Lopapeysa

img_20161022_151215Weiter geht’s im Strickpullihaufen! :) Im Mai waren wir auf Island und da ist alles teuer, außer Wolle. Und irgendwie haben es die Isländer es geschafft die Wolle von ihren Schafen zu etwas landestypischen und besonderem zu machen. Besonders ist an der Wolle dass sie sehr kratzig ist, dafür aber auch sehr robust und warm. Liest man vor seinem Besuch einen  Reiseführer oder guckt Reportagen über Island dann tragen alle die typisch isländischen Pullis mit der farbenfrohe Passe und den Raglanärmeln. Ist man in Island sieht man die Pullis eigentlich nur an Isländern die etwas mit Tourismus zu haben. Naja, das ist ja praktisch die Hälfte der Bevölkerung ;) Außerdem werden die Pullis überall an Touristen verkauft. Ich habe gelesen, dass sich viele private Leute was dazu verdienen indem sie Pullis stricken. Das Gute ist nämlich: in Island kann man dabei wirklich etwas verdienen. So ein Pulli hat da so ab 180 € gekostet, ein schlichter aus sehr dickem Garn wohlgemerkt. Ich habe auch welche für über 300 € gesehen. Der Preis ist angemessen und ich finde es gut, dass sich die Isländer da gar nicht unterbieten. So ein hoher Preis erhöht auch direkt das Prestige der Leute die in der Lage sind selber zu stricken. Ich mein das ist schon ein Handwerk und sollte auch dementsprechend geschätzt und entlohnt werden.

img_20161022_151243

Es gibt soweit ich das überblicke einen großen isländischen Wollhersteller Ístex, die haben darauf sowas wie ein Monopol würde ich sagen. Es gibt nicht sonderlich viele Wollarten von Ístex, die bekannteste Álafosslopi ist ein recht dickes Dochtgarn. Ich habe mit der dünneren Version von Álafosslopi Léttlopi gestrickt. Die ist immernoch recht dick und auch ein Dochtgarn. Dadurch reißt sie recht schnell, filzt aber auch sehr schnell, wodurch der Pulli windfester wird, das filzen ist hier also durchaus erlaubt. Ist der Pulli einmal angefilzt reißt auch das Garn nicht mehr, man muss nur beim Stricken aufpassen. Außerdem ist die Wolle enorm leicht. Ich habe in Island übrigens den offiziellen Álafoss/Ístex Store in Mosfellsbær besucht (Ístex hat Álafoss irgendwann aufgekauft oder übernommen). Muss man nicht machen finde ich. Ist ganz nett, aber der Fokus liegt da auf fertig gestrickten Pullis die verkauft werden und die Garne waren da deutlich teurer als im Supermarkt. Denn Wolle kauft man in Island im Supermarkt. Ich habe meine von einem Nettó, und zwar dem in Reykjanesbær. Da hat ein Knäuel (50g/100 m) 267 ISK (2,10 €) gekostet. Im Álafoss Store 315 ISK (2,50 €). Je nachdem wie viel man kauft (viel!) macht das schon was aus. Das verrückte an beiden Preisen ist aber wie günstig das ist. 2 € für 50g reine Schurwolle ist selbst hier nicht viel. Aber in Island kostet alles andere mindestens doppelt so viel wie hier. Kaffee Kuchen zum Beispiel lag so bei 15 €.

img_20161022_151222 img_20161022_151312

Ich wusste das ja vorher und hatte viel Platz im Koffer. Ich hätte sooo viel kaufen können! Ich hatte schon sooo viel im Korb. Aber wie viele Islandpullis braucht ein Mensch wirklich? ;) Die Wolle ist echt enorm kratzig und sehr warm und so schön die auch aussieht, ich finde sicher auch nochmal woanders schöne Wolle. Also habe ich genug mitgenommen für einen Pulli für mich und einen für Marvin und ein paar Knäuel für Susanne als Mitbringsel. Naja, ich dachte ich hätte genug mitgenommen. Ich Affe habe genau das gekauft was in der Anleitung für mich angegeben war. Als wüsste ich nicht, dass ich groß bin und verlängern muss. Ich habe da jetzt also garnmäßig also alles ausgereizt. Nur noch von der weißen Farbe habe ich ein bisschen was über. Dafür gefällt mir die Länge aber auch :)

