On the Alpaca Farm

Es scheint jetzt so zu sein, dass ich, wenn ich irgendwo hin fahre, vorher schon weiß, wo sich die nächste Alpakafarm befindet. Wie praktisch. Und durch eine glückliche Fügung (reiner Zufall!) befand sich nur wenige Kilometer von unserer Ferienwohnung, in der wir unseren Urlaub im März verbrachten, entfernt der Kreuzmatthof. Also habe ich bei Sabine Sälinger mal ganz unverfänglich angefragt ob ich samt Marvin mal vorbei kommen darf und eventuell etwas von den Alpakafasern kaufen darf. Durfte ich, gar kein Problem!

Der Kreuzmatthof liegt in Zell am Harmersbach. Eine kleine Stadt im Schwarzwald. In Reiseführern steht oft, dass die so eine wundervolle Altstadt hat. Und nirgendwo steht dass da eine sehr stark befahrene Hauptstraße mitten durch führt. Das nur so am Rande, weil ich mich da jedes Mal drüber aufrege. Und Marvin auch und dann kann das ganz schön wild werden wenn wir da im Auto mitten durch die Altstadt fahren :)

Wo war ich? Ah ja, der Kreuzmatthof! Der liegt zwar in Zell, aber etwas außerhalb. Man fährt da die ganze Zeit durch Zivilisation und auf einmal biegt man ab und ist mitten auf so einem Berg auf dem die bestimmt die Postkartenfotos für den Schwarzwald machen. Echt total schön! Und dann gibt es da noch Alpakas! Denen durften wir sogar ne Futtermöhre geben und dann haben die sich auch fotografieren lassen.

Und natürlich habe ich Fasern gekauft! Uii gab’s da schöne Sachen. Ganz bunt und auch naturfarbend und neee schön! Einfach schön! Also habe ich jeweils so 30 g von mit Pflanzen gefärbtem Alpaka mitgenommen, so 150 g von weißen Alpaka kardiert mit pinkem Schaf und noch etwas weißes Alpaka. Weil die Lohnkarderei bei der Sabine ihre Vliese kämmen lässt den Kardeneblag gewechselt hat und er jetzt gröber ist können die reines Alpaka nicht mehr kardieren. Deshalb ist bei allen Fasern etwas Schaf dabei. Das Schaf lebt auch auf dem Hof. Und es ist natürlich nicht nur eins. Aber ich habe denen keine Möhren gegeben, sie waren grad woanders, Hänge abgrasen.

Als ich jetzt dieses bunte Kardenband gekauft habe hatte ich tatsächlich schon ein Projekt im Hinterkopf: das Dreieckstuch On The Spice Maket von Melanie Berg wollte ich stricken. Die Anleitung hat mir Katharina (lingna) nämlich geschenkt, als Dankeschön für den Blog! Da hab ich mich wirklich sehr gefreut und seit dem überlegt wie ich das jetzt am klügsten anstelle.

Zurück in der Ferienwohnung habe ich mein laufendes Spinnprojekt schnell beendet und, obwohl es natürlich anders geplant war, direkt damit begonnen das weiß pinke Kardenband zu spinnen. Natürlich hatte ich das Spinnrad mit in Urlaub ;)

Man, das hat Spaß gemacht! Wirklich! So viel Spaß! Mal ist es weiß und dann pink und dann ist es weiß-pink-meliert! Man man man, das hatte wirklich alles! ;)

Fast noch besser war dann das bunte Kardenband. Waren ja nur je 30 g, total schnell durch und so bunt! Jaaaa! Hat aber auch ordentlich abgefärbt. Und ich musste vor dem Spinnen nochmal kardieren, die Fasern waren zu sehr angefilzt. Planzenfärben beansprucht die Fasern halt schon sehr. Man, da war ich aber froh, dass ich ein Kardiergerät habe, da hat sich der Kauf ja schon richtig gelohnt ;) Und wehe jemand behauptet etwas anderes!

Ich habe versucht ein dünnes Garn so spinnen, Sockenwollstärke. War jetzt nicht soo wichtig, bei so nem Tuch! Aber: ich habe das trotzdem geschafft! Bin ich gut! Ich habe zweifach verzwirnt und alle Fäden sind halbwegs gleich dick geworden. Im Schnitt bin ich auf eine Lauflänge von 420 m/ 100g gekommen (hier findet ihr die Lauflängen der einzelnen Knäuel) und circa 14 WPI (wraps per inch), das entspricht ungefähr Fingering Weight. gesponnen habe ich im kurzen Auszug, oder vielleicht war der auch halblang, ich in mir da nicht so sicher. Die Fasern ließen sich deutlich einfacher spinnen als das reine Alpaka für Marvins Jacke und das Garn ist nach dem Baden auch noch etwas voluminöser geworden, alles dank des Schafs denke ich.

