Ringelpulli und neue Jeans

Die Temperaturen im Moment sind ideal für Strickpullis und so komme ich jetzt tatsächlich mal dazu über die Pullis die ich im letzten halben Jahr gestrickt habe zu schreiben. Die Geschichte dieses Pullis beginnt Ende September, kurz bevor ich meinen neuen Job angefangen habe. Da hatte ich noch ein  Bahnticket für die IC Fahrt zwischen Karlsruhe und Stuttgart. Das Ticket zu kündigen wäre teurer gewesen, als es Ende November auslaufen zu lassen. Und wenn ich das Ticket eh weiter bezahlen muss, kann ich es auch nutzen dachte ich mir, als ich vom Wollmarkt in Kirchheim unter Teck gelesen habe. Ich brauchte nur ein Ticket von Stuttgart aus bis nach Kirchheim unter Teck. Die Fahrt sollte so 2,5 Stunden dauern. Anscheinend hatte ich lange genug frei, dass mich die Aussicht darauf eine 2,5 Stunden Bahnfahrt mit mindestens 3 Umstiegen (Umsteigungen?) nicht so sehr abgeschreckt hat, dass ich den Gedanken sofort wieder verworfen habe. Komisch, aber ich habe das wirklich durchgezogen. Ich hätte es natürlich besser wissen sollen. Die Hinfahrt bis nach Stuttgart funktionierte ganz gut. In Stuttgart selber waren dann gerade die Cannstatter Wasen. Also Oktoberfest in Stuttgart. Kommse dann an in Stuttgart läufste erstmal an ein paar Kotzflecken vorbei. Die S-Bahn ist natürlich auch schon wieder vollkommen überlastet und das ganze Netz zusammengebrochen, weil so viele Leute halt zu dem Fest wollen. Und betrunken sind die auch alle, Sonntags um 10. Neben mir haben sich sogar welche geprügelt. Ach Stuttgart, ich hatte dich wirklich nicht vermisst ;) Das Wollfest konnte die Fahrt dann leider auch nicht wirklich wett machen. Als ich ankam war es noch leer, aber innerhalb kürzester Zeit wird es viel zu voll. Das liegt auch daran, dass in der Altstadt von Kirchheim überall Autohäuser ihre Verkaufsautos aufgestellt hatten, das schien eine größere Veranstaltung zu sein, die einfach zeitgleich direkt nebenan stattfindet.

Ich hatte nachdem ich die Programmflyer gesehen hatte viel viel mehr erwartet von den Ständen und Anbietern und auch der Größe des Marktes. Der Finkhof war zum Beispiel da. Die hatten aber kaum Garne und überhaupt keine Fasern dabei, kann ich ja im Internet bei ihnen bestellen, nimmt so viel Platz weg. Es wurden insgesamt viel mehr fertige Produkte verkauft, Schafsfelle, gefilzte Taschen und Klamotten, Seifen, sowas. Zwischendurch gab es einige Stände von Handfärbern, die sich aber arg auf das Färben von Sockenwolle spezialisiert zu haben schienen. Es gab ein paar Stände an denen gefärbte Kammzüge angeboten wurden, ich glaube so 2-3. Aber das meiste auf Merino, Siede und Alpaka gefärbt. Außerdem gibt es meistens nur so maximal 150 g in derselben Farbe. Ich hatte auf lokale Wolle gehofft. Überhaupt auf mehr Wolle bei einem historischen Wollmarkt.

Im Endeffekt habe ich ein Stück braunes Leder und nur damit ich überhaupt was gekauft habe 200g grau schwarze Sockenwolle von Woll-Phantasie und 100 g bunt gefärbte Sockenwolle vom Wollteam gekauft, mit dem Ziel beides zusammen zu verarbeiten. Die graue Wolle gefällt mir echt gut, da hätte man sicher super einen Pulli draus machen können, der dann zu vielem passt, aber ich habe nur 200 g gefunden an dem Stand.