img_20161022_151254 img_20161022_151304

Eine Anleitung habe ich für umsonst bei Ravelry gefunden. Annas Lopapeysa von Anna Lewis. Die Anleitung ist recht spartanisch gehalten und auch nur in einer Größe. Die passt mir aber :) Wie praktisch. Die Jacke kann man mit viele Farben stricken. Um nicht so viele Knäuel kaufen zu müssen habe ich mich auf 3 beschränkt:  300 g dunkelblau(1403) als Hauptfarbe und 100 g hellblau(1402) und 50 g weiß(0051) als Kontrast. Das heißt der Pulli wiegt unter 300 g und ist damit echt leicht.

img_20161022_151210 img_20161022_151429

Ich habe mich nicht so sehr an die Anleitung gehalten. Da wird der Pulli nämlich von unten gestrickt. Das halte ich für komplizierter als von oben zu stricken. Also habe ich das gemacht. Ich hatte dann aber bei der ersten Runde Zunahmen einen Denkfehler, den ich erst am Ende der Passe bemerkt habe, weil ich zu faul zum Zählen war. Alles was ich also in Island schon gestrickt hatte habe ich nochmal zu Hause wieder auf- und neugemacht. Eigentlich meine ich in einem Reiseführer gelesen zu haben das Islandpullis immer von oben gestrickt werden. Aber auch Marvins Pulli sollte laut Ístex-Anleitung von unten gestrickt werden. Dazu dann ein andermal mehr.

img_20161022_151437 img_20161022_151455

Ich habe ein paar mehr Taillenabnahmen und Hüftzunahmen gemacht, damit der Pulli etwas enger sitzt, die Ärmel habe ich auch etwas enger gestrickt. Aber das ist ja reine Geschmackssache und bei mir auch eine Frage der Wolleinsparung ;) Der Pulli hat außer der bunten immer nur 2 farbig gestrickten Passe und den Abschlüssen an Körper und Ärmeln keine Schwierigkeiten. Keine verkürzten Reihen, der Pulli ist von hinten und vorne genau gleich. Er wird aber ja auch nicht so eng getragen. Ich glaube das würde auch kaum einer aushalten. Ich muss da was langärmeliges drunterziehen und eigentlich habe ich kein Problem mit Schurwolle auf der Haut. Diese hat aber so viele abstehende Härchen, wie Alpakawolle, die zusätzlich noch recht drahtig sind. Aber was tut man nicht alles ;) Dafür ist der Pulli aber wirklich warm und vor allem überraschend winddicht und wasserabweisend.

img_20161022_151359 Gestrickt habe ich übrigens mit 4er Nadeln, und ich bin auf eine Maschenprobe von 18M x 24 R gekommen. Nach dem Stricken habe ich den Pulli in Wasser eingeweicht und liegend trocknen lassen. Dabei ist er bereits angefilzt. Ich glaube der kann wirklich nicht in die Waschmaschine. Sonst werfe ich da alles rein, hat ja ein Wollwaschprogramm, aber bei dem Pulli muss ich mir das wirklich noch gut überlegen!

img_20161022_151215

Insgesamt bin ich wirklich zufrieden mit dem Pulli! Die Farben finde ich gut und er ist nicht zu bunt geworden. Dann erinnert er mich noch an unseren Islandurlaub und daran was ich für ein Fuchs bin und die Wolle günstig im Supermarkt gekauft habe, haha :D Euch wünsche ich jetzt noch einen schönen MeMadeMittwoch :) Hier findet ihr das Projekt bei Ravelry.

Macht’s gut!

