Der nächste BH: Watson

img_20160328_142136Okay, das ist schwieriger als ich gedacht hatte. Bei anderen sieht das so einfach aus. Die nähen sich nen passenden BH: Ende! Und wenn ich in nen Laden gehe, dann kann ich da einen passenden BH kaufen ohne große Probleme. Wieso ist das so schwer einen passenden zu nähen? Ich habe zwar zuletzt ein paar vorzeigbare Boylston Bras genäht, aber das Gelbe vom Ei, das kann ich jetzt sagen, sind die echt nicht. Die Bügel drücken enorm. Total komisch ist das.. Die Bügel drücken und das Band steht unterhalb der Bügel sogar ab, so locker ist es :D Hinten am Rücken ist es aber eng! Fragt mich was da vor sich geht? Vielleicht wehrt sich mein Körper gegen BHs? :D Vielleicht ist das mein Unterbewusstsein, das mich nur anstacheln will noch mehr und bessere BHs zu nähen. Das wäre immerhin eine nette Ausrede dafür allem Widerstand zum Trotz neue Zutaten zu kaufen. Und ich habt’s wahrscheinlich schon erraten: das habe ich gemacht! Widerstand!!!! Hahaha!

img_20160328_142149

Meine eigene Unterdog-Rolle in diesem Kampf gefällt mir. Kann ja wohl nicht sein, dass das hier nicht klappt! Von allen Kleidungsstücken für mich, sollte doch wohl ein BH (nach nem paar Socken und Unterhosen) doch wohl einfach sein zu nähen! Bei nem BH dürfte doch meine Länge keine Rolle spielen! Oder doch? Und mit dieser Frage kommen wir dem Problem ganz nah: ich hab keine Ahnung :D. Während alle anderen den Bra-Fitting-Craftsy Kurs geguckt haben saß ich schon an der Maschine und habe mir schöne, bunte, zu meinen Kleidern passende, zu meinem Körper nicht passende Bhs genäht! Und jaaaa: ich hatte Spaß! Aber jetzt wird mal ernst! Ich fang nochmal an! Diesmal von vorne! Und ich bin in mich gegangen und habe entschlossen das Geld für den Watson-Bra Schnitt von Cloth Habit auszugeben.

img_20160328_142246 img_20160328_142254

Damit bin ich spät, ich weiß. Aber der Schnitt ist echt teuer und genau genommen ist das gar kein echter BH, hat ja Bügel. Okay, ich habe nichtmal ne Ahnung ob das wirklich ein Kriterium dafür ist ob etwas ein BH ist oder nicht, ich hatte nur einfach keine Lust nen Umweg zu nehmen. Und um ehrlich zu sein, habe ich bisher lieber BHs getragen, die sagen wir: eine etwas unnatürlichere Form zurechtgedrückt haben.

Aber jetzt war ich soweit!

img_20160328_142202Bei der ersten Version des Watson Bras habe ich Reste verwendet. Ich habe den Marlborough Bra, der mir zu klein war und bei dem die Bügel gedrückt haben auseinander genommen, Träger und Verschluss wiederverwendet, von der Spitze hatte ich noch einiges über und vor allem habe ich mehrere passende Unterhosen. Win-Win sozusagen.

Ich habe ich diesmal für die Größe 70 C entschieden. Eigentlich trage ich 65 D, aber ich hatte einfach Angst dass das Band zu eng wird.

Ich habe mich nicht komplett an die Anleitung gehalten und übrigens gibt es auch einen Sew Along. Nicht so super ausführlich, aber es wird zum Beispiel erklärt, wie man das Cupteil so verändert, das die Spitze den Abschluss bildet und so hab ichs auch gemacht. Ich habe den kompletten BH mit Powernet hinterfüttert, auch wenn in der Anleitung steht, dass die Cups dehnbarer sein sollen und bisher habe ich das nicht bereut. In der Anleitung werden die Nähte versäubert und dann schmal abgesteppt, man kann die Nahtzugaben also von innen sehen. Ich habe alle Notzugaben mit dem Futter eingefasst.

