Regenbogenarme – ein Strickcardigan

Okay, wie euch vielleicht aufgefallen ist bin ich gerade online nicht so aktiv, dafür aber umso mehr IRL! :) Das Baby natürlich, natürlich, aber auch andere große Ereignisse werfen mal wieder ihre Schatten voraus. Marvin und mir wird halt nie langweilig und wenn doch, dann überlegen wir uns halt was. Nicht dass uns wirklich langweilig war, aber trotzdem ziehen wir Mitte Januar nach Schweden :) Yay! :) Das planen wir jetzt schon eine Weile und mittlerweile ist es zwangsläufig auch sehr konkret geworden, sind ja auch keine zwei Monate mehr. Mein Nähzimmer ist schon halb zusammen geräumt, im Moment habe ich einfach weder Zeit zum handarbeiten noch zum bloggen, obwohl ich beides sehr gerne mache. Ich versuche zwischendurch immer mal wieder zu stricken immerhin. Und damit ich das Bloggen jetzt nicht für die nächste Zeit ganz aufgeben muss gibt es einen neuen Blog. Von mir und von Marvin auch! Über unsere Auswanderung. Ihr findet ihn hier, ich bin gespannt was ihr sagt :)

Glücklicherweise habe ich noch nicht alles verbloggt was ich vor der Geburt gestartet habe und deshalb kann ich euch heute einen gestrickten Cardigan zeigen :) Ich hatte beim Surfen durch Ravelry einen Kinderpulli gesehen, der war grau und hatte Ärmel in Regenbogenfarben und ich fand den toll. War halt schon ein Kinderpulli, aber ich mein, sowas schreckt mich ja sonst auch eher nicht ab. Außerdem gibt es auch eine ‚moderatere‘ Version für Erwachsene, falls ihr interessiert seid (hier für dünnes Garn, hier für dickes).

Optimistischerweise habe ich dann sehr viele Fasern bei Wollknoll bestellt unter anderem ein Regenbogenvlies. Das sind Neuseeland Merino Fasern, die mit Pflanzen in unterschiedliche Farben gefärbt und dann zusammenkadiert wurden.

Ich wollte einen Pulli in Worsted Weight Garn stricken und habe versucht ein entsprechendes Garn auch zu spinnen. Ich habe geschätzt, dass ich dann so 90 g ja Ärmel brauche. Was ich alles weiß! Das hat dann echt gepasst am Ende! Ich habe also zwei mal circa 95g von dem Vlies abgerissen (was ein Augenmaß Leute!!), dann das gesponnen und Navajo verzwirnt um den Farbverlauf zu erhalten. Das habe ich übrigens mit einem komplett 3D gedruckten Spinnrad gemacht das Marvin und ich gebaut haben. Das wollte ich auch mal verbloggen und vorher noch verbessern. Anyhow: das Spinnen war kein großer Spaß. Die Farben haben abgefärbt und die Fasern haben sich krass klebrig angefühlt. Bah! Während ich noch gesponnen habe gab es den Drops Supersale und ich hatte eh keine Lust die Wolle für den Körper der Jacke selber zu spinnen, also ab ich mir 300 g Drops Nepal in grau bestellt. Das ist wirklich ein tolles Garn finde ich, also die ganze Reihe, das Garn gibt es ja in unterschiedlichen Stärken, Lima und Flora heißen die beiden anderen.

Dann habe ich zuerst den Körper gestrickt. Habe ich mir alles selbst überlegt, also keine Anleitung verwendet. Das war ein bisschen schwer, da ich zudem Zeitpunkt ja nen dicken Bauch hatte und meine Maße nach Bauch eher so abschätzen musste, aber die Jacke passt jetzt. Was bin ich ein Fuchs, nicht?! Während ich den Körper gestrickt habe wurde das Regenbogengarn fertig, das dann natürlich deutlich dicker war als das gekaufte. Machse nichts! Ich habe die Ärmel dann einfach mit dickeren Nadeln gestrickt und die Anleitung an die Maschenprobe angepasst. Also für Körper und Ärmel verschiedene Maschenproben verwendet, ist ja eigentlich gar überhaupt nicht schwer. Die Garne waren jetzt nicht so unterschiedlich dick, dass das optisch so sehr auffallend wäre. Oder die Farbe lenkt halt ab oder ich rede mir das halt ein :)

Das bunte Garn habe ich dann sogar bis auf ein paar Meter komplett verbraucht und beide Ärmel sehen sogar ziemlich ähnlich aus, was habe ich ein Augenmaß könnte man meinen. In Wirklichkeit war das sicher auch Glück ;) Also vielleicht. Ein bisschen.

