Janice

img_20161106_135717Es ist wieder die Zeit im Jahr in der ich Hoodies für mich nähe. Das hat nämlich direkt mehrere  Vorteile.  Einen Hoodie kann man geschlossen und offen trage und man kann ihn gut ausziehen und ist somit für jede Temperatur gut ausgerüstet. Und einen Hoodie kann man mit der neuen Overlock nähen. Und eventuell habe ich bei der letzten Extremtextil-Bestellung einfach mal diesen gestreiften felligen Stoff gekauft, einfach weil ich ihn schön fand (okay, und weil er reduziert war). Nicht weil ich ihn brauchte. Also nicht, dass ich irgendeinen Stoff wirklich brauchen würde. Oder weitere Kleidungsstücke ;) Das gute an dem Stoff: er ist sehr warm, trotzdem sehr leicht, sehr weich und von beiden Seiten schön. Der große Nachteil: er fusselt enorm. Deshalb konnte ich ihn auch nach dem Waschen gar nicht lange liegen lassen und habe mir schnell einen Pulli draus genäht ;). Eben weil der Stoff so wärmend ist und weil ein Hoodie so praktisch ist einen Hoodie. Hab ich euch überzeugt? ;)

img_20161106_135714

Der Schnitt den ich gewählt habe ist Janice von Pattydoo. Einmal hab ich den schon genäht und mir haben Schnitt und Anleitung sehr gefallen. Wie bisher alles bei Pattydoo. Das einzige was ich, wie immer, auszusetzen habe ist, dass es die Anleitung nur im Video Format gibt und ich gucke einfach nicht so gerne Anleitungsvideos. Selbst wenn ich nach Näh- oder Stricktechniken suche gucke ich lieber Bilder und noch lieber lese ich eine Erklärung als dass ich ein Video angucke. Aber ich habe es überlebt diesen Pulli nach der Video-Anleitung zu nähen. Wobei ich der Anleitung schon recht früh eh nicht mehr gefolgt bin.

img_20161106_135636 img_20161106_135626

Das kam so: ich wollte keine Blenden innen, weil der Stoff so voluminös ist und dadurch ändert sich die Reihenfolge der Arbeitsschritte. Alles wird noch etwas einfacher. Dadurch musste ich mir aber auch etwas überlegen um die allzu sichtbaren Overloknähte zu verblenden. Gut, musste ich natürlich nicht, so schlimm ist das nun nicht. Wollte ich aber.

img_20161106_135621 img_20161106_135651

Also habe ich als erstes die Kapuzennaht mit Baumwollschrägband verblendet. Dazu habe ich die Nahtzugabe mit dem Schrägband eingefasst und danach die abstehende Kante festgesteppt. Also Schrägband um die Nahtzugabe legen, festnähen. Schrägband zur Seite klappen und nochmal am anderen Ende festnähen.

img_20161106_143043 img_20161106_143104

Dann habe ich die Kapuze an die ansonsten fertige Jacke gesteckt und genäht. Der Reißverschluss war zu dem Zeitpunkt schon dran, aber noch nicht von rechts nochmal abgesteppt. Die vordere Kante der Kapuze war noch unversäubert und nicht eingeschlagen. Danach habe ich die entstandene Naht ebenfalls wieder mit Baumwollschrägband eingefasst.

img_20161106_143109 img_20161106_143139

Dann habe ich die komplette ordere Kante inklusive Kapuze also einmal komplett vorne rum mit Schrägband eingefasst und das dann nach innen geklappt und von festgesteppt.

img_20161106_143142 img_20161106_143148

Et voila: alles sauber! :) Gut, mein absteppen ist an einigen Stellen etwas schlangenlinienförmig geworden, ich schiebe das auf das enorme Volumen des Stoffs. Der war echt etwas schwierig, hat gefusselt und sich aufgepustet, aber am Ende habe ich ihn bezwungen ;)

img_20161106_135807 img_20161106_135803

Ich habe die Jacke in Größe C genäht. 0,7 cm Nahtzugaben sind enthalten, was für meinen Geschack etwas wenig ist, aber ich kam klar. Mein Hüftbündchen ist deutlich schmaler als vorgeschlagen, weil ich einfach nicht mehr Bündchenstoff zu Hause hatte und die Jacke ist um 10 cm verlängert, am Körper als auch an den Ärmeln. Den Reißverschluss hatte ich zu Hause und ich habe nicht die geringste Ahnung wie der da hin gekommen ist. Aber ich beschwere mich nicht!

img_20161106_135731Für Herbstspaziergänge finde ich die Jacke sehr gut, sie ist wirklich leicht und hält gut warm! Auf den Bildern trage ich sie mit meiner ersten Ginger Jeans, die ich immernoch viel trage.

img_20161106_135717

Und damit entlasse ich euch in den MeMadeMittwoch! Danke fürs vorbeischauen :)

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

24 Gedanken zu „Janice

  1. Susanne

    Ach brauchen…, das ist ja sowieso sehr individuell und jetzt, wo du den Hoodie genäht hast, kannst du ihn doch bestimmt gut gebrauchen.
    Toll geworden, allein schon wegen des ungewöhnlichen Stoffes und die Verarbeitung mit Schrägband finde ich klasse.
    LG von Susanne

    Antworten
  2. kuestensocke

    Steht dir prima die Jacke und bei dem usseligen Wetter aktuell ist die wirklich prima. Die Farbe finde ich toll und Deine Verarbeitung sehr schön akkurat. Mein konservatives Ich könnte sich im Herbst /Winter für ein Verbot von Hoodies erwärmen, weil Kapuzen im öffentlichen Raum einer Großstadt doch machmal arg nach Vermummung ausschauen und bedrohlich wirken wenn man im dunkeln eine Straße lang läuft – für Dein farbiges Exemplar gibt es in jedem Fall eine Ausnahmen ;-) LG Kuestensocke

    Antworten
  3. Epilele

    Hu, heute war es aber schwierig dahin zu kommen, wo ich auf Deinen Blog hin wollte. Hast Du Deinen Blog geändert oder habe ich mich nur ein wenig blöd angestellt heute? Ich musste so viele Schritte machen um hier hin zu kommen. Na, egal. Deine Jacke ist super toll geworden. So schön kuschelig. Hach, die könnte so in meinen Pullischrank wandern. Auch die Farbkombination finde ich klasse und die Innenverarbeitung – super.
    LG Epilele

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Epilele! Danke für den Kommentar und den Hinweis. Ich glaub mit Inlinkz ist was schief gelaufen, der Link ist kaputt.. Mal sehen ob ich das noch unter Kontrolle bekomme!

      Antworten
  4. Barbara

    Schöner Hoodie, sieht richtig kuschelig aus! Danke für die ausführliche Beschreibung Deines Schrägband-Einsatzes, das fand ich sehr interessant! Ich habe mich immer schon gefragt, wie man das sauber hinkriegt neben dem Reißverschluss, wenn man weder Futter noch Blende hat. Du hast meine Frage beantwortet!
    LG Barbara

    Antworten
  5. verschiedenArt

    Dein Hoodie sieht sehr kuschelig aus! Ein schöner Stoff für den Winter. Der Schnitt passt Dir sehr sehr gut! Die Länge finde ich perfekt! Die gekauften sind mir meist zu kurz.
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  6. Siebensachen

    Das ist eine sehr schöne Jacke mit einem sicherlich hohen Gebrauchswert. Gekonnt und effektvoll der Einsatz der Schrägbänder und handwerklich sehr sorgfältig genäht, wie man sehen kann. Super!
    LG
    Siebensachen

    Antworten
  7. Nähhörnchen

    Ich hatte extremtextil als Verkäufer von Material für extreme Bedingungen auf dem Schirm. Extrem reißfest, extrem wasserdicht… dass auch extrem kuschelig dazu gehört, war mir nicht klar. Sieht sehr gemütlich aus, dein Hoodie.