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

49 Gedanken zu „Lopapeysa

  1. Goldengelchen

    Der Pulli sieht echt schön aus. Gute Passform, tolle Farben, schönes Muster. Und so ein Urlaubsandenken ist ja auch was feines.
    Aber nur beim lesen kratzt es mich überall schon *aaargh*. Kratzepullis & Co. kann ich gaaaaar nicht haben, da bin ich echt ne Mimi!
    Aber du trägst ihn ja, nicht ich, von daher alles super :-D
    Viele Grüße, Denise

    Antworten
  2. Anja

    Hi, da wo wir eine Woche wohnten hat die Frau ja im Winter Pullis gestrickt, sie hatte viele der Lopi Anleitungshefte rumliegen, teils auch in Deutsch und Englisch. Sie werden alle von unten gestrickt, so wie wir es früher auch immer bei allen Pullis gemacht haben. Ich fand die Wolle nach dem Durchfeuchten nicht mehr so kratzig, der von meiner Tochter trocknet gerade vor sich hin, mal sehen wie sie es dann erlebt. Direkt nach Fertigstellung am Sonntag hasste sie ihn.
    Dein Muster ist sehr schön, ich habe mir Samstag auf der Buchmesse am Island stand diverse strickschriften abfotografiert, kaufen geht da ja leider nicht. Bin gespannt auf Marvins Pulli. LG Anja

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Anja! Gut, dann weiß ich ja jetzt Bescheid, der Reiseführer hat also Unfug erzählt :) Das ist ja auch ne recht subjektive Sache mit dem Kratzen. Kann gut sein, dass der Pulli nach dem Einweichen weicher war. Vielleicht gibt sich das Kratzige ja auch mit ein paar mal Waschen und Tragen :) Wenn deine Tochter den Pulli nicht mag finden sich bestimmt einige Leute die ihn dir gerne abnehmen :)

      Antworten
  3. Marion

    Der sieht wirklich klasse aus!!! Aber ich frage mich, wie hälst du das aus? Diese Wolle ist, wie du ja auch selber schreibst, sehr kratzig.

    Liebe Grüße Marion

    Antworten
  4. Susanne

    Ein Islandpulli aus original isländischer Wolle ist ja mal ein schönes Mitbringsel.
    Wobei kratzige und eher dicke Wolle beides nicht so mein Fall sind; ich bin zwar nicht sonderlich empfindlich, aber offensichtlich kratzig muss nicht sein.
    Aber egal, schön ist dein Pulli auf jeden Fall, sitzt prima und ein richtig warmer Strickpulli ist an kalten Wintertagen schon eine feine Sache.
    LG von Susanne

    Antworten
  5. Nicole

    Hach, der Pulli ist wunderschön. Dass die Wolle kratzt, würde mich gar nicht stören, da ich unter Wollpullis immer ein dünnes Shirt ziehe. Die Blautöne stehen dir supergut, deine Kombination finde ich viel schöner als die bunten Varianten.

    LG Nicole

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön Nicole! Der Pulli kratzt tatsächlich durch ein T Shirt durch :D Aber ist bestimmt auch nur eine Gewohnheitsfrage. Ich härte da meine Haut jetzt einfach ab ;)

      Antworten
  6. Frau Sonnenburg

    Island ist auch eines meiner Traumziele, irgendwann schaffe ich es auch dorthin – und dann werde ich dank deiner Tipps gerüstet sein zum Wollekaufen :)
    Dein Pullli ist richtig gut geworden. Ich stricke auch gerade ein Jäckchen mit Norwegermuster und Rundpasse, und weiß, wie mühsam das ist. Also bitte nicht in die Waschmaschine stecken (oder, falls der Pulli verfilzen sollte, noch mal nach Island fliegen)
    LG
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Das ist wirklich ein guter Grund nochmal nach Island zu fliegen :) Dann wünsche ich dir jetzt schonmal irgendwann in Island und bedanke mich für den netten Kommentar :)

      Antworten
  7. Katharina

    So ein schönes Teil! Ich glaube im letzten DROPS Newsletter war auch so ein Island Pulli angebildet und den wollte ich unbedingt stricken, aber ich sitze ja noch an einem anderen Pulli für Andreas. Mal sehen :D
    Gut 3,70 in Deutschland finde ich geht auch in Ordnung. Hach …. ich glaub ich brauch den nun auch ganz dringend!!!
    Hast du eine Maschenprobe gemacht? Und dann gewaschen oder einfach losgelegt ohne zu waschen?