So, guckt euch die Jacke gut an, viel getragen wird sie nämlich nicht, da das Baby gerne erst daran sabbert und dann den Kopf schön hin und her daran reibt, so dass ein paar meiner Strickjacken jetzt verfilzte Stellen in Höhe der Schultern haben. Also mindestens Superwash würde ich empfehlen ;)

Den Post zur Hose findet ihr hier, den zum Top hier und das Ravelry Projekt hier. So, das war es von mir, ich gehe Kisten packen oder so! Habt nen schönen MeMadeMittwoch und bis baaald!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

37 Gedanken zu „Regenbogenarme – ein Strickcardigan

  1. Anke

    Das ist ja mal wieder eine tolle Strickjacke. das mit den bunten Ärmeln finde ich eine hervorragende Idee und ist gleich gemerkt. Ich wünsche euch viel Erfolg für den Start in Schweden. Ich hoffe du kommst auch dort bald wieder zum nähen und darüber bloggen. Auf deine Artikel freue ich mich immer am Meisten, da sie viele brauchbare Infos zu den Schnitt-/Strickmustern enthalten und sich einfach toll lesen.

    Eine bisher stille Leserin

    Anke

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Wie lieb von dir Anke! Vielen Dank :)
      Ich hoffe auch, dass ich schnell wieder zum Nähen komme. Wir wohnen aber erstmal zur Untermiete und suchen dann ein Haus und Marvin geht dann ja wieder arbeiten. Da wird wahrscheinlich nicht viel sein. Ich hoffe dennoch auf zumindest vielleicht 1 Projekt und Blogpost pro Monat. Schauen wir mal! :)

      Antworten
  2. Oslojenta

    Hallo Katharina,
    die Jacke ist ja mal mega cool mit den Regenbogenärmeln! Und die Drops Nepal liebe ich auch sehr. Weißt du schon, ob Stricken und Nähen vom Zubehör in Schweden etwa gleich viel kostet? In Norwegen sind zB die Sandnes Garne wesentlich günstiger als hier, da lohnt es sich bei Besuchen immer einen großen Koffer für Wolle mitzunehmen. ;) Euer Schweden-Blog ist auf jeden Fall unterhaltsam. Ich kann zwar kein Schwedisch, aber Norwegisch, deswegen wünsche ich euch Lykke til i Sverige und einen guten Start im Norden. :)
    Liebe grüße
    Kathi

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank Kathi!
      Och war zumindest vor 2 Wochen in 2 Wollläden in Borås und die Sandnes und die Istex Garne waren günstiger. Dockenwolle gibt es aber fast nur von Regia und die kostet da fast das doppelte. Im Moment ist aber die Krone sehr schwach, das ist ziemlich gut!
      Vielen Dank für die Wünsche :) Und so weit weg wohne ich dann ja nicht mehr von dir, ich würde mich freuen wenn wir uns mal zu einem Treffen verabreden könnten :)

      Antworten
  3. Katharina

    Wow, klasse! Schwede klingt super – ok, ich gebe zu, ich bin wahrscheinlich befangen, was meine Meinung angeht, weil Schweden von uns auf fast um die Ecke liegt. Ok, nur fast, die Fähre braucht 6 Std bis nach Trelleborg :) Ich drücke euch die Daumen für die weiteren Vorbereitungen und hab schon ganz gespannt eure Beiträge über eurer Auswanderung gelesen.
    Dein Cardigan sieht klasse aus! Die Regenbogenärmel sind super!
    Über die verfilzten Stellen kannst du deinem Kind in ein paar Jahren Geschichten erzählen ;)
    Hab noch eine möglichst ruhige Zeit beim Packen,
    liebe Grüße, Katharina

    Antworten
      1. Katharina

        Schweden steht auf jeden Fall als Ziel für zukünftige Urlaube auf der Liste. Das letzte mal waren wir da vor der Geburt unseres Kindes da… Viel zu lange her also :)

        Antworten
  4. Epilele

    Liebe Katharina,
    so liebe ich deine Blogeinträge, du nimmst dich so gerne auf den Arm, wenn ich das mal so schreiben darf. Ich bin von deiner Jacke begeistert, das bist ganz du! Weiter so! Strickend und nähend.
    Ich wünsche Dir und deiner Familie einen guten Start in Schweden, ich werde es sicherlich verfolgen, wie du dort durchstarten wirst. Ein schönes Weihnachtsfest im Kreise deiner Lieben und
    alles Gute von Epilele

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Epilele!
      Das freut mich dass das so rüberkommt, soll es auch :)
      Vielen lieben Dank für die Wünsche, ich Wünsche dir und deinen lieben auch ein tolles Fest! :)

      Antworten
  5. Yvette

    Liebe Katharina,
    wow!!! Schweden, das klingt spitze!!! Das ist für mich (nicht böse gemeint ;-)) gerade spannender als die Infos zu Deinem Cardigan, obwohl ich bunt und Regenbogen und Wolle und so liebe! Da hüpfe ich gleich mal rüber auf den Blog (obwohl… ich glaube die KInder brauchen erstmal etwas zu essen… :-)) und wünsche euch schon mal hier alles Gute!!!
    Lieben Gruß, Yvette

    Antworten
  6. Susanne

    Oh, was für coole Neuigkeiten;
    ich wünsche euch schon jetzt einen guten Start im neuen Zuhause.
    Deine Jacke finde ich total klasse; die Regenbogenärmel sind eine tolle Idee; ich finde, die passt auch gut nach Schweden, : ).
    Herzliche Grüße von Susanne

    Antworten
  7. Twill & Heftstich

    Was für tolle Neuigkeiten, Katharina! Du bist echt immer für ’ne Überraschung gut. Ich wünsche Dir bzw. Euch alles Gute für den Umzug und den Neuanfang.
    Kinderpullis sind eigentlich nicht meins, obwohl eigentlich verbinde ich eher bestimmte Muster mit Kindern… intensive Farbigkeit hingegen finde ich auch an Erwachsenen schön, gerade auch im Winter, wenn es wie jetzt tagelang grau ist. Eine gute Laune-Jacke, die Dir wunderbar steht! Liebe Grüße Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Manuela :)
      Ich denke so in Läden findet man bunte Farben eher in der Kinderabteilung. Wenn überhaupt. Beim Selbermachen ist aber ja alles erlaubt was man will finde ich :) und eigentlich ist es ja auch nicht schlecht Kindermuster zu tragen. Schlecht ist nur deshalb keine Kindermuster zu tragen, weil man Angst hat jemand könnte sich daran stören. Sind so meine Gedanken dazu :)

      Antworten
  8. Irene

    Das sind ja Neuigkeiten! Schweden! Da hab ich auf euren neuen Blog gleich mal alles nachlesen müssen, bevor ich deine Strickjacke bewundert habe.
    Ich wünsche euch alles Gute in Schweden, dass ihr dort ein schönes Holzhäuschen findet und ihr euch gut einleben könnt!
    Hoffentlich findest du dort auch wieder Zeit zum Nähen, Stricken und zum Bloggen.
    Diesen Blog hier würde ich nämlich sehr sehr sehr sehr vermissen!
    Geniale Idee mit den Regenbogenärmeln.
    GLG Irene

    Antworten
  9. Anja

    Wow, Schweden (obwohl ich persönlich Norwegen noch mehr mag, aber ein bisschen vergleichbar sind die Länder ja doch), das ist mal ein ganz anderes Land zum Auswandern. Das mit der Sprache ist sicher speziell, aber wichtig sie zu lernen. Meine Erfahrung: im jeweiligen Land viele Leute kennen lernen, Gruppen, Kurse besuchen und sprechen, Radio hören, TV gucken, Zeitung lesen, dann ergibt sich ganz viel wie von selbst – ohne mühsames Lernen. Naja, zuhause werdet ihr bei Deutsch bleiben. Ich schwenke auch gleich um in den anderen Blog, manchmal wünsche ich mir jünger zu sein, man hat jetzt einfach noch mehr Möglichkeiten (auch während des Studiums) ins Ausland zu gehen als vor 30 oder 35 Jahren . LG Anja

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Anja!
      Ja, das ist wirklich einfach wie nie in ein anderes Land zu ziehen, besonders wenn das Land auch in der EU ist. Sonst bekommt man schnell Probleme mit Rente und muss sich mit Aufenthaltsgenehmigungen herumschlagen. Dafür bekommt man aber auch nicht mehr so wie früher Jobs die dann ein Leben lang halten und eine ganze Familie ernähren.

      Antworten
  10. Silke

    Hallo Katharina, dein Cardigan hat etwas von einem grauen Novembertag mit ganz viel Hoffnung auf ein farbenfrohes danach. Und in diesem Sinne, euch einen guten Start und Neuanfang. Ist der Umzug nur für einen überschaubaren Zeitrahmen geplant oder wollt ihr so richtig sesshaft werden ?
    Eine schöne Weihnachtszeit für euch Drei
    wünscht Silke

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Silke! :) Das hast du schön gesagt!
      Wir wollen in Schweden sesshaft werden, wir werden aber auch nichts erzwingen.
      Dir auch eine schöne Weihnachtszeit!

