Himbeer Aster

img_20150816_172935Ich hab’s euch gesagt: ich habe ein Fußballfeld großes Stück Stoff von diesem Ikea Himbeerbettdeckenstoff! Scheint Leute zu geben, die noch größere Bettdecken haben als ich, hätte ich eher gewusst, dass 1,55 noch nicht das Maximum ist, hätte ich jetzt eine noch breitere Bettdecke. Gibt doch nichts schöneres! Aber jetzt habe ich nunmal nur diese leichte Übergröße und muss die extrem breite Bettwäsche anderweitig nutzen. Ein Kleid und eine Hose habe ich schon draus gemacht und ich ziehe beides echt gerne an! Richtig angenehm der Stoff! Und weil jetzt gerade der Aster Sewalong auf dem Colette Sewalong Blog zu Ende ist dachte ich, das ist ein Zeichen, ich brauche eine Bluse aus diesem Himbeerstoff! Gesagt getan, hier ist sie, die Himbeer-Aster:

img_20150816_172827

Ging diesmal wirklich richtig schnell! Fast so schnell wie ein Jersey-Shirt. Das letzte Mal ist die Knopfleiste oben am Ausschnitt etwas unordentlich geworden, darauf habe ich diesmal etwas mehr geachtet und habe es besser hinbekommen. Das Problem an der Stelle ist, dass man das Schrägband bis zu der Knopfleiste festnähen muss, dann einen Knips schneidet, damit man die Knopfleiste wieder bewegen kann und man schneidet bis zur Naht (hier ist die Stelle im Sewalong).

img_20150816_175538Huiuiui, sowas ist ja immer gefährlich, aber wenn man gut aufpasst geht’s. Außerdem habe ich in dem Tutorial jetzt gesehen, dass wenn die mit Schrägband einfassen, die ganz dünnes Schrägband nehmen, und das nicht nochmal in der Mitte einklappen, wie man das mit gekaufte Schrägband auch macht. Dadurch hat man nur die Hälfte an Stoff und das Band ist nicht so steif. Mache ich beim nächsten Mal auch, hier habe ich mir aber normalbreites Schrägband selber gemacht (ohhh ja…, ich hatte kein farblich passendes ;)) und das dann zweimal eingeschlagen, geht aber auch. Die Ärmel fand ich wieder wirklich schwer einzusetzen, so viel Ärmelkugel und so ein kleines Armloch, puh! Ich hab’s nicht völlig faltenfrei geschafft, aber da ich diesmal sowieso  die Flatterärmel genommen habe kann ich einfach sagen, dass das Absicht ist.

img_20150816_173024 img_20150816_173035

Genau, Flatterärmel! Die Stoffempfehlung dafür ist eigentlich was Viskosemäßiges, aber ich wollte jetzt halt gerne Flatterärmel und Himbeerstoff. Fand ich total doof, als ich die das erste Mal im Schnitt gesehen habe und jetzt fand ich’s genial! Schön, wenn einen das blöde Gelaber von gestern nicht interessiert! Die Ärmel sind schön weit, da kann der Wind ungestört an die Achseln, das ist ja wichtig im Sommer ;) Und natürlich sieht das ziemlich cool aus (wie schon gesagt.. ;)

img_20150816_175522 img_20150816_175448

Ich habe von innen fast nur französische Nähte gemacht! Bisher war ich mir immer zu langsam und ungeduldig um darauf zu achten, wie so eine Bluse von innen aussieht, aber ich bin mittlerweile schnell genug, dass ich mir solche Mätzchen erlauben kann ;) Hat auch ganz gut geklappt, viele Nähte sieht man ja sowieso schon nicht, dadurch, dass die hintere Passe so schön genäht wird, aber Seitennähte und Ärmelnähte sind französisch. Bei der Armkugel habe ich mich aber nicht getraut, zu nervig das Ganze, hier habe ich einfach mit der Overlock versäubert.

