Outfit Along 2017

Wie schon in den vergangenen 3 Jahren habe ich auch dieses Jahr wieder am Outfit Along teilgenommen. Dabei macht man sich selbst ein neues Outfit dass aus mindestens einem genähten Teil und einem gestrickten Teil besteht. Das fertige Outfit, sowie Zwischenergebnisse und sonstiges kann man in Andi Satterlunds Ravelry Gruppe mit den anderen Teilnehmern teilen. Postet man sein fertiges Outfit nimmt man an einer Verlosung teil. Es gibt 2 offizielle Schnitte. Einmal den Wickelcardigan Anaheim, eine neue Anleitung von Andi über die sie im Laufe des OALs, also seit Anfang Juni Tutorials veröffentlichte. Der Schnitt zum offiziellen genähten Kleidungsstück ist das Kim Dress von BHL, wofür Lauren von lladybird Tutorials veröffentlichte.

Ich habe dieses Jahr ein Kleid genäht und einen Cardigan gestrickt. Ich wollte nichts neues kaufen für das Outfit, sondern was aus meinem Vorrat abbauen. Und so habe ich mich, bevor ich mich für Schnitte entschieden habe, für einen türkisgrundigen Seidenstoff und beerenfarbende Drops Lima Wolle entschieden. Den Stoff habe ich bei unseren Urlaub am Gardasee letztes Jahr gefunden, Marvin hat ihn mir spendiert. Er ist von Pierre Cardin, wie auch die anderen beiden Stoffe die ich mitgenommen habe, und aus Seide. Dafür hatte ich davon nur so 1,10m, 1,40 war er breit. Und in der Mitte des Stoff befand sich ein kleiner Bordürendruck.

Das sind jetzt alles nicht die besten Voraussetzungen um daraus ein Kleid zu machen. Ich dachte mir aber, dass das Oberteil vom Kim Dress sich sehr zum puzzlen eignet und dass ich es ja mal probieren könnte. Das Kim Dress habe ich seit dem letzten großen BHL Sale, ich glaube Black Friday/Thanksgiving, auf dem Rechner und jetzt sah ich die Chance gekommen ihn mal endlich zu probieren.

Also habe ich erstmal ein Probeoberteil zugeschnitten und anprobiert, nachdem ich um die üblichen Maße verlängert hatte. Vorher habe ich mich für Größe 4/8 entschieden. Das ist meine BHL Größe und ich musste einmal auf die harte Tour lernen, dass man bei BHL den Maßen in der Maßtabelle nicht trauen kann und lieber ne Nummer kleiner zuschneidet. Außerdem habe ich mich den Herzausschnitt entschieden, es gibt auch einen geraden im Schnitt.

Das Oberteil saß gut, nur die Träger standen komisch ab, zumindest hinten, da sah der Ausschnitt auch komisch aus. Ich habe die Neigung der Träger um circa 1 cm zum Hals hin rotiert. Ein zweites Probeteil zeigte dann, dass das das Problem behob. Im Grunde ist das eine Anpassung für Schultern die gerade sind, so wie meine, also eine Anpassung, die ich schonmal machen muss.

Danach habe ich dann versucht hatte alle Schnittteile auf mein bisschen Stoff zu bekommen. Das hat nicht funktioniert. Ich hatte vor den gerafftem geraden Rock zu nähen, aber das Schnittteil war viel zu groß für das bisschen Stoff. Es musste also eine neue Idee her! Beim Oberteil wollte ich bleiben, da ist schön klein und puzzlebar, nur der Rock sollte ein anderer sein. Ich habe mir also Schnitte gesucht, die engere Röcke haben und bin ich Endeffekt beim Rock des Belladone Dress geblieben, das passte halbwegs auf den Stoff. Nur halbwegs, weil die Seitennähte über die Bordüre liefen, aber damit konnte ich leben.

Das Nähen des Schnitts an sich ist nicht schwer. Die Anleitung für das Kim Dress Oberteil fand ich gut verständlich. Alles war recht schnell zusammengesetzt. Nur ist ja so ne Seide nun wirklich nicht schön zu vernähen. Verzieht sich unheimlich und franst auch so schnell so krass. Das hat es mir echt schwierig gemacht. Das Oberteil habe ich komplett mit Baumwollbatist gefüttert, der Rock ist ungefüttert und deshalb mit französischen Nähten versehen.

