Me Made May 18 – Woche 3

Wie zu erwarten geht der Mai ziemlich schnell um! Mein Kleiderschrank hat aber immer noch reichlich Nachschub, ich glaube ich könnte vielleicht noch einen zweiten Monat dran hängen. Mindestens einen halben! Leider habe ich auch noch keinen Lücken im Kleiderschrank finden können, die gefüllt werden müssen. Einzig mein Rucksack könnte so langsam ersetzt werden, ich habe die Einkäufe schon gestartet. Hier kommt meine dritte Mai Woche: Weiterlesen

Me Made May 18 – Woche 2

Weiter geht es mit der zweiten Me Made May Woche. Nicht mal auch nur halb so spektakulär wie die erste. Weil Alltag! Bah! Aber die Kleider waren gut fand ich! Der Me Made May motiviert mich auf jeden Fall mir was nettes anzuziehen auch wenn ich nur mal kurz raus gehe.. oder zur Arbeit ;) Noch hebe ich mir aber die wirklich ‚guten‘ Kleider auf. Mache ich jedes Mal und ich werde da jetzt mal gegen angehen! Hier kommt meine Woche: Weiterlesen

Me Made May 18 – Woche 1

Relativ spontan habe ich mich entschlossen beim Me Made May mitzumachen. Aber inoffiziell. Beim Me Made May zeigt jeder der möchte was er an selbstgemachten Klamotten im Mai trägt. Normalerweise nimmt man sich auch was vor um sich herauszufordern, aber sowas artet bei mir nur im Stress aus. Die meisten Teilnehmer versammeln sich bei Instagram, ich bin nicht bei Instagram und ich bin mit dieser Entscheidung sehr zufrieden. Statt dessen sammle ich meine Mai Fotos in der Sidebar und poste dann immer mal wieder mit mehr Informationen zu den Bildern. Weiterlesen

Inka Cardigan

Als ich Marvin in Amerika besucht habe habe ich anscheinend eine Menge gekauft. Zumindest kommt es mir so vor, als hätte ich schon eine Menge Posts mit diesem Satz begonnen ;). Und das hier wird auch immer noch nicht der letzte sein, so viel steht fest. Als ich Marvin also im Oktober besuchte sind wir auch nach Asheville gefahren. Ich hatte mich vorher erkundigt, ich Fuchs, und Asheville Homecrafts gefunden, einen Laden in Asheville bei dem man Spinnfasern von lokalen Schafen kaufen konnte. Weiterlesen

Florale Ginger Jeans

Glücklicherweise geben im Moment ein paar meiner selbstgenähten Hosen auf. Bei der Version aus dem Jeans-Batik Stoff von Butinette etwa hat sich die Naht in der hinteren Mitte gefährlich schnell aufgelöst. Der Stoff bestand aus großen Teilen aus Polyester und hat sich sowieso schon nicht so gut angefühlt. Zusätzlich werden einige meiner Hosen auch einfach alt und der Stoff wird an manchen Stellen dünn. Und nachdem ich letztens die Boot-Cut Jeans ohne Stretch genäht habe, hat es mich wieder gepackt und ich habe direkt noch eine Hose genäht :) Weiterlesen

Ein Cardigan aus dem Alpaka George

Aus dem Alpakafell, das ich letztes Jahr bekommen und bearbeitet habe, habe ich jetzt auch etwas für mich gemacht. Ich hatte nicht nur das Fell von unserem Patenalpaka bekommen, sondern auch das komplette Vlies von George, einem weißen Suri-Alpaka. Suri Alpakas sind die mit den langen, glänzenden Haaren, die mit den lockigen Haaren heißen Huacaya Alpakas. Von George habe ich leider nur ein Handyfoto, auf dem sieht man aber sehr gut, dass er kein Huacaya ist. Weiterlesen

1083 – 202

Zur Feier des Mittwochs habe ich mir eine Hose genäht. Die letzte ist jetzt auch schon wirklich etwas her UND eine meiner Ginger Jeans gibt auf. Außerdem habe ich ja versprochen eine der Frauenhosen vom französischen Label 1083 zu testen, ich war also praktisch verpflichtet diese Hose jetzt zu nähen, da kann wirklich keiner was sagen! Ihr erinnert euch natürlich an das Versprechen, ich habe über mehrere Umwege das Label 1083 gefunden, die stellen Jeans her, die einen besonders kurze Transportweg haben, so werden sie zum Beispiel in Frankreich genäht. Drei der 1083 Schnitte kann man umsonst herunterladen (unter ‚kit zéro kilometres‘). Weiterlesen

Gesponnen-Gewebt-Gefärbt-Genäht-Rock

Heute zeige ich euch das Kleidungsstück bei dem ich bisher die meisten Herstellungsschritte selber durchlaufen habe. Außerdem sind die Herstellungsmaterialien zu einem großen Teil aus meinem lokalen Umfeld. Und ich habe mal wieder mit dem Erlernen eines neuen alten Handwerks begonnen. Der Rock hat also sozusagen alles ;) Das Handwerks hat sich quasi von selbst ergeben. Ich habe mir einen Webrahmen gekauft, beziehungsweise ich habe ihn zu Weihnachten gekauft bekommen :) Nachdem mir das Brettchenweben Spaß gemacht hat und ich immer mehr Wolle und Cardigans produzierte war das der nächste logische Schritt ;) Weiterlesen

Elektrische Garnwickelstation: Prototyp

Ich habe mir eine elektrische Garnwickelstation gebaut. Seit ich das Garn für das Wonderwoman Tuch in Amerika gekauft habe brauchte ich nämlich dringend eine. In dem Wollladen gab es nämlich eine. Jeder der Kunden hat sich direkt in dem Laden sein Garn wickeln lassen, und die Verkäuferin konnte trotzdem weiter kassieren, ich war ziemlich beeindruckt. Aber fangen wir mal von vorne an. Um alle mitzunehmen, lohnt es sich vielleicht einmal zu erklären was eine Garnwickelstation überhaupt ist und wozu man sie braucht. Weiterlesen