Ein Sommerwanderkleid

Was mich ja wirklich wundert ist, dass es keinen Markt für Wanderkleider gibt. Na, das stimmt nicht ganz! Kaufen kann man sie schon, sie sind rar, aber vorhanden. Seltsam ist eher, dass mir nie jemand in einem Wanderkleid entgegen kommt. Nein, es ist sogar so, dass ich angestarrt werde, weil ich in einem Kleid wandere. So als wäre ich die Dumme! Ha! Nein! Wanderkleider sind genial! Marvin beneidet mich auch immer ;) Naja, ne weite Hose geht natürlich auch, aber ist bestimmt nicht so luftig wie ein nettes Kleid! Und die Bewegungsfreiheit ist sicher auch besser in einem Kleid beim Wandern.

Ich habe eine etwas andere Hüfte, beziehungsweise 2. Und deshalb kann ich kein engen Hosen beim langen Laufen tragen. Ich habe das mal gemacht vor nem Jahr, ne lange Wanderung in einer stretchigen aber engen Jeans und das hat die Probleme für eine Zeit ziemlich deutlich gemacht. Seit dem achte ich also auf Schuhe und richtige Klamotten. ich wandere sogar mit so Walking-Stöcken. Die haben echt geholfen, muss ich zugeben, auch wenn sie mir immernoch vielleicht ein kleines bisschen unangenehm sind. Herausgefunden habe ich auch, dass ich mit Kleidern beim Wandern sehr gut zurecht komme. Und nach einem Jahr Recherche weiß ich auch genau, was das Kleid können muss.

Wichtig ist immer, dass meine Schultern, Oberarme und beim Dekolletee bedeckt sind, ansonsten hole ich mir schnell einen Sonnenrand. Außerdem ist wichtig, dass das Kleid nicht zu eng ist. Der Rock darf aber nicht zu weit sein, sonst verfängt der sich ja ständig.

Also im Grunde ein ganz einfaches Teil. Verlängertes T-Shirt. Ich habe mir meinen Lieblings T-Shirt Schnitt, Renfrew von Sewaholic genommen und ihn bis zur Hälfte des Oberschenkels verlängert. Dazu habe ich die Kurve, die von der Taille bis zum Bündchen läuft bis zur Hüfte auslaufen lassen, bis zur Breite meiner Hüfte + Nahtzugabe. Von da an habe ich dann einfach gerade nach unten verlängert.

Den idealen Stoff hatte ich auch im Schrank. Ein breit gestreifter Jersey, den ich beim letzten Stoffmarktbesuch nicht liegen lassen konnte. Obwohl die Qualität echt zu wünschen übrig lässt. Aber da sind so viele schöne Farben in dem Stoff!

Verrückt fand ich, dass die unterschiedlichen Farben auch unterschiedliche Stoffeigenschaften haben. Der grüne Abschnitt ist zum Beispiel deutlich querelastischer und wirft jetzt Falten (siehe oberes Fotos). Der gelbe ist dafür gar nicht quereleastisch. Außerdem hatte sich das Stoffstück nach dem Waschen komplett schräg verzogen. Ich habe es trotzdem geschafft alle Teile auf die 1,5 m Stoff zu bekommen, ohne etwas schief zuschneiden zu müssen.

Ich habe beim Zuschneiden auch darauf geachtet, dass die hellen Stoffteile nicht im Brustbereich oder im Unterhosenbereich zu liegen kommen, die schienen mir doch etwas durchscheinend. Und ich habe das auch tatsächlich hinbekommen. Viel erstaunlicher und bemerkenswerter ist aber, dass ich daran überhaupt gedacht habe! Ich bin doch schon ein Fuchs! Dadurch war allerdings ein dicker blauer Streifen im Ärmel- und Ausschnittbereich, um das alles ein bisschen bunter zu machen, habe ich die Ärmel in anderen Farben zugeschnitten, genau wie das Halsbündchen. Ich konnte mich nicht entscheiden in welcher Farbe ich absteppen wollte und so habe ich es komplett gelassen.

Dafür habe ich diesmal die hintere Halsausschnittkante mit einem Jerseystreifen versäubert. Das hat echt Spaß gemacht und sieht so schön aus! Ich habe dafür erst alle Nähte genäht, also Schulternähte, dann Bündchen angenäht.

Dann habe ich den Jerseystreifen rechts auf rechts auf die hintere Bündchennaht und die Schulternaht geheftet, den Steifen runtergeklappt und um die Overlocknaht geschlagen. Dann habe ich an beiden Enden festgesteppt. War gar nicht so aufwendig.

Das Kleid hat den ersten Test hinter sich und ich fand es echt total bequem und schön luftig. Und so schön bunt! :)

Habt nen tollen Tag!

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

27 Gedanken zu „Ein Sommerwanderkleid

  1. Zuzsa

    Es gibt durchaus kleidtragende Wanderer, wir sind uns nur noch nicht begegnet. 😁 ich werde aber auch immer angestarrt. Sehr schönes Kleid hast dir da gezaubert. Viel Spass beim Weiterwandern! LG, zuzsa

    Antworten
  2. Anja

    Haha, die Diskussion um Wanderkleider kenne ich. Ich ziehe dafür- wie auch zum Radeln – auch lieber Kleider an. Die richtige Länge ist noch ein wichtiges Kriterium. Sogar auf kleinen Kletteretappen hat man mehr Beinfreiheit. Einmal gab es in unserer (ehemaligen) DAV Familiengruppe morgens vor der Wanderung eine lange Diskussion einer Mutter mit 2 Töchtern, dass man zum Wandern eben keine Kleider trägt und dann kreuzte ich im Rock auf und habe ihre ganze Argumentation kaputt gemacht. LG Anja

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hast du gut gemacht Anja! :) Kann ja wirklich jeder tragen was er möchte, zumindest fände ich das gut! Und dass man pauschal beim Wandern kein Kleid tragen kann ist auch wirklich Blödsinn! :)

      Antworten
  3. Susanne

    Ich glabe gern, dass andere Wanderer, sagen wir, verwundert auf dein Kleid reagieren; meist tragen Wanderer eben Funktionskleidung, die halt praktisch, aber nicht sonderlich hübsch ist, oder?
    Ich wüsste nicht, was gegen ein Wanderkleid spricht und vor allem nicht, wenn es ganz den eigenen Bedürfnissen angepasst ist, wie bei dir und dann auch noch so fröhlich und hübsch aussieht, wie deines.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Und oft haben genau diese Wanderer auch Partnerlook, hehe. Kommt immer auf die Wanderung an, oft sind die Leute aber auch wirklich etwas zu funktional overdressed finde ich. Und ich verstehe nicht warum die meisten sich so dunkle Funktionskleidung kaufen, wenn das eh nicht gut aussehen soll kann man doch auch bunt durch die Gegend laufen :)

      Antworten
  4. Molas

    Schön bunt ist das Kleid. Und dadurch, dass sich der linke Stoff anders verhält, könnte man meinen, du hast einen extra Unterteilung eingebaut.
    Vielleicht näh ich mir auch ein Wanderkleid, aus Funktionsstoffen. Denn wenn ich schwitze, was beim Bergaufwandern doch vorkommt, mag ich so feuchte Baumwolle nicht.
    Lg Iris

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Iris! Ich bin dann immer froh über Baumwolle, so Funktionskleidung nimmt den nicht so auf, und die kann so luftig sein wie sie will, ich schwitze! Also besser nasses Kleid als Schweiß der einem am Körper runterläuft. Aber vielleicht habe ich einfach noch nicht den richtigen Stoff gefunden!

