Ein Cardigan aus dem Alpaka George

Aus dem Alpakafell, das ich letztes Jahr bekommen und bearbeitet habe, habe ich jetzt auch etwas für mich gemacht. Ich hatte nicht nur das Fell von unserem Patenalpaka bekommen, sondern auch das komplette Vlies von George, einem weißen Suri-Alpaka. Suri Alpakas sind die mit den langen, glänzenden Haaren, die mit den lockigen Haaren heißen Huacaya Alpakas. Von George habe ich leider nur ein Handyfoto, auf dem sieht man aber sehr gut, dass er kein Huacaya ist.

Suri Alpakas werden wohl für gewöhnlich nur alle zwei Jahre geschoren, es dauert etwas bis deren Fell so richtig lang ist und ich schätze mal, dadurch dass es nicht so ultra voluminös ist wie bei Huacayas ist das mit dem Scheren nicht so dringend. Insgesamt sah die Menge an Wolle, die von George runterkam bei weitem nicht so viel aus wie die von den anderen Alpakas. Das Gewicht war aber dasselbe. Die Fasern waren richtig schön, so richtig lange glänzende Locken. Gut, dreckig waren sie und teilweise so verklebt, dass meine Kardiermaschine keine Chance hatte. Überhaupt kam die 72 tpi Kardiermaschine mit dem Huacaya Alpaka gefühlt etwas besser zurecht.

Vor dem Verspinnen der Fasern habe ich mir überlegt, dass es vielleicht nicht schlecht wäre etwas gewöhnliche Schaffasern unter das Suri Alpaka zu mischen, es ist wirklich sehr fein und sehr glatt und dadurch fast absolut unelastisch, gerade für Klamotten ist das nicht so knorke, die sollen ja elastisch sein.

Ich habe mich dann an die Fasern erinnert, die ich vor einem Jahr auf dem Kreuzmatthof gekauft hatte. Das war weißes Alpaka mit pinkem Schaf und ich fand das ziemlich schön. Und wie es der Zufall so wollte hatte ich 80g pinke Schafwolle im Schrank ;) Die habe ich mal bei der Schwarzwälder Spinnstube gekauft. Die Fasern sind also auch lokal, nur leider wusste niemand dort um welche Schafrassenfasern es sich genau handelt, ist wohl vieles drin ;)

Ich habe im Verhältnis 80% Suri zu 20 % Schaf gemischt und das pink sieht trotz des recht geringen Verhältnisses schon ziemlich markant aus finde ich. Gefällt mir aber! ich habe de Mischung 2 mal durchkardiert und dann hat die Mischung gefallen. Genug gemischt, aber trotzdem nicht gleichmäßig. Auf de Bilder sieht man sehr gut, wie viel stärker die Fasern nach einem zweiten Durchgang vermischt sind als nach einem ersten.

Das Spinnen war recht anstrengend. ich glaube Suri Alpaka ist einfach nicht so leicht zu spinnen, weil es halt so glatt ist und außerdem war eine Menge Dreck in den Fasern, die mich aufgehalten hat. Als alles fertig versponnen war, hatte ich von den anfänglichen 400g gemischten Fasern noch 314g über, den Rest habe ich während des Spinnens aussortieren müssen.

Ich habe dann Navajo, also 3-fädig verzwirnt, weil mir der Faden recht dünn vorkam. Nach dem Baden ist aber anscheinend vor allem das Schaf nochmal ordentlich aufgegangen, so dass das Garn DK-Stärke hatte. Insgesamt hatte ich ein Garn mit insgesamt circa 600 m, 190 m/100g und 11 Wraps per Inch hergestellt. Eine Maschenprobe mit 3,0er Nadeln ergab 20 M x 30 R = 10 x 10 cm. Und die fertige Macshenprobe war total weich und fließend, echt schön! Dafür ist das Garn aber leider nicht sehr regelmäßig geworden, aber ich finde dafür, dass ich das praktisch vom Alpaka runter zum Garn verarbeitet habe gut genug ;)

Die Maschenprobe entspricht fast ganz genau der vom Salal-Cardigan von Andi Saterlund, den ich vor nicht allzu langer Zeit schonmal gestrickt habe. Ich hatte erst vor mir selber was zu überlegen für die Wolle, aber fand dann den Gedanken was ganz einfaches nach Anleitung zu stricken was ich schon kannte ganz verlockend ;) Ich habe wieder in Größe XS angeschlagen, diesmal aber das Lace Muster in den Vorderteilen länger  gemacht, es reicht jetzt also weiter nach unten, das finde ich deutlich schöner.

Die Anleitung war, wie beim letzten Mal auch, nicht so doll. An einer Stelle stimmt zum Beispiel die Mustertabelle nicht. Das Muster ist aber auch ausgeschrieben abgedruckt, da ist alles okay. Einmal stimmt eine Maschenzahlangabe nicht und insgesamt fehlen oft so Angaben zum Üerheben der Maschenmarkierer. Alles nicht so tragisch, aber Andi kann das besser!