Ich habe ein bisschen überlegt was ich aus der Wolle machen kann, ich war mir nicht sicher, ob die Menge für einen Pulli reichen würde, entschied mich dann aber, dass das schon passen würde und ich den Pulli zur Not halt cropped mache. Nachdem ich den Pulli fertig hatte ist mir dann aufgefallen, dass ich die Wolle super für einen Breathing Space Pullover hätte verwenden könne, den will ich schon ewig stricken. Aber ist ja auch schön, weiß ich was ich das nächste Mal wenn ich in eine solche Situation komme kaufe kann ;)

Ich habe ein paar Maschenproben gestrickt um mir zu überlegen wie ich die Streifen anordne und am Ende habe ich mich dafür entschieden immer 2 Runden grau und dann eine Runde bunt zu stricken. Was natürlich heißt dass ich in Runden stricken muss. Ansonsten müssten ich die Fäden immer abschneiden und an der anderen Seite wieder ansetzen. Also war klar, dass das ein Raglanpulli von oben wird. Ich habe ihn in Reihen begonnen, damit der Pulli im Nacken höher sitzt und dafür habe dann das bunte Knäuel aus beiden Enden gestrickt. Das ging für den kurzen Übergang bis zur Runde ganz gut, ich musste aber doch einige Fäden vernähen später.

Der Pulli ist ohne ease gestrickt, ist also genauso weit ich wie sozusagen :) Die Anleitung habe ich mir selber errechnet, ich bin da ja ein Fuchs! Die Bündchen habe ich komplett in grau gemacht, weil ich dachte das bildet bestimmt einen schönen Abschuss.

Der/die/das Pooling ist natürlich Absicht ;) Also das Muster was sich vorne und hinten gebildet hat. Die Wolle wurde im Strang gefärbt und wenn man jetzt die richtige (oder falsche, je nachdem wie man es gerne möchte) Maschenzahl strickt, dann liegen die gleichen Farben manchmal genau oder ein bisschen versetzt übereinander und solche Effekte entstehen. Ich habe das während des Stricken bemerkt, hatte aber auch keine Lust etwas dagegen zu tun. Man sieht sehr schön, wo ich aufgehört habe den Körper zu stricken um zuerst die Ärmel zu stricken. Damit ich weiß wie viel Garn ich noch habe und wie lag der Pulli werden darf. Da hört das Pooling nämlich auf ;) Am Ende hat das Garn für einen recht langen Pulli gereicht. Ich bin mir immernoch nicht ganz sicher wie ich den Effekt finde. Mal ganz schön und mal eher nicht. Gemütlich und warm ist der Pulli aber und sitzen tut er auch, ich hoffe wir werden noch gute Freunde! ;)

Die Hose ist eine Ginger Jeans. Den Schnitt habe ich schon so oft hier gezeigt! Aber das ist jetzt immerhin mal ne andere Größe. Eine größer als sonst, nämlich Größe 10, an den Hüften Größe 12. Diesmal habe ich es geschafft auch die Variante auszuschneiden die ich haben wollte, nämlich Variante A mit niedrigerem Bund und weitem Bein (den missglückten Versuch findet ihr hier). Der Stoff ist vom Jeanscouponstand des Stoffmarkts Holland. Ich wollte eigentlich eine ganze normale blaue Jeans nähen, aber ich hatte gerade neues Jeanssteppgarn bei Stoff&Stil bestellt und hatte mir in den Kopf gesetzt, die Absteppungen in beige zu machen.

Finde ich auch wirklich ganz hübsch! Dafür habe ich auf Hosentaschenverzierungen verzichtet, die Hose ist also fast ganz unauffällig.

Für die Hosentaschen habe ich Reste von diesem Kleid benutzt und ich habe neue Labels bestellt. Diesmal beim Dutch Label Shop, wo alles reibungslos funktioniert hat. Die Label sind auch echt schön, die Preise sind auch total in Ordnung, kann ich empfehlen. Die Nahtzugaben habe ich alle mit der Overlock versäubert und die Nieten sind von Meyco. Sind günstiger als die von Prym und funktionieren super.