    Antworten
  8. Vivien

    Hey Katharina,
    was für ein kuschliger Hoodie. :-)
    Ich mag solche Jacken,wo man sich förmlich drin verkriechen kann, total gern. Von daher auch absolut verständlich, dass der Stoff unbedingt mit musste. ;-)
    Danke, für deine lieben Worte gestern. :-)

    Liebe Grüße, Vivien

    Antworten
  9. Ela S.

    Die Jacke sieht superkuschelig und schick aus! Farbe, Stoff, Verarbeitung, alles spitze!
    Sehr begeistert bin ich auch von der Jeans! Bis jetzt konnte ich mich noch nicht aufraffen, eine Jeans zu nähen – aber diese motiviert dazu!
    Liebe Grüße,
    Ela

    Antworten
  10. sandra

    …und wenn das jetzt noch ein Wendereißverschluss wäre, könntest Du den Hoodie beidseitig tragen!
    So kuschelig schaut der aus – leider kann ich mich im Moment so gar nicht zum Nähen aufraffen…
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
  11. Christiane

    So ein schöner Stoff darf ruhig ein bisschen fusseln :) Und der Stoff passt wirklich super für den Hoodie. Lustig, ich habe gerade gedacht, dass ich fast nie Hoodies trage. Und in dem Moment fällt mir auf, dass ich genau jetzt (nach dem Laufen) einen anhabe :) bei dem die Ärmel deutlich zu kurz für mich sind . Perspektivisch sollte ich ihn vielleicht durch einen selbstgenähten ersetzen…
    Liebe Grüße, Christiane

    Antworten
  12. Punktemarie

    Liebe Katharina,

    da hat aber auch wiede alles gepaßt :-) Tollen Stoff einfach so gekauft, passender Reißverschluss da, Schrägband und dann auch noch eine neue Overlook … was will man mehr :-) Und das Ergebnis sieht toll aus und zeigt mir sehr deutlich, einen Hoddie besitze ich gar nicht… hmm…ob ich das vielleicht änden muss?

    Ich finde es übrigens immer wiede sehr interessant, wie unterschiedlich Menschen sind. Du haßt diese Videoanleitungen fast, und bist wesentlich glücklicher mit geschriebenen Anleitungen oder Erklärungen und ich bin der totale Fan von solchen Videosnleitungen. Habe mir davon auch schon viele gekauft. Für mich sind sie die perfekte Basis, wenn ich alles ein paar Mal gesehen habe und so auch verstanden habe, dann klappen auch die kurzen, geschrieben Anleitungen.

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Klar, man kann nie genug Hoodies haben :) Ja, gerade wenn es ums Lernen geht sind Menschen echt unterschiedlich. Ich lerne am liebsten alleine in meinem stillen Kämmerlein und wenn ich was lerne fange ich immer ganz unten an und arbeite mich in der Problematik und Schwierigkeit hoch, ich rechne gerne einfache Beispiele um irgendwann das große Ganze zu verstehen. Aber ganz viele lernen besser in Gruppen und zum Beispiel Marvin, der auch gerne alleine lernt fängt bei Problemen immer ganz oben an, versteht erst Theorie und macht sich dann an die Beispiele. Das ist echt faszinierend, dass es da so viele Facetten gibt beim Lernen und ich finde es erschreckend, dass man in der Schule dazu gezwungen wird so zu lernen wie die Lehrer und der Lehrplan es für richtig halten.

      Antworten
  13. Brina

    Einen tollen Hoodie hast du dir da genäht, die Idee mit dem Schrägband ist echt super und er wirkt schon auf den Bildern schön kuschelig. Hoodies sind in dieser Jahreszeit wirklich toll, sie sind wirklich sehr praktisch, ich wünsch dir ganz viel Spass mit deinem neuen :-)

    LG
    Brina

    Antworten