Das Muster ergibt davon unabhängig eine tolle Ajcke, die so sitzt wie sie sollte :) Ich musste natürlich verlängern, wie immer, aber ansonsten habe ich an der Passform nichts ändern müssen. Die Wolle hat gerade so für 3/4 Ärmel gereicht, was ich persönlich gerne trage, zumindest wenn es nicht gerade tiefster Winter ist.

Die Knöpfe sind aus meinem unerschöpflichen Vorrat und die Knopfleisten habe ich verstärkt, da das Strickstück, trotz Schafanteil, doch etwas zum Leiern neigt. Den Stoff den ich dafür verwendet habe war von diesem Kleid über.

Das Kleid das ich auf den Fotos tragen ist dieses hier. Ich habe das Kleid, seit ich darüber gebloggt habe an der Taille weiter gemacht und die Armausschnitte habe ich deutlich tiefer gelegt. Jetzt lässt es sich sehr gut als Sommerkleid tragen. Das braucht man anscheinend jetzt auch hier, es war ziemlich warm letztes Wochenende. So warn, dass ich die Jacke nur für die Fotos anhatte und ansonsten getragen habe. Die Einheimischen tragen aber noch Lederjacke. Was ist da los?

Mir gefällt die Jacke auf jeden Fall sehr gut, ich mag, dass die ein bisschen unregelmäßig aussieht und mir gefällt auch wirklich die Passform sehr gut, schon meine blaue Version habe ich bisher viel getragen.

Das war’s von mir. Hier findet ihr das Projekt auch auf Ravelry und von da aus könnt ihr euch nochmal durch die ganze Entstehungsgeschichte durch klicken wenn ihr mögt! :)

Macht’s gut!

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

25 Gedanken zu „Ein Cardigan aus dem Alpaka George

  1. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    super schön ist Deine Jacke geworden :-) Faszinierend, wie extrem diese 20 Prozent Schaf durchschlagen, hätte ich nicht gedacht. Werd ich mir aber merken, wenn ich mal solche Mischungen machen sollte. Wie weich die Jacke ist, kann man sogar auf den Fotos sehen :-)
    Schade, das Andis Anleitung so schlampig gemacht ist, normalerweise sind die von ihr doch richtig gut… aber wahrscheinlich macht sie im Moment zu viele….

    Übrigens finde ich das Kleid perfekt zu der Jacke :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  2. Molas

    Das ist schon toll, das du da sagen kannst „alles selbstgemacht“. Und erstaunlich, wie dominant das wenige rosa ist.
    Einfach rundumgelungen das ganze.
    LG Iris

    Antworten
  3. Irene

    Ich bin ja immer ganz begeistert, wieviel DIY in deinen letzten Projekten steckt.
    Mehr geht ja wirklich nicht!
    Und das Ergebnis eine sehr schöne Strickjacke. Toll!
    Gefällt mir sehr gut und schon so herrlich sommerlich.
    GLG Irene

    Antworten
  4. kuestensocke

    Was für ein zauberhaftes Outfit aus toller Jacke und wunderschönem Kleid! Steht dir ganz prima! Die zarte Farbe der Jacke ist der Hit und das schöne Muster sowieso ;-) LG Kuestensocke

    Antworten
  5. cutiecakeswelt

    Wow….unfassbar viel Arbeit und ein ganz tolles Ergebnis.
    Ich bin sehr beeindruckt davon wie du das immer machst und welche Mühen du auf dich nimmst.
    Ich persönlich finde das Garn ganz toll. Das es nicht so gleichmäßig ist, finde ich nicht schlimm. Das passt irgendwie zum Garn und der Farbe. Kann es gar nicht so genau beschreiben. Aber das gefällt mir prima.
    Die Anleitung wollte ich auch immer stricken. ich mag die sehr gerne. Aktuell bin ich aber noch an zwei Jacken die endlich fertig werden sollten. Und diverse Tücher. Und überhaupt. Nunja sie steht auf meiner ellenlangen To-Knit Liste ;-)
    Schön was du immer so zauberst.
    Liebe Grüße Dana

    Antworten
  6. Julia

    Ich bin echt begeistert, was du inzwischen alles selbst fertigst. Die Wolle sieht super aus und die Jacke daraus ein Traum. Ich war eigentlich immer etwas skeptisch, was die selbst gesponnenen Garne betrifft. Meine Tante hat das früher gemacht, von ihren eigenen Schafen, aber die Sachen waren halt extrem kratzig und grob. Ich denke, dass sich da inzwischen auch was vom Equipment verbessert hat. Mal von Herkunft Tier, Rasse etc. abgesehen. Vermutlich ist die Region, in der du lebst, da auch etwas besonders und es gibt dort übermäßig mehr Menschen, die sich mit dem Spinnen beschäftigen. In deinen früheren Artikeln, ist mir nämlich auch der Name des Ortes untergekommen, wo meine Tante lebt.

