Holzfällerhemd

Das heutige Projekt ist eins, bei dem ich kein Risiko eingegangen bin. Nach dem Kleid von letzter Woche wollte ich was nähen, was mir gelingt und auf jeden Fall Spaß macht. Und was passt da besser als eine Flanell-Karo-Bluse? Ich nähe gerne Blusen, ich vernähe gerne Webware, ich friemel gerne und ich steppe gerne ab! Und ich liiiebe es Karos im schrägen Fadenlauf zuzuschneiden :D Und dann trage ich gerne Flanell. Fühlt sich halt an wie Schlafanzug, aber ich bind er festen Überzeugung, dass je mehr Karos man diagonal ausschneidet, das Kleidungsstück weniger wie ein Schlafanzug aussieht ;)

Um kein Risiko einzugehen habe ich zum bewährten Butterick B5526 gegriffen. Den habe ich mal bei Lladybird entdeckt, dann ein bisschen mit der Größe rumgemacht und seit dem nähe und trage ich Blusen nach dem Schnitt sehr gerne. Sitzt toll, die Armlöcher sind schön weit, ich kann mich gut bewegen und die Anleitung gefällt mir auch. Die Manschetten-Schlitze finde ich hier zum Beispiel echt gut gelöst und mir gefällt dass der Kragen einen Steg hat.

Der Stoff ist von einem meiner Stoffmarkt Besuche, ein Baumwoll-Flanell mit blauen und roten Karos! Das heißt, wenn meine Lieblingsbluse zu dünn ist, dann kann ich ab sofort in dieser neune Bluse leben! Klasse! Ich habe bei meinen Blusenstoffen definitiv ein klares Beuteschema. Blau und rot und kariert :) Von der Qualität bin ich nicht 100 % überzeugt. Der Stoff wirkt etwas arg dünn und so als würde er gleich anfangen zu pillen. Ich versuche schon nur noch Stoffe zu kaufen, die hochwertig sind und für die niemand ausgebeutet wurde, aber gerade auf so Stoffmärkten ist die Versuchung für mich oft zu groß. Und zusätzlich macht es mir keinen Spaß mich zwischen so vielen Leuten auf der Suche nach einem schönen Stoff durchzuquetschen. Vielleicht sind Stoffmärkte einfach nichts mehr für mich.

Als ich geschrieben habe, dass ich so viel wie möglich im schrägen Fadenlauf ausgeschnitten habe meinte ich damit konkret: die seitlichen Vorder- und Rückenteile, die Manschetten und die Knopfleisten. Kragen schneide ich auch gerne schonmal im schrägen Fadenlauf zu, aber durch die gebogene Form des Kragens geht das meistens eh unter und verbraucht damit dann unnötig mehr Stoff. Normalerweise brauche ich für den Schnitt so 1,3 m Stoff und diesmal hatte ich 2m, davon sind vielleicht noch so 20 – 30 cm über, die schrägen Seitenteile haben einiges an Stoff geschluckt und Verschnitt produziert.

Die meisten Nähte sind Kappnähte, die ich von der linken Seite festgesteppt habe. Mit Kappnähten habe ich so meine Probleme bei Jeans zumindest, da man da die letzte Naht von der rechten Seite machen muss, wenn man Knopflochgarn als Oberfaden verwendet. Hier ist der Oberfaden derselbe wie der Unterfaden. Eine Naht sieht von oben immer ein bisschen besser aus als von unten, zumindest wen ich sie mache, aber bei Säumen und Kappnähten nehme ich das in Kauf, weil es doch erheblich einfacher ist die Naht von der linken Seite zu machen.

Die Naht, die den Ärmel schließt kann nicht als Kappnaht genäht werden. Auch wenn ich schon Leute anderes habe behaupten gehört. Aber entlang der Längsachse eines Schlauches kann man mit der Maschine keine Naht machen, außer der Schlauch ist sehr weit. Die Naht habe ich dann französisch gemacht. So dick war der Stoff dann auch wieder nicht, da habe ich eine Ausnahme gemacht sozusagen. Und in Wirklichkeit wollte ich nur einfach meine Overlock nicht extra dafür umfädeln, so faul bin ich :D

Dann habe ich mir Carolyns Tutorial angesehen in dem sie erklärt, wie man Kappnähte an runden Kanten macht, wie halt am Armauschnitt. Und dann habe ich mich ganz schnell entschieden auch die Nähte eben französisch zu machen. Die Kappnähte und ich, wir werden wohl keine Freunde mehr. Zu friemelig! Vielleicht brauche ich einen extra Fuß dafür!? Ich mein, ist ja eh fast Weihnachten und so ;)