img_20150816_172954Wie bei der letzten Aster und wie immer bei Colette habe ich Größe 2 genäht und die passt. Manchmal steht der Ausschnitt an der linken Schulter etwas komisch ab und das habe ich auch bei der anderen Bluse, komisch! Da ist bestimmt das Schnittmuster asymmetrisch, mein Körper kann das nämlich nicht sein… ;)

img_20150816_172859Der Rock ist übrigens ein Kelly Skirt aus Jeansstoff! Die Knöpfe habe ich mal über ebay in China oder so bestellt, ich hab davon Unmengen, aber bisher konnte ich sie nicht gebrauchen. Hier passten sie ganz gut! :)

img_20150816_172935

Ich habe übrigens immernoch einiges von dem Stoff! Vielleicht hole ich den nochmal raus. Aber wohl erst nächsten Sommer. Ich habe noch ein paar Kleidchen hier liegen die ich verbloggen will, und ne Sommerbluse und wenn ich weiter Sommersachen nähe, dann schaffe ich das gar nicht die noch diesen Sommer anzuziehen. Ich fange also mit der Herbstgaderobe an! Die erste Ausmistung habe ich auch gerade hinter mir und jetzt wieder ein bisschen Platz im Schrank! :) Das ist ein iterativer Prozess bei mir, in nem Monat miste ich da nochmal durch, jetzt sind nämlich noch Sachen drin die ich eventuell doch nochmal anziehen will, oder von denen ich mich einfach nicht trennen will, obwohl ich sie nicht trage.

Habt noch nen schönen Sonntag! :)

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

21 Gedanken zu „Himbeer Aster

  1. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    bei Dir zu Lesen ist echt immer wieder eine echte Freude :-) Du schreibst so toll, wie, warum und was Du machst oder gemacht hast, dass ist für mich immer super spannend und inspirierend.
    Wenn ich diese tolle Bluse sehe, weiß ich, an sowas muss ich mich endlich auch trauen … Knopflöcher… Wir hatten noch keinen Kontakt…
    Die Aster steht Dir super, auch ideal zum Jeansrock.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank Brigitte für die superlieben Worte! Das freut mich total, dass du gerne meine Texte liest! :) Ach, Knopflöcher, die sind wirklich halb so wild! Selbst mit ner 100 Euro Maschine sind die total machbar! :) Du schaffst das!

      Antworten
  2. akhimo

    Oh, die sieht wirklich sehr luftig aus. Sehr schön sommerlich. :-) Und so ein Ikea-Bettdeckenstoff kann wirklich sehr ergiebig sein. Habe ich auch gerade festgestellt. :-)
    Liebe Grüße
    Antje

    Antworten
  3. Kathrin

    YEAH! Himbeeren auf Blusen sind super!
    Gefällt mir gut, deine Aster. Aber die Bettdecken-Geschichte hab ich wohl verpasst.

    Boah, die will ich auch schon seit Monaten nähen, hab mir nämlich auch direkt im Vorverkauf den Schnitt gekauft. Aber irgendwie ist immer was anderes wichtiger! Danke fürs erinnern ;)
    Liebe Grüße!

    Antworten
  4. Nähhörnchen

    Seit deinem Himbeerkleid sehe ich Bettwäsche mit anderen Augen und bin in letzter Zeit mehrfach um die Aldi Angebote rumgeschlichen. Schön weich fühlt sich das ja immer an und viele Wäschen hält es sicher auch aus. Nur die Optik darf nicht zu bettwäschig sein. Schöne Bluse hast da. Mir gefällt vor allem der schlichte Ausschnitt.

    Antworten
  5. Sandra

    Ich such ewig nach einem passenden Blusenstoff – demnächst dann halt auch in der Bettwäscheabteilung :)
    Sieht klasse aus, die Aster!
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  6. Kathrin

    Niedliche Bluse – also Himbeermuster! ;-) Der Schnitt ist immer noch toll. Ich kann mir vorstellen, dass so n‘ übergroßes Bettzeug für so einiges reicht. Sieht auch hübsch mit dem Jeansrock aus!
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    Antworten
  7. Marina metterlink

    Sehr schick deine Himbeer-Aster! Und die Kombination mit dem Jeansrock gefällt mir auch total gut. Wobei mich ja die Knöpfe ein wenig neidisch machen… Meine Jeansknopfbestände sind nämlich ziemlich am Ende ;)
    Liebe Grüße,
    Marina

