Schlagwort-Archiv: Colette

Umstands Moneta Kleid

Da isser wieder, der ‚Ich packe meinen Koffer‘ Motto Me Made Mittwoch, bei dem ich noch nie mitgemacht habe. Wir fahren nicht in der Hauptsaison in Urlaub, wir müssen ja nicht! Und dieses Jahr entfällt der Sommerurlaub auch wahrscheinlich eher. Aber dafür habe ich ne Kliniktasche gepackt ;) Mein Sommer wird sicher auch spannend, wenn auch wahrscheinlich nicht so entspannend! Weiterlesen

Colette Rooibos Kleid

Dadurch, dass ich zugenommen habe passen mir nicht nur einige meiner Kleider nicht mehr, ich kann auch die mühevoll zusammengeklebten, ausgeschnittenen und angepassten Kleiderschnitte nicht wieder verwenden. Um nicht ganz so viel Arbeit bei der Reproduktion zu haben habe ich vor kurzem viele Schnitte plotten lassen. Ich habe das bisher immer bei Die Plotterei machen lassen und bin zufrieden. Ich versuche da dann immer die Versandkosten zu optimieren ;) Weiterlesen

Colette Moneta Dress

Irgendwie gehen mir gerade ein bisschen die Kleider aus Jersey aus. Ich habe das Gefühl, dass Stoff mit Stretchanteil im Vergleich zu Stoff ohne Elasthan viel schneller aufgibt. Nicht nur, dass der Stoff irgendwann ausgeleiert ist, der verliert auch (zumindest gefühlt) viel schneller seine Farbe und sieht verwaschen aus. Dafür hat man Klamotten aus dehnbaren Stoffen natürlich viel schneller genäht und (da gibt es gar keine Diskussion) sie sind deutlich bequemer zu tragen. Weiterlesen

Alter Schnitt, neues Kleid: Hawthorn

Und nicht nur der Schnitt meines neusten Kleides ist alt, der Stoff ist es auch. Der lag hier Jahre im Schrank und er ist auch immerhin einmal mit umgezogen. Ich habe mich selbst ausgetrickst und eine Zeit lang keine neuen Stoffe gekauft, so dass ich endlich mal meine alten verarbeite. Das hat so semi gut geklappt. Vor allem hat es dazu geführt dass ich weniger Lust hatte überhaupt zu nähen. So wird man den alten Stoff dann auch nicht los. Also bin ich los gezogen, habe mir neuen Stoff gekauft, vorher aber diesen einen alten angeschnitten! Als Kompromiss sozusagen. Weiterlesen

Colette Rue – zum Zweiten

Vielleicht erinnert ihr euch: im Sommer habe ich das neuste Schnittmuster von Colette vorab vernähen dürfen. Rue heißt es, ein Kleid mit engem Oberteil und ausgestelltem Rock. Das vordere Oberteil besteht aus 2 Teilen, so dass eine nette Nahtführung entsteht. Das Kleid saß nicht ideal, aber so wie es auch an dem Model auf den Produktbildern saß. Kurz nachdem der Schnitt veröffentlicht wurde hagelte es Kritik für Colette. Weiterlesen

Laurel Dress

Manchmal habe ich Projekte, die sollten eigentlich ganz schnell gehen und dann finden sie kein richtiges Ende. Oft sind das Dinge von denen ich schon am Anfang nicht so richtig überzeugt bin. Bei dem heutigen Kleid fing das ganz schon beim Schnitt an. Laurel von Colette. Eigentlich nicht mein Ding. Ihr wisst schon: der Rock ist nicht ausgestellt und das Oberteil liegt nicht wie eine zweite Haut an ;) Aber irgendwie nett! Einmal hatte ich es mit dem Schnitt schon versucht. Als Bewerbungskleid und am Ende hatte ich aber ne Hose an ;) Weiterlesen

Colette Rue

colette_rue_ver1_full_2Ich hab ein Kleid genäht ;) Nach einem ganz neuen Schnitt. Und das kam so: die Schnittmusterfirma Colette hat nach Leuten gesucht, die ihre neuen Schnittmuster vorab ausprobieren und dazu Feedback geben. Ich schreibe extra ausprobieren, weil es nicht darum ging die Schnitte zu testen. Die Schnitte sind fertig und die Leute von Colette wollen vorab wissen, ob die Schnitte sitzen und wie sie gefallen. Weiterlesen

Cooper – der Alltagsrucksack

img_20160402_170438Okay, ich bin wirklich spät dran für das März Motto des Taschen Sew Alongs von Katharina. Ist immerhin schon April! Der Umzug hat mich etwas zurückgeworfen und ich habe schon dran gedacht auszusetzen. Aber eine Alltagstasche (die ja im März auf dem Plan stand) ist was was ich dringend brauchte. Naja…. „dringend“. Also es ist wirklich nicht so als hätte ich keine Taschen :D Wie auch immer! Was ich nicht habe sind Rucksäcke! Gibt’s nicht! Weiterlesen

Bruyorn

img_20151220_150901-1.. oder Hawthère? Da habe ich jetzt den Salat. Habe ich mir doch mal überlegt, dass meine Posttitel immer den Namen des Schnittmusters haben sollen, welches ich zeige. Wäre ja nicht das erste Mal, das ich meine Prinzipien über den Haufen werfe und den Post mit ‚Eigentlich‘ beginne, aber Bruyorn fand ich dann doch zu lustig um das nicht in den Posttitel zu schreiben. Das ist nicht besonders fantasievoll, das gebe ich zu. Das ist einfach die Vermischung von Bruyére und Hawthorn, Bruyère muss vorne stehen, weil der obere Teil meines Kleidungsstückes aus diesem Schnitt besteht. Weiterlesen

Streifenmoneta

img_20150823_104454Einen schönen Sonntag euch allen! Es ist langsam ein Ende in Sicht bei all den Sommerklamotten, die ich so gemacht habe. Ich habe halt im Juni, als ich frei hatte, echt einiges produziert und habe davon auch ein paar Sachen noch nicht gebloggt und teilweise auch noch gar nicht angehabt. Leider ist das Ende des Sommers jetzt doch langsam in Sicht und ich habe angefangen Klamotten für den Herbst zu nähen. Obwohl, für mich ist das nicht so schlimm, ich finde den Herbst immer ganz schön und die meisten Sommersachen kann man da ja doch noch tragen, wenn man ne Jacke drüberzieht. Weiterlesen