Peony

img_20150802_185629Wieder ein Schnitt, den ich seit dem letzten großen Colette Sale im November auf der Festplatte hatte. Sogar ausgedruckt war er, aber die Motivation Peony zu nähen blieb erstmal aus! Als ich im Juni frei hatte hatte ich aber genug Zeit mir mal die Stoffe genauer anzusehen, die ich noch so im Schrank habe. Und da habe ich einen wiedergefunden, den ich mir mal für eine Bluse gekauft und nie verarbeitet habe. Ein Baumwoll-Satin vom Buttinette mit Kirschen. Der Stoff fühlt sich schön an und hat einen netten leichten Glanz und die Grundfarbe ist weiß. Ich weiß auch nicht was mit mir los ist, das ist jetzt schon das dritte weiße Kleid dieses Jahr, habe ich früher echt einen Bogen drum gemacht und jetzt find ich das gut. Das wird das Alter sein, ich werde langsam zum Spießer und das finde ich gut! ;)

img_20150802_185807

Ich wollte ursprünglich wie gesagt ne Bluse draus machen und hatte deshalb nur 1,50 m. Da aber der Rock von dem Kleid so wenig breit ist hat das tatsächlich für eine Peony gereicht! Sogar mir Ärmeln! :) Der Stoff ist allerdings so durchscheinend, dass ich das Kleid komplett gefüttert habe.

img_20150802_184557 img_20150802_185915

Ich weiß gar nicht genau wie sonst der Ausschnitt verstürzt wird, ich glaube mit Belegen, aber ich habe das halt mit Futter gemacht. Ich habe mir zu Beginn meiner Näherei mal 15 m von so einem weißen Stoff aus was-weiß-ich gekauft bei ebay. Da stand der wäre super als Futter. Ich find den aber dafür nen Ticken zu dick und außerdem zerfällt der sofort sobald man ihn anfasst. Ich glaueb da ist Baumwolle drin. Und noch irgendwas. Und dann ist der ganz locker gewebt. Glänzen tut er auch. Wie auch immer, er war weiß und ich habe ihn als Futter verwendet. Bevor er sich auflösen konnte habe ich ihn ganz schnell mit der Overlock versäubert und dann gings. Leider sieht man jetzt sogar die Nahtzugaben durch den Stoff durch wenn man genau guckt.. wer braucht so einen Stoff?

img_20150802_185707 img_20150802_185825

Ansonsten ist aber alles fein mit dem Kleid! War ganz einfach zu nähen, ging auch flott und die Anleitung war, wie ich es von Colette gewohnt bin sehr gut! Absolut anfängertauglich :) Der Schnitt hat übrigens Verlängerungslinien, die ich wie immer dankend in Anspruch genommen habe, die Nahtzugabe von 5/8″ sind im Schnitt enthalten, wie immer also. Es gibt horizontale und vertikale Brustabnäher und vertikale Rückenabnäher. Ich verlängere dann übrigens immer 1 cm oberhalb des horizontalen Brustabnähers und 3 cm in der Taille. Die vertikale Naht versetze ich dann aber wieder 1,5 cm nach unten. Das mache ich mittlerweile im Schlaf und ich bin echt froh, dass das das Einzige ist was ich bei den meisten Schnitten verändern muss. Das Rockteil ist extra bei dem Schnitt und wird vorne ein bisschen eingekräuselt, aber wirklich nur ein bisschen.

img_20150802_185933 img_20150802_185908

Das Ganze wird dann hinten mit einem nahtverdeckten Reißverschluss geschlossen und wer mag kann sich nen Kummerbund dazu nähen, der extra ist und mit einem Knopf verschlossen wird. Außerdem sind im Schnitt Nahttaschen vorgesehen, da freue ich mich auch immer :) Ich habe wie immer bei Colette Größe 2 genäht, die ich laut Maßtabelle auch haben.

