Endlich wieder Jeans.

Ich kann wieder Jeans tragen, es ist kalt genug und es sieht so aus als würde das auch so bleiben. Mit dieser Erkenntnis kam aber auch die Erkenntnis, dass mir nur noch drei Paar meiner Jeans passen. Naja, vier. Aber die eine ist schon so alt, dass die bald auseinander fällt. Immerhin passt mir die Blumenginger noch und die mit den Säureflecken. Aus der Wonder Woman Jeans bin ich aber leider herausgewachsenen (sozusagen :D). Das ist bei der Hose besonders ärgerlich weil es so aufwendig war den Schnitt zusammenzuleben, Nahtzugaben hinzuzufügen und den Schnitt anzupassen (und weil ich die sooo cool fand!). Und ich habe nur eine Hose daraus gemacht. Den letzten Sonntag habe ich dann damit verbracht aus den DIN A4 Seiten des Schnitts eine große Datei mit Inkscape zusammen zu klicken. So dass ich die dann plotten lassen kann. Das hat auch gut funktioniert, dauert nur elendig lange und irgendwann ging mein Computer in die Knie, zu wenig RAM, beziehungsweise zu viel Grafik.

Zurück zum Problem: den Hosen die zu wenig sind. Alles ist zu wenig. Alles was sich nicht dehnen lässt ist zu eng. Ein paar Kleider konnte ich anpassen, ein paar passen auch so noch, aber insgesamt ist das hier im Moment eine unfreiwillige Capsule Wardrobe sozusagen. Ich verstehe nicht wie Leute das freiwillig machen und aushalten. So schnell kann ich gar nicht waschen.

Okay, das stimmt nicht. So schnell habe ich keine Lust zu waschen ;) Und überhaupt, meine drei Hosen werden im Moment überproportional beansprucht. Und drei Hosen sind ja fast schon etwas viel für eine Capsule Wardrobe. Wenn die weiter so in der Rotation sind sind die bald dahin. Ich weine jetzt hier ein bisschen rum, aber in Wirklichkeit, da bin ich natürlich ziemlich aufgeregt. Die Zeit war ja vorbei, in der ich Nähen musste weil ich DRINGEND neue Klamotten brauchte. Ich habe nur zum Spaß genäht (so ein Luxus!)! Aber jetzt, hahahaha! Habe ich erstmal ooordentlich Stoff bestellt ;) Und Schnitte geplottet, weil ich bin echt keine 25 mehr, echt jetzt. Leider dauert jetzt natürlich alles dreimal so lang, weil ich alle Schnitte neu ausdrucken, ausschneiden, anpassen muss. Aber gut, das gehört dazu. Und jetzt kommen wir mal langsam zum Thema dieses Posts: eine neue Hose!

Man kann sie auf den Bildern nicht so richtig gut sehen. Das tut mir Leid! Mit dem Herbst kommt auch ziemlich schlechtes Licht und Regenwetter, man muss da nehmen was man bekommt. Und warte ging nicht, die Hose muss in die Rotation! Zusätzlich ist die Hose noch schwarz, es sind aber ein paar überbelichtete Fotos dabei auf denen man hoffentlich alles sieht.

Der Stoff ist ein Twill mit Elasthan von Karstadt. Gibt hier einfach keinen gescheiten Stoffladen. Das sieht man auch immer an dem ( nur zwei mal im Jahr stattfindenden) Stoffmarkt in Karlsruhe. Enorm überlaufen und alle ziemlich aggressiv. War am Samstag wieder. Krieg war das. Deshalb also Karstadt, das ist hier echt das beste finde ich. Ich wollte mir eine ganz neutrale Hose machen. Schwarz und total unauffällig. Weil von den drei Hosen die ich noch habe sind zwei halt bunt. Ich habe die Ginger Jeans Schnitte nochmal plotten lassen. Beide Varianten. Die alte Hosen passen zwar teilweise noch, aber nur die mit viel Stretch.

Die alten Hosen waren alle in Größe 8 genäht, also habe ich mich diesmal für Größe 10 entschieden, an den Hüften Größe 12. Ich habe mal gelesen man solle seine Hosengröße von seinen Hüftmaßen abhängig wählen. Das gilt aber nur wenn man nicht eh schon weiß, dass die Hüften etwas breiter sind im Vergleich zu allem anderen. Meine Beine sind nur Größe 10, die wenigsten Anpassungen muss ich also mache, wenn ich Größe10 wähle und zu den Hüften hin auf Größe 12 gradiere. Nachdem ich den Schnitt ausgeschnitten habe habe ich noch verlängert, am Körper um 1 cm an den Beinen insgesamt um 7. Die Schrittnaht habe ich aus Erfahrung ein bisschen verlängert. Den Bund hätte ich auch anpassen und ein bisschen geschwungener machen sollen. Nächstes mal.

Das erste Mal gewundert habe ich mich, als ich den Reißverschluss eingesetzt habe und der viel zu kurz war. Ich war der festen Überzeugung die Variante mit den weiten Beinen und dem tieferen Bund ausgeschnitten zu haben. Ich war davon so überzeugt, dass ich meinen Fehler erst bemerkt habe nachdem ich die Hose zusammengeheftet und anprobiert habe. Was ist nur mit mir? :D Naja, ist die Hose halt doch nicht so unauffällig und normal. Super. Aber ich wollte den hohen Bund eh schon immer probieren… Das erste Zusammenheften hat gezeigt, dass überall an der Hüfte noch ein bisschen zu viel Stoff war, ich hatte nämlich erst großzügig auf Größe 14 an den Hüften gradiert, was etwa zu viel war. Das ließ sich aber gut beheben.

