Butterick B6446 Wickelkleid

Hier kommt das nächste Kleid aus der Kategorie ‚Was ich alles so in Amerika gekauft habe‘. Ich bin selber ein bisschen überrascht was alles in meinen Koffer gepasst hat :D Diesmal sind Schnitt als auch Stoff aus Amerika. Den Stoff habe ich genau wie den Flanell Stoff den ich im schon im Winter verarbeitet habe bei Joann Fabrics in Raleigh gekauft als ich Marvin besuchen war. Da sind ganze viele Pfingstrosen in rosa und pink drauf. Von Nahem sind man das ganz deutlich, von Weitem verliert sich das Muster ein bisschen. Der Stoff lag 110 cm breit und ist so eine mittelschwere Baumwolle, aber recht weich. Wahrscheinlich war der Stoff aber eher zum Patchworken gedacht. Aber das hat mich ja noch nie abgehalten ;) Soweit ich mich erinnere war der Stoff sogar im Angebot, ich habe trotzdem nur 2 yards mitgenommen, wegen begrenztem Platz im Koffer. Das hat dann natürlich die Wahl des Schnittmusters etwas eingegrenzt. Klar war dass daraus ein Kleid werden soll, eins für den Sommer. Gut, dass ich kurz bevor Marvin aus Amerika heim gekommen ist noch den Butterick Sale ausgenutzt habe und das Fake Wickelkleid B6446 für gerade mal 2,99 $ gekauft habe. Den Schnitt kannte ich von Dolly Clackett die kurz hintereinander mehrere Kleider nach dem Schnitt genäht hat. Ich mag Wickelkleider und ich hatte noch keinen Schnitt für eins aus Webware. Wenn das mal nicht Grund genug ist.

In meiner Butterick Größe, Größe 8, braucht man 2 3/8 yards Stoff. Wenn ich das nur schreibe mit den 2 3/8 packe ich mir an den Kopf. Was sind das nur für Einheiten? Ich hatte 2 yards, also mehr als genug ;) Nunja.. zusätzlich hat der Druck auf dem Stoff eine Richtung was das ganze noch ein bisschen schwerer, aber nicht unschaffbar gemacht hat. Auf Ärmel habe ich verzichtet. Außerdem habe ich die kürzeste Rockvariante A gewählt und den Rock nicht verlängert. Normal geht der Rock dann wohl bis übers Knie, bei mir halt nicht ;) Mehr wäre aber auch eher nicht drin gewesen.

Ich habe sogar geschafft die Nahttaschen aus dem Hauptstoff zuzuschneiden, da sind die Blumen aber auf dem Kopf. Und wo wir gerade bei den Taschen sind: die sind ganz nett, weil sie am oberen Ende in die Taillennaht mit eingefasst werden und dann nicht so hin und her klappen. Andererseits neigen sie dadurch auch ein bisschen zum Klaffen wie man auf den Bildern sehen kann. Könnte aber auch meine Hüfte sein, die das verursacht.

Ich habe vor dem Zuschneiden ein Probeoberteil genäht und davor versucht das Oberteil zu verlängern. Es sind keine Markierung im Schnitt zum Verlängern und Kürzen, wie das irgendwie echt oft so ist, wenn das Verlängern bzw. verkürzen nicht so trivial ist. Meistens verlängere ich dann einfach parallel zur Taillennaht. Da ich aber um 4 cm verlängern muss kann ich das nicht einfach nur an einer Stelle tun bei so einem Oberteil. 1 cm habe ich oberhalb der ersten Wickelfalte verlängert, 1 cm zwischen den beiden Falten und 2 cm unterhalb der Falten. Die beiden Oberteilhälften sind nicht gleich, es gibt ein Schnittteil für das rechte und eins für das linke Oberteil. Das verdeckte Oberteil hat keine Falten, sondern einen vertikalen Brustabnäher. Da habe ich 2 cm oberhalb des Abnähers und 2 cm im Abnäher drin verlängert.

