Eine letzte deutsche Jeans

Ja Hallo! Mich gibt es noch, uns geht es gut hier in Schweden! Ich schreibe noch regelmäßig, allerdings auf Marvins und meinem Auswandererblog. Es ist nämlich folgendes passiert: in unserer untergemieteten vorübergehenden Wohnung ist wirklich kein Platz für meine Nähmaschinen und alles andere was man so braucht fürs Nähen. Das steht jetzt alles im Storage und wartet darauf, dass wir in das Haus ziehen können, das wir vor Kurzem gekauft haben. Da können wir aber erst ab Ende Juni rein. Und Möbel haben wir auch keine auf denen ich dann da die Maschinen abstellen könnte. Das heißt Abstinenz auf unbestimmte Zeit. Gut dass ich jahrelang so gut vorgesorgt hatte. Ich hatte mehrere Umzugskartons nur für meine Kleider ;)

Ich könnte natülich stricken und spinnen und weben. Und zumindest stricken tue ich auch ab und an, aber mein derzeitiges Projekt zieht sich wie Kaugummi, ein Kleid aus dünnem Garn mit 2-farbigem Muster. Keine Ahnung was ich mir dabei gedacht habe. Immerhin bin ich beim zweiten Arm jetzt, aber ich fürchte wenn das fertig ist ist es zu warm um das zu tragen. Ich hoffe einfach dass der Frühling hier viel später startet.

Und dann bin ich noch den Post mit den vielen Babysachen die ich genäht habe schuldig. Die passen dem Baby schon nicht mehr, so lange schiebe ich das schon auf. Jetzt dachte ich hätte ich eigentlich auch Zeit, hier ist das Leben noch nicht ganz so lahmgelegt wie in Deutschland, aber Spaßveranstaltungen mit Babys finden natürlich nicht statt. Aber das Baby schläft deshalb ja jetzt nicht mehr. Den ganzen anderen bürokratischen Kram.und den Hauskauf haben wir jetzt aber zu großen Teilen hinter uns. Also vielleicht wird das noch was! Warten wir es ab!

Erstmal schreibe ich jetzt aber über das letzte Kleidungsstück das ich in meinem alten Nähzimmer in Deutschland genäht habe! Eine letzte Ginger Jeans! Die ist ziemlich unauffällig mit niedrigem Bund und weiterem Bein in Dunkelblau. Meine 2 anderen unauffälligen Jeans sehen leider echt mitgenommen aus, diese Jeans musste also genäht werden.

Ich hatte vor mittlerweile anderthalb Jahren mal 5 Kilo zugenommen und seit dem passten meine alten Jeans nicht mehr ganz so gut. Ich habe deshalb den Ginger Jeans Schnitt schon in einer Größe größer nämlich 10 ausgeschnitten und angepasst. Die beiden Jeans die ich damit genäht habe sind aber etwas weit (hier und hier). Ich habe trotzdem wieder die größere Größe gewählt und habe dann nach dem ersten Zusammenheften und Anprobieren angepasst. Aber starten wir beim Zuschnitt!

Der musste diesmal schnell gehen. Ich hatte extrem wenig Zeit zu nähen und da hatte ich keine Lust die mit Zuschnitt zu verbringen. Ich habe außerdem noch nie ausprobiert was passiert, wenn man Jeansbeine in doppelter Stofflage zuschneidet und die Beine nicht penibel nach dem Fadenlauf ausrichtet. Das habe ich sonst immer gemacht und immer hat sich trotzdem mindestens ein Bein eingedreht. Und was ist passiert? Nichts! Die Beine drehen sich beide nicht ein! WTF?! Was habe ich da rumgemacht und gedacht ich muss was falsch machen, denn die Beine drehen sich ein. Ab sofort verschwende ich damit also keine Zeit mehr.

Das erste grobe Zusammenheften und Anprobieren hat ergeben, dass ich einiges an Weite rausnehmen musste, jede vertikale Naht habe ich mit 2 anstelle von 1,5 cm Nahtzugabe genäht. Die Hose saß dann auch echt gut. Und dann kam der Umzug und Marvin arbeitet jetzt wieder was anscheinend dazu führt dass ich weniger esse und die Hose ist aktuell zu weit. Ich will aber gerne wieder mehr wiegen, früher oder später passt die Hose wieder!

Die Hose war recht schnell genäht nur bei den Potaschen habe ich mir etwas Zeit gelassen. Meine erste Wonder Woman Hose hat nämlich keinen Stretchanteil und ich kriege beim besten Willen meinen Hintern da nicht mehr rein! Vielleicht geht es ja jetzt gerade sogar wieder… Wie auch immer, so langweilig dunkelblau durfte die Hose dann doch nicht werden und sie hat auch Wonderwoman Taschen bekommen! Yay!

Der Vollständigkeit halber verrate ich jetzt noch dass der Stoff vom holländischen Stoffmarkt und das Kontrastgarn von Stoff&Stil ist.

Ich bin übrigens in DIE Textilstadt in Schweden gezogen, die haben sogar eine Schere im Logo und viele schwedische Klamottenläden haben ihre e-commerce Abteilungen hier. Und es gibt auch ein Textilmuseum und eine Designhochschule. Und Stoffläden! In denen war ich noch nicht. Krass oder? Aber ich kann im Moment nichts verbrauchen und wir haben so wenig Platz, ich bringe mich also nicht in Versuchung!

Seid nicht traurig wenn ihr nur wenig von mir hört! Ich komme zurück!

Bis dahin! Machts gut und habt einen schönen MeMadeMittwoch.

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

30 Gedanken zu „Eine letzte deutsche Jeans

  1. fetzich

    Oh wie schön von dir zu lesen! Und gut zu wissen, dass man mit dieser elendigen Ausrichtung der Schnittteile beim Zuschnitt scheinbar auch nichts gewinnt ;-) Ich mag deine Hose, vor allem natürlich die Wonderwoman-Taschen, aber der rote Reißverschluss ist auch ein hübscher Hingucker. Ich hoffe, du überstehst die Zeit der Näh-Abstinenz gut :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
  2. Silke

    Hallo Katharina, schön von dir zu hören. Schön, wenn man noch solch unverbloggte Sachen in peto hat.
    Die Hose ist ein perfekter Alltagsbegleiter … ja es passen noch twei Kilo rein…,aber wenn ihr dann etwas zur Ruhe gekommen seid, wird das schon. Eine super Zeit für euch.
    lG Silke

    Antworten
  3. Anke

    Hallo Katharina, wie schön auch auf diesem Blog wieder von dir zu hören, ich hatte direkt Entzug. Obwohl ich auch euren Schwedenblog verfolge. Die Jeans sieht super aus und die Wonderwomantaschen sidn für meine erste Jeans gemerkt :-).
    VG Anke

    Antworten
  4. Susanne

    Ich freue mich sehr, von dir zu lesen, auch wenn du nur eine langweilige,dunkelblaue Jeans zeigst, : ).
    Ist ganz mein Geschmack, denn ich liebe ja alltagstaugliche , klassische Basics.
    Und auch wenn die Hose gerade etwas lockerer sitzt, sieht sie gut an dir aus.
    Das provisorische Wohnen ist sicher nicht ganz einfach,
    Halt die Ohren steif, bleib gesund und munter und LG von Susanne

    Antworten
  5. Sarah

    Wieder eine so schöne Jeans – wie gekauft! Und so eine ausführliche Beschreibung… Ich lese euren Auswandererblog sehr aufmerksam! Von daher weiß ich natürlich das dein Nähzeug nicht verfügbar ist… Wie furchtbar, aber zum Glück absehbar. Zum Glück hast du noch das Stricken, ich bin sehr gespannt auf das Kleid. Und langweilig wird einem mit Kind eh nie… Aber ich hoffe, dass du bal wieder mehr für dich produzieren kannst! Für die ganze Familie kann ich neben meinen 30 Stunden nicht nähen, und ehrlich gesagt nähe ich mir lieber selber was, als den anderen. Wenn es mir gut geht gehts den anderen auch gut und Kinderkleidung ist soooo kurzlebig… Ich drücke dich aus der Ferne und habe mich heute sehr efreut euch beide zu sehen! LG Sarah

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Sarah! Wie schön, dass du mitliest :)
      Ich hoffe auch, dass das bald wieder mehr wird. Mir macht es auch viel mehr Spaß für mich zu nähen. Und bisher bin ich auch die einzige im Haushalt die ihre Klamotten nicht kaufen kann. Ich habe also eine super Rechtfertigung! Bald wieder! Dass du das alles unter einen Hut kriegst macht mir auf jeden Fall Hoffnung! Fühl dich zurückgedrückt :)

      Antworten
  6. Twill & Heftstich

    Ach Katharina, wie schön von Dir zu hören! Ich weiß nicht, wovor ich mehr Respekt habe: In einer Textmetropole zu wohnen und in kein Stoffgeschäft zu gehen, monatelange Nähmaschinenabstinenz oder Homeoffice mit Baby. Klasse ist Deine letzte neue Ginger, ich mag diese Version: niedriger Bund und gerades Bein ohnehin lieber; und in die Wonderwoman Taschen war ich schon beim letzten Mal schwer verliebt. Ich muss gleich mal in Deinen alten Posts schauen, ob es dafür eine Vorlage gab… Gut zu wissen, dass man sich das einlagige Zuschneiden auch Klemmen kann. Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank Manuela! Homeoffice mit Baby ist für Marvin definitiv schlimmer als für mich ;) Aber nicht richtig raus zu können und in der fremden Wohnung zu hocken nervt. Aber ich bin ja wirklich nicht die einzige in einer doofen Situation gerade!
      Die Idee ist nicht von mir mit den Taschen aber eine richtige Vorlage gab es nicht. Ist aber recht einfach aufzuzeichnen. Und wenn man genau guckt sieht man, dass die Taschen unterschiedlich geworden sind ;)

