Mira II

Am Wochenende habe ich ein Kleid genäht, dass ich eigentlich schon letzten Frühling nähen wollte. Den Stoff mit den Vögeln habe ich damals bei Snaply bestellt, jetzt kann ich ihn dort nicht mehr finden. Ich habe 2 Meter bestellt und je Meter 14.30 € bezahlt. Ich war von der Jerseyauswahl bei Snaply ganz angetan :) Leider hat der biege-grundige Jersey aber auch ordentlich beim ersten Waschen ausgeblutet, die dunkleren Farben haben Farbe verloren, die sich im beige verteilt hat. Ich glaube beim fertigen Kleid fällt es nicht so sehr auf, ich habe versucht um die ganz schlimmen Stellen herumzuschneiden, ganz ging das aber nicht. Die Farbunterschiede sind in dem Stoff doch recht enorm, das sollte trotzdem nicht passieren.  Zwei andere Stoffe, die ich auch mitbestellt habe (hier die fertigen Shirts), Slub Jerseys haben sich ganz enorm verzogen. Der Bärenstoff und einer mit den Robotern, die ich beide für Shirts für Marvin benutzt habe halten sich nach vielen Wäschen aber immernoch super. Und ich habe noch einen aus der Bestellung im Schrank, der zumindest die Vorwäsche auch gut überstanden hat. Die beiden Slub Jerseys haben nur 7.70 €/m gekostet, die anderen Stoffe waren alle teurer. Und für 14,30 €/m erwarte ich schon, dass ein Stoff nicht schon nach der erste Wäsche so aussieht.

Naja, so ist das halt. Mal hat man Glück, mal nicht. Ich habe mich von meinem Plan nicht abbringen lassen und beim Nähbloggerstreffen in Stuttgart beim Stoffmarkt passenden Bündchenstoff gekauft. Und der lag dann hier. Die ganze Zeit war übrigens der Plan ein Mira Kleid von Pattydoo aus den Stoffen zu machen.

Dann habe ich aber einen anderen Stoff gefunden aus dem ich viel dringender ein Mira Kleid nähen wollte. Das Kleid habe ich im Sommer viel getragen, ich fand es sehr unkompliziert und ich mag den Stoff und die Ausschnittlösung sehr.

Immer wieder habe ich das eigentlich erste Mira Kleid Kleid dann aber vor mir hergeschoben. Ich glaube ich vernähe einfach nicht so gerne Jersey. Das ist auch alles immer so rabiat und schnell fertig mit so ner Overlock irgendwie. Und so richtig schöne geschwungene Nähte oder Ecken oder sowas kann man damit ja auch nicht nähen.  Kann halt nicht viel, nur overlocken, darin ist die Overlock dann aber wirklich gut ;) Ich kann da aber ehrlich gesagt über meine Gründe auch nur rätseln! Wer weiß was in mir vorgeht!

Als ich mich einmal durchgerungen hatte war das Kleid dann auch innerhalb von 2 Abenden genäht, inklusive zuschneiden. Den Schnitt hatte ich ja schon fertig hier, in Größe C. Nur den Ärmel musste ich anpassen. Ich wollte 3/4-Ärmel. Lange Ärmel hätten vielleicht das Kleid wie einen Schlafanzug wirken lassen. Dachte ich zumindest und außerdem trage ich gerne 3/4 Ärmel.

Mit dem Nähen war ich schnell durch, ich habe mir diesmal nicht das Video zu dem Kleid nochmal angesehen. Ich höre immer irgendwas beim Nähen und deshalb arbeite ich lieber mit geschriebenen Anleitungen. Im Schnitt wird auf das Video verlinkt und es gibt aber so ein Inhaltsverzeichnis für das Video mit Zeitangaben wo man welchen Schritt findet. Und das fasst dann auch die Reihenfolge der Schritte ganz gut zusammen, das hat für mich gereicht.