Ich habe nichts an der Bluse von Hand genäht, auch wenn die Anleitung machnmal möchte, dass man mal was mit einem Matratzenstich fixiert, wie zum Beispiel die Knopfleisten vor dem Absteppen. Ich bügel an solchen Stellen immer ordentlich und stecke ganz viel ab und steppe dann von der Seite ab, die man später beim Tragen sieht. Manchmal erwische ich die Knopfleiste dann auf der linken Seite nicht. Wenn das unauffällig geht, trenne ich die Naht auf und mache nur einen Teil nochmal neu. Ansonsten nähe ich die Knopfleiste dann halt an den betreffenden Stellen nochmal von Hand unsichtbar an oder mache die ganze Naht neu. Und meistens entscheide ich, dass sich teile der Naht ganz unauffällig neu machen lassen ;) So wie hier!

Die Knöpfe sind aus meinen Fundus, dunkelblaue Knöpfe habe ich nämlich immer auf Vorrat, das sind die wichtigsten wenn man immer nur blau rote Hemden näht;)

Ich hatte beim Nähen kurz Zweifel ob ich es jetzt vielleicht übertrieben habe mit den schrägen Karos, aber jetzt finde ich den Effekt klasse. Gar keine Frage: die Bluse hat mir in meinem Kleiderschrank noch gefehlt ;)

Und damit entlasse ich euch in den letzten MeMadeMittwoch im Jahr 2016 und wünsche euch ein Frohes Fest! Und eventuell auch schonmal einen guten Rutsch, kommt drauf an, ob ich dieses Jahr nochmal Zeit finde was zu schreiben!

Macht’s gut! :)

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

28 Gedanken zu „Holzfällerhemd

  1. .meike

    Ich bin ganz großer Fan deiner schrägen Karos! Ich finde, das modelliert das Kleidungsstück so toll, zum einen optisch, aber eben auch durch die Trageeigenschaften des schrägen Fadenlaufes! Ich habe auch gerne deinen Bericht über Kappnähte gelesen, denn ich freue mich immer, wenn es mehr als reine Werkschau gibt. Schöne Weihnachten und ein tolles 2017 wünsche ich dir! Viele Grüße Meike

    Antworten
  2. Bele

    Sehr schön, mit den unterschiedlichen Fadenläufen! Und an der Theorie, dass die unterschiedlichen Fadenläufe den Schlafanzugcharakter nehmen ist was dran, zumindest ist deine Bluse ganz weit weg vom Pyjama.
    Auch ich danke, dass du dir so oft Zeit für weitere Informationen und Links nimmst. Hier kann ich mich immer amüsieren und noch was lernen. Eine bessere Kombi gibt es für mich nicht ;)
    Liebe Grüße, Bele

    Antworten
  3. Epilele

    Wow, so eine Bluse muss ich auch noch haben!! Die ist einfach super und die schrägen Einsätze, klasse. Ich finde, das hast du genau richtig gemacht. Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
    LG Epilele

    Antworten
  4. SaSa

    Oh, ich mag ja solche karierten Blusen! und Flanell ist jetzt genau das richtige Material! Ich fand es auch sehr schwer, Flanell für mein Alder Kleid zu finden und bin auch auf dem Stoffmarkt darübergestolpert. Der war gar nicht soo billig und pillt jetzt auch etwas.
    Der Schnitt Deiner Bluse gefällt mir sehr mit den wiener Nähten. Der schräge Fadenlauf der Seitenteie lässt das Ganze auch nicht so streng wirken.
    Liebe Katharina, ich habe immer noch Schwierigkeiten, bei Blogspot und manchen anderen zu Kommentieren, deshalb kommt manchmal kein Kommentar oder keine Antwort. Bitte entschuldige! Wunderschöne Tage wünscht Dir
    SaSa

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo SaSa! Das stimmt mit dem Flanell! Marktlücke! oder wir beiden sind einfach die einzigen, die den gern mögen! Was die anderen alles verpassen! :)
      Das ist gar nicht schlimm, wenn mal ein Kommentar kommt! Ich freue mich vielmehr über die Kommentare die du schreibst und bin vollkommen emotionslos wen keiner kommt, also fühle dich bitte nicht gezwungen :) Bei Blogger habe ich auch immer mehr Probleme zu kommentieren. Seit ich ein paar Addons installiert habe, VPN und ein paar Sachen benutze die meine mich im Internet etwas verschleiern kann ich sogar bei Blogspot Blogs gar nicht mehr kommentieren. Weder mit Firefox noch mit Chromium. Ich muss dafür Chrome installieren. Echt irgendwie nicht sehr vertrauenserweckend. Wenn du mir genauer sagen kannst, was beim Kommentiere hier manchmal schiefläuft, dann kann ich ja mal gucken, ob ich was dran machen kann!
      ich wünsche dir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch :)

