch die längere Lieferzeit – aber das Angebot macht vieles wett:)
    Ich drücke die Daumen, dass Du nun DEINEN Prototypen erschaffen hast und in Serie gehen kannst – wunderschön ist er ja!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
  3. Julia

    Von der Kombi finde ich den BH sehr schön, ich glaube allerdings, dass dir dein Oberstoff das Leben sehr schwer gemacht hat. Der Stoff sieht mir nach einem recht dehnbaren Vilskosejersey aus, der dann auch beim Dehnen Farbe und Form verliert. Solche Stoffe sind sehr schwierig bei BHs, denn zum einen musst Du drauf achten, dass Du ihn nicht überdehnst zum anderen ist es schwierig das richtig Maß an Dehnung bei zu behalten und aber auch die Form. Die Bridge muss immer fest sein, da musst Du was rigides einarbeiten, die funktioniert mit Powernet nicht. Stoffe wie deiner brauchen immer eine “Unterlage”. Ich denke die Verarbeitung klappt am besten, wenn Du doppelt arbeitest und deine Schichten mit Sprühzeitkleber fixierst. Das heißt , Bridge vor dem heften mit Kleber an Tüll, Cups zum Beispiel mit Wirkfutter oder Charmeuse Doppeln und fixieren, Band mit Powernet doppeln oder noch besser bei einem solchen Stoff lieber nur Powernet nehmen.
    Keine Ahnung, ob das der Weisheit Schluss ist, aber Versuch macht kluch ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Julia, für die Tipps! Ich denke du hast da recht. Der Stoff ist nicht so geeignet. Ich habe überall mit Powernet gedoppelt, oder meinst du den Oberstoff nochmal doppeln, also so, dass ich 3 Lagen haben? Und kannst du mir sagen, warum die Bridge unelastisch sein soll? Ich lese das echt oft. Dass die Stoffe fürs BH nähen wenig oder gar keinen Stretch haben sollen. Aber andererseits werden imemr Stoffe empfohlen, die einen Lycra/Elasthan-Anteil haben. Irgendwie kommt mir das alles beim BH nähen so mystisch vor! Andererseits sind meine Kauf-BHs auch alle mit Tüll gedoppelt und unelastisch, die Stoffe sind aber auch alle an sich elastisch, irgendeinen Grund muss das ja haben!

      Antworten
      1. Julia

        Die Bridge muss fest sein, damit sie die Cups hält. Da brauchst Du Stabilität. Elastisch muss das Band sein, damit der BH bequem sitzt und Du unbeengt Aus – und Einatmen kannst. Bei den Körbchen hängt es vom BH Design ab. Klassische Körbchen brauchen eigentlich kein elastisches Material oder wenn eines, das trotzdem noch genügend Halt gibt. Bei so SoftBhs wie dem Watson, da ist alles elastisch.
        Die Cups hätte ich nicht mit Powernet sondern stattdessen mit Charmeuse oder Wirkfutter gedoppelt. Bei so einem Stoff wie deiner ist, würde ich das sogar machen, wenn ich Laminat verwende.
        Näh den Boylston mal aus einem dünneren Baumwolljersey ohne Elasthan, das ist am Anfang am einfachsten.
        Viele Grüße
        Julia

        Antworten
        1. Katharina Artikelautor

          Hallo Julia! Vielen Dank für die Antwort! :) Gut, das klingt alles logisch! :) ich habe gerade einen Boylston aus Webware fertig gemacht und als nächstes probiere ich dann mal den Baumwolljersey, danke für den Tipp :)

          Antworten
  4. Nicole

    Der BH sieht echt toll aus. Ich habe auch schon einen genäht, weil ich in normalen Läden nicht meine Größe bekomme. Da ich aber wochenlang an einem sitze bin ich froh letztes Jahr passende in London gefunden zu haben^^

    Antworten
  5. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    Dein neues Set sieht toll aus, der Stoff ist traumschön, zumindestens zum Anschauen, die Problem sieht man im ja nicht an :-)
    An BHs traue ich mich immer noch nicht so richtig… Hier liegt ja immer noch das Paket von Sewy von der letzten Creativa…. Aber wenn ich das bei Dir so lese… Vielleicht pack ich das jetzt doch endlich an. Drück Dir die Dauemn, dass Du jetzt die ideale Passform gefunden hast :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  6. Nähhörnchen

    Ein Best-of-Fröbelina-Blog ist für mich der Spruch das Praktische an Unterhosen aus dem gleichen Stoff wie das Kleid sei, dass es nicht so peinlich sei, wenn letztere sich in ersteren beim Toilettengang unbemerkt verfingen. Hier kann der BH zumindest nicht durchschimmern. Auch gut. Und ja, Wien2002, der Wahnsinn. Aber ich bin von dem dortigen wirklich günstigen Micromodal sehr angetan. Den findet man ja sonst nicht so oft als Meterware.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Haha, das ist witzig, weil es wahr ist! :D Das Leben inspiriert mich zu solchen Aussagen ;)
      Das ist wahr und wirklich ein Grund passende BHs zu nähen. ich kann zwar nichts an meiner Trotteligkeit ändern ABER ich kann ihr entgegenwirken ;)
      Kenn ich gar nicht Micomodal, gucke ich mir mal :)

      Antworten
  7. Susanne

    Ich bewundere deine Dessous-Näherei ja uneingeschränkt und finde das Testmodell ganz entzückend, auch die bunte Innenansicht, : ).
    Und ich bin mir sicher, wenn du deine Bestellung abgearbeitet hast, hast du das perfekte Set für dich entwickelt.
    LG von Susanne

    Antworten
  8. Pingback: Boylston Bra | Fröbelina