Statt den Rock wieder in Falten zu legen habe ich ihn gerafft. Ich finde dass solche breiten Falten in dehnbaren Stoffen nicht so gut kommen, die fallen einfach nicht so schön und an den Stellen an denen die Falten sind wird das Oberteil dann mehr nach unten gezogen. Also habe ich gerafft, mit einem transparenten Gummiband (meins kommt von Stoff&Stil). Das schneidet man so ab, dass es so lang ist wie der Taillenumfang und steckt das dann in gleichmäßigen Abständen auf den Rock und näht es dann unter Zug auf die Rockoberkante. Ich habe das mit einem etwas längeren Geradstich gemacht. Das Gummiband zieht sich dann wieder zusammen und der Rock ist gerafft und kann so auf das Oberteil genäht werden. Die Technik wird sehr gut auf dem Colette Blog beschrieben.

Ich habe auch an den Ärmeln Bündchen angebracht, dazu gibt es kein extra Schnittteil, aber das ist ja schnell gemacht. Wie bei meinem ersten Mira Kleid wollte ich eigentlich auch den Saumabschluss mit dem Bündchenstoff machen, der war aber diesmal nicht breit genug, so dass ich dann mehrere Nähte gehabt hätte, also habe ich den Saum erst mit der Overlock versäubert und dann mit der Zwillingsnadel abgesteppt, das Versäubern verhindert, dass sich eine Zwillingsnadelwurst zwischen den beiden Nähten bildet, oder es dämmt die Wurst zumindest stark ein ;)

Die Nahtzugaben der Bündchen habe ich übrigens auch abgesteppt, das ist in der Anleitung nicht vorgesehen, aber ich hatte ein so schön passendes Garn da ;)

Und damit verabschiede ich mich wieder! Ich bin sehr zufrieden mit dem Kleid und werde es sicher viel tragen im Frühling. Die Anleitung und der Schnitt sind allemale ihr Geld wert und es ist sogar noch eine zweite Ausschnittlösung in dem Schnitt enthalten.

Macht’s gut!

Katharina

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

23 Gedanken zu „Mira II

  1. Punktemarie

    Hallo Katharina

    das Kleid ist klasse, der Stoff sieht super aus, besonders in Kombi mit den Bündchen :-) Schade, dass er so ausgeblutet hat… Versteh so was ja immer nicht. Der Stoff ist ja extra so gedacht, also hell mit dunklem Muster, das muss dann doch vernünftig gefärbt werden…

    Aber auch das Kleid selbst, also der Schnitt alleine ist wirklich super, sollte ich mir für den Sommer auch mal auf die Liste setzen :-)

    Viele liebe Grüße. Brigitte

    Antworten
  2. Molas

    Wenn SToff ausblutet ist das immer Mist, vor allem wenn dann so ein schönes Kleid draus geworden ist.
    Ich drück dir die Daumen, dass das Bluten nicht weitergeht.
    Lg Iris

    Antworten
  3. Naehkatze Carola

    Wow, das Kleid würde ich sofort anziehen. Der Stoff passt super gut zu dem leicht asiatisch angehauchten Ausschnitt. Schade, dass der Stoff qualitativ nicht so hochwertig ist, wie man es bei dem Preis vermuten würde. Bisher habe ich noch nicht so viel BW-Jersey vernäht und war meist nach der ersten Wäsche auch etwas irritiert, wenn sich dort so ein leichter Schleier auf der Oberfläche bildet. Aber all das sieht man von Weitem ja nicht. LG Carola

    Antworten
  4. kuestensocke

    Hmm ja sehr schade mit dem Stoff. die Farben kommen irgendwie vintage rüber, meist hast du sonst kräfitigere Farben. Den Schnitt für das Kleid habe ich auch schon mehrfach betrachtete – schönen Linienführung und prima mit den kontrastfarbenen Abschlüssen. Insgesamt wirkt Mira auf mich etwas zu artig, liegt wohl am hohen, halsnahen Ausschnitt.
    LG Kuestensocke

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ja, das stimmt, die Farben sind etwas unaufdringlich ;) Aber dann habe ich wenigstens Abwechslung im Kleiderschrank.
      Der Ausschnitt lässt sich leicht anpassen denke ich, vielleicht ist das Kleid ja dann auch was für dich!

      Antworten
  5. Twill & Heftstich

    Wunderschön ist sie geworden Deine zweite Mira! Mit 3/4 Ärmeln und ohne Bündchen am Saum gefällt sie mir sogar noch besser als Deine erste Version. So viel besser, dass ich gerade überlege, das Bündchen am Saum bei meinem Kleid zu entfernen … Schade mit dem Stoff, weil das Kleid echt toll an Dir aussieht! Gerade mit Jersey habe ich auch meine größten Reinfälle erlebt: Pillen, Verziehen & Ausleiern, Ausbluten … alles dabei, wobei kein Zusammenhang mit dem Preis erkennbar war?! Allerdings ist auf den Fotos nichts davon zu sehen, da könnte der Frühling für Dich sofort kommen. Liebe Grüße, Manuela

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Na, vielleicht ziehst du das schöne Kleid dann ja an, ein Versuch ist es wert. Okay, ich habe das nicht verraten, aber einen Fleck sieht man auf den Fotos, direkt rechts neben dem Ausschnitt, da zieht sich so ein langer dunkler Fleck lang! Aber gut, dass du ihn nicht gesehen hast, Marvin konnte ihn auch erst nachdem ich ihn ihm gezeigt habe sehen, also alles gut ;)
      Danke für den Kommentar!

      Antworten
  6. Sandra

    (Eigentlich..) echt schöner Stoff, ich würde die „Effekte“ als Vintage verkaufen ;))
    Mit dem Kleid wirst Du im Frühling bestimmt viel Freude haben ♥
    Liebe Grüße!
    Sandra

    Antworten
  7. Susanne

    Sehr schöner Stoff; mutet so ein bißchen asiatisch an und das Kleid daraus sieht toll aus.
    Ärgerlich ist, dass der Stoff so ausgeblutet hat, zumal er ja kein Schnäppchen war.
    LG von Susanne

    Antworten
  8. SaSa

    Mal neue Farbrichtungen auszuprobieren, ist spannend. Ich bin ja ein Fan von Beerentönen, deshalb hätte ich auch erst das andere Kleid genäht ;) Ganz ärgerlich finde ich das Ausbluten. Wahrscheinlich hätte ich mir die Mühe des Darumherumschneidens nicht mehr gemacht, waschen können sollte man den Stoff schon. Aber jetzt hast Du ein Kleid, das Du gerne trägst, das ist auch schön!
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
    1. Katharina Artikelautor

      Ja, ich mag auch Beerentöne am liebsten ;) Vielleicht hat das auch meine lange Aufschiebung beeinflusst :)
      Eigentlich hätte ich den Stoff direkt wegtun sollen.. Immerhin war es nicht so viel Arbeit das Kleid zu machen.

      Antworten
  9. nicole

    Schönes Kleid! Wenn auch irgendwie ungewohnt an dir, wahrscheinlich wirklich wegen der Farbe.
    Das mit dem Stoff ist ärgerlich und dass der Preis gar nichts über die Qualität aussagt auch. Ich hatte mal ein ähnliches Problem und jetzt benutze bei der Vorwäsche immer Farbfangtücher, zumindest wenn der Stoff mehr als eine Farbe hat. Das funktioniert echt gut!
    Ich lese übrigens wirklich sehr gern bei dir, ich fühle mich immer sehr gut unterhalten.
    Viele Grüße Nicole

    Antworten
  10. Pingback: Me Made May 18 – Woche 1 | Fröbelina

  11. Pingback: Me Made May 18 – Week 1 | Fröbelina