Boylston Bra

Dimg_20150913_174236en habe ich ja schon angekündigt, den Boylston Bra! Ich trage grundsätzlich lieber BHs mit Schaumstoffcups als welche die nur aus Stoff sind und nachdem der Marlborough Bra so gut gepasst hat und alles so schön funktioniert hat habe ich dann direkt den Boylston Bra auch noch gekauft. Ich bin mir bis jetzt nicht sicher, wie ich die breiten Träger finde. Unter Tops sieht das bestimmt doof aus und ich kann mich noch dran erinnern, dass ich das nicht schön fand, als ich den Schnitt das erste mal gesehen habe. Aber im Grunde ist das ja kein Akt da einfach normale Träger dranzumachen. Und irgendwie habe ich mich mit der Zeit so mit den Trägern abgefunden, dass ich sie jetzt doch haben wollte.

img_20150913_174328

Ich hatte wirklich nur einen klitzekleinen Rest von dem Stoff! Dass ich mir daraus genau diesen BH nähen wollte wusste ich, nachdem ich Laurens Version gesehen habe! Vorher war ich noch gar nicht auf die Idee gekommen aus einem nicht dehnbaren Stoff einen BH zu nähen1 genial! Davon habe ich viel mehr Reste und auch viel schönere! Der hier ist ein Baumwoll Satin von Buttinette, aus dem ich mir mal ein Kleid genäht habe! Jetzt habe ich ne Strickjacke und nen BH der zum Kleid passt, ist das nicht genial! Allein dafür hat es sich gelohnt den Schnitt zu kaufen ;) Schön, wenn man sowas vor sich rechtfertigen kann!

img_20150913_174335Ich habe wirklich gepuzzelt um alle teile auf den Stofflappen den ich noch hatte zu bekommen. Im Endeffekt mussten die Träger etwas kürzer gemacht werden, aber ich denke, dass das kaum auffällt.

Dank Julias ausführlicher Erklärung hatte ich keine Probleme, den BH mit Schaumstoff  zu füttern und weil ich das schonmal gemacht habe. Man schneidet praktisch alle Teile ohne Nahtzugabe aus und da, wo die Teile zusammengenäht werden hält man die aneinander und näht die mit einem Zickzackstich aneinander, so dass die Nadeln auf der einen Seite in das eine teil und auf der anderen Seite in das andere Teil sticht. Bei Julia habe ich mir die Versäuberung mit den Stoffstreifen abgeguckt. Die Streifen sind Reste von Badeanzugfutter, da ich sonst keinerlei weißen Stoff im Schrank hatte.

img_20150913_174409

Schade finde ich, dass in der Anleitung von dem BH keine Hinweise dazu gegeben werden, wie man den mit Schaumstoff füttert. Und dämlich finde ich auch, dass es enorm schwierig ist herauszufinden welches Teil wie an welches andere Teil des Cups genäht wird. So ausgeschnitten sehen die ja fast von allen Seiten und auch insgesamt gleich aus. Und das für 15 €. Da steht auch wieder nichts davon was wie aus was zugeschnitten wird und obwohl in der Anleitung steht dass der Außenstoff nur eine geringe bis gar keine Dehnbarkeit haben soll ist auf den Teilen die Stretch Richtung und nicht der Fadenlauf angegeben. Das ist doch verwirrend.

img_20150913_174413Tja, dafür passt das Teil relativ gut. Ich habe allerdings wieder Größe 30D genäht, obwohl ich laut Anleitung eher so 80 B hätte. Es kommt mir so vor, als wäre der Boylston Bra enger als der Marlborough, was aber bestimmt auch daran liegt, dass bis auf das Band hinten alles wirklich undehnbar ist. Das nächste Mal mache ich den BH etwas weiter. Außerdem kommen mir die Cups einen Ticken zu klein vor, und gerade wenn ich den BH länger anhabe merke ich das auch, sieht auch etwas komisch aus..

img_20150913_174126Die Bänder und der Verschluss waren in einem Kurzwarenpaket von Sewy. Da der Verschluss nur 2 Ösen hat, für meine Größe (30d) aber 3 Ösen benötigt werden, musste ich das Band hinten verschmälern.