      Antworten
  7. Katharina

    Hallo Katharina,
    deine Hose ist super geworden und die Wonder Woman Taschen sind klasse! Jeans zu nähen gehört zu den Dingen, die ich irgendwann – so in den nächsten 10 Jahren vermutlich ;) – meistern möchte.
    Als ich von den Stoffläden gelesen habe, dachte ich mir: oh, das wäre mal wieder toll, in einen Stoffladen zu gehen und Stoffe anzuschauen und auszusuchen…
    Ach, das wird wieder, bald hoffentlich :) Aber solltest du in der Zwischenzeit Stoffläden besuchen, dann bin ich sehr neugierig auf einen Bericht und Bilder von der Ausbeute :)
    Liebe Grüße und bleibt gesund, Katharina

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Katharina!
      Das ist wirklich halb so wild Eibe Jeans zu nähen, ich finde das macht auch richtig Spaß! Also scheu dich nicht! :)
      Wenn ich die Läden besuche Berichte ich echt mal, die sahen von außen echt groß und gut aus!
      Bleibt auch gesund!

      Antworten
  8. Elke

    Eine tolle Hose und so schöne Bilder von euch beiden.

    Nähabstinenz ist echt hart. Ich komme ja mit dem Kleinen gerade auch nicht so viel dazu, ABER ich könnte zumindest. Wünsche Dir dann im neuen Haus einen umso schöneren Nähplatz.

    Hoffe ihr seid ansonsten gut angekommen. Muss mal wieder auf euren „anderen“ Blog lesen gehen…
    viele lieben Grüße
    Elke

    Antworten
  9. Stefanie

    Liebe Katharina,
    wie schön, wieder von Dir zu lesen. Eine Jeans mit „Wonder Woman“ Taschen finde ich sehr cool. Das erinnert mich an die Sonntage während des Studiums, als ich vor dem Fernseher zum Frühstück Wonder Woman auf RTL geguckt habe, lange ist’s her.
    LG, Stefanie

    Antworten
  10. Daniela

    Schön, von Dir zu hören! Und Eure Kleine ist schon so groß inzwischen! 😄 Wie kann ich denn euren Schweden-Blog abonnieren? LG Daniela

    Antworten
  11. Siebenschön

    Ups! Ihr seid in Schweden? Mann, ich muß echt viel bei euch verpasst haben! Ich bin gerade erstmal auf eurem Auswandererblog lesen gegangen, das ist ja echt spannend!
    Mein Beileid zur Nähabstinenz. Aber die Hose ist ein tolles Basic und hat sehr coole Taschen! :)
    Alles Gute euch, ich werde auf jeden Fall euren Auswandererblog weiter verfolgen.
    Liebe Grüße
    Marlene

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Marlene!
      Ja, sind wir :) Aber ich habe das recht kurzfristig hier bekannt gegeben. Erst muss man ja dem Arbeitgeber und so Bescheid sagen ;) Schön dass du dir unseren Blog ansiehst und danke für den netten Kommentar hier!

      Antworten
  12. Annette

    Schön von dir zu lesen . Bei dir hatte ich auch immer geschaut beim Thema BH , Bügel usw. Alles gute wünsche ich euch beim Start in eine neue Zukunft und das ist wunderbar. Meine Nichte wohnt auch seit August mit ihrem Freund in Schweden und sie werden da bleiben
    Herzlichst gegrüßt Annette

    Antworten
  13. kuestensocke

    wie schön, dass Du aus einem reichhaltigen Fundus schöpfen kannst! Wenn ihr dann wieder ausreichend Platz für die NÄhmaschine habt wirst Du im Textilparadies sicher ganz tolle Kreationen schaffen. Darauf freue ich mich schon. LG Kuestensocke

    Antworten
  14. Naehkatze Carola

    Das sind ja spannende Neuigkeiten! Du siehst toll aus in deiner letzten genähten Jeans. Ich bin ja sehr gespannt, wie sich dein Leben entwickeln wird und was du dann in deinem neuen Haus nähen, spinnen und stricken wirst.

    Viele Grüße

    Carola

    Antworten
  15. Pingback: MeMadeMay20 – Woche 4 | Fröbelina