‚And I Believe In Love‘

It is not about what you deserve. It is about what you believe. And I believe in Love.

Ja, ich habe Wonder Woman gesehen. Lief im Flugzeug. Das Tuch nach der Anleitung von Carissa Browning hatte ich vorher aber schon bei einer Spinntreffkollegin gesehen und so kam das ganz günstig aus. Ist ja doch netter, wenn man den Film gesehen hat und sich dann das Tuch strickt. Auch wenn ich jetzt wirklich nicht sagen kann, dass man den Film gesehen haben muss. Gemerkt habe ich mir das oben genannte Zitat. Nicht weil ich finde dass es sonderlich einfallsreich ist, sondern eher weil es so DAS Zitat des Films halt war, im retardierenden Moment und so und gottseidank rettet Wonder Woman dann nach dieser Einsicht auch die Welt. Ich hoffe ich habe jetzt nicht gespoilert ;)

Ich hatte Geburtstag während ich Marvin besucht habe und ich habe einen Gutschein für den Wollladen Warm’n’Fuzzy in Cary, North Carolina bekommen :) Jaaaaaa! Als wir dann da waren wollte ich beim Anblick der Preisschilder den Laden eigentlich direkt wieder fluchtartig verlassen. 30 $ für 100g Superwash Merino Sockenwolle waren da ganz normal. Vor Steuern versteht sich. Gibt ja keine nennenswerte Mehrwertsteuer in den USA. Aber überlegt euch das bitte mal! Das würde doch hier keiner kaufen, vor allem wenn da jetzt nochmal 19 % Mehrwertsteuer drauf wären! Kranker Scheiß!

Aber Marvin hat darauf bestanden, dass ich in Ruhe gucken und mir was aussuchen soll. Mehr Wolle als für ein Tuch zu kaufen konnte ich aber auch nicht übers Herz bringen. Aber immerhin für ein Tuch. Und weil ich den Film gesehen und das Tuch eh im Hinterkopf hatte habe ich nach roter und gelber Wolle in Sockenwollstärke geguckt, je 100 g braucht man für die große Version des Tuches. Ich wollte was, was man möglichst woanders auf der Welt und auf keinen Fall in Deutschland auch kaufen kann. So schön ich die in Frankreich handgefärbte Wolle, die es da zu kaufen gab auch fand, ich bin daran vorbei gegangen. Aber ich habe mir den Namen gemerkt : Artemis Yarns ;)

Ist euch eigentlich schon aufgefallen, wie hip diese speckled Garne sind?! Die haben so Farbspritzer. Der Laden war voll davon. Und kurz habe ich auch darüber nachgedacht. Ich habe über alles nachgedacht eigentlich. Ich hatte jedes Knäuel Wolle die der Laden hatte in der Hand. Nur dass es keine Knäuel sondern nur Stränge gab ;) War bestimmt über 50 % handgefärbt in dem Laden. Am Ende hat das Rennen ein Garn gemacht, das in Kalifornien von Brenda hangefärbt wurde. Es heißt Chaussette und ihr Label heißt Phydeaux Yarns. Ich habe die Farben Black Cherry und Candy Corn mitgenommen. Beide Stränge habe ich im Laden wickeln lassen, das ging komplett elektrisch, ich bin immernoch beeindruckt und werde versuchen mir so ein Konstrukt selber zu basteln. Ständig von Hand an dem Knäuelwickler zu drehen ist nicht so eine schöne Arbeit finde ich.

Im Laden waren alle auf jeden Fall sehr nett! Es gibt da auch Stricktreffs und würde ich da wohnen, ich würde hingehen. Auf jeden Fall ist das ein Laden der sich lohnt zu besuchen, wenn man mal in der Nähe sein sollte. Aber man muss etwas Geld mitbringen! Und das bezahlt man dafür, dass das Garn handgefärbt ist, nicht für die Wolle an sich, die ist nicht lokal und es gab auch keine besonderen Rassen oder Qualitäten.

Ich hatte gehofft das Tuch noch im Flugzeug zurück anschlagen zu können. Aber mein Featherweight Cardigan hat zu lange gebraucht, so dass ich erst hier mit dem Tuch begonnen habe.

Über die Anleitung habe ich diesmal nur Gutes zu berichten! Das mag ich am Liebsten. Es gibt sie als Häkel– und als Strickanleitung und beide Versionen sind umsonst! Das merkt man der Anleitung aber gar nicht an, richtig, richtig gut fand ich die. Lässt keine Fragen offen und artet auch nicht aus. Ich habe übrigens gestrickt, nicht gehäkelt! Mit 3,5er Nadeln und komplett kraus rechts. Die Dreiecke entstehen durch verkürzte Reihen, aber durch die gute Anleitung kommt man da nicht durcheinander. Das Tuch gibt es in 2 Größen. Für die kleiner Größe reichen sogar insgesamt 100g Wolle, also jeweils 50 g von jeder Farbe.

Durch die vielen verkürzten Reihen und die Farbwechsel wird das Stricken nicht langweilig, auch wenn die Reihen immer länger werden. So war ich nach nicht mal 2 Wochen fertig mit dem Tuch. Ich habe nur ein paar Meter Reste, das ist alles super ausgekommen.