    Liebe Grüße
    Katharina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Der Preis ist hier auch echt okay. Oder ihr macht halt Urlaub auf Island ;) Ich hab ne Maschenprobe gemacht, allerdings nicht gewaschen. Mache ich nur ziiiemlich selten ;) Der Pulli hat sich aber von den Ausmaßen her nicht so sehr verändert nach dem Waschen würde ich sagen.

      Antworten
  8. kuestensocke

    Eine weiteres schönes Strickkunstwerk ist Dein Pulli! Mich begeistern die Farben und das Muster, einfach großartig! STeiht Dir Prima. Interssant zu lesen wie es die Isländer mit den Pullis halten und diese in Heimarbeit gestrickt werden um sie zu verkaufen. LG Kuestensocke

    Antworten
  9. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    im Urlaub Wolle kaufen und die dann in eine Erinnerungsstück verarbeiten, find ich toll :-) Steht mir ja auch noch bevor :-) Dein Pulli ist super und mit diesen Mustern liebäugle ich ja auch schon lange. Strickst Du die zwei Farben mir zwei Händen – also eine Farbe auf der linken Hand und eine mit der rechten oder hast Du diese Ding von Prym….
    Wünsch Dir viel Freude mit dem Pulli, wobei ich da auch eher fimschig bin, was das Kratzen anbelangt :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Auf deine Urlaubswolleprojekte bin ich schon gespannt :)
      Ich stricke mit einem Metallfingerhut von Prym, da gehen 2 Fäden ein. Erst habe ich ohne angefangen, aber die Fadenspannung war immer zu locker oder zu straff und mit dem Fingerhut komme ich gut klar. Letztens habe ich 3-fädig gestrickt, da musste ich dann basteln ;) Ich denke gerade für den Anfang ist das Teil nicht schlecht. Und wenn man sich dran gewöhnt hat mehrfarbig zu stricken und weiß wie fest der hintere Faden etwa sein muss, schafft man es auch ohne :)

      Antworten
  10. sandra

    Ach, was würd ich darum eben, diese Muster so gleichmäßig stricken zu können – ich habs versucht, ehrlich…
    Beneidenswert schön, Dein Pulli.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Als ich das die ersten Male gemacht habe sah das auch nicht so aus :D Uuund nassmachen und spannen macht bei so Mustern immer viel aus. Und so ein Fingerhut von Prym hat mir geholfen. Also nur falls du es nochmal probieren magst :)

      Antworten
  11. Beccy

    Dein Pulli schaut ja richtig schön aus. Aber das der so kratzig ist, kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen. Auf den Bildern sieht der irgendwie ganz weich aus :D
    Mit dem wasserabweisend und winddicht kann ich mir gut vorstellen, mein Papa hat auch solche Isländer Pullis und man sieht quasi förmlich wie das Wasser daran abperlt. :)
    Liebe Grüße,
    Beccy

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ein falscher Freund mein Pulli! ;) Naja, immerhin sieht er bequem aus ;) Vielleicht gibt sich das Kratzen ja noch etwas mit der Zeit. Der Pulli ist auch nicht so krass rauh, da stehen nur so viel Haare ab. Mich nervt auch Baby Alpaka wegen der Härchen. Finde ich kratzmäßig viel schlimmer als normales Alpaka. Danke für den Kommentar :)

      Antworten
  12. Maria (Fadenwechsel)

    der Pulli gefällt mir sehr gut! (gegen das Gekratze soll ja das gute alte Lanolin/Wollfett-Bad helfen…also der Pulli ins Bad, nicht du selbst ;))
    Wie ist denn eigentlich der Rundpassenteil von der Passform her? Bei meiner ersten Rundpasse rutscht das nach dem Aufstehen immer da hin, wo es nicht hinsoll und man muss zuppeln…(ist das in dem Bereich dann auch noch elastisch genug in dem mehrfarbigen Bereich?)
    LG