      Antworten
  5. Martha

    Hallo Katharina,
    wunderschön ist dein Wanderkleid. Danke für’s Zeigen. Du hast aber auch die perfekte Figur für dieses Muster. Ich nähe und trage Kleider auch sehr gerne und habe auch einige Sommerkleider. Leider muss ich bei höheren Temperaturen immer Radlerhosen drunter tragen, weil sonst meine Innenschenkel wund werden. Das mindert ein wenig die Freude am Kleid-Tragen. Und beim Wandern wäre das sicher auch nicht so optimal.
    LG Martha

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Martha! :)
      Das ist ein Problem, über das ich mir noch gar keine Gedanken gemacht habe, danke für den Einwand. Ich habe X-Beine, da schlagen höchstens schonmal die Knie beim Laufen aneinander. Dann wäre bei dir so ein Kleid zum Wandern sicher nicht optimal. Zum Trost solltest du dir ne schöne Wanderhose nähen finde ich. Mach ich glaube ich auch bald :)

      Antworten
  6. Julia

    Toll! Ein Wanderkleid!
    Du hast recht: Das sieht man wirklich selten.
    Ich wandere manchmal im Rock, wenn’s wirklich heiß ist.
    Allerdings empfinde ich die Beinfreiheit in Hosen – im Sommer trage ich Shorts – doch als besser. Denn da gibt’s keine Unterwäsche-Blitzer beim Überkletterm von Baumstämmen und steilen Felsetappen oder beim Hinhocken (macht man mit Hund öfters).
    Viel Spaß mit deinem schönen Wanderkleid.
    Liebe Grüße,
    Julia

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Julia! :)
      Das kommt ja auch wirklich auf die Schwierigkeit der Wanderung an, ob man sich in einem Kleid wohl fühlt oder nicht, denke ich. Oder halt, ob man ne schöne Unterhose an hat :D Ich näh die immer, aber die sieht ja sonst keiner :D Ich glaub ich achte da einfach nicht so drauf, musste aber in letzter Zeit im Wanderkleid auch nicht viel klettern. Aber du hast mich überzeugt: ich brauche dringend eine Wanderhose!

      Antworten
  7. Luzie

    Bei Wanderkleidung kommt es komplett auf die eigenen Bedürfnisse an. Wenn Du Dich im Kleid wohl fühlst und Dich gut darin bewegen kannst, ist das prima. Für mich wäre das gar nix. Zum Wandern ziehe ich meist eine kurze Hose an und bei Temperaturen unter ca. 15 Grad eine lange Hose, aber auf keinen Fall Jeans oder Zipp-off-Hosen. Wir gehen ziemlich steile Trails, die ich tlw. auf dem Po rutschend „gemeistert“ habe.
    Ich habe einige hochwertige Funktionsstoffe gekauft und werde nach meinem Urlaub die Wanderkleidungs-Näh-Session starten. Z.B. will ich mir nach dem Morgan Boyfriend Schnitt eine Wanderhose nähen.
    LG Luzie

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Da stimme ich dir komplett zu Luzie! Und ob man ein Kleid beim Wandern tragen kann hängt denke ich auch wirklich von der Schwierigkeit der Wanderung ab. Wanderkleidungs-Näh-Session klingt echt spannend und ich bin gespannt auf deinen Bericht! Ich warte sowieso schon die ganze Zeit auf eine Ausrede um mir den Morgan Schnitt zu kaufen ;)

      Antworten
  8. Bele

    Ein praktisches Kleidchen! Ich kann mir gut vorstellen, dass es schön luftig beim Wandern ist, auch wenn ich persönlich Hosen (aber keine Jeans!) angenehmer finde. Bei Jerseysachen zum Wandern ärgere ich mich immer über das sofort und heftig auftretende Pilling, wo der Rucksack scheuert. Wie vermeidest du das?
    LG, Bele