img_20150913_174341

Leider war ich viiiiel zu faul jedes Mal die Garnfarbe zu wechseln, so dass der BH von innen jetzt nicht superschön aussieht, aber das kann ich mir verzeihen ;) Ich fürchte sowieso, dass der nach den ersten 10 Wäschen deutlich häßlicher sein wird, da ich gerne alle Farben zusammen wasche und das auch nicht für diesen BH ändern werde. Aber was soll’s?! Dann kann ich wenigstens nen neuen nähen ;)

img_20150913_174423 img_20150913_174421

Ich habe jetzt sogar noch Gummiband über, aber da der Stoff ja vollkommen weg ist wird es wohl keine passende Unterhose geben, was mich wirklich ein bisschen traurig macht!

img_20150913_1743281Jetzt sind erstmal alle Kits aufgebraucht und mit dem Nachkaufen werde ich mal etwas warten. Ich mein, das macht ja wirklich viel viel Spaß! Aber so viele BHs kann ich gar nicht tragen wie ich gerne nähen würde! Aber so ein Watson ist bestimmt noch drin ;) Hahahaha!

img_20150913_174236

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 Gedanken zu „Boylston Bra

  1. Nähhörnchen

    Süße Kirschen! Du bist schon wieder so fleißig. Bei uns gibt es auch so viel Buntwäsche, dass ich das weiße dazu schmeiße, sammeln lohnt nicht. Bei besonders edlen Dingen gebe ich 2 Schmutzfangtücher dazu um mein Gewissen zu beruhigen. Aber die neu genähten Bhs habe ich tatsächlich bisher nur mit Hand gewaschen, wie es der Streber tut.

    Antworten
  2. Sandra

    *Quiek* Entzückend! Süße Kirschen, dazu das passende Schleifchen und sie seitlichen Paspeln – ich weiß schon gar nicht mehr, wie BH-Nähen geht…Müsst man halt wieder versuchen. Jaja, der Watson…
    Huch, im Ernst, Du gibts die BHs in die Waschmaschine? Das trau ich mich nicht. Obwohl sie es tatsächlich überstehen würden. Auch 40 Grad Vollwäsche o.O – Manuel hats versucht. Örks.
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Naja, soo lange ist das ja nun auch nicht her Sandra ;) :D Klar, ich tue ALLES in die Waschmaschine. Ich tue auch alles in die Spülmaschine. Ich kenn da NICHTS! :) Da näh ich lieber neu, beziehungswiese stricke, auch das Gestrickte kommt in die Maschine!

      Antworten
  3. Punktemarie

    Auf die Idee wäre ich auch nie gekommen, ein BH aus nicht dehnbarem Stoff… Absolut genial :-) Hadt Du von den Stoffnicht vielleicht noch einen kleinen Fitzel mit einer Kirsche? Dann könntest Du einen weißen Schlüpper nähen und die Kirdche drauf applizieren, so wärs dann doch noch ein Wäscheset :-)

    Viel Spaß mit Deinem Neuen :-)
    Brigitte

    Antworten
  4. Susanne

    Ein passender BH zum Kleid ist doch wahrer Luxus und die perfekte Resteverwertung; sieht sehr süß aus.
    Ich verfolge ja die Unterwäschenäherei mit großem Interesse, aber es scheint ja einige Versuche zu kosten, den richtigen BH-Schnitt zu finden. Dafür bin ich momentan zu ungeduldig.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Susanne! Mit BH’s scheint das so wie mit Jeans zu sein. Ich sag dir einfach Bescheid, wenn ich den perfekten Schnitt gefunden habe, die Ginger unter den BH’s ;) Und dann kannst du auch loslegen :)

      Antworten
  5. Vivien

    Ich finde deinen BH echt cool, der Stoff fetzt. :-) Ich habe bei meinem Kleid genau die selbe Arbeit mit dem Schaumstoffinlet, aber an sich wirklich easy. Was ich echt schwer fand, war, dass sich oben der Bh nicht nach außen wellert. Das war echt grenzwertig bei meinem Corsagenoberteil.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    LG Vivien

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hey Mona! Ne, das geht eigentlich total klar. Es gibt friemelige Stellen, aber so ingsesamt gehts echt. Das Material verzeiht auch. Wenn amn was mit nem ZickZackStich festnäht ist das Auftrennen nur halt aufwendiger :) Was halt echt doof ist, ist dass man erst anprobieren kann, wenn der BH fertig ist und Probeteile lassen sich dann halt nicht machen :)

      Antworten
  6. Christiane

    Dass die Anleitung so dürftig ist für diesen Preis finde ich auch sehr schade!
    Aber der BH ist schon ein Hammerteil! Auch innen erste Sahne! Und dann hast Du auch noch das passende Kleid und die Strickjacke dazu! Du hast es einfach drauf!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  7. Pingback: Polka Dot Boylston Bra | Fröbelina