Flamingo Chardon Rock

Nach Ananas, Melonen, Füchsen und haste nicht gesehen ist der neuste Trend auf dem T-Shirt: Flamingo. Wie jeder dieser Trends ist auch der Flamingo erstmal an mir vorbei gegangen. Und wie bei dem Großteil dieser Trends habe ich vollkommen unbewusst am Trend teilgenommen. Das müsst ihr mir jetzt glauben! ich bin kein Hipster! Hehe. Ich bin beim Näbloggertreffen in Stuttgart einfach in einen Stoffladen gegangen (worden) und habe diesen Stoff aus dem Augenwinkel während eines Gesprächs gesehen, musste das Gespräch unterbrechen und diesen Stoff mitnehmen! Da sind Flamingos drauf! Suuupergroße Flamingos! Und der Stoff ist türkis, pink und rot! Der musste mit. Ich weiß nicht, ob meine Entscheidung anders ausgefallen wäre hätte ich gewusst wie viele Flamingos ich diesen Sommer sehen würde. Ach, wahrscheinlich nicht. Das gute an so Trends ist ja, dass die in nem Jahr vorbei sind. Diesen Sommer kann ich zum Beispiel mein Wassermelonenkleid anziehen und bin damit absolut nicht mehr im Trend. Und sich Sorgen darüber zu machen im Trend zu sein ist sowieso blöd, ob man nun im Trend sein möchte oder eben genau das Gegenteil!

Also habe ich mich einfach gefreut, dass Flamingos jetzt im Trend sind und das dazu führt, dass es so schöne bunte Stoffe im Moment in Stoffläden gibt. Super! Gut, der Stoff ist wohl eher vorgesehen für Sofakissen und Deko, er ist sehr steif und dick. Aber er ist 100 % aus Baumwolle und bei nem Rock hat mich das bisher noch nie gestört dass ein Stoff steif ist. Am liebsten hätte ich ein Kleid draus gemacht. Aber dazu ist der Stoff zu dick. Und Röcke habe ich auch noch nicht so viele wie Kleider ;) Da ist noch ein bisschen Platz im Schrank!

Ich habe mir also überlegt, dass ich aus dem Stoff nen Rock mache und habe nen Meter mitgenommen. Der nette Mann im Geschäft hat sich so sehr gefreut, dass die ganzen Nähblogger alle zusammen das Geschäft belagern, dass er mir 1,50 m abgeschnitten hat. Wie nett! Das ließ jetzt aber mehr Optionen zu! Zum Beispiel einen Tellerrock! Ich habe keinen Tellerock! Kann man das glauben? Nein!

Also habe ich Megan Nielsens Tellerrockschnitt für umsonst (für eine Anmeldung zum Newsletter) heruntergeladen und ausgeschnitten und alles. Nur um dann beim Auflegen des Schnittes auf den Stoff kurz vor dem Ausschneiden festzustellen: der Stoff hat ja ne Richtung. Wenn ich den Tellerock zuschneide, dann sind die Flamingos an den Seitennähten um 90 ° gekippt. Tjjjaaaaaaa, immerhin habe ich das vor dem Zuschneiden gemerkt. Ich lerne also noch dazu!

Dann musste ich mir erstmal weitere Gedanken machen. Hollyburn Rock? Ist auch nicht für Stoffe mit Richtung gemacht, hat eine Naht in der vorderen Mitte und ich habe schon ein paar Röcke nach dem Schnitt. Vielleicht mal etwas in Richtung Bleistiftrock? Ne.. ne! Und so wurde schnell klar, wenn ich einen ausgestellten Rock möchte, dann muss sich mit Abnähern oder Falten arbeiten. Und so kam ich an den Chardon Rock von Deer&Doe. Den Schnitt habe ich schon 2 mal genäht. Die erste Version habe ich mittlerweile weggegeben, weil ich die dann doch nicht mochte. Der Stoff war nichts. Die zweite Version trage ich recht selten und nur im Winter, weil der Rock gefüttert ist, Es sprach also nichts gegen den Schnitt!

Also Größe 38 zugeschnitten. Los ging’s! Die Anleitungen von Deer&Doe gefallen mir nicht. Sie sind teilweise unverständlich und nicht sehr ausgefeilt. Was mich auch nervt, ist dass bei der englischen Version der Anleitung imemr alle Maße nur in imperialen Einheiten angegeben sind. Als wären alle Menschen die nicht französisch sprechen Amerikaner.. Also habe ich mir die Anleitung dieses mal erst gar nicht so richtig angesehen, sonderlich schwer ist es ja sowieso nicht diesen Rock zusammen zusetzen.