Den Saum hatte ich erst von Hand gemacht und weil das einfach mies aussah und so enorm Fäden gezogen hat, habe ich einen Rollsaum mit der Maschine nach einem Tutorial von Jennifer Lauren Vintage gemacht.

Das war wirklich ein Kampf mit diesem Stoff. Nach den Fotos musste das Kleid auch wieder ganz schnell ausgezogen werden, weil sich hinten die Prinzessnähte einfach auflösen. Der Stoff hat gefranst. Ich habe die Nähte innen nur mit der ZickZack-Schere versäubert und das hat anscheinend nicht gereicht. Ich hoffe ich kann das jetzt noch mit ein paar Handstichen retten. Aber wenn ich dran denke was Handstiche für ein Problem beim Säumen waren.. Oh man.. Ich glaube ich hätte eine ganze andere Ausrüstung gebraucht um ein Seidenkleid zu nähen. Extra Nadeln, extra Faden. Und dann hätte ich noch jede Naht versäubern müssen. Wenn ich mir dann noch überlege, dass ich das Kleid nicht normal waschen kann und aufpassen muss mich damit nicht dreckig zu machen und nirgendwo hängen zu bleiben, dann glaube ich jetzt, dass Seide vielleicht einfach nichts für mich ist. Ich habe echt keine Lust beim Nähen so aufzupassen und beim tragen auch. Gut,ich bin gerade auch ziemlich beleidigt. Blöde Seide! Ich kann da überhaupt nichts dafür, dass das Kleid kaputt ist. Das ist alles der Stoff schuld!

Naja, ich versuche es positiv zu sehen: wieder was gelernt. Und damit ihr auch was lernt lasst euch gesagt sein, dass Seide so glatt ist, dass sie franst wie Sau. Schneidet die Nahtzugaben nicht zurück oder versäubert jede Naht. Die Nähte die ich französisch versäubert habe sind vollkommen intakt geblieben. Genauso wie die Seitennähte des Oberteil, bei denen ich die Nahtzugabe kaum zurück geschnitten habe.

Den Belladone Rock an das Oberteil zu bekommen war übrigens leicht. Ich habe nur die Falten des Rocks so angepasst, dass der Rock dieselbe Breite hat wie das Oberteil und so dass die Falten unter den Prinzessnähten vom Oberteil sind.

Kurz ist das Kleid auch geworden, ich hatte nicht mehr Stoff. Und der Saum war am Ende schief, weil ich alles sich so verzogen hat beim Zuschneiden (und nicht weil ich schlampig zugeschnitten habe.. ;)). Beim Aushängen hat sich das alles meiner Meinung nach auch noch verzogen. Und an den Seitennähten ward er Rock kürzer. In mühevoller Fummelarbeit habe ich das dann begradigt. Grrrrr…

Okay, weiter zum Cardigan! Ich komme mit dem Kleid heute auf keinen grünen Zweig mehr.

Für den Cardigan habe ich Drops Lima Wolle benutzt die ich vor über einem Jahr im Drops Supersal gekauft habe. Kurz nach dem Supersale habe ich angefangen zu spinnen und jetzt versuche ich das Kaufgarn das ich noch habe langsam abzubauen. Weil Drops Lima von der Garnstärke ähnlich wie Drops Karisma ist habe ich den Cardigan mit den falschen Zöpfen nochmal gestrickt. Vielleicht erinnert ihr euch, ich habe mal einen grünen Cardigan nach einer eigenen Anleitung gestrickt. Der grüne Cardigan hat mir nicht so richtig gefallen, so dass chi die Anleitung nochmal angepasst habe und diesen lila Cardigan danach gestrickt habe. Die Armkugel ist jetzt etwas flacher, die Zöpfe etwas länger und der Ausschnitt höher. Außerdem hat dieser Cardigan, wie ihr seht, kürzere Ärmel, fand ich netter zu dem Sommerkleid.

Der Cardigan wird in einem von oben nach unten gestrickt. Die Zöpfe sind wie gesagt falsch, man braucht also keine Zopfnadel.

Ich hatte schon angefangen die Knopfleisten zu verstärken, aber dann mitten im Prozess gemerkt, dass mir nicht gefällt, wie das bei dem Cardigan aussieht. Irgendwie hat das die Knopfleisten einfach zu steif gemacht. Und so habe ich die Knöpfe einfach so angenäht, geht ja auch :) Die Knöpfe sind aus meinem Bestand, ganz einfache aus Holz.

Die Anleitung habe ich jetzt wie gesagt nochmal überarbeitet. Im Moment versuche ich mich daran, die auf andere Größe umzurechnen. Sollte ich damit erfolgreich sein, plane ich die Anleitung irgendwann mal zu veröffentlichen. Im Moment kommt mir aber einfach zu viel dazwischen, als dass ich die Anleitung schnell fertig machen könnte. Ich brauche dafür Ruhe und Lust. Und ich habe gerade auch noch andere Projekte in der Pipeline. (Apropos: hat jemand Interesse daran ein Meditationskissen probezunähen, ich habe nen Schnitt und ne Anleitung erstellt!)

Gut, das ist also mein Outfit, mit dem ich im Moment nicht so zufrieden bin. Das liegt aber vor allem am Kleid und daran, dass es kaputt gegangen ist. Ich werde in ruhiger Stunde reparieren und ihm noch ne Chance geben denke ich, ich finde es nämlich echt schön. Und so sehr ich Seide auch hasse, sie fühlt sich ja wirklich angenehm an auf der Haut.

Den Cardigan mag ich auch, auch wenn er vielleicht nicht 100% zu dem Kleid passt irgendwie. Ich denke so ein Seidenkleidchen passt einfach nicht so zu nem Wollcardigan. Aber ist ja nicht so als hätte ich keine Kleider zu denen er passen würde ;)

Wenn ihr wollt könnt ihr hier die anderen Outfits des OALs sehen und hier kommt ihr zur Projektseite des Cardigans auf Ravelry.

Ich wünsche euch ne schöne Woche!

Katharina

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

25 Gedanken zu „Outfit Along 2017

  1. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    was für ein Drama… Vielleicht läßt Du das Oberteil einfach Oberteil sein, also kaputtes Oberteil.. und nimmst nur den Rock. Seide ist echt mies… Aber ein Gutes hat es, Du weißt jetzt, worauf es bei Seide ankommt und das nächste Seidenteil klappt perfekt :-)

    Dein Cardigan gefällt mir echt gut, schlicht und trotzdem mit schönen Details. Wenn Du jemanden brauchst zum Probestricken, ich wär dabei. Allerdings nur, wenn es so was Richtung 42 gibt, sonst wird das zu eng :-)

    Wie viele Stunden hat bei Dir eigentlich so ein Tag? Arbeiten gehen/fahren, stricken, spinnen, nähen, Schnittmuster basteln, Strickanleitung schreiben, Mann, Familie….

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Brigitte! :)
      Das ist ein guter Vorschlag. Ich probiers nochmal mit dem Oberteil, aber wenn es nicht geht, dann Rock! Vielleicht sieht ja ein Jeansbund cool dazu aus?! Uuiuiui. Gut, dich hätte ich ja eh lieb gefragt :) Danke :)
      Na, in die Berechnung muss mit rein, dass Marvin im Moment promoviert, der ist nicht sehr anstrengend und hat immer viel zu tun. Und gut ist auch, dass es hier nicht sehr sauber ist :D Wir setzen da schon Prioritäten, hehe. Ne, im Moment passt das halt einfach rein mit den viele Hobbies und ich genieße das sehr :)

      Antworten
  2. Sandra

    Oh NEIN! So ein schönes Kleid – man sieht, wie wunderbar es zu tragen sein muß.
    Aber auch ich habe Seide abgeschworen – schnöde Baumwolle ist nicht so kompliziert ;)
    Sehr schön auch der Cardi – wenn ich bei Dir lese, habe ich das Gefühl, so gar nichts zu schaffen o.O
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Wer braucht auch Seide? Pfff. Ach quatsch, das meinst du nur. Das Gras ist immer grüner.. und so :) Ich schaff im Moment auch nichts. Das Kleid hab ich im Urlaub vor 3 oder 4 Wochen genäht. Und Cardigan halt abends auf der Couch.

      Antworten
  3. Susanne

    Auweia; dabei hast du so sorgfältig geplant, um aus dem schönen Stückchen Seide ein Kleid herauszubekommen und auf den Bildern sieht es auch entzückend aus….; ich hoffe, du kannst das Kleid irgendwie retten.
    Dafür ist dir der Cardigan umso besser gelungen; auch eine tolle Farbe.
    LG vpn Susanne

    Antworten
  4. gritli

    hallo liebe katharina,
    steck den kopf nicht in den sand, das nächste seidenkleid wird besser.
    zu thema waschen kann ich dir nur sagen, dass ich bisher jede seide gewaschen habe. natürlich nicht in der waschmaschine sondern mit der hand in viel wasser und mit haarshampoo. wenig bewegung und nicht wringen. es ist ein irrglaube das man seide nicht waschen kann, denn schon bei der herstellung werden die koons gekocht und anschließend abgewickelt. in der reinigung wird auch nass gereinigt. es ist immer nur eine empfehlung zu reinigen, dass liegt aber daran das man zu hause nicht die geräte zur glättung und formgebung zur verfügung hat mit der eine reinigung arbeitet.
    sei nicht traurig, dein kleid ist wunderschön, trag es solande es geht.
    lg gritli

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank für den lieben Kommentar gritli :)
      Also, ich muss jetzt gestehen, dass ich die Seide im Seidenwaschgang in der Maschine vorgewaschen habe :D Also für mich ist das schon fast ein bisschen zu viel des Gutes das mit der Hand zu waschen. Muss ich mal sehen.. Ich glaube halt die Nähte überleben die Maschine nicht… also danke für den Tipp, ich probier das mal in der Badewanne :)

      Antworten
  5. Kirstin

    Sehr schön anzusehen! :-) Ich bewundere vor allem Deine ausdauernden Strickkünste! Ich habe leider nicht die Geduld zum Stricken… Beim Nähen sehe ich viel schneller ein Ergebnis :-)

    Ich habe da zwischen den Zeilen was von Meditationskissen und Probenähen gelesen…Ich wäre interessiert :-D

    Antworten
  6. Christiane

    Seide ist aber auch eine Diva! Hab ich noch nie vernäht, und würde glaube ich auch weiter einen Bogen drum machen :) Ich finde die Idee mit dem Rock mit Jeansbund ziemlich cool! Falls sich die Nähte auflösen sollten… Zum Vernähen von Seide verwenden viele glaube ich Sprühstärke, das geht wohl deutlich besser – nur für den Fall, dass du nochmal Seide vernähen solltest ;)
    Dein Cardigan finde ich total schön!!! Ich mag ja schlichte Jäckchen mit einigen Details, so wie bei dir die falschen Zöpfe. An Kombinationsmöglichkeiten sollte es dir ja nicht fehlen!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Kann man mal probieren Seide. Aber ich finde jetzt nciht das man was verpasst. Udn in Hamburg ist es ja eh nicht so oft so warm als dass sich das lohnen würde! Gut, Jeansbund also! :) Vielen Dank für den lieben Kommentar :)

      Antworten
  7. SaSa

    (Ich sehe gerade, dass mein Kommentar nicht da ist.)
    So schade! Mir scheint, dass der Schnitt sehr körpernah ist und die Seide aber keinen Zug verträgt. Vielleicht kannst Du das Futter noch mal öffnen und die Nähte mit einem schmalen Band o.ä. verstärken. Sonst ist die Rockversion ja auch eine hübsche Version.
    Bisher habe ich an dünner Seide nur Krepp vernäht und falsche Kapp- oder französische Nähte gemacht. Außerdem habe ich eher weitere Schnitte genommen, dann wird der Stoff nicht so gestresst.
    Dein Jäckchen ist toll, das passt sicherlich zu vielen Teilen Deiner Garderobe.
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hm. Du hattest ja schon öfter Probleme mit meiner Seite. Welchen Browser benutzt du denn? Vielleicht kann ich das ja reproduzieren!
      Danke für den lieben Kommentar und dafür dass du ihn sogar 2 mal verfasst hast, du Liebe :)
      Danke auch für die super Tipps. Das nächste Mal (wenn es das denn gibt) nehme ich echt nen weiteren Schnitt.

      Antworten
  8. Amely

    Hallo Katharina, das Kleid sieht toll aus! Mir persönlich gefallen so bunte, auffällig gemusterte Stoffe ja sehr gut, besonders im Sommer. Allerdings scheint Seide ja wirklich ein Problemkind zu sein… Gut zu wissen, da werde ich mich dann definitiv nicht ranwagen, weil ich finde auch, dass Kleidung unkompliziert sein muss. Wie du das ganze Kleid mal wieder aus so wenig Stoff zusammengepuzzelt hast, ist echt faszinierend!
    LG Amely

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Amely! Ach, wer weiß! Vielleicht ist Seide nur mein persönlicher Gegenspieler und bei anderen geht’s! :) Also nen versuch ist Seide schon wert. Fühlt sich wirklich nicht schlecht an und ist noch weniger warm als dünne Baumwolle.