img_20160328_142601

Am unteren Ende des BHs habe ich auch den Spitzenabschluss verwendet. Gesehen habe ich das bei Lauren von Lladybird, superschön fand ich das bei ihr. Das Unterbrustgummi habe ich einfach von links so an die untere Kante genäht, dass man es von rechts nicht sieht, das überstehende Powernet habe ich danach einfach zurück geschnitten.

img_20160328_142539Ich habe mal nach einem Trick gefragt, wie man das Zickzack-Asbteppen des Gummis von der rechten Seite sauber hinbekommt. Außer dem Tipp langsam zu nähen kam da leider nichts. Mittlerweile habe ich rausgefunden, dass die Naht deutlich sauberer wird, wenn man (wie es auch in den meisten Anleitungen steht) tatsächlich mal einen dreigeteilten Zickzack-Stich verwendet. Vielleicht ja auch nur, weil die Maschine dann natürlich langsamer näht ;)

img_20160328_142513

Ansonsten habe ich mich an die Anleitung gehalten und war relativ schnell durch. Ich hatte nur einen 2er-Verschluss und habe das Band hinten dann enstprechend angepasst.

Dinge, die ich direkt ach der ersten Anprobe sehen konnte waren: das Band ist zu weit, das Band steht oben unterhalb der Achsel ab und ein 3er Verschluss wäre deutlich sinnvoller gewesen.

img_20160403_124247 img_20160403_124300

Diesmal habe ich die Änderungen direkt am Schnitt vorgenommen. Wie man das Band verkürzt und so anpasst, dass es oben nicht mehr absteht wird im Sew Along erklärt. Und dann habe ich direkt eine zweite Version in lila genäht!

img_20160403_123937 img_20160403_123933

Die Spitze, das Powernet und alles andere sind von Wien2002. Wie immer an dieser Stelle: Ja, der Onlineshop ist grauenhaft, schlimm, schlimm,schlimm. Aber es gibt dort alles was man fürs BH-Nähen braucht und noch viel viel mehr und es kostet weniger als die Hälfte von dem was es bei Sewy kostet.

img_20160403_124404 img_20160403_124323

Da es dort aber kein lila-Powernet gibt ist halt alles außer der Spitze selber schwarz. Diesmal war ich etwas schneller fertig, uuuuund der BH sitzt schon wirklich besser. Das Band ist immernoch etwas zu weit, aber es steht schonmal nichts mehr ab! Und der BH gibt durch das engere Band und den höheren Verschluss einen guten Halt.

img_20160403_124355Ich glaube das war jetzt das erste Mal, dass ich eine Veränderung an einem BH gemacht habe, die nicht nur war das Band zu verkürzen oder zu verlängern. Ich war einfach etwas überfordert bei den vorherigen Modellen. Keine Ahnung was da den schlechten Sitz genau ausgelöst hab. Durch den einfachen Schnitt hier konnte ich jetzt sehen, was es für Probleme gab, das war echt gut. Außerdem war die Anleitung hier deutlich besser als bei den Orange Lingerie Schnitten.

img_20160403_123952 img_20160403_123943

Rückblickend kann ich also jedem empfehlen mit was einfachem anzufangen beim BH nähen. Man erzielt nach meiner Erfahrung sehr schnell schöne Ergebnisse, aber mittlerweile glaube ich dass BHs anzupassen viel schwieriger ist als sie zu nähen, da hab ich mich täuschen lassen und erst langsam sehe ich den Wald wieder (und nicht nur lauter BHs.. äh Bäume)!

img_20160403_123930

Außerdem ist der BH wirklich wirklich bequem. Ich mein, warum brauch ich Bügel? Warum habe ich denn immer Bügel getragen? Brauche ich doch gar nicht! Ha! Genial! Ich kann den BH sogar unter engen Oberteilen tragen ohne dass jemand sieht wenn ich friere. Der Watson sorgt schon für eine natürlich aussehender Brustform als ein Push-Up, das ist klar, aber im Moment find ich das ganz gut. Muss ich ja auch. Wie sollte ich sonst die ganzen Spitzen die ich gekauft habe rechtfertigen :D

img_20160403_124025 img_20160403_124035

Die im Schnitt enthaltene Unterbuchse hab ich auch noch genäht. Nach meinem Hüftmaß in Größe M, und S hätte ich auch gereicht. Ist etwas weit. Ich hatte nicht mehr genug Spitze und so habe ich aus den Überresten einen Spitzenabschluss gebastelt und den auf einen Rest Baumwolljersey genäht. Ganz schön ist hier, dass man den Zwickel so nähen kann, das weder von außen noch von innen Nähte sichtbar sind! Schön! :)

So und damit ab zu Rums, wo ich mal wieder vorbeischaue. Ich bin gespannt was es da so zu sehen gibt :)

Macht’s gut!