Nachdem ich die Falte gelegt hatte habe ich ein bisschen rumprobiert und fand normale Falten hübscher als Kellerfalten, deshalb ist jetzt nur die Falte in der vorderen Mitte eine Kellerfalte, aus Symmetriegründen!

Der Rock hat keinen richtigen äußeren Bund. Die Falten werden 3″ hoch zugenäht. Ja 3″.. grrr, also circa 7,5 cm und der teil dient dann als Bund. Von innen wird dann ein richtiger Bund befestigt.

Im Schnitt sind Taschen in den Seitennähten vorgesehen, es gibt Schnittteile dafür und die habe ich auch verwendet. Da mein Stoff halt recht dick ist habe ich für die Taschen einen dünneren Baumwollstoff von Ikea verwendet. Ebenfalls weil der Stoff so dick ist habe ich auf französische Nähte verzichtet und statt dessen geoverlockt. Auch beim inneren Bundteil, ich glaube das hätte sonst aufgetragen. Festgeheftet habe ich den inneren Bund dann von Hand, ebenso wie den Saum.

Da der Rock sowieso so auffällig ist wollte ich nicht am Reißverschluss geizen und habe einen gut sichtbaren Metallreißverschluss eingenäht, den ich im Vorrat hatte. ich kaufe gerne so ganze Reißverschlusspakete in Trigema Outlets, die es hier in Baden Württemberg wie Sand am Meer gibt. Die sind nicht teuer und es sind viele qualitativ hochwertige Reißverschlüsse drin. Eingesetzt habe ich den Reißverschluss nach der Megan Nielsen Methode, mit der bekomme ich das am saubersten hin.

Schön ist, dass mein flamingopink gefärbtes Leinentop sehr gut zu dem Rock passt! Voll im Trend ;)

Macht’s gut!

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

30 Gedanken zu „Flamingo Chardon Rock

  1. Jenny

    Der Rock ist wirklich sehr schön und steht dir ausgezeichnet. Der auffällige Reißverschluss war eine gute Wahl! Den Schnitt hab ich mir direkt mal abgespeichert. Kostenlose Schnittmuster kann man ja immer gebrauchen. Danke fürs Teilen :)
    Liebe Grüße,
    Jenny

    Antworten
  2. Punktemarie

    Hallo liebe Katharina,

    Trend hin oder her, der Stoff ist genial :-) Der musste mit nach Hause, ohne jede Frage :-) Ein Glück ist Die das mit den Flamingos und dem Auf-dem-Kopf-stehen vorher aufgefallen… ich seh sowas oft erst hinterher …. egal.
    Der Schnitt und auch wie Du die Falten eingelegt hast, ist absolu perfekt. Nur Kellerfalten würde mit Sicherheit auch auftragen bei diesem Stoff.
    Übrigens siehst Du bei dieser Kombi, dass ich recht hatte: Dein Pulli ist pink und nicht Schweinchenrosa :-) Würde hierzu nämlich sonst gar nicht passen :-)

    Viel Spaß mit Deinen Flamingos und eine gute Woche, Brigitte

    P. S. Erika wächst und gedeiht übrigens :-)

    Antworten
  3. Nria

    Der Rock gefällt mir unheimlich gut, würd ich sofort selbst anziehen :D
    Der sichtbare RV passt auch super.
    Ja, diese amerikanischen Maße braucht doch kein Mensch … ich hab ein doppelseitiges Maßband (auf der einen Seite Inch, auf der anderen Zentimeter), das ist da ganz nützlich, ansonsten gucke ich in die französische Anleitung. Aber wenn man sich sowieso schon die Mühe macht, alles umzurechnen in der Anleitung, könnte man auch einfach beide Maßangaben aufschreiben …

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Vielen Dank :)
      Ich hab auf der englischen Seite nen Kommentar von ner Amerikanerin bekommen, die sagt sie findet auch metrische Maße besser zum Nähen :D Wer braucht diese dämlichen Brüche?!