    Viele Grüße
    Julia

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön Julia!
      Das ist ja spannend mit deiner Tante. Und das kann gut sein, dass hier im Süden mehr Leute spinnen. Vom Kopf her auf jeden Fall! ;) Ich denke auch dass sich da was getan hat. Die Strickpullis waren ja auch früher eher rustikal.

      Antworten
  7. Sarah

    Bor, was für eine tolle Geschichte! Ich freue mich mit dir über das selbermachen!!! Und das perfekte Ergebnis!!! Toll, toll, toll… lg Sarah

    Antworten
  8. Twill & Heftstich

    Eine ganz zauberhafte Kombination, sowohl was die Schnitt- als auch die Farbkombination betrifft. Das zarte Lace Muster in unregelmäßigem Rosé und die Kirschblüten auf hellem Blau – passend zum endlich beginnenden Frühling. Wunderschön! Und nach wie vor bin ich ein große Fan Deiner Outfits: glamouröses Kleid + Sneaker/Wanderschuhe! Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Jaaa, die Wanderschuhe wieder :D Hast du gesehen wie gut die Farbe der Schuhe zum Kleid passt :D Ich bin so ein Fuchs! ;)
      Vielen Dank für die netten Komplimente du Liebe :)

      Antworten
  9. Susanne

    Die Farbmischung finde ich ganz toll und kommt auch bei der fertigen Jacke sehr schön heraus, ein wunderbares Jäckchen, das das Sommerkleid sehr schön komplettiert.
    LG von Susanne

    Antworten
  10. Lise

    Sehr, sehr hübsch geworden! Kleid und Jacke harmonieren wirklich. Du hast wieder einmal ein Produktionstempo, dass ich nicht mit dem Kommentieren hinter her komme. Geschweige denn selbst etwas zu werkeln und die Dokumentation, ach vergessen wir das.
    Nachdem du zum ersten Mal ausführlich von deinem Patentier erzählt hast, habe ich mir ein Herz gefasst und hier bei uns im Ort jemanden angeschrieben, der Skudden hält, ob er sich eine sponsernde Patentante vorstellen kann. Leider kam nie eine Antwort. Gerade gibt es Lämmer und ich drücke mir regelmäßig die Nase am Zaun platt. Aber ich bin wohl immer zur falschen Zeit da, vom Besitzer keine Spur.
    Auf alle Fälle ist es wie immer eine Freude von deinen wolligen Erlebnissen zu lesen.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank! :) Mach dir keinen Stress, das will ich mit meinen Beiträgen wirklich nicht bezwecken, jeder hat sein eigenes Tempo.
      Finde ich super, dass du versucht hast zu dem Halter Kontakt aufzunehmen! Wirklich, finde ich imemr gut, wenn sich jemand was traut :) Schade, dass keine Antwort kam, vielleicht kommt die ja noch. gerade in diesen Dunstkreisen schauen die Leute nicht so oft nach ihren Mails :) ich drücke dir die Daumen und halte mich auf dem Laufenden! Lämmer sind super! Hab ich die Geschichte schon erzählt wo Marvin und ich in Island waren und da ein Lamm augebüchst ist. Wir haben das wieder eingefangen und Marvin hat das zurück ins Gehege gestellt. Das war soo klein und so lieb und so leicht! Und gleichzeitig hat ein anderes Schaf da gerade 2 oder 3 Schafe geboren, das war auch nicht schlecht!

      Antworten
  11. Sandra

    Unglaublich, Deine Geduld!
    Ich kriege schon die Krise beim manuellen Wickeln (obwohl mir Dein Tipp, die Wolle über die Knie zu spannen, sehr hilft;)).
    Ein Traum, das Ergebnis <3
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
  12. Amely

    Liebe Katharina, ich kann mir vorstellen, dass es ein tolles Gefühl ist, wenn man ein Produkt von A-Z selbst herstellt, wie du es mit diesem Jäckchen gemacht hast! Es gefällt mir sehr gut, dass die Wolle so leicht unregelmäßig und meliert ist. Ich bin schon gespannt, was du als nächstes mit der Wolle von Patentier George anstellst:)
    Liebe Grüße,
    Amely

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Schön, dass dir die Jacke gefällt :) George ist nicht das Patenalpaka, das Patenalpaka ist Zapato Blanco, der ist braun. Ich wollte gerne noch etwas weiße Wolle haben :)

      Antworten
  13. Raphaële

    Steht dir total gut! Das Kleid ist schön romantisch! Kirschblüten sind immer hübsch! LG, Raphaele

    Antworten