      Antworten
  5. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    in wenigen Worten: toll :-) :-) Die Idee mit dem schrägen Fadenlauf ist für dieses Hemd perfekt, so hat es aber auch rein gar nichts mehr von einem Holzfällerhemd, außer eben den Karos an sich :-) Es sieht richtig gut aus und wirkt super schön tailliert. Und dann noch aus gemütlichem Flanell, was braucht man mehr…

    Ich wünsche Dir auch ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  6. Susanne

    Ein Flanellhemd ist im Winter wunderbar warm und Karo sowieso das Wintermuster; gefällt mir sehr und an einen Schlafanzug erinnert mich das ganz bestimmt nicht.
    Für Blusen oder Hemden für mich habe ich auch einen Lieblingsschnitt, der klassisch ist und den ich auch immer wieder mal gern nähe.
    Ich muss sagen, Kappnähte an gerundeten Stellen kann ich auch nicht, : ).
    LG von Susanne

    Antworten
  7. sandra

    So schön. Flanell, Karo, Bluse.
    Jep,ich bevorzuge auch die französischen Nähte – obwohl Schläuche in jenseits von XL groß genug sind :) – zumindest mit einer Unterbrechung…
    Schöne Weihnachten auch Euch!
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
  8. Cathrin

    Liebe Katharina,
    Deine Flanellbluse gefällt mir sehr. Auch die Seitenteile im schrägen Fadenlauf sind ein toller Effekt!
    Ich hab mir einen schönen Flanell von Robert Kaufmann gegönnt, die haben eine gute Qualität. Sind bei uns leider selten zu finden. Buh!
    Ist deine Jeans auch selbst genäht?

    Ich wünsche dir & deiner Familie ebenfalls schöne &fröhliche Weihnachten ?
    Viele Grüße, Cathrin

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danach muss ich AUsschau halten, danke für den Tipp! Neee, die ist gekauft! Buh! Ganz alt und sitzt viel zu tief, aber passte schön :)
      Vielen lieben Dank :) Ich wünsche dir und deiner Familie auch tolle Weihnachten :)

      Antworten
  9. Eja

    Super Bluse! Sieht angezogen aus und strahlt Gemütlichkeit und Wärme aus :-)
    Ich trage heimlich das „Holzfällerhemd“ von meinem Freund, aber dem fehlt es an „angezogen aussehen“.
    Lieben Gruß
    Eja

    Antworten
  10. Angela

    Die Seitenteile im schrägen Fadenlauf zu machen, sieht super aus! Bei dir gefällt mir der Schnitt übrigens viel besser als by Lladybird und da ich auch immer noch auf der Suche nach einem pefekten Blusenschnitt bin, ist dieser nun doch in meine engere Auswahl gerückt. Und-man kann tatsächlich auch Kappnähte an den Ärmel nähen. Pam Howard zeigt dies in ihrem craftsy-Kurs „Sewing a tailored shirt“ (oder so ähnlich). Ist allerdings eine ziemliche Friemelei, und die Ärmel werden vorher flach eingesetzt (wie bei einem T-Shirt). Ich muss jedes Mal nachschauen, wie es geht, ich kann es mir einfach nicht merken, wie man was jetzt drehen und unter die Maschiene legen muss.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Krass! Das muss ich sehen, danke für den Hinweis :) Wenn Leute sagen sie haben alle Nähte als Kappnähte gemacht bei ner Bluse frage ich mich immer, ob ich nicht doch etwas übersehe! Und tatsächlich :)

      Antworten
  11. Irene

    Gut schaut sie aus, Deine Bluse! Und wie immer perfekt gearbeitet mit so vielen kleinen und großen Hinguckern! Besonders der Wechsel von gerade und schrägem Karo finde ich mal wieder große Klasse!

    Schöne Feiertage und alles Gute für ein kreatives Jahr 2017!

    Herzliche Grüße Irene

    Antworten
  12. Christiane

    Die Karos im schrägen Fadelauf sind super! Ich mag Holzfällerhemden ja sehr (Das war das erste Kleidungsstück, was ich mir von meinem gesparten Taschengeld gekauft hab :) ) An deiner Bluse gefällt mir sehr, dass der Look vom Holzfällerhemd aufgenommen ist, aber die Bluse sehr schön weiblich aussieht.
    Ich lese so gerne bei dir und mag deine frischen, fröhlichen und inspirierenden Post sehr!
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten°
    Christiane

    Antworten
  13. Daniela

    Hallo Katharina!
    Das Hemd steht dir ausgezeichnet. Ich bin ganz fasziniert, wie gut du das mit dem Muster hinbekommen hast. Sieht echt super aus.

    Liebe Grüße, Daniela

    Antworten