    Antworten
  8. Susanne

    Dieses Himbeerstöffchen ist wirklich zuckersüß; damit gefallen mir sogar die Flatterärmel der Bluse, die eigentlich nicht mein Fall sind. Gut gelungen, deine Bluse und der Jeansrock sieht sehr schön lässig aus dazu.
    LG von Susanne

    Antworten
  9. Vivien

    Hey der Himbeerstoff ist ja echt spitze, perfekt für so ein locker luftiges Blüschen. Ich muss meinen Kleiderschrank auch mal dringend ausmisten und so langsam für den Herbst anfangen zu nähen. Was machst du mit deinen selbstgenähten aussortierten Klamotten?
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Liebste Grüsse!

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hey Vivien! Dankesehr :-) Auch die kommen in den Altkleidercontainer! Aber wirklich erst, wenn ich sicher bin. Manche Sachen hatte ich aber echt nur für die Fotos an, die waren dann nichts. Aber ist ja nicht schlimm!

      Antworten
  10. Anna

    Liebe Katharina,

    schön, schön, schön! Gestern habe ich auch gerade wieder mit dem Gedanken an den Aster-Schnitt gspielt. Hab bisher aber noch keine Bluse genäht, krieg Jersey und dehnbare Teile (Röcke, T-Shirts, Pullis) mitlerweile aber einigermaßen hin. Was sagst du als Nähexpertin zum Frustrationslevel der Aster-Bluse, deren Schnitt ja auch nicht supergünstig ist im regulären Preis?
    Oder hast du nen anderen (Blusen)Schnitt im Kopf, den du als Bluseneinstiegsnähen empfehlen kannst?
    Hätte sogar ebenfalls noch Bettdeckenstoff von Ikea :) Und das auch nach ner Babydecke, ner Riesentasche, Shorts und allem möglichen Kleinkram…. Und die war nichtmal Übergröße…

    Oh mann, du solltest ne regelmäßige Tüftlersprechstunde einrichten und Geld nehmen, deine Antworten sind immer Gold wert!

    Viele Grüße,
    Anna

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ach Anna! Wer mir so schmeichelt, dem würde ich doch nie Geld abnehmen ;) Vielen Dank, es freut mich wirklich sehr, dass meine Tipps zu gebrauchen sind :) So, so Blusen sind erstmal gar nicht mal so schwer finde ich. Überhaupt ist es ja so zum Nähen leichter Webstoffe zu vernähen als Jersey. Also wenn du Shirts geschafft hast schaffst du auch Blusen. Als schwierig empfinde ich Manschetten, Ärmel einsetzen und die Passform hinzubekommen. Und rundherum sauber abzusteppen ist auch so ne Sache, aber wenn man kein Kontrastgarn nimmt ist es ja nicht schlimm, wenn das nicht so ordentlich wird. Ich denke Aster ist für den Start ne gute Wahl. Sitzt schön weit, so dass Passformprobleme eher nicht zum Tragen kommen, man muss keinen Kragen und bei kurzen Ärmeln auch erstmal keine Manschette nähen. Was aber knifflig ist ist echt diese Stelle wo man das Schrägband unter die Knopfleiste kriegen soll. Praktisch ist aber, dass man hier die Knopfleiste nicht extra annähen muss. Und der Schritt ist deutlich leichter durch das Sewalong finde ich, das ist definitiv machbar, aber tendenziell ne Stelle die beim ersten Mal nicht unbedingt top wird. Dann sind die Armkugeln echt weit und recht schwierig in die Löcher zu bekommen bei diesem Schnitt, aber machbar ist das auch und du bist ja jetzt keine blutige Anfängerin, nur dass du nicht denkst für andere wäre diese Stelle leicht und es liegt an dir.
      Es gibt unterschiedliche Kragenarten und wenns ne einfache ist finde ich auch Kragen nicht schwer zu nähen. Was du dir auch noch angucken könntest wären einmal die Bruyere von Deer&Doe oder Hawthorn als Bluse halt auch von Colette. Die fand ich beide nicht schwer zu nähen und die Passform ist gut, wobei bei Bruyere die Anleitung nicht 100 % super ist, aber ich denke verständlich. Von den dreien würde ich mir eine aussuchen. Aster hat die wenigsten Arbeitsschritte, dafür ist da meiner Meinung nach das Potential höher, dass man etwas unsauber wird. Bei Hawthorn kann man überhaupt nichts falsch machen, der Schnitt macht unheimlich viel Spaß zu nähen, aber man muss halt auf dieses Schößchen stehen, wenn man ne Bluse draus macht. Und Bruyere finde ich glaube ich so vom aussehen her am schönsten und es lässt sich durch die vielen teile viel an Fehlern kaschieren und man kann während des Nähens noch viel anpassen, man muss nicht so ordentlich zuschneiden aber die Anleitung ist wirklich nicht so ganz vollständig und der Saum ist durch die geschwungene Form nicht einfach.
      Also egal für was du dich entscheidest, alle Blusen sind geeignet und ich bin mir sicher, dass du das hinbekommst. Wenn du Probleme oder Fragen hast, dann melde dich einfach, ich helfe gern :)