Die Taschen habe ich aus Resten von meinem falschen Strickleid zugeschnitten, alle Nähte sind geoverlocked und statt Nieten einzuschlagen habe ich Raupen genäht, die die Nähte sichern. Das Topstichting Garn ist von Stoff und Stil und obwohl das ein paar Schlaufen zieht manchmal habe ich das letzten noch in anderen Farben bestellt, weil es mir gefällt.

Das eigentliche Nähen war wie immer ;) Den Sew Along kenne ich auswendig!

Das Top ist wieder ein gehacktes Mira Kleid, genauso wie dieses hier. Die Idee kommt von Manuela und ich finde sie sehr gut! Der Stoff ist ein recht fester Baumwolljersey. Die Festigkeit führt leider dazu, dass sich das breite Ausschnittbündchen nicht richtig anlegt. Da sollte man wohl wirklich echtes Bündchen verwenden für. Aber gut, ich kann damit leben.

So, das war’s von mir von heute. Ich muss hinter die Nähmaschine, ich brauche DRINGEND neue Klamotten ;)

Habt nen schönen Tag!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 Gedanken zu „Endlich wieder Jeans.

  1. Susanne

    Wenn man, wie du, eine große Auswahl gewohnt ist, vermisst man die aber auch schmerzlich.
    Mit deiner neuen, neutralen Hose hast du schon mal wieder ein gut zu kombinierendes Stück, das super an dir aussieht.
    Hach, ich bräuchte auch ein paar neue Jeans, aber gerade bei Jeans finde ich die Stoffsuche immer schwierig.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank :)
      Ich finde die Stoffsuche auch schwierig, Jeans kaufe ich mittlerweile nur noch offline. Ich habe halt bei dem Stoffmarkt jetzt richtig zugeschlagen, da gibt es imemr dieses einen Jeansstand und bisher war ich imemr sehr zufrieden mit der Qualität der Stoffe.

      Antworten
  2. Franziska

    Schöne Jeans!!! Mir gefällt die Schlichtheit.
    Ich habe ja tendenziell eine capsule wardrobe und finde damit lebt es sich bedeutend leichter….

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Dankeschön!
      Die Frage ist ja: hattest du auch schonmal eine Gaderobe mit ganz vielen Klamotten, die dir alle passen und gefallen? Weil nur dann kannst du ja eine gefestigte Aussage treffen ;P Aber leichter ist das bestimmt, ich stehe immer vorm Schrank und kann mich nicht entscheiden! Alles so schön bunt hier!

      Antworten
  3. Irene

    Eine tolle Jeans ist dir da von der Nähmaschine gehüpft!
    Ich liebe ja auch die Ginger-Jeans, obwohl ich gerade eine für die Tonne produziert habe.
    Augen auf beim Jeanskauf sag ich da nur.

    Ich bin gespannt, was wir in nächster Zeit noch alles Bewundern dürfen!
    GLG Irene

    Antworten
      1. Naehkatze Carola

        Ich suche mir auch gerne aus einer Fülle von Kleidern die schönsten heraus. Das mit der Capsule Wardrobe ist bestimmt nicht für jede etwas. Deine neue neutrale Jeans gefällt mir sehr und ich gehe mal davon aus, dass du dir sicher bald auch noch eine farbenfrohe nähen wirst. LG Carola

        Antworten
  4. Twill & Heftstich

    Etwas ungewohnt, Dich von Kopf bis Fuß in dunklem Uni zu sehen?! Ich find’s cool! Auch der hohe Bund steht Dir super. Mit der neu angepassten Ginger kannst Du nun in Serie gehen. Bei mir gestaltete sich die Suche nach schwarzem Twill letztens auch schwer- man mag es kaum glauben. Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Das Licht ist aber auch wirklich schlecht. Der Pulli ist halt gedeckt, aber nicht ganz dunkel. Ja, man mag es nicht meinen, aber das ist echt so ne Sache mit schwarzem Twill!

      Antworten
  5. Punktemarie

    Liebe Katharina,

    endlich MUSST Du wieder nähen, gib es zu, darauf hast Du gewartet :-) Denn jetzt kannst Du Dich endlich wieder nähtechnisch austoben :-) Die Jeans ist Dir schonmal super gelungen und vor allem fällt es bei der Hose auch nicht auf, wenn Du sie aus Ermangelung von Alternativen häufig trägt :-) Ist bei bunten Jeans ja eher schwieriger. Bin sehr gespannt, was alles aus Deiner Stoffmarktausbeute entstehen wird.
    Trau mich ja bisher immer noch nicht wieder so richtig an meine Nähmaschine… aber nächste Woche werde ich es probieren mit einem einfachenShirt aus Webware, ohne enge Bündchen oder so… Hoffe, es klappt, denn soglangsam bräuchte ich auch neue Klamotten, nur Stricken bringt es auch nicht…

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
  6. Barbara

    Schön geworden, Deine Ginger! Auch wenn die Farbe so unspektakulär ist, das sind doch die Lieblingsstücke, die man mit fast allem kombinieren kann. Ich trage übrigens auch gerade eine Ginger, in langweiligem dunkelblau :-) Die paar Kilos mehr, die Dich jetzt so zum Nähen zwingen, stehen Dir übrigens ausgesprochen gut, finde ich!
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten