Streifenmoneta

img_20150823_104454Einen schönen Sonntag euch allen! Es ist langsam ein Ende in Sicht bei all den Sommerklamotten, die ich so gemacht habe. Ich habe halt im Juni, als ich frei hatte, echt einiges produziert und habe davon auch ein paar Sachen noch nicht gebloggt und teilweise auch noch gar nicht angehabt. Leider ist das Ende des Sommers jetzt doch langsam in Sicht und ich habe angefangen Klamotten für den Herbst zu nähen. Obwohl, für mich ist das nicht so schlimm, ich finde den Herbst immer ganz schön und die meisten Sommersachen kann man da ja doch noch tragen, wenn man ne Jacke drüberzieht. Und damit habe ich wieder eine Rechtfertigung Jacken zu nähen und zu stricken. So, zurück zum Sommer! Im Juni ist diese Moneta entstanden. Meine zweite und als ich den Stoff  vor einem Jahr mit Karin in Maastricht beim Stoffmarkt gekauft habe war mir schon klar, dass da ein Sommerkleid draus wird. Ich hatte da eigentlich an Tiramisu gedacht, bietet sich ja an mit den Streifen, aber irgendwie hat der Schnitt seinen Charme verloren für mich, ohne dass ich benennen kann worans liegt. Vielleicht nächsten Sommer wieder. Ich habe ne Moneta draus gemacht mit kurzen Armen, so dass ich es im Büro auch gut anziehen kann, mit ner Strumpfhose dann halt. Jetzt habe ich noch Stoff über um ein Shirt oder so draus zu machen. Und dann ist der gesamte Masstrichtstoff weg. Ist ja einerseits etwas traurig, aber andererseits bedeutet das natürlich auch, dass wieder Platz für neuen Stoff ist, ein schöner Kreislauf ;)

img_20150823_104655

Ich weiß gar nicht aus was der Stoff ist. Er ist recht dünn und flutschig, ich denke aber dass da wohl etwas Baumwolle drin sein könnte, aber bestimmt auch etwas Plastik. Und er war soo günstig! Hach Holland!

img_20150823_104634 img_20150823_104621

Zu dem Kleid gibts nicht allzu viel zu erzählen. Es ist wieder Größe S und damit größer als ich laut Tabelle bräuchte und wie immer verlängert (Oberteil um 4, Rock so um 5-6 cm). Ich habe drauf achten können, dass die Streifen passen und so zu 90% tun sie das jetzt auch. Um das 100 %ig hinzukriegen bin ich viel zu ungeduldig (okay und zu ungeschickt ;)) und das macht dann der Stoff auch irgendwann nicht mehr mit. Die Taschen habe ich weggelassen, mag ich nicht bei Jersey Kleider, die rollen sich dann ein und zeichnen sich ab… neee! Diesmal habe ich auch dran gedacht, dass bei dem Kleid der Rückenausschnitt tiefer ist als der Halsausschnitt, das hatte bei meiner ersten Version zu Verwirrungen geführt. Allerdings habe ich hier ja eh keinen Kragen, da wärs ja fast egal wie rum ich das Kleid anziehe ;) Mit dem Ausschnitt habe ich echt gekämpft! Ich wollte eigenlich das Oberteil doppeln und mir das versäubern am Ausschnitt sparen, und ich weiß nicht, warum ich das nicht auch gemacht habe. So wollte ich den Ausschnit auf die feine Art nach Pattydoo verstürzen und das hat diesmal nicht geklappt, Band zu weit, Band zu eng, Band zu breit.. grrr. Am Ende habe ich aufgegeben und den Ausschnitt mit der Overlock versäubert umgeschlagen und mit ner Zickzacknadeln festgesteppt. So stehts auch in der Anleitung. Ach und im Sewalong, das gibts nämlich auch :) Was mit dem Saum los ist auf den Bildern muss ich noch genauer untersuchen, bevor wir die Bilder gemacht haben ist mir das leider nicht aufgefallen.

img_20150823_104459

Das Kräuseln ist auch nicht so korrekt geworden, man meine Overlock ist aber auch überfordert damit (das liegt nämlich überhaupt nicht an mir, ich kann da nichts dafür ;)). Man muss 2 Stoffschichten und ein gedehntes Gummiband zusammennähen und da macht die was sie will! Im Endeffekt habe ich immerhin alles aneinander bekommen, aber die Raffung ist nicht ganz gleichmäßig.

img_20150823_104502 img_20150823_104553

Ansonsten bin ich aber zufrieden mit dem Kleid, ich finde es sieht richtig schön nach Sommer aus und mir gefallen die pastelligen Farben! Und der Schnitt! jetzt muss der Sommer nur noch ein kleines bisschen länger bleiben oder ich muss schneller Jacken nähen! :)

img_20150823_104454

Danke für’s Vorbeischauen und bis bald! :)