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Bele :) Ich denke ich werde es in Zukunft auch mal mit Hosen probieren. Jetzt wo es wieder kälter wird. Ich hatte eigentlich vor dann in Kleid und Leggings zu wandern, aber ne Hose ist da bestimmt praktischer.
      Gegen das Pilling mache ich gar nichts. Ich laufe insgesamt sehr viel mit einem Rucksack durchs Leben und habe mich damit abgefunden, dass manche Stoffe einfach pillen. Ich habe das allerdings nicht bei allen Jerseys, oder zumindest ganz unterschiedlich stark. Wenns bei einem Kleid zu viel wird muss es halt dran glauben. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Stoffe eher pillen, wenn sie günstig waren. Ich glaube das liegt daran, dass für das Garn sehr kure Baumwollfasern verwendet werden. Aber Vorhersagen kann man das glaube ich nicht. Die Alternative dazu wäre ja Funktionsstoff, den finde ich aber unangenehmer als Baumwolle, oder Webware. Aber die ist ja auch nicht bequem. Ich wollte mal Schurwolljersey probieren. Aber da Strickstücke aus Schurwolle auch pillen, hat man das Problem bestimmt auch da.

      Antworten
  9. Twill & Heftstich

    Ach schön, Du hast das Thema Wanderkleidung aufgegriffen! Ein tolles Shirt Dress, das Streifenmuster ist echt Klasse! Ich würde es allerdings eher auf dem Weg zum Strand anziehen. Unsere Wandertouren führen uns oft ins steiles Gelände, es gebe zu viele Momente, wo man mir unter den Rock schauen könnte … aber vielleicht ein Skort oder femininere Shorts … Danke für die Anregung. Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
  10. Sandra

    Leider, leider wandern wir nicht – kein Spaß mit nörgelnden Kindern – aber falls irgendwann doch (Hoffnungsschimmer sind in Sicht), weiß ich schon mal, worauf ich achten muß.
    Die Ausschnittverarbeitung ist toll – ich nehme mir das auch immer vor. Und vergesse es dann meist…aber soo schön!
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ha, so ging mir das auch seit 3 Jahren mit der Ausschnittverarbeitung :D Und ich habe echt mal dran gedacht! Dann drücke ich euch die Daumen, dass ihr bald wieder ans Wandern kommt :)

      Antworten
  11. Lucy

    Toll! Wenn man nicht gerade richtige Bergtouren macht oder sich bei Dauerregen durchs Gebüsch schlagen muss, gibt es keinen Grund, nicht auch im Kleid zu wandern. Eigentlich müsste man ja eher starren, wenn sich Leute wir für eine Expedition anziehen, obwohl sie nur mal ein paar Kilometer durch Brandenburg oder so laufen wollen!

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Haha, da hast du recht! Und ganze besonders, wenn die Jack Wolfskin Jacken auch noch im Partnerlook sind. Okay, ehrlich gesagt starre ich da auch jetzt schon! ;)

      Antworten
  12. Amely

    Hi Katharina, für mich ist das eine echte Wortneuschöpfung, Wanderkleid! Aber eigentlich, warum nicht? Sieht auf jeden Fall gut aus und bequem. Ich habe beim Wandern immer Sachen an, die bequem sind aber nicht gut aussehen… Aber ist auch ok:)
    LG Amely

    Antworten
  13. dörte

    es sieht wunderbar aus, würde ich sofort anziehen! Und ich dachte, dass mit den grünen Falten gehört so :) Warum man beim Wandern behost sein sollte, ist mir auch nicht klar. Tsts, ist doch auch ganz schön langweilig.
    Liebe Grüße
    Dörte

    Antworten
  14. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    ein Sommerwanderkleid… wie cool :-) Steht Dir sehr gut und sieht Mega bequem aus. Wandern im Kleid, auf die Idee käm ich nie… Ich mag da doch lieber Hose, denn oft kommt man ja auch an oder durch Gestrüpp und da finde ich ne Hose netter… als für mich, bin da eher ein Weichei.

    Der Stoff ist ja wirklich seltsam… dachte zuerst, Du hättest ein Stück eingesetzt, da der eine Streifen so locker/weit ist. Aber dass das alles in einem Stück gewebt wurde… sehr merkwürdig…

    Viele liebe Grüße und noch viele gute Wandertage bei diesem merkwürdigem Sommer…
    Brigitte

    Antworten