img_20150802_185638 img_20150802_185848

Ich habe mir direkt 2 Kummerbünder (Kummerbunds? :D) genäht. Der erste ist dunkelrot. Aus dem Stoff, aus dem die Passe der Blusen werden sollte, so ein halbdurchsichtiger Plastikstoff, Chiffron von Buttinette. Ich hätte besser den richtig roten nehmen sollen, der hätte besser gepasst. Nach ein paar Tagen die ich an der Kombi vorbeigelaufen bin hat mich diese Disharmonie der Farben (;))  dann so weit geärgert (okay, Marvin hat gesagt das passt nicht, als hätte ich das selber gesehen…) den roten Stoff von Ikea aus dem Schrank gezogen, gewaschen und daraus einen zweiten Gürtel genäht. Passt zwar besser, aber ich habe auch ne Jacke dazu gestrickt, die dunkelrot ist und da passt der dunkelrote Bund besser (sagt sogar Marvin!) Ich nehme zu dem Kleid also jetzt nicht nur die Jacke mit, sondern auch den austauschbaren dunkleren Bund. Und wenn ich mir da mal was drauf kleckere ist das dann auch kein Problem. Wobei der Fleck mit Sicherheit auf dem Weiß sein wird, aber ich werde mich bemühen mir in die Taille zu kleckern…

img_20150802_185649 img_20150802_190105

Die Jacke zeige ich euch dann ein andermal, man muss ja auf so einem Blog auch eine gewisse Spannung erzeugen!

So, jetzt ein, zwei Wörter zum Verlinken, wo der Me Made Mittwoch ja Pause hat. Das Angebot da ist ja schier erschlagend! Was muss inlinkz für einen Umsatz machen? Und warum gibt es da keine Alternativen? Ich hatte da mal ein Plug In für WordPress, das nicht funktioniert hat und seitdem habe ich auf dem Schirm, mal zu versuchen selbst eins zu schreiben, das würde bestimmt zu Fame&Fortune führen.. Wie auch immer. Ich finde es für mich ganz nett, einmal die Woche an so einer LinkParty teilzunehmen. Und ich finde es auch ganz charmant, wenn die klein ist und nicht restriktiv, für mich ist nämlich zum Beispiel probenähen keine Werbung. Es ist ja auch keine Werbung, wenn Journalisten Pressetickets bekommen und über die Veranstaltung berichten. Und gerade so ein Schnittmuster probezunähen ist ein unheimlicher Aufwand und ich bin immer froh darüber, wenn Leute über einen Schnitt berichten bevor ich ihn kaufe und ob die den jetzt probegenäht haben oder dafür Geld bezahlt haben ist mir ziemlich egal. Und andersrum würde mir nicht im Traum einfallen etwas positives über irgendwas zu schreiben, obwohl ich nicht finde, dass es das ist, nur weil mir jemand das als Austausch für einen Blogpost gegeben hat. Ich habe es ja bekommen um darüber zu berichten, um es zu Testen nicht um Werbung dafür zu machen.

img_20150802_185629

So und weil ich das so sehe verlinke ich heute mal bei AfterWorkSewing (und weil ich so ein Businesswoman bin! ;)) Da sind Probenähergebnisse nämlich erwünscht. Nicht dass ich was probegenäht hätte hier jetzt, aber ich find den  Ansatz gut! :) Bei Rums darf man ja auch alles verlinken! Aber da isses immer so voll! Vielleicht nächste Woche dann da, ich bin ja jetzt flexibel!

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

27 Gedanken zu „Peony

  1. Irene

    Hi Katharina,
    wow dein Kirschenkleid ist wirklich süß!
    Der Schnitt gefällt mir total gut und der Kummerbund ist die perfekte Ergänzung.
    Spannung ist immer gut – freu mich schon, wenn du uns die Jacke zeigst.
    LG Irene

    Antworten
  2. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    was für ein tolles Kleid, traumschön :-) Ich bin echt begeistert… Und muss wohl auch mal einen Großeinkauf bei Colette machen :-)
    Wie machst Du das mit dem Futter? Schneidest Du alles nochmal in der gleichen Größe aus Futterstoff und verbindest dann den Kragen, also verstürzen? Oder nähst Du das Futter an anderen Stellen fest… Die meisten Kleider haben ja kein Futter… Ach ja, der Reißverschluss… Nähst Du den auch komplett mit an das Futter oder lässt da einfach eine Öffnung im Futter…