      Antworten
  9. Twill & Heftstich

    Wunderbarer Farb- und Materialmix, türkis & beerig, Seide & Wolle! Wirklich schade, dass sich die Nähte des Kleides auflösen. Der Schnitt steht Dir nämlich ausgezeichnet, gerade das Oberteil! Auf der Seite von BHL habe ich den Schnitt bisher total übersehen. Danke für den Hinweis mit den Größen, ich habe hier noch vom letzten Black Friday das Anna Dress liegen. LG, Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Danke Manuela! :)
      Soweit ich das beobachtet habe, hatte auch jeder das Problem mit der Größentabelle. Also würde ich echt direkt ne Größe runter gehen. Mit dem Anna Dress hatten auch sehr viele Leute schon Probleme. Irgendwie müssen da viele sehr viel anpassen. Ich habe den Schnitt auch hier liegen und irgendwann überwinde ich mich mal! :)

      Antworten
  10. SingingSanja

    Trotz des Ärgers beim Nähern, aussehen tut es wieder einmal toll! :-)
    Ich hätte total Lust, das Meditationskissen probezunähen. Das wollte ich schon lange mal ausprobieren, und wenn Du schon netterweise eine Anleitung geschrieben hast, bin ich doch sehr gern dabei. Kommende Woche bin ich unterwegs, aber ab 7. August wäre ich zu allen Schandtaten bereit. ;-)
    Liebe Grüße,
    Katrin aus BS

    Antworten
  11. O.Hachmann

    Hey Katharina,
    nachdem ich hier seit mind. 2 Jahren jede Menge tolle Ideen abstaube (Danke dafür), hat mich die Seide und das Meditationskissen nun doch einmal zu einem Kommentar herausgefordert.
    Wie schade, dass die Seide nicht so recht kooperieren wollte, die Kombi aus Stoff und Schnitt wäre wirklich das perfekte Sommerkleid gewesen.
    Meine Seidenerfahrungen erstrecken sich bisher nur auf Dupion fürs Brautkleid, ich erzähle sie aber trotzdem mal, vielleicht ist ja was dabei, was hilft. Dupion fusselt auch wie Hölle, ließ sich ziemlich gut zähmen, indem ich sämtliche Nahtzugaben (knöchellangesBahnenkleid mit Prinzessnähten, also wiiiiirklich lange Nähte, die auch ein bisschen Zug vertragen mussten) mit doppelt so breiten Streifen G785 (meine ich) verstärkt habe. Glücklicherweise hat die Verstärkung auch nur sehen können, wer davon wusste, recht unauffällig also.
    Meine Angst vor der Flutschigkeit von Seide war zum Glück unbegründet, der Stoff hat sich vernähen lassen wie Baumwolle. So hatte ich das Gefühl von Seide auf der Haut, aber Nähansprüche wie BW. Wenn’s dir allerdings um den superweichen Fall von Seide geht: Fehlanzeige, Dupion ist vergleichsweise fest.

    Meditationskissen: Interesse hätte ich schon. Leider kann ich nix präsentieren, weil ich weder Blog, noch Facebook oder andere Präsentationsflächen im Netz habe. Nähen und Fotos machen, kriege ich aber hin.

    Sorry für den Roman und LG, Ortrun

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Ortrun!

      Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar! :) Wie schön dass du dich ‚outest‘ :)
      Danke für den Erfahrungsbericht, vielleicht versuche ich es mal mit Dupion und Einlage, bei der Siede geht es mir eh mehr darum, dass sie so schön atmet. Vielleicht lasse ich aber auch jetzt die Finger von Seide, mal sehen wie ich mich beherrschen kann ;)
      Ich sende dir den Schnitt, geht wirklich nur ums Testen, nicht ums Vorzeigen :) Danke für das Angebot! :)

      Antworten
  12. Pingback: Erika Socken – Schnittmuster und Anleitung | Fröbelina

  13. Pingback: Tops | Fröbelina