Ansonsten die üblichen Änderungen, vor allem Verlängerungen. Diesmal habe ich aber auch den Bund deutlich ausgerundet. Einen Formbund gemacht sozusagen. Das klingt nach si einer großen Änderung in meinen Ohren irgendwie, war aber ne Sache von 5 Minuten. Wenn überhaupt. Und der Bund liegt jetzt ziemlich gut an :)

Die Hose sitzt jetzt etwas weiter als meine alten Versionen, irgendwie scheine ich jetzt zwischen Größe 8 und Größe 10 zu liegen. Manche meiner Ginge Jeans passen mir auch noch in Größe 8 und andere nicht, das ist stark abhängig vom Stoff. Mal sehen ob ich die Weite in Zukunft dann anpasse, bei folgende Hosen, im Moment finde ich es nicht schlecht auch eine Hose zu haben die nicht wie angemalt sitzt, ist auch etwas bequemer, zugegebenermaßen.

So, und als wäre der Post nicht eh schon lang genug habe ich Marvin noch schnell meinen Schal fotografieren lassen. Den habe ich im Sommer als Weihnachtsgeschenk gewebt. Und dann fand ich den so schön, dass ich ihn mir selbst geschenkt habe. Sozusagen. Ich habe ja auch nicht so viele Schals ;) Die Kette ist aus 100 g schwarzer Drops Nord Wolle der Schuss sind circa 60 – 70 g Drops Delight in Farbnummer 12.

Oh und die Dinosaurier-Kette ist 3D gedruckt, hier gibt es die Dateien zum Nachmachen!

So, damit entlasse ich euch und wünsche euch schöne Feiertage und viel gutes Essen :) Wer mag kommt hier zum Projekt auf Ravelry.

Macht’s gut!

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

31 Gedanken zu „Ringelpulli und neue Jeans

  1. Anne

    Guten Morgen Katharina!
    Mir gefällt dein neuer Pulli gerade wegen des Poolings sehr gut! Ich musste an so ein 3D Bild denken, wo man immer, wenn man aus dem richtigen Winkel blinzelt, ein Bild entdeckt ;)
    Die Farben stehen dir super, ich bin begeistert :)
    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
  2. Laura

    Hallo Katharina, den Pullover finde ich großartig, den würde ich genauso sofort nehmen. Er steht Dir ausgezeichnet. Und dass Du Dir Deine Hosen selber nähst, finde ich echt beneidenswert. Ich habe eine ähnliche Figur wie Du und bin auch fast genauso groß, Du kannst sicher nachvollziehen, dass Hosenkauf immer ein Drama ist.
    Ich finde Deinen Blog und Deine Art zu schreiben unheimlich toll, Deinen Humor, Deine Sicht auf Dich selbst (Du Fuchs! 😁) und die Welt, die ausführlichen Texte und wie Du die Dinge einfach anpackst und ausprobierst. Danke dafür!
    Liebe Grüße, Laura

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Laura!
      Ja, das mit dem Frust beim Hosenkauf kann ich absolut nachvollziehen! Vielleicht solltest du es auch mal probieren, dir deine eigenen Hosen zu nähen! :)
      Danke für deine vielen lieben Komplimente, ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut :)

      Antworten
  3. Jana

    Hallo Katharina, als erstes musste ich Pooling googeln :-) Dann habe ich die Bilder vergrößert, weil ich sehen wollte wo die Stelle ist, bei der man auf jeden Fall sieht, dass das Pooling zu Ende ist. Aber alles, was ich gesehen habe ist ein traumhaft schöner Pulli. Einzigartig mit wunderbarem Pooling :-)
    Ich wünsche das schönste Weihnachten aller Zeiten und einen guten Start ins neue Jahr. LG Jana