    Du siehst, ich hab bisher noch nicht viel gefüttert :-) Und Deine Kleider sind immer so toll :-) Übrigens ist der Kummerbund das Tüpfelchen auf dem i :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Brigitte :-)
      Ich mache das so: ich Nähe das Kleid einmal aus Außenstoff, einmal aus Futter, beide genau gleich, nur beim Futter lasse ich die Ärmel weg. Dann nähe ich den Reißverschluss an das Außenkleid (vorher versäubere ich die Kanten), verbinde Futter und Außenkleid durch verstürzen am Ausschnitt (also Futter und Außenteil am Halsausschnitt re auf re zusammennähen). Dann versäubere ich die hinteren Mittelnahtkanten vom Futterteil (oder ich machs eher, vor dem verstürzen, ist leichter, manchmal verstürze ich auch erst, dann versäubere cih die hinteren Kanten und dann befestige ich den RV) und nähe das Futter an den Reißverschluss + Außenstoff(rechte Stoffseite auf rechte Stoffseite, so dass der RV zwischengefasst ist). Dann verbinde ich die Kleider noch an den Armausschnitten (die ich vorher versäubere, man könnte auch erst nach dem RV die ärmel anbringen und sich dann diesen Schritt sparen) mit Handstichen und Säume beide Kleider einzeln. Die Rockteile müssen unterhalb des RV natürlich noch zusammengenäht werden. Beim Außenstoff arbeite ich da so gründlich wie ich kann, beim Futter lasse ich da schonmal ein Loch..
      Wenn das Kleid keine Ärmel hat, dann mache ich das so: alle Oberteile vorbereiten und an den Schulter zusammennähen. Futteroberteil rechts auf rechts auf das Außenoberteil und an Hals- und Armausschnitten zusammennähen und wenden, dann die Seitennähte schließen, dafür einfach alles rechts auf rechts legen was sich auch nachher berühren soll. Der Schritt ist etwas doof zu beschreiben, aber wenn du magst bessere ich hier bei Bedarf noch nach. Und dann geht es hier so weiter wie gerade auch, nur dass du halt schon verstürzt hast. Ich hoffe ich konnte dir helfen, sonst melden dich einfach nochmal! :-)

      Antworten
      1. Punktemarie

        Danke für diese super ausführliche Antwort :-) So, wie Du das schreibst, klingt das Ganze durchaus schaffbar :-) Werde den Beitrag jetzt direkt mal sichern, damit ich Deine Erläuterungen auch wieder finde :-)

        Antworten
  3. Jessica

    So ein schönes Kleid, und mit weiß gar nicht spießig sondern sommerlich schick! Mein Peony-Probekleid trage ich immer noch total gerne und ich hab es mittlerweile sogar geschafft, Nr. 2 zuzuschneiden.
    Und zu der Linkparty: sehe ich genauso ;) Und kleinere sind schöner als so große wo irgendwie alles in der Masse untergeht.

    Liebe Grüße, Jessica

    Antworten
  4. Nähhörnchen

    Ich lese genüsslich jeden deiner Beiträge, ob verlinkt oder nicht. Aber tatsächlich hätte ich deinen blog ohne Linkparty ursprünglich nicht entdeckt.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke für das Feedback und den netten Kommentar :-) Im Grunde kennen mich bestimmt 90% meiner Leser von Linkparties und zwar von den großen! Das ist schon ne echt gute Sache! Die Größe hat schon seine Vor- und Nachteile.

      Antworten
  5. Amelie

    Um den Schnitt schleiche ich auch schon länger rum, aber ich habe noch so viele andere Sachen zu nähen ;D. Dir ist deine Peony auf jeden fall sehr gut gelungen! Gefällt mir total gut an dir, die Kirschen sind auch so typisch du ;).
    Das mit der Farbe des Kummerbunds wäre mir nie aufgefallen, ich hab da auch nicht so den Blick dafür^^ Auf den Bildern von etwas weiter weg, sehen beide toll aus und ich bin schon wirklich gespannt wie deine Strickjacke dazu aussieht :)
    Ich finde es auch schade, dass bei einigen Linkpartys Probenähergebnisse nicht gezeigt werden dürfen. Mich stört auch Werbung in solcher Form nicht, da ich es ja wenn es mir nicht gefällt auch trotz des Posts nicht kaufe. Aber auf der anderen Seite kaufe ich mir Sachen, die ich bei anderen gesehen hab, die es nicht als Werbung gemeint haben :D

    Antworten
  6. Christiane

    Was für ein schönes, fröhliches, gar kein bisschen spießiges Sommerkleid! Ich mag es sowoh mit beiden roten Kummerbünden – Marvin hat ja inzwischen wirklich einen richtigen Detailblick :) – als auch ohne total gerne! Kirschen stehen dir einfach gut :)

    Ich hab vor längerer Zeit mit einem Peony angefangen, und es in die Ecke geschmissen, nachdem ich das Oberteil anprobiert habe. Ich hatte das Gefühl, es sitzt überhaupt nicht und sieht total bescheuert aus. Wahrscheinlich hätte ich auch ein paar Änderungen vornehmen müssen. Vielleicht ist es auch der Stoff. Was soll’s: nach deiner schönen Version guck ich mir meins am Wochenende nochmal an, vielleicht kann ich es ja noch retten :-) Oder irgendwann ganz neu anfangen – dein tolles Peony erinnert mich nämlich wieder daran, warum ich mir den Schnitt gekauft hab :)

    Ich finde Alternativen für Link-Sammlungen auch sehr interessant und mag kleinere Treffen, die nicht durch Masse erschlagen. Von dem After Work Sewing hab ich auch schon gelesen, vielleicht probiere ich es auch mal aus.