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Das ist ein guter Tipp, danke :) Die Rundpasse sitzt gut und rutscht auch nicht, so richtig elastisch ist sie aber nicht, ich denk sie rutscht vor allem deshalb nicht, weil meine Arme die Ärmel darin hindert hochzuwandern? Also bei weiteren Pullis kann ich mir vorstellen, dass das ein Problem ist. Und ich habe das Problem bei einem engeren Pulli, bei de die Spannfäden zu fest sind. Also vielleicht hilft es dir vielleicht die Fadenspannung beim nächsten Mal zu verringern. Könnte ich mir vorstellen.

      Antworten
  13. Christiane

    Hach, die Farben, das Muster – so schön! Gefällt mir – welch Überraschung – sehr :) Ich mag das Verfilzte an dem Pulli gerne, und wann hat man schon mal wasserabweisende Wollsachen?! Vielleicht wäre die Waschmaschine dieses Mal wirklich eher nix :)
    Liebe Grüße, Christiane

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön Christiane :) Ich befürchte es auch, ich muss das von Hand waschen. Und das riecht auch so richtig nach Schaf! Nicht so superwash-Schaf. So als würde man die Nase in ein Schaf reinstecken!

      Antworten
  14. Christine

    Liebe Katharina,
    das ist echt ein toller Pullover. Ich musste gerade noch mal genauer hinschauen, als ich las, dass Du nur drei Farben verwendet hast. Irgendwie wirkt es durch das Muster, als wären es noch mehr Nuancen. Auf jeden Fall einen schöne Farbkombination.
    Und den Tipp mit dem Fingerhut werde ich mal ausprobieren! Die Spannung gleichmäßig auf beiden Fäden zu halten, kostet mich immer Nerven…
    Schöne Grüße
    Christine

    Antworten
  15. Irene

    Hi Katharina,
    sehr schöne ist dein Pulli geworden!
    Respekt das du auch kratzige Pullis tragen kannst. Ich bin da eher empfindlich.
    Eine schöne Strickgeschichte!
    GLG Irene

    Antworten
  16. Amely

    Hallo Katharina, die Blautöne und das Muster vom Pulli sind wirklich total schön! Jetzt hast du eine schöne Erinnerung an eure Reise…
    LG Amely

    Antworten
  17. Pingback: Riddari | Fröbelina

  18. Pingback: Riddari | Fröbelina

  19. Silke

    Hallo,
    wirklich nett, dein Pulli.
    Ich habe letztes Jahr auch einen Islandpulli mit Lettlopi gestrickt und ihn schon 2 mal in der WM gewaschen. Hinterher muss man ihn eh ein bisschen in Form ziehen und gut wars.
    Aber ich will nicht schuld sein, falls deine WM nicht so zart mit den Sachen umgeht wie meine.
    VG Silke

    Antworten
  20. Alessa

    Sehr schön, die Blautöne stehen dir auch ausgezeichnet!
    Ne Freundin hat mir mal Handschuhe aus Island mitgebracht, die sind auch toll warm aber selbst an den Händen ziemlich kratzig…

    Antworten
  21. Pingback: MeMadeMay Week 1 | Fröbelina

  22. Daniela

    Ich liebe Islandpullis. Und deiner gefällt mir auch ganz besonders gut!

    Mein mehrfarbiger Pulli war auch von unten nach oben gestrickt, was ich genauso wenig verstehe wie du. Ich war dann mit der Passform am Hals aber sehr unzufrieden und hab dann verkürzte Reihen gestrickt, alle Teile bis auf den Rückenteil vorzeitig abgekettet, den Rückteil noch etwas länger gestrickt und das Ganze dann mit dem Bündchen kaschiert. Jetzt geht so so einigermaßen, aber ganz zufrieden bin ich trotzdem nicht damit.

    LG, Daniela

    Antworten
  23. Pingback: Coburger Fuchs Cardigan | Fröbelina