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Jana!
      Schön, wieder was gelernt! ;) Vielen lieben Dank für die netten Worte und Wünsche! Ich wünsche dir auch tolle Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr! :)

      Antworten
  4. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    zu was Du alles kommst… ich komm nicht mal dazu anständig bei Dir zu kommentieren, bevor ich zu dem einen Post was geschrieben hab, ist der nächste schon da…
    Also mir gefällt der Pulli mit dem Pooling-Effekt sehr gut, fast schade, das der Effekt nicht durchgehend ist. Das auf dem Markt nicht mehr Fasern angeboten wurden, ist ja doof. Aber ich befürchte, es gibt zu wenig Leute, die welche kaufen, sprich spinnen und da lohnt sich das wahrscheinlich für die Händel nicht…
    Zu Deiner Jeans muss ich ja nichts mehr sagen :-) Du bist unsere kleine Jeanskönigin :-)

    Wünsche Dir auch ein traumhaftes Weihnachtsfest mit viel zu vielen Keksen und eine guten Rutsch in Neue Jahr!!

    Ganz liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Brigitte!
      Mach dir keinen Stress, ich freue mich über jeden Kommentar, aber ich erwarte das natürlich nicht :) Vielen Dank für dieses nette Exemplar wieder, schön, dass dir der Pulli gefällt! ich wünsche dir auch ein schönes Fest und einen guten Start ins neue Jahr! :)

      Antworten
  5. Irene

    Wow, da warst du ja richtig richtig fleißig!
    Den Pulli finde ich sehr schön und die Hose ist dir, wie immer, top gelungen.

    Ich wünsche dir auch schöne Feiertage!
    GLG Irene

    Antworten
  6. Birgit

    Hi Katharina,

    Das Muster/Pooling auf dem Pulli ist große Klasse, sieht aus wie eine Blitzskulptur! Naja, also wie ich mir die vorstellen würde wenn es so was gäbe…. ;)
    Danke für die Adresse von Deinen Labeln!
    Schöne Woche,
    Birgit

    Antworten
  7. Sandra

    Pooling – und wieder was gelernt ;)!
    Was ich bei Socken nicht mag, gefällt mir beim Pulli richtig gut. Wahrscheinlich weil die Fläche größer ist?
    Die Jeans – toll. Leider verstaubt meine Nähmaschine langsam aber sicher (ok, ein kleines bisschen übertrieben, aber viel fehlt nicht…)
    Schöne Feiertage auch Euch!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Sandra!
      Ach, das sagst du doch immer, ich wette das Blatt wendet sich ganz schnell und du nähst dir 3 Jeans;) Ich wünsche euch auch schöne Feiertage :)

      Antworten
  8. Katharina

    Liebe Katharina,
    deinen Pulli finde ich klasse – immer wenn ich fertige Projekte bei anderen sehe, fällt mir ein, welche Pullis ich auch noch stricken wollte :) Wow, eine Jeans zu nähen schiebe ich immer vor mich hin. Aber irgendwann sollte ich wohl einfach anfangen, dann wird es irgendwann auch klappen :)
    Und deine Kette musste ich erstmal meiner Tochter zeigen, die alles mit Drachen und Dinos liebt :)
    Schöne und ruhige Feiertage wünsche ich dir.

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Katharina :) Eine Jeans zu nähen ist wirklich kaum halb so schwer wie man vorher denkt, ich finde also wirklich du solltest dich trauen :)
      Mit der Kette kann ich bestimmt einige Kinder beeindrucken. Und Softwareentwickler, das habe ich schon getestet ;) ich bin also gespannt was deine Tochter sagt ;)
      Ich wünsche dir auch schöne Feiertage :)

      Antworten
      1. Katharina

        Meine Tochter war von deiner Kette begeistert :) Wir haben im Freundeskreis schonmal abgecheckt, wer alles einen 3D-Drucker hat ;)
        LG, Katharina

        Antworten
        1. Katharina Artikelautor

          Super, das freut mich :) Die schwarze Gliederkette habe ich übrigens von Idee. Ich glaube diese hier war’s. Die gleider habe ich auch zwischen den Knochen als Verbindung benutzt. So ne Schmuckzange hilft da enorm.

          Antworten
  9. Susanne

    Jeans und Pulli sind toll geworden!
    Ich stricke gerade auch, zum ersten mal, Raglan von oben; im Winter stricke ich liebend gern auf dem Sofa.
    Die hellen Absteppungen für die dunkle Jeans gefällt mir auch richtig gut; das merke ich mir .
    LG von Susanne

    Antworten
  10. Naehkatze Carola

    Du hast mal wieder keine Mühen gescheut, um deinem Hobby nachzugehen – Hut ab. Der Pulli ist wunderschön geworden, gerade die dezenten Kringel machen ihn wirklich ganz besonders. Was mir noch sehr gut gefällt, ist deine Dino-Kette, ist die auch selbst gemacht?

    LG Carola

    Antworten
  11. Antje

    Mensch meier, nicht schlecht! Ich finde den pulli nixht nur klasse gestrickt, raglan-von-oben, die ringel mit dem dunklen grau und bunt, und das unbeabsichtigte ‚muster‘ ( ist doch voll cool!), Auch die jeans ist klasse, bisschen lockerer sitzend find ich persönlich cooler als die knallengen! Und der schal auch noch selbst gewebt, so viele Talente in einem Post! Hut ab!
    LG,
    Antje von lelonuk

    Antworten
  12. Nadine

    Dein Pulli ist toll! Die Farben sind Klasse und das Pooling vollkommen Okay. Da ist man selbst immer viel zu kritisch. Die Farben finde ich sehr schön. Die Farbkombination ist dir gelungen und sieht viel bunter aus als die Mengen vermuten lassen. Ist ja immerhin viel mehr grau drin als bunt.
    Das mit den gefärbten Kammzügen hat mich auch schon geärgert. Was soll man denn mit nur 150g machen? Oder die gefärbte Sockenwolle, von der es meist nur 1 Strang gibt. Sowieso, immer nur Sockenwolle! Ich bin ja so überhaupt nicht der Typ fürs Sockenstricken.
    Hose und Schal sind auch schön. Viel Freude mit deinen neuen Sachen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
    LG Nadine

    Antworten
  13. fetzich

    Was du schon wieder alles geschafft hast, inklusive einer langen Bahnfahrt, ist der helle Wahnsinn. Mir gefällt auch alles schon wieder so gut! Deine Ginger erinnert mich daran, dass hier seit bestimmt zwei Monaten Jeansstoff darauf wartet zur nächsten Ginger zu werden. Meine erste ist leider doch etwas eng geworden und wird mit längerem Tragen ungemütlich. Ich vermute, dass der Stoff zu wenig Elasthangehalt hatte und will es jetzt mit einem Stoff mit mehr Polyester und Elasthan versuchen. Ich hoffe, du hattest bisher schöne Feiertage und wünsche noch einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank Jenny! :)
      Viel Spaß beim Ginger nähen dann. Der Polyestergehalt hat bei mir noch nie einen Unterschied in der Dehnbarkeit gemacht, Polyester ist an sich auch nicht elastisch. Elasthan macht nen Unterschied und die Art der Webung auch. Polyester hat bei mir eigentlich immer nur dazu geführt, dass die Hosen schneller oll wurden, so als Wort der Warnung ;)

      Antworten
  14. Twill & Heftstich

    Toller Pulli, Katharina! Wenn du nicht erzählt hättest, dass das Muster Zufall war, hätte ich es für eine ganz ausgefeilte Stricktechnik gehalten. Mir gefällt auch deine neue Ginger sehr, gerade weil sie ein wenig legerer sitzt. Mit dieser Kombination kann der Winter ja kommen.
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und freue mich auf das nächste Jahr mit Dir.
    Liebe Grüße Manuela

    Antworten