So weit so gut, jetzt musste das Tuch noch gestrickt werden. Am schwierigsten war es die Farbreihenfolge festzulegen ;) Und die habe ich dann nochmal geändert und doch wieder anders, so dass meine Farbreihenfolge jetzt anders ist als in der Anleitung. Aber dafür strickt man ja selbst, nech?! Damit man seine eigene Farbreihenfolge machen kann. Zusätzlich hatte ich eine Farbe weniger als in der Anleitung vorgesehen. Aber auch das, kein Problem!

Die Anleitung ist recht knapp gehalten, aber auch gut strukturiert und verständlich. Man muss verkürzte Reihen stricken, wobei man dabei bei kraus rechts auch nicht viel beachten muss. In der Anleitung wird empfohlen eine ‘double stitch’ zu arbeiten, das entspricht einer German Short Row und das ist das, was man bei der Bumerang Ferse auch macht. Das ist in der Anleitung auch ausreichend erklärt. Ich habe aber ein Wrap&Turn gearbeitet und den Wrap nicht in der nächste Reihe aufgesammelt, das braucht man bei kraus rechts nicht.

Ansonsten muss man nur ein bisschen aufpassen wann man Maschen abnimmt und aufnimmt und wenn man da mal was verpasst ist das nicht weiter schlimm. Durch die eine Farbe die ich weiger hatte musste ich zwischendurch immer mal wieder meine Maschenzahl anpassen, so das ich das mittlere Muster stricken konnte. Aber auch das kann man nebenher machen.

Damit ich am Ende keine Reste mehr habe habe ich für die letzten Abschnitte des Tuchs einfach alles weg gestrickt was noch da war, dadurch sind die Streifen nicht so ganz regelmäßig. Abgekettet habe ich dann mit dem rosa Garn, von dem hatte ich noch genug und musste keine Angst haben dass es nicht reicht. Der Rand ist nicht normal’ abgekettet und auch nicht ganz icord sondern was dazwischen.

Das Tuch ist ein asymmetrisches Dreieckstuch was mir persönlich ganz gut gefällt. Nach der Anleitung hat es eine größere Spannweite als mein Tuch, eben durch die fehlende eine Farbe.  Ich finde die Breite aber gut so wie sie ist.

Das Tuch sieht von der rechten Seite besser aus als von der linken, wie man im Foto oben sieht, Der Unterschied ist aber auch nicht so groß als dass man es nicht ertragen könnte das Tuch von links zu sehen. Der Effekt ist nicht vermeidbar, ich wollte  es nur erwähnt und gezeigt haben, damit später niemand enttäuscht ist.

Das Tuch hatte ich bisher zwei mal an. Es ist etwas kratzig durch das Schaf, aber ich bin nicht so empfindlich dass mich das stören würde. Mir gefällt die Farbkombination sehr und ich bin wirklich sehr zufrieden mit diesem Projekt und jede der Konstruktionsphasen hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Wenn ihr noch Fragen habt, dann fragt! :) Und wenn ihr wollte guckt euch das Strickporjekt bei Ravelry an. Oder seht hier, was ich aus den Resten des pinken Garns gemacht habe.

Danke für’s Lesen!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


24 Gedanken zu „On the Alpaca Farm

  1. Naehkatze Carola

    Ich habe zwar nur die Hälfte von dem verstanden, was du beschrieben hast, aber das Tuch ist wunderschön geworden. Spinnen werde ich vermutlich nicht mehr lernen, dazu fehlt mir die Zeit, der Platz und die Geduld, aber ich finde die Ergebnisse schon klasse. Vor allem die Tiere sind allerliebst. :-) LG Carola

    Antworten
  2. Sabine Sälinger

    HAlso liebe Katharina,
    Vielen Dank für den Hinweis zu deinem Artikel. Der ist übrigens sehr gut gelungen, wie auch das wunderschöne Tuch! Ganz großes Lob!
    Nächste Woche werden meine lieben Jungs geschoren. Dann gibt es wieder Nachschub, der jetzt auch wieder in pur Alpaka gekämmt werden kann. Trotzdem lasse ich aber auch etwas mischen, weil ich das für Outdoor Kleidung noch besser finde.
    Was die HaupTerrasse betrifft, muss ich dir völlig recht geben. Die wird ab sofort aber umgebaut und saniert für die nächsten paar Jahre…. Aber da sind wir ja weit weg vom Schuss. Wir genießen hier gerade die Luft der Heuernte und die Sonne.

    Viele liebe Grüße, auch von Sam, der graue auf dem ersten Bild, von Merlin, dem weißen und Cosimo, der auch so schön photogen da steht.

    Deine Sabine vom Kreuzmatthof

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Sabine :) Danke für deinen Kommentar! Das klingt, als müsste ich nochmal Urlaub machen :)
      Ich fand Schaf mit Alpaka jetzt auch echt angenehm zu spinnen und das ist auch nicht so warm wie reines Alpaka.
      Viele liebe Grüße zurück :)
      Katharina

      Antworten
  3. robina28

    Oh, ich liebe Deine Beiträge ! ? auch wenn ich manchmal nur die Hälfte verstehe (ich muß gleich mal bei Tante Google suchen was kardieren ist ) das Tuch ist wirklich wunderschön geworden ,Hut ab ! LG sendet Dir Robina

    Antworten
  4. Susanne

    Von der Faser bis zum Tuch alles aus deiner Hand; ist schon toll und ich habe das sehr gern gelesen.
    Das Tuch finde ich ganz wundervoll, die zarten Farben harmonieren sehr schön miteinander und sehen so schön sommerlich aus.
    LG von Susanne

    Antworten
  5. Sandra

    Und ich habe mir damals Alpaka extra aus Amerika kommen lassen o.O
    Die Farben sind wirklich wunderschön harmonisch ♥
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
    1. Antje

      Echt klasse, jetzt trägst du ein wunderschönes tuch spazieren, das du nicht nur selbst gestrickt, sondern auch gesponnen hast, und nicht mal die faser schnöde im laden gekauft, sondern du hast sogar die alpakas kennen gelernt, die dir die wolle gegeben haben!
      Alle daumen hoch!!!
      Antje von lelonuk

      Antworten
    2. Katharina Artikelautor

      Ein ganzes Tier? :D Ich glaub so lange gibt es die hier aber auch echt noch nicht, mittlerweile ist das ein Trendtier geworden :)
      Vielen Dank :)

      Antworten
  6. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    andere nehmen ihr Strickzeig mit in den Urlaub, Du gleich ein Spinnrad samt Zubehör und kAdierding… Du bist echt der Knaller :-) Aber wenn man im Urlaub schon in der Nähe eines Alpakahofes ist, muss man da auch hin :-) Ich finde, die Viecher ja auch einfach nur traumschön mit ihrem Plüsch auf dem Kopf und den langen Wimpern :-) Und das Du bei den Farben ins schwelgen kommst… kann ich echt verstehen :-)
    Das Ergebnis finde ich wunderschön. Besonders gefällt mir, dass diese pflanzengefärbten Fasern farbig sind, aber eben nicht so knallig, bonbonmäßig :-)

    Hoffentlich kommen demnächst nicht noch mehr Posts zum Thema Spinnen :-) <versuche mich gerade auf einige wenige Sachen zu focusieren um mich nicht total zu verzetteln und hatte gerade das Thema Spinnen fürs erste aussortiert und dann kommst Du wieder… da juckt einen das Thema doch wieder…

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Brigitte! Freut mich dass dir das Projekt gefällt :) Vielleicht solltest du das mal ausprobieren mit dem Spinnen ;) Dafür braucht man ja nicht viel ;)

      Antworten
  7. Nähhörnchen

    Ich freue mich immer so, deine Berichte zum Spinnen zu lesen und dann auch noch Alpakas besuchen! Die Alpakadichte bei uns zu Hause ist einfach viel zu niedrig.
    Zwar lese ich jeden deiner Posts aber nicht immer ist Gelegenheit etwas dazuzukommentieren, sei es, weil ich keine Lust habe am Tablet zu tippen oder weil mir nicht geistreicheres einfällt als: Oh dein 973. Kleid ist auch äh, schön.
    Das du viele Leser hast weißt du ja sowieso, aber trotzdem, mich wiederholend, es macht unheimlich Freude dir zuzulesen, was du alles ausprobierst, wie du neues dazulernst und wie du alles in Worte fassen kannst.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Das ist total lieb von dir, danke! Es ist vollkommen in Ordnung, dass du nicht zu jedem Post kommentierst. Ich freue mich über jeden Kommentar, dass du dir die Zeit nimmst und mir schreibst. Und ich erwarte nicht, dass mir jemand kommentiert. Umso netter ist es dann halt, wenn mir jemand was schreibt und umso mehr freue ich mich. Und es freut mich wirklich sehr, dass es dir Freude macht bei mir zu lesen :)
      Und umgekehrt schaffe ich es ja auch nicht immer bei dir zu kommentieren, ich lese deine Beiträge aber auch immer gern :)

      Antworten
  8. Rock Gerda

    Cooles Projekt! Alaskas gibt es hier auch einige. Mein Sohn möchte such gerne spinnen lernen, wir haben das alte Spinnrad von Oma wieder fit gemacht und warten jetzt auf das bestellte Wollvlies…Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    Antworten
  9. Lila-cat

    Liebe Katharina,
    auch ich lese die Berichte aus deinem kreativen Leben auch unheimlich gern. Dein Tuch ist großartig geworden, was mich aber besonders interessieren würde, für wen ist eigentlich das kleine Jäckchen, das bei
    ravelry zeigst. Ist es das, was ich vermute???????
    Liebe Grüße
    Lila-cat

    Antworten
  10. Melanie - The Flying Needle

    Liebe Katharina, ich bin immer wieder erstaunt, was du dir alles beibringst – und mit welchem Elan du drüber schreibst! Mir gehts wie Carola, ich hab nur die Hälfte verstanden, aber trotzdem gerne gelesen, weil sehr unterhaltsam:-)! Und das Tuch sieht super schön aus! Liebe Grüße, Melanie

    Antworten