      Antworten
  11. Charly

    Wie immer mega! Ich bin ja immer sehr beeindruckt, was du so treibst. Und jetzt Auswandern! Och, irgendwie schwingt bei mir auch so ne Sehnsucht im Hintergrund… ;). Da schau ich gerne Mal rüber.
    Dann Mal fröhliches Packen!

    Antworten
  12. Doro

    Sehr schön, deine Regenbogen-Ärmel an der grauen Jacke! Irgendwann ist das Baby groß genug und läuftcalleine, da kannst du sie dann bedenkenlos tragen ;)
    Euer Auswanderungs-Projekt hlrt sich spannend an, ich wünsche euch gutes Gelingen!
    Liebe Grüße von Doro

    Antworten
  13. Daniela

    Wow, das klingt ja spannend! Ich wünsche Euch viel Erfolg und einen guten Start in Schweden. 😍 Euer Kind wird die neue Sprache bestimmt ganz schnell lernen. Freu mich schon auf die nächsten Blogs! LG Daniela

    Antworten
  14. Barbara

    Mein erster Gedanke beim Betrachten der Bilder war tatsächlich, wie Du den Farbverlauf an beiden Ärmeln so schön identisch hinbekommen hast… das ist ja wirklich ein tolles Stück! Und das bisschen Babyspucke muss eine gute Wolle einfach aushalten!
    Spannende Pläne hast Du ja, und ich bewundere Euren Mut, mit einem kleinen Kind einen Neuanfang im Ausland zu machen. Andererseits ist Schweden ja kein Entwicklungsland und uns in Punkto Kinderfreundlichkeit wohl um einiges voraus. Ich wünsche Dir jedenfalls alles erdenklich Gute für Deinen Umzug und würde mich sehr freuen, auch weiterhin Blogbeiträge von Dir zu lesen!
    LG Barbara

    Antworten
  15. Bibi

    Hallo, Katharina!
    Seit Jahren lese ich Deinen Blog so „immer wieder“ und habe viel Freude daran gehabt. Da ich in Schweden lebe, wollte ich jetzt eigentlich nur Herzlich willkommen sagen und viel Spaß, Glück und überhaupt wünschen. Ich bin selber öfters zwischen Finnland, Deutschland und Schweden umgezogen und fand es jedes Mal, naja, nicht ganz einfach. Aber nach den ersten paar Monaten war’s immer super. Also, toi, toi, toi und välkommen!

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Bibi!
      Schön dass du mir geschrieben hast! Ich hatte gehofft dass sich jemand aus dem Norden findet der meinen Blog liest :) Also vielen Dank für das Willkommen :)
      Ich denke auch dass der Umzug anstrengend wird, bisher hatten wir aber gute Hilfe und es sieht erstmal alles ganz gut aus! :)

      Antworten
  16. Sarah

    Puh, über die Neuigkeiten hab ich in den letzten Tagen öfter nachgedacht, wollte schon sagen, och nö es ziehen schon wieder nette leute weg… dabei kennen wir uns garnicht in echt!!! hahaha… ich bewundere euren mut und tatendrang und lese mit spannung den neuen blog! das wird sicher toll, und dann hast du irgendwann auch wieder ganz viel muße fürs handmade… deine strickwerke so wie diese großartige jacke passen perfekt ins schwedische ambiente! ein bisschen beneide ich dich auch als bekennender skandinavien fan! ich drücke alle daumen und noch mehr und wünsche euch gaaanz viel kraft für den umzug und neustart!!! LG sarah

    Antworten
  17. Bele

    Liebe Katharina,
    na, das ist ja ein Blogpost mit so vielen Dingen, die nach einem Kommentar verlangen – und alles tolle Sachen!
    Zum ersten und umwälzendsten: Sehr weise, mit der Gründung einer Familie nach Skandinavien zu ziehen. Es lebt sich so viel entspannter, wenn Kinder in einer Gesellschaft wirklich willkommen sind. Ich kann es mir für euch neugierigen Menschen gut vorstellen.
    Zweitens: die Jacke. Das ist natürlich Können und Erfahrung, dass die Ärmel so perfekt nach Plan wurden. Näh dir farblich passende Spuckwindeln und trage den leichten Sabberfilz als Designfeature.
    Drittens: What?!? Ein gedrucktes Spinnrad?! Ich hoffe ja, dass das mit dem Umzug mit Säugling schnell erledigt ist, damit du darüber berichten kannst, ha.
    Jetzt geh ich mal nach drüben und lese, was ihr so plant. Gutes Gelingen wünsche ich auf jeden Fall!
    Beste Grüße, Bele

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank für den Kommentar Bele, der geht ja runter wie Butter :) Ich hoffe auch, dass Schweden zu uns passt :) Und den Sabberfilz als Designfeature zu trage finde ich ist eine sehr gute Idee! :D

      Antworten