Das Probeoberteil war von der Verlängerung her zu meiner Zufriedenheit, allerdings hatte ich zu wenig Platz unter den Achseln, den ich dann schnell noch geschaffen habe. und los ging’s :)

Der Schnitt sieht vor das Oberteil zu füttern. Ich hatte noch etwas ganz dünnen weißen Baumwollbatist im Schrank, der sich sehr gut eignet um Sommerkleideroberteil zu füttern um sich die Belege zu sparen ;)

Beide Futteroberteilhälften haben einen Abnäher anstatt der Falten. Die Anleitung beschreibt sehr gut, wie man Futter und Außenstoff so miteinander verbindet, dass der Halsausschnitt und die Ärmelausschnitte eingefasst werden zwischen Futter und Außenstoff. Durch die Wickelung ist es aber nicht möglich auch die Taillennahtzugabe so zu verstecken. Deshalb habe ich diese Naht geoverlocked. Das führt dann wiederum dazu, dass man den Reißverschluss nicht zwischen Futteroberteil und Außenstoffoberteil nähen kann. Ich habe also das Oberteil nachdem Halsausschnitt und Ärmelausschnitt fertig waren wie 1 Stück Stoff behandelt sozusagen :) Deshalb ist auch die Naht in der hinteren Mitte mit der Overlock versäumt, die restlichen Rock Nähte sind französisch versäubert. Den Saum habe ich von Hand unsichtbar festgenäht.


Zu dem Schnitt kann ich vielleicht nochmal sagen, dass Größe 8, also die Größe die mir passt, mir laut Maßtabelle zu klein wäre, die Butterick Schnitt fallen alle etwas größer aus als angeben zumindest nach meiner Erfahrung. Dann ist es sicher noch gut zu wissen, dass die Schnitte alle immer 5/8 Zoll Nahtzugabe schon enthalten und dass die Anleitungen recht ausführlich sind und mit technischen Zeichnungen und alles Schritt für Schritt, also nicht wie bei Burda.

Und damit habe ich jetzt alle Stoffe aus Amerika verarbeitet. Schnitte habe ich aber noch, keine Sorge. Wenn die Ausgehen muss ich wohl wieder einen Urlaub machen, ich habe ja keine Wahl. Was tue ich nicht alles ;)

Das Kleid zeige ich beim Me Made Mittwoch, wo wirklich fleißige Frauen alles tun damit die Nähblogs nicht aussterben und sich alle einmal im Monat versammeln können. Vielen Dank dafür!

Macht’s gut!

Katharina

Nachtrag: Gerade habe ich Melanies neue Linkparty Sew La La gefunden, die zum ersten mal stattfindet, da findet ihr mein Kleid auch! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

28 Gedanken zu „Butterick B6446 Wickelkleid

  1. Irene

    Ein sehr schönes Kleid ist dir da wieder von der Nähmaschine gehüpft.
    Das Oberteil mit den Falten/Abnähern gefällt mir sehr gut. Auch die Wickeloptik.
    Glg Irene

    Antworten
  2. Luzie

    So ein schönes Kleid und die Farbe gefällt mir an Dir ganz besonders gut!

    Danke übrigens auch noch für den Tip zu der Website in Schweden, bei der man seinen Blog checken lassen kann. Mich hat das auch nochmal weitergebracht.

    LG Luzie

    Antworten
  3. kuestensocke

    Der Schnitt kommt sofort auf meine Merkliste! Toll schaut Dein Kleid aus, diese Farben steht Dir so wunderbar! Sehr schön der weite Rock und das eher figurnahe Oberteil – das macht einfach eine ganz tolle Linie und ist trotzdem Sommer- und büro-tauglich. LG Kuestensocke

    Antworten
  4. Punktemarie

    Liebe Katharina,

    das Kleid sieht klasse aus :-) Der Stoff gefällt mir richtig gut, auch wenn pink eher nicht meine Farbe ist, aber für Dich, perfekt. Was ich ja irgendwie nie so recht verstehe, wie Du aus eigentlich viel zu kleinen Stoffstücken ganze Kleider mit schwingenden Röcken etc. hinbekommst…. Du bist mehr als ein Fuchs…

    Viel Freude mit dem Amerikazugang, das Wetter ist ja im Moment perfekt dafür :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ja, ich bin da wirklich ein ziemlicher Bastler :D Die Stoffangaben sind ja normalerweise immer sehr großzügig und wenn man dann ein bisschen hier und da schiebt und mal etwas nicht doppelt zuschneidet, dann holt man da schon noch was raus. So 0,5 m bis 1,0 m schaffe ich meistens. Vor allem wenn der Stoff etwas breiter ist als 1,45m und keine Richtung hat. Danke für den lieben Kommentar! Das Wetter ist hier schon zu warm, das Wetter ist zu warm und nackt rumzulaufen!