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

28 Gedanken zu „Der nächste BH: Watson

  1. Christine

    Ich mochte Bügel noch nie! Und diese Stäbchen muss ich bei Kauf-BHs auch immer rausholen, wenn welche drin sind ;) gut geworden, ich verfolge Deine Lernkurve hier gespannt, bevor ich selbst sowas anfange!

    Antworten
  2. Stella

    Mensch, da hast du langem Atem bewiesen. .ch hab da BH nähen nach dem 4.Modell aufgegeben. .die Anpasserei war mir echt zu kräfteraubend. Wie kann ein winziges Kleidungsstück so ein Theater machen ?
    Deine sehen aber echt toll aus!
    Wer weiss..im Sommer vielleicht, wenn ich ei kleines Projekt brauche..hahaha. .
    Und BH brauchen nicht zwingend Bügel, finde ich.Solange alles da bleibt wo es soll…
    Liebe Grüße
    Stella

    Antworten
  3. Sonja

    Also an BH s habe ich mich noch nicht gewagt. Aber: Toll, Toll, Toll!!!
    Ich bin immer wieder von Deinem Fleiß und Deiner Vielfältigkeit begeistert.
    Schön, daß Du uns teilhaben läßt.
    Liebe Grüße
    Sonja

    Antworten
  4. Dana

    Hallo Katharina,
    na das hört sich ja schonmal gut an. Und es sieht auch gut aus. Kannst du später noch berichte wie der Tragekomfort ist? So einen Tag mit dem Teil?
    Ich hab mir dann direkt mal den craftsy Kurs ins Körbchen gepackt und schaue ob ich den mache.
    Ich weiß ja dass ich BH eigentlich nicht nähen wollte. Aber jetzt hab ich schon mit Unterhosen angefangen, da braucht es natürlich auch das passende Drüber.
    Und ich wäre mega-Underdog. hihi. Und danke für den Tip erstmal mit etwas leichtem anzufangen. Das ist glaube gar keine so schlechte Idee.
    Gefällt mir jedenfalls sehr gut dein Bh. So schön mit der Spitze.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hey Dana! Ich find den BH sehr bequem, der eine ist halt etwas zu weit, naja, der zweite auch, aber ansonsten sind die echt bequem!Ach, was solls, wenn interessiert dein Geschwätz von gestern? ;) Spaß macht es auf jeden Fall :)

      Antworten
      1. Dana

        LOL meine bessere Hälfte lacht schon, in Anbetracht meiner neuen Pläne. Dabei wollte er einen Overall genäht haben, ich glaub das kauf ich ihm lieber und nähe für mich.
        Geben die Teile denn auch bissli halt?
        Ach….ich lege einfach los. Den Craftsy Kurs hab ich schon :-D
        LG Dana

        Antworten
        1. Katharina Artikelautor

          Ja, definitiv! Mehr als wonach sie aussehen. Denke es macht aber wirklich Sinn alles mit Powernet zu füttern und das Band schön eng zu machen!

          Antworten
  5. Punktemarie

    Also wenn der BH so sitzt wie er aussieht, perfekt :-) Gefällt mir persönlich viel besser als die mit Bügel. Bei mir drücken die immer, die gekauften, hab ja noch immer keinen genäht.
    Von den Farben sieht der lila ja klasse aus, auch der Slüpper :-) Ganz Katahrina :-)

    Liebe Grüße und noch mehr davon :-)
    Brigitte

    Antworten
  6. Svea

    Ich finde es toll, dass du praktisch nochmal von vorne anfängst. Ich schleiche auch schon länger um den Schnitt rum und habe mich, dank dir, jetzt dazu entschlossen, ihn auch auszuprobieren. Scheint ein wirklich gutes Einstiegsstück zu sein.
    Wo hast du denn deine Schneiderpuppe her bzw. was für eine Marke ist das denn? Die Höhenverstellbarkeit in der Taille finde ich klasse.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Svea! :) Das freut mich, ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen! :) Die hat mir mein Vater mal von Metro mitgebracht, da war die im Angebot. Ich kann dir die Marke leider nicht sagen, steht nichts dran. In der Taille lässt die dich allerdings leider auch „nur“ um 3 cm verstellen.

      Antworten
  7. Annika

    Ha, wie witzig. Marina von Metterlink und ich zeigen heut auch unsere neuen BHs. Zwar keine Watsons, sondern Florence aus dem Seamwork Magazine und die sind ja ganz ähnlich. Wahnsinn, wie bequem ein BH ohne Bügel etc. sein kann, oder? Also bei mir gibt’s in Zukunft nur noch solche. Das ist schon mal klar! Deine zwei gefallen mir auch total gut. Muss mir glaub auch noch nen blauen machen ;)

    Antworten
  8. sandra

    Sehe schönes Set!
    Stimmt, eigentlich brauchen wir keine Bügel :)…ich mag den Watson auch sehr gern, müsste noch mal einen nähen.
    Falls Du nächstes Jahr die Creativa besuchst: Sewy bietet da Restepakete, 500g zu 10€ an. Rate, woher ich das weiß :))
    Hast Du Dich schon mal durch die Merckwaerdigh-Bügel probiert? Das fänd ich auch noch spannend…
    Liebe Grüße,
    andra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke andra! Hehehehe! Und danke für den Tipp! :) Ich glaub ich muss doch echt zur Creativa! Wäre der Umzug nicht gewesen, wäre ich gegangen!

      Antworten
        1. Katharina Artikelautor

          Oh man :D Meine Schwiegermutter war Freitags, die meinte da wärs gegangen! Wer weiß, was nächstes Jahr wieder ist, aber ich nehms mir zumindest mal vor :)

          Antworten
  9. Lexi

    Watson war mein erster BH und nach den Lobeshymnen im Internet war ich der Meinung, da könne nichts schiefgehen. In der ersten Version waren die Cups zu tief und ich hatte ebenfalls das abstehende Band unter der Achsel. Ich habe alles nochmal aufgetrennt und geändert und sogar enthusiastisch direkt noch ein zweites Modell genäht, um dann festzustellen: der trägt sich doof :-(
    Ich hatte auch die Longline-Variante genäht, aber ich finde das Tragegefühl auf den Rippen ganz unangenehm. Zu diesem Zeitpunkt mochte ich auch schon nicht mehr gerne Bügel-BHs tragen, also ging die Suche weiter, mit Watson war ich fertig.
    Meine Empfehlung ist der Ohhh Lulu Jasmine Soft Bra. Das Schnittmuster lässt sich auch während des Nähens noch super in der Größe anpassen und ist in nullkommanix genäht. Ich habe bisher zwei Stück produziert und trage nichts anderes mehr. Ein weiterer BH und ein Bikinioberteil nach dem Schnitt sind liegen quasi schon zur Herstellung bereit. Und ich finde, wenn man diese Soft Bras etwas fester füttert, dann bleibt auch alles an Ort und Stelle.
    Ich bin gespannt auf Deine Trageerfahrung des Watson!
    LG Lexi

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Lexi! Vielen Dank für deinen Bericht! :) Also ich komme mit dem Watson echt gut klar, allerdings ist das Band ja auch noch zu weit, vielleicht wird der dann ja auch zu eng, mal abwarten. Ich hab auch den Eindruck, dass alle immer auf alle BHs Loblieder singen und ich die einzige bin, der die überhaupt nicht passen :D Also schön, dass du dich meldest! Ich könnte mir vorstellen, dass bei BHs einfach zu viele Faktoren zusammen kommen, um ein Schnittmuster entwerfen zu könne, das allen passt. Allein die Stoffauswahl macht ja große Unterschiede in der Passform und auf so ein kleines Stück Körper komprimiert sind wir alle wahrscheinlich schon ziemlich unterschiedlich. Ich werde mir den BH mal ansehen gehen, vielen Dank für die Empfehlung! Noch hoffe ich aber erstmal, dass mir der Watson Bra weiterhin gefällt :)

      Antworten
  10. Cathrin

    Hallo Katharina,
    Wow, optisch sehen deine BHS immer perfekt aus. Und das mit der Passform bekommst du sicher auch noch hin! So wie du dich da rein gefuchst hast, super.
    Ich habe sogar mal einen BH Näh-Kurs besucht, trotzdem hat mir das Endergebnis nicht richtig gepasst, leider. Seitdem hatte ich noch keine Motivation weiter zu machen. ( nicht, dass ich mir vorher schon Unmengen von Material bestellt habe, dass jetzt in meinem Schrank schlummert …)

    Übrigens hatte ich bei sewaholic auf deine Hochzeitsjacke hingewiesen… Ich dachte, irgendwo mal gelesen zu haben, dass du Google Translator benutzt. Ich glaube, mein Englisch ist wesentlich schlechter… Hihi

    In diesem Sinne, mach weiter so!

    Liebe Grüße, Cathrin

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Cathrin! Ich weiß mittlerweile schon gar nicht mehr, wie ich drauf gekommen bin, dass es einfach wäre nen BH anzupassen :D Ich drücke dir die Daumen, dass die Motivation bald wieder kommt! :) Bestimmt :)
      Du warst das also, vielen Dank! Ich hab mich echt gefreut, total lieb von dir. Ich hab den Kommentar gesehen, weil mehrere Leute darüber auf meine Seite gefunden haben :) Aber da konnte ich ja keine Mail Adresse sehen, sonst hätte ich dich erkannt :) Und das mit dem Translator fand ich einfach nur lustig. ich dachte ja diejenige die den Kommentar geschrieben hat wäre Muttersprachlerin, also hätte ich mich jetzt auch nicht überrascht :D

      Antworten
  11. Schlawuuzi

    Da bewundere ich wirklich dein Durchhaltevermögen, so viele Modelle auszuprobieren. Da hätt ich schon längst aufgegeben, v.a. da die zu vernwendenden Materialien doch oft eher schwierig in der Verarbeitung sind (zumindest auf meiner Nähmah; die mag stretchig und dünn gar nicht gern).
    Die zwei Modelle schaun wieder klasse aus. Umso besser, dass sie diesmal auch richtig angenehm zum tragen sind.
    Lg Iris

    Antworten
  12. Lucy

    BH-Nähen ist wirklich eine Wissenschaft für sich! Ich habe mit Rebecca von sewy angefangen und hatte das Glück, dass gleich beim 1. Versuch was rausgekommen ist, das wenigstens so gut passt wie ein BH, den ich kaufen könnte (und das Material und die Verarbeitung ist bei mir definitiv besser als bei einem mittelpreisigen Teil aus dem Laden). Aber jetzt hänge ich fest, denn ich habe keine Ahnung, was und wie ich ändern müsste, um die Passform zu verbessern. Die ganzen Änderungsroutinen versagen! Naja, ich nähe jetzt erstmal ungeändert weiter und irgendwann lerne ich das noch, vielleicht mit dem Craftsy-Kurs, den du empfiehlst. Die Idee, so ein Teil ganz aus Spitze zu nähen, finde ich jedenfalls toll, sieht gut aus! Ich habe mir Freitag gleich ein Stück elatischen Spitzenstoff gekauft. Und ich drücke die Daumen, dass du der richtigen Passform noch auf die Spur kommst.

    Antworten
  13. Pingback: Kunstlederrock | Fröbelina

  14. Alessa

    Yay für passende BHs! Ich bewundere deine hübschen ja immer sehr, aber bisher kauf ich auch immer nur passende für kleines Geld bei H&M… Irgendwann trau ich mich auch mal an’s Nähen!

    Antworten
  15. Pingback: Ein Bikini und Unterwäsche | Fröbelina