    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank Christiane :-) Das Oberteil ist auch wirklich etwas ‚besonders‘, sehr hoch und dann so weit. Ich habe das Kleid heute an und musste schon etwas zuppeln! Ich drücke die Daumen, dass du das Oberteil in den Griff bekommst und ich bald eine Peony an dir zu sehen bekomme :-)

      Antworten
  7. Susanne

    Was du für hübsche Stoffe in deinem Vorrat findest; der Kirschenprint ist klasse, das Kleid auch.
    Ärgerlich, dass der Futterstoff sich etwas sperrig verhält, denn gefütterte Kleider sind schon toll und ich mag dabei auch, dass man sich die Belegarbeiten erspart. Auf den Bildern sieht aber alles gut aus und das Gesamtbild ist sehr schön.
    LG von Susanne

    Antworten
  8. Marina metterlink

    Ich liebe diesen Kirschenstoff! Und das Kleid ist klasse geworden, gefällt mir sehr. Gut das du so geübt im füttern bist, es wäre sonst echt schade gewesen.
    Alles richtig gemacht!
    Liebe Grüße,
    Marina

    Antworten
  9. SaSa

    Wieder ein hübsches Sommerkleid! Ich mag den Peony-Schnitt und habe eine Winterversion in schwarz aus Wollcrèpe oder so, das ich nicht bügeln muss. Auch weil der Schnitt so gut ist, ziehe ich es ganz gerne an. Bei Deinem Kleid gefällt mir besonders, dass Du es gefüttert hast. Ich finde übrigens, dass der dunkelrote Bund auf den Fotos vom Ton besser passt, aber der Kontrast stärker ist. Ich freue mich schon auf die passende Jacke! Ich glaube, Du bist in großem Umkreis die einzige, die passend zum Jäckchen den Kummerbund wechselt! ;)
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  10. Sandra

    Aaalso spießig finde ich den Stoff jetzt nicht gerade:) Sommerlich halt – vielleichts liegts am Wetter??
    Nur der Futterstoff hört sich ja scheußlich an – kenne ich, lieber schnell mit der Ovi drüber…
    Die Kummerdings sind klasse zu dem Kleid – perfekt auf die Brille abgestimmt?
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
      1. Sandra

        Oha, auf den Bildern sieht das passend aus – aber zu jedem Kleid die passende Brille??
        Ich bin dieses Thema umgangen und habe mich lasern lassen :))
        Und zur Werbung: wir machen ja ständig welche…die Schnittfirmen freuen sich bestimmt nen Keks…
        Beim Probenähen zahlen wir für den Schnitt nur in anderer Währung – meist recht teuer…
        Die Regelung Mittwochs finde ich aber nicht schlecht – wer weiß, sonst würde der MMM eventuell überschwemmt werden.
        Liebe Grüße
        Sandra

        Antworten
  11. Kathrin

    Zuckersüßes Kleidchen mit niedlichem Müsterlein ;-) Geht prima als Sommerkleid! Steht dir auch echt super – mir gefällts ganz ohne Kummerbund am besten, aber das ist ja Geschmackssache.
    Solche (Futter-)Stoffe wie deiner sind eine echte Plage – man sollte sie ja schon anfassen können um sie zu nähen :-)
    Die Link-Party ist übrigens auch richtig nett! Habe vor mir in Zukunft auch ab und zu sowas zu suchen. Es wäre ja doch ganz nett wenn ab und zu jemand liest was man so schreibt ;-)

    Antworten
  12. Dalia

    Die Idee mit dem variablen Kummerbund finde ich super. Erinnert mich an diese Papierpuppen, wo man so Kleider draufkleben konnte… Ich denke auch bei dem Kirschmuster wird keiner so genau auf die Nahtzugaben schauen.

    Antworten
  13. Vivien

    Ich bin echt ein großer Fan deiner Kleider. Du zauberst immer traumhafte Teile. Ich wäre wahrscheinlich gar nicht auf die Idee gekommen aus dem Kirschstoff von B…ette so ein tolles Kleid zu nähen. Es steht dir wirklich hervorragend.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und genieß die Sonne!
    Alles Liebe, Vivien.