      Antworten
      1. Anna

        Pui, lieben Dank, das sind super Tipps und tatsächlich hilft es zu wissen, dass man nicht die einzige ist, die vor sich sich hinpfriemelt, wie etwa bei der besagten Knopfleiste. Da muss ich mich nur noch entscheiden, für was ich die heute geshoppten Schätze einsetze, da war ich nämlich spontan und gelinde gesagt erfolgreich unterwegs. Dem Mann zu Hause hab ichs verkauft mit „ich habe jede Menge Geld ausgegeben, aber der Preis pro Meter ist ein guter!“ jetzt läuft die Waschmaschine :)

        Und da du ja ganz offensichtlich eine reiselustige Stoffkäuferin bist (yey! dafür!): falls es dich mal nach Brüssel verschlägt, dann lass es mich wissen, da hab ich nämlich mal ein Weilchen gewohnt und kenn die ein oder andere Stoffladenadresse… Gleich gilt für Wiesbaden, wo ich jetzt bin, aber Ausland finde ich dann doch oft reizvoller, mal andere Stoffe – und meist günstiger.

        Also, nochmal den herzlichsten Dank und Daumen hoch für deine Nähbegeisterung, die du dann immer so mitreißend verbloggst! Da krieg ich jedes Mal richtig Lust, mich auch gleich wieder hinzusetzen und genau das zu nähen!

        Liebe Grüße, Anna

        Antworten
        1. Katharina Artikelautor

          Hey Anna! Super, dass du dir direkt ein paar Stoffe gekauft hast. Und wenn der Meterpreis günstig war… :) Super!
          Das ist ja ein liebes Angebot! Brüssel klingt gut, da war ich noch nie! Ich melde mich dann, danke :)
          Danke für die lieben Worte liebe Anna und gern geschehen :)

          Antworten
  11. kuestensocke

    Hmmm lecker! Deine Himbeerbluse finde ich ganz große Klasse, der Stoff ist so herrlich sommerlich und zusammen mit dem Jeansrock ist ein echt tolles Outfit. Der Blusenschnitt gefällt mir, für mich müsste der Halsausschnitt ein Stück enger sein, mir zieht es immer im Nacken. Der Blusenschnitt aus der burda 5/2014 ist ja im Prinzip ähnlich, davon habe ich noch ein Exemplar zugeschnitte liegen – wartet auf eine Nähmaschine die auch näht. LG Kuestensocke

    Antworten
  12. Christiane

    Klasse, was du alles aus der Bettdecke rauskriegst! Auch auf der Bluse machen sich die Himbeeren viel besser als auf einem Bettbezug :)
    Ich mag den Schnitt ja sehr – meine Version kommt ganz sicher noch :) Und deine Beeren-Bluse sieht auch toll aus – nach Sommer! Und zu dem Jeansrock gefällt sie mir sehr gut!
    Wie lustig, als ich die Flatterärmel beim Schnitt zum ersten Mal genäht habe, konnte ich mir die überhaupt nicht vorstellen, und jetzt: Ja, Flatterärmel! :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  13. Pingback: Ärmellose Bruyere Bluse | Fröbelina