      Antworten
  5. Susanne

    Alle Schwierigkeiten hast du super gemeistert und dafür ein sehr süßes Sommerkleidchen erhalten und du kannst dir einen kurzen Rock ja erlauben.
    Du musst dir für deinen Amerikabesuch ja einen riesigen Koffer mitgenommen haben, jedenfalls erstaunt es mich auch, was du an Stoff herüberschaffen konntest, : ).
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Susanne!
      Ich habe so einen Koffer, den man noch durch Öffnen eines Reißverschlusses erweitern kann. Wenn ich irgendwo hin fliege lasse ich das ‚Geheimfach‘ immer zu und nehme nur soviel mit wie reinpasst. Dadurch habe ich imemr einen Puffer. In Amerika hatte ich aber auch recht wenig mit. Marvin war da ja fest untergebracht, ich brauchte also keinerlei Toilettenartikel mitnehmen und er hatte ne Waschmaschine. Und weil ich so ein Fuchs bin habe ich halt den Koffer auf dem Hinweg nicht richtig voll gehabt. Ich hätte aber sogar einen zweiten mitnehmen können, das ist bei so internationalen Flügen mit drin. Ich hätte also noch mehr Stoffe kaufen können!

      Antworten
  6. Sandra

    …und ich hatte Wickelkleider für mich EIGENTLICH abgehakt.
    Ich find die toll, ehrlich, aber irgendwie kamen wir nie so recht zusammen.
    Auf die (wahrscheinlich?) einfachste Lösung – Webware-Wickelkleider – bin ich bislang noch nicht gekommen…So simpel wie genial, echt!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Tjaaaaaa! Das ist ja gar kein echtes Wickelkleid, das sieht nur aus wie eins! Und das Kleid war schnell gemacht und ist unkompliziert bisher! Brauchst du!

      Antworten
  7. Sarah

    Ein ganz typisches Katharina Kleid finde ich … und perfekt auf deine Figur angepasst !!! das Oberteil ist echt total genial vorne mit den Falten , da könnte ich auch schwach werden… und der Stoff macht richtig gute Laune! Lg Sarah

    Antworten
  8. Barbara

    Wunderschönes Kleid! Den Schnitt finde ich ja genial, endlich ein Wickelkleidschnitt, der nicht aufklafft und hoch genug ist, daß man nichts drunter tragen muß. Danke fürs Zeigen, mal sehen, ob ich den Schnitt irgenwo besorgen kann.
    Ich mag Deine Bilder immer so gerne- wir sind ja auch so Wanderer, oft auch im Kraichgau unterwegs. In der Natur wirken alle Kleider noch schöner, finde ich!
    LG Barbara

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank Barbara! :)
      Ich finde das Oberteil auch wirklich super, ich mag die Optik von Wickelkleider, aber oft sind sie halt unpraktisch.
      Mir gefällt die Natur hier auch sehr und mit der Wirkung der Kleider in der Natur gebe ich dir recht!

      Antworten
  9. Twill & Heftstich

    Irgendwann würde ich ja gern mal alle Deine Butterick-Kleider von diesem Einkauf nebeneinander sehen. Wie viele Schnittmuster hast Du denn damals gekauft? Eine sehr schöne Umsetzung des Schnittes, der mir so nie aufgefallen wäre. Das gefaltete Oberteil ist echt besonders, und mit der kürzeren Rocklänge und dem erdbeerigen Patchwork-Stoff wird das Kleid so „frisch“. Fehlt nur noch das Eis. Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      6 Stück habe ich bestellt, eins davon war ein Taschenschnitt. 3 Kleider habe ich schon genäht (2 von Gertie und das hier), ein retro Pattern habe ich noch und eins für ein Hemdblusenkleid. Wenn ich die alle fertig habe mache ich mal ne Galerie ;) Jetzt muss ich aber erstmal den neuen Rucksack nähen und dann dringends Shorts für Marvin!
      Vielen Dank für die Komplimente zum Kleid! Eis gab es natürlich auch, hält nur nie bis zu den Fotos ;)

      Antworten
  10. Christiane

    Das ist ja ein toller Fake-Wickelkleid Schnitt! Mir gefällt das „Wickel-Oberteil“ total gut, weil es eben nicht wie fast alle Wickeloberteile aussieht, nämlich mit nur einem glatten Stück gewickelt, das in der Taille ankommt – weißt du was ich meine? Ich kann es nicht besser beschreiben :-)) Dadurch kann nichts aufklaffen, und durch die Falten sieht das Oberteil so viel schöner aus!
    Das Kleid sitzt super, der Stoff ist sehr, sehr schön und das Wetter spielt auch mit, um es häufig zu tragen – perfekt also :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
  11. Melanie von The Flying Needle

    Hi Katharina, das Kleid ist total schön geworden! Wenn du magst, dann verlinke es doch bei Sew La La – bei der Party muss der Post nicht vom Donnerstag sein, sondern einfach aus der Woche seit der letzten Sew La La-Party :-)! Liebe Grüße, Melanie

    Antworten