    Antworten
  14. Dreikah

    Wenn alle so ehrlich wie du Probenähen würden, würde es diese Regel beim MMM wahrscheinlich nicht geben. Leider ist das oft nicht der Fall, wie man ja schonmal lesen kann. Naja es ist so. Aber gut, dass es viele Verlinkungen gibt und du deine tollen Kleider allen zeigen kannst:-) aber verzichten möchte ich auf dich beim MMM auf keinen Fall, denn mehr als eine linkparty in der Woche schaffe ich nicht. Hope to see you!
    LG karin

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ja klar, gibt es Leute die immer alles toll finden was es umsonst gibt, aber so eine Zensur deshalb finde ich ist ein hartes Mittel. Aber gut, ich weiß ja nicht was da sonst abgeht, ist ja auch ein echt großes Teil der MMM. Wenn der wieder losgeht bin ich natürlich wieder dabei :)

      Antworten
  15. Pingback: Boylston Bra | Fröbelina

  16. Isa

    liest Du neue Kommentare zu alten Artikeln?
    ich hab mir das Peony Dress genäht und würde es am liebsten raushängen mit den Worten: „Zu Verschenken, wems passt.“
    Das Oberteil…. *grrrrr* viel zu viel zu groß. Meine Frage an Dich: Hast Du Dein Kleid wirklich ohne großartige Schnittanpassungen genäht?

    Zum Einen hab ich, wie es scheint ,eine falsche Wahrnehmung meiner Körpermaße (ich bin wohl dünner als ich denke) und damit zu groß zugeschnitten. Und zum anderen ist mir das Oberteil an sich offensichtlich, soviel kleiner ist die kleinere Größe auf dem Schnittbogen nun auch wieder nicht, echt viel zu groß.
    Erst dachte ich, es schmeißt nur hinten eine Riesentüte, nach abstecken war mir aber klar: Vorne ist es auch exorbitant viel zu groß. (nach dem Abstecken schmeißt es nämlich vorne eine Tüte)
    Der Ausschnitt hängt im unabgesteckten Zustand ziiiiemlich weit unten.

    Nachdem ich die Schnittlinien nochmal meditiert habe auf dem großen Poster – bin ich auch nicht schlauer, WIE ich das ändern kann, damit es halbwegs passend wird.
    Nach Recherchen auf englisch-sprachigen Blogs hab ich festgestellt, dass wohl einige das Problem hatte, aber wie die anderen das in den Griff bekommen haben erschließt sich mir leider nicht :-/

    Hast Du das Oberteil irgendwie angepasst?

    Viele Grüße, Isa

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Isa!

      Klar,ich bekomme bei jedem neuen Kommentar ne Mail :)
      Ja, das Kleid wie du es auf den Bildern siehst ist wirklich nur verlängert. Mit zu viel Weite hatte ich keine Probleme. Wenn du auf den Bildern allerdings genau guckst siehst du schnell, dass das Oberteil nicht so gut sitzt. Der Ausschnitt und die Schultern sind komisch und die Abnäher nicht an den richtigen Stellen. Mittlerweile habe ich das Kleid schon wieder auseinander genommen, ich werde demnächst versuchen das noch zu retten denke ich.
      Komisch auch, dass der Ausschnitt so weit unten ist bei dir, bei mir sitzt er ja echt hoch. Du kannst ja mal schauen, ob es bei dir vielleicht auch an den Ärmeln liegt, dass es komische Falten gibt, also raus trennen und eventuell die Armausschnitte anpassen, so dass nichts drückt. Und dann klingt mir das als müsstest du Weite an den Seitennähten und Abnähern rausnehmen. Tut mir Leid, dass ich dir damit auch nicht weiter helfen kann, ich hatte die Probleme wirklich nicht, dafür andere ;)

      Antworten
      1. Isa

        Bei genauem Betrachten sehe ich Deine Probleme auf den Bildern – ich vermute, der Grund ist der gleiche wie bei mir!
        Vor allem, wenn ich die Schnitt-Tapete dazu ankucken. Es ist vorne oben einfach zuviel Stoff (sprich: zu breit am Ausschnitt)

        –> Dein Kleid saß – im Vergleich zu meinem ziiiiemlich gut ;-)
        Isa

        PS: ich geh jetzt Socken stricken, was gegen den Frust tun ^^

        Antworten