Was man vielleicht wissen muss, ist dass es am Ende doch ein paar Fäden zu vernähen gibt, so ist das halt mit mehreren Farben.

Nach dem Waschen ist das Tuch nochmal deutlich größer geworden, wie das so ist bei kraus rechts.

Insgesamt kann ich euch die Anleitung wirklich sehr empfehlen. Genauso wie den netten Laden in North Carolina. Den Film nur eingeschränkt, ist okay, kann  man ja gucken während man das Tuch strickt ;)

Habt nen schönen Tag und schaut doch mal bei Handmade On Tuesday vorbei, da ist dieser Beitrag auch verlinkt :)

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 Gedanken zu „‚And I Believe In Love‘

  1. Punktemarie

    Liebe Katharina,

    dann erstmal herzlichen Glückwunsch nachträglich – auch wenn der Geburtstag schon was her ist :-)
    Und ich finde Marvin hatte absolut recht, wenn man an seinem Geburtstag die Chance hat im Ausland einen tollen Wollladen zu besuchen und dort einzukaufen, dann MUSS man das machen :-) Aber ich kann Dich schon verstehen, je mehr man von Wolle weiß, desto kritischer ist man und hinterfragt so einiges….

    Aber das Tuch sieht toll aus mit diesem Muster, ganz untypisch für Dich :-) Aber Tücher stricken macht doch echt Spaß, oder? Vielleicht solltest Du auch noch ein paar aus Deinen eigenen Garnen stricken :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön Brigitte :)
      Achjaaa Tücher stricken! Ich finde das macht echt Spaß, aber ich versuche mich damit immer zurück zu halten und nur eins zu stricken, wenn ich es wirklich toll finde. So viele Tücher wie ich jetzt schon habe kann ich halt gar nicht anziehen ;) Und das ist ja jetzt schon das zweite dieses Jahr!

      Antworten
  2. Sandra

    Auch von mir noch nachträglich liebe Geburtstagswünsche ;)
    Auch gewickelt schaut das Tuch toll aus – ich müsste langsam mal mein Stricktief überwinden *grummel*
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
  3. Twill & Heftstich

    Liebe Katharina, alles Gute nachträglich zu Deinem Geburtstag! Marvin hatte eine sehr schöne Idee, Dir etwas zu schenken, was Du Dir vielleicht selber nicht gegönnt hättest … und man hat ja auch nicht jeden Tag Geburtstag. Dein farbenfrohes Tuch macht an diesem novembergrauen Tag sehr gute Laune! Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
  4. SaSa

    Auch von mir nachträglich alles Liebe und Gute, Katharina! Dein Tuch wirst Du sicher gerne tragen, in Erinnerung an den schönen Ausflug. Die Farben sind ausgesprochen lebendig.
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  5. Christina

    Ich hoffe, dass kommt jetzt nicht falsch an,aber ich muss es die ganze Zeit denken:
    Du bist so ein lustiger Freak! ( das meine ich ganz nett!!)
    Ich lese so gerne bei dir, ich liebe es, dass du deine Gedanken hier einfach aufschreibst und uns daran teilhaben lässt. Ich habe jedes Mal mindestens ein Lächeln im Gesicht, oft lache ich laut umd meine Umgebung guckt irritiert…
    Ein spitzenmäßiges Wonderwoman-Tuch hast du dir gestrickt! Auf diese Idee muss man echt erstmal kommen…
    Herzlichste Grüße Christina

    Antworten
  6. Nähhörnchen

    Was sind denn das für gigantische Preise, als gäbe es keine Schafe in den USA? Schön geworden ist dein Tuch. Da ich den Film nicht gesehen habe, hätte ich mir bei dem Muster gar nichts gedacht, außer ganz schön zackig.
    Ich habe auch mal über eine Wollwickel-Einrichtung nachgebrütet, bestehend aus Akkuschrauber, grauem Rohr-Isolier-Schaumstoff und einer leeren Klorolle. Problem war, dass der Innere Antrieb durchgedreht hat. Ich hatte nur normale Bohraufsätze und Bits. Ich hätte irgendetwas mit Querstange gebraucht. Aber da das nur eine fixe nicht funktionierende Wochenende der war, habe ich es nicht weiter verfolgt.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ich glaube es ist eher die Säurefarbe die nicht vorhanden zu sein scheint ;)
      Vielleicht geht das mit einem Nähmaschinenmotor besser? Also einem der langsam anfahren kann. Oder vielleicht etwas was die Kraft nicht so direkt überträgt? Gibt ja auch Wollwickler bei denen das Moment mit einem Seil übertragen wird. Naja, wenn sich was ergibt bei mir, dann blogge ich drüber :)

      Antworten
  7. Susanne

    Sehr cool, dein Wonder Woman Tuch !
    Und durch die verstrickte Amerikawolle etwas ganz besonderes; richtig lieb von Marvin, dir ein solches Geschenk zu machen.
    LG von Susanne

    Antworten