      Antworten
  4. Irene

    Der Rock ist ein richtiger Hingucker geworden!
    Die Farben passen einfach perfekt zu dir.
    Trend hin oder her – ich achte darauf auch nicht. Hauptsache es gefällt!
    GLG Irene

    Antworten
  5. Julia

    Yeah! Dein Rock rockt! Und die Kombi mit deinem Leinenshirt ist super.
    Hoffentlich wird’s dann schnell wieder sommerlich, damit du Beides ausführen kannst – hier regnet’s gerade die sprichwörtlcihen Hunde und Katzen.
    Liebe Grüße,
    Julia

    Antworten
  6. Amely

    Liebe Katharina, der Stoff ist einfach umwerfend, Trend hin oder her! Bei mir ist es auch so, dass ich eigentlich lieber nicht mit den Trends gehen möchte, aber doch nicht ganz unbeeinflusst von ihnen bleibe. Zum Beispiel Flamingos finde ich (so ganz rein zufällig) gerade auch immer super. Bei dem Stoff gefällt mir besonders gut, dass die Motive schön groß sind und die Farbkombination so erfrischend mit dem Türkis. Der Rock, den du dir daraus gezaubert hast, ist sehr schön geworden!
    Liebe Grüße,
    Amely

    Antworten
  7. Sue

    You look so sweet in your flamingo skirt and the top goes with it so perfectly. It’s nice to see the top back in action again.

    Antworten
  8. SaSa

    Da hast Du einen tollen Sommerrock genäht! Gut, dass Du vorher über die Motivverteilung nachgedacht hast! Dass man Trends auch unterbewusst mitmacht liegt auch daran, dass diese Prints dann eben auch verfügbar sind. Die Farben sind hier so schön frisch und Dein schöner Leinenpulli passt super dazu!
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  9. hexbex

    Liebe Katharina,
    Dein Rock ist wunderschön und du siehst toll darin aus. Trend hin oder her. Ich hoffe, du führst ihn öfter aus.
    Lieber Gruß, Sabine

    Antworten
  10. Susanne

    Der Stoff ist aber auch ein Knaller und genau richtig als Rock.
    Und wie gut, dass du neulich den kleinen rosa Pulli gestrickt hast; der passt perfekt dazu.
    LG von Susanne

    Antworten
  11. Sandra

    flamingos are the new unicorns – das habe ich aber auch erst durch Zufall erfahren ;)
    Gerne, schließlich bieten sie tolle Farben!
    Im Moment suche ich auch händeringend nach einem Kleiderschnitt für (Border)Stoffe mit Richtung – falls Du Vorschläge hast, gerne her damit!
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
      1. Sandra

        Krasses Kleid <3!
        Darling Range steht auf der Favoritenliste – aber da ich jetzt so lang gewartet habe und den Stichtag eh verpasst, habe ich nun gaaanz viel Zeit. Genug, um mich durch Deine Liste zu arbeiten .
        Danke :*
        Liebe Grüße!
        Sandra

        Antworten
  12. 500 days of sewing

    Hi Katharina,
    Ich war in diesem Jahr leider nicht auf dem Nähbloggertreffen, aber bei deinen Erzählungen hat man ja immer das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Und am Ende deines Beitrages schnippst einer mit dem Finger und man ist wieder zurück wo man eben eigentlich ist ;o) So auch hier bei dem Kauf deines Stoffes :-D
    Ich habe übrigens anfangs auch immer das Gefühl, dass ICH jetzt plötzlich dies oder jenes (Ananasse(???), Meerestiere, Flamingos) toll finde. Und irgendwann merke ich, dass das bloß daran liegt, dass es diese Stoffe nun zu Hauf gibt. Ein wenig rebelliert mein Stoffkauf-Ich auch dagegen und will das dann eigentlich nicht kaufen, weil ja grad alle….. Aber du machst das richtig: einfach nehmen wenn es gefällt.
    Deine Schnittwahl ist wie immer gut überlegt, aber noch besser finde ich, dass du wirklich jedes Mal schreibst wie du den Schnitt und vor allem auch die Anleitung tatsächlich findest. Manchmal gebe ich meinen Senf nicht direkt dazu, aber allerspätestens, wenn ich einen Schnitt auch nähen möchte und dann entsprechende Erfahrungen in Blogbeiträgen lese bin ich immer extrem dankbar drüber! Hier also einfach mal mein Dankeschön für all deine tollen Beiträge!
    Und dein Flamingo-Rock ist toll!
    Lieben Gruß,
    Melanie

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Hi Melanie!
      Ja, ich weiß, nen Sonnenstich hattest du, oder? Ich hoffe dir ging es schnell wieder gut :) Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar :)
      Ich merke das auch, dass mir Sachen gefallen die im Trend sind weil ich sie ständig sehe :) Nur bei dieser momenatenn90er Welle will ich nicht mitmachen ;D
      Es freut mich echt, dass meine Beiträge dir hilfreich sind :)

      Antworten