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 Gedanken zu „Streifenmoneta

  1. Petra

    Ist doch völlig egal, ob die Raffung nun gleichmäßig ist oder nicht, das Kleid ist mal wieder obertoll geworden. Und jetzt ran an dien Stricknadeln.
    LG Petra

    Antworten
  2. Amelie

    Hach wieder ein schönes Kleid hier! Der Moneta-Schnitt steht dir echt gut! Wobei ich finde, dass er eigentlich jeder steht ;) Und diese sommerlichen Farben wirken so schön frisch. Meiner Meinung nach mit einer Strickjacke absolut herbsttauglich! Und das mit der Kräuselung fällt in den Fotos gar nicht weiter auf ;)

    Antworten
  3. SaSa

    Moneta war der richtige Schnitt für diese frischen Streifen! Das Kleid gefällt mir sehr, gut dass Du es noch in der jetzigen Hitze angezogen hast! Auf Deine Herbstgarderobe bin ich echt gespannt! Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  4. Kathrin

    Toller Stoff für ne Moneta! Wär aber auch ein schönes Tiramisu geworden!
    Mit dem Gummiband hab ich noch nie gekräuselt – gibt das tatsächlich einen Mehrwert? Und kann man das nicht auch erst annähen und dann overlocken?
    Ach, und du hast was vergessen: Nach dem Sommer kommt erst Mal der Spätsommer :D
    Liebe Grüße!

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hey :-) ich habe schonmal versucht so einen Rock ohne Gummiband zu raffen und bin dran gescheitert. Ich glaube das ist einfach viel schwerer und die Taillennaht ist dann weniger elastisch denke ich. Hast du nicht auch mal eine Moneta gemacht? Und die dann ohne Gummiband? Könnte mir auch vorstellen, dass das Ermüdung des Stoffs entgegenwirkt :-) uns klar kann man das erst annähen und dann zusammensetzen, also so hab ich das mein ich auch gemacht, hab ich was anderes geschrieben? Würde mich nicht wundern :-D

      Antworten
  5. Vivien

    Liebe Katharina, du hast ja wahnsinnig viel genäht im Juni. Echt der Hammer, eine ganze Klleidkolleltion und eins schöner als das andere.
    Alles Liebe, Vivien

    Antworten
  6. Sandra

    Sehrsehr schöne Farben, Schnitt ist eh toll.
    Ach, die Idee, das Oberteil zu doppeln, werde ich bei meiner nächsten aufgreifen – Belege sind auch nicht das wahre…
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  7. Irene

    Toller Stoff, tolle Farben – ein richtig tolles Sommerkleid!
    Ein Shirt aus dem Reststoff kann ich mir auch sehr gut damit vorstellen.
    LG Irene

    Antworten
  8. Doreen

    So schöne softige Farben … wie köstliches Eis … Jamjamjam!
    Unkompliziertes schnelles Sommerkleid … Daumen drücken für noch ein paar warme Tage zum Tragen!

    Liebgruß Doreen

    Antworten
  9. Goldengelchen

    Was ein cooles Sommerkleid! Die Farben sind ja mal sowas von der Knaller! Ich drücke die Daumen, dass du das Kleid vielleicht noch das ein oder andere Mal ausführen kannst :)
    Viele Grüße, Goldengelchen

    Antworten
  10. Daniela

    Sehr schick! Gefällt mir richtig gut das Streifenkleid. Den Schnitt find ich auch ganz toll, vor allem den tieferen Rückenausschnitt.

    Liebe Grüße, Daniela

    Antworten
  11. Christiane

    Lass die Moneta doch bitte an, vielleicht bleibt der Sommer dann noch etwas länger :)
    Die Streifen und die Farben sind klasse und passen super zu dem Schnitt!
    Und deine Fingernägel sind ja auch perfekt abgestimmt! :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  12. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    langsam müsste Dein Kleiderschrank platzen, so produktiv wie Du bist… Echt der Wahnsinn :-) Das Kleid ist super schön geworden, das ideale Sommerkleid :-) Der Stoff ist perfekt, er schreit gradezu nach Sommer, toll. Und mit der richtigen Jacke, kannst Du es problemlos auch noch di nächsten Wochen tragen :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  13. Christiane

    Hallo Katharina!
    Bei uns tobt grad der Wind um’s Haus! Ich glaub‘ der Herbst kommt mit großen Schritten!
    Da tut Deine fröhlich bunte Moneta richtig gut!!! Hoffentlich kannst Du es noch